1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bayview: Google plant Bürogebäude…

zu Fuß

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. zu Fuß

    Autor der kleine boss 23.02.13 - 22:52

    Bei Google hätt ich mir da eher Segways oder Hi-Speed Chrome-Skateboards erwartet, aber zu Fuß gehen die da rum?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: zu Fuß

    Autor nmSteven 23.02.13 - 23:19

    Gibt eigentlich Fahrräder bei Google. Segways und sonstiger krimskrams ist ja net grün

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: zu Fuß

    Autor Tamashii 24.02.13 - 01:43

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Segways und sonstiger krimskrams ist
    > ja net grün
    Legt Google da Wert drauf? Wusste ich gar nicht. Von wegen "eigener Flughafen" und so.
    Oder war das jetzt ironisch gemeint?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: zu Fuß

    Autor zilti 24.02.13 - 03:34

    Segways sind in erster Linie ein absolut lächerliches Fortbewegungsmittel.
    Bekäme ich einen geschenkt, ich würde ihn unauffällig irgendwo entsorgen gehen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: zu Fuß

    Autor attitudinized 24.02.13 - 06:09

    Darüber darfst du dich wirklich nicht wundern - das ist eine eigene Stadt die Bevölkert wird von Leuten von überall auf der Erde, ich denke nicht das es mehr öko wär wenn die mit Taxis angekarrt werden...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: zu Fuß

    Autor yast 24.02.13 - 15:38

    Ein paar tausend Euro einfach so entsorgen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: zu Fuß

    Autor Neuro-Chef 24.02.13 - 16:18

    zilti schrieb:
    > Segways sind in erster Linie ein absolut lächerliches Fortbewegungsmittel.
    Es macht aber Spaß :D

    > Bekäme ich einen geschenkt, ich würde ihn unauffällig irgendwo entsorgen
    > gehen.
    Ich habe noch Platz hier, schreib mir in dem Fall bitte eine PN ;-)

    |-o-| <-o-> |-o-| Imperiale Signatur
    In Anbetracht der Masse verrückter Menschen im Internet habe ich meinen Browser mit einer aktiven Panzerung versehen. ಠ_ಠ
    http://images2.wikia.nocookie.net/__cb20080623221434/jedipedia/de/images/thumb/6/61/Galaktisches_Imperium.png/50px-Galaktisches_Imperium.png

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spy Files 4: Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
Spy Files 4
Wikileaks veröffentlicht Spionagesoftware von Finfisher
  1. Spiegel-Bericht BND hört Nato-Partner Türkei und US-Außenminister ab
  2. Bundestrojaner Software zu Online-Durchsuchung einsatzbereit
  3. Reporter ohne Grenzen Deutscher Provider unterstützt russische Zensur im Ausland

Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Rezension What If: Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
Rezension What If
Ein Highlight der Nerdkultur vom XKCD-Autor
  1. Transistoren Rechnen nach dem Schmetterlingsflügel-Prinzip
  2. MIT-Algorithmus Wie rotiert Schrott in Schwerelosigkeit?
  3. Neues Verfahren Yale-Forscher formt Smartphone-Hüllen aus metallischem Glas

  1. Sony: Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher
    Sony
    Erwarteter Verlust wegen Mobilsparte mehr als viermal höher

    Sony hat seine Finanzerwartungen zum Fiskaljahr 2014 drastisch korrigiert: Der erwartete Verlust soll von zunächst erwarteten 360 Millionen Euro auf 1,65 Milliarden Euro steigen. Hauptursache ist offenbar der schwache Absatz bei den Mittelklasse-Mobilgeräten.

  2. Satoshi Nakamoto: Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten
    Satoshi Nakamoto
    Wikileaks sollte auf Bitcoin verzichten

    In einer Fragerunde auf Reddit und in seinem neuen Buch berichtet Julian Assange, dass der geheimnisvolle Bitcoin-Erfinder Satoshi Nakamoto gebeten habe, Bitcoin zunächst nicht als Zahlungsmittel für Wikileaks zu verwenden. So habe die noch junge Kryptowährung geschützt werden sollen.

  3. UI-Framework: Digias Qt wird zur Qt-Company
    UI-Framework
    Digias Qt wird zur Qt-Company

    Die Ausgründung des Qt-Geschäfts von Digia wird den schlichten Namen The Qt Company tragen. Eine neue Webseite, die Informationen zur kommerziellen und freien Qt-Version bündelt, gibt es bereits.


  1. 16:11

  2. 15:56

  3. 15:06

  4. 14:29

  5. 14:19

  6. 14:09

  7. 13:51

  8. 13:01