1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Belize: John McAfee soll unter…

Er weiß wohl zu viel.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er weiß wohl zu viel.

    Autor madMatt 16.11.12 - 12:51

    Hört sich ganz danach an, als wisse er etwas über jemanden oder mehrere Personen, die wirklich mächtig sind, wenn Reuters sich schon genötigt sieht, präventiv über einen in der breiten Masse eher unbekannten Menschen, eine Diffamierungskampagne zu starten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor 4D 16.11.12 - 13:31

    Ach was, da gibts tausende wichtigere Leute.
    Es ist einfach nur eine Schlagzeile wert:
    Nachbar von Antivirus-Millonär stirbt unter mysteriösen Umständen, es werden Waffen und Drogen gefunden, der Millionär verhält sich äußerst seltsam.
    Wenn ich der Ermittler wäre, dann würde ich Herrn McAfee auch ganz gerne befragen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor Smartcom5 16.11.12 - 13:46

    Jep ...

    Goethe sagte einmal;
    „Man bemerkt die Absicht und ist verstimmt.“

    "Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß das es sich ändern muß, wenn es besser werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg *1742, †1799, deutscher Schriftsteller

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor Rogolix 17.11.12 - 03:21

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich ganz danach an, als wisse er etwas über jemanden oder mehrere
    > Personen, die wirklich mächtig sind, wenn Reuters sich schon genötigt
    > sieht, präventiv über einen in der breiten Masse eher unbekannten Menschen,
    > eine Diffamierungskampagne zu starten.
    Möglich, aber das alles hört sich für mich eher nach einer stinknormalen Drogenpsychose an. Manche Leute sind quasi "allergisch" gegen das Zeug, was sie nehmen. Kann sogar bei Alkohol passieren. Solche Leute erzählen dir dann die verrücktesten Geschichten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor ImBackAlive 19.11.12 - 12:44

    4D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich der Ermittler wäre, dann würde ich Herrn McAfee auch ganz gerne
    > befragen.
    So wie jeden anderen Nachbarn auch... ich meine... ist das nicht irgendwie Polizei 1x1?
    So, Umgebung abchecken und so?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony RX100 Mark III im Test: Klein, super, teuer
Sony RX100 Mark III im Test
Klein, super, teuer
  1. Custom ROM Sonys Bootloader einfacher zu entsperren
  2. Sony Xperia T3 kommt als Xperia Style für 350 Euro
  3. Auge als Vorbild Sony entwickelt gekrümmte Kamerasensoren

Luftfahrt: Die Rückkehr der Überschallflieger
Luftfahrt
Die Rückkehr der Überschallflieger
  1. Verkehr FBI sorgt sich um autonome Autos als "tödliche Waffen"
  2. Steampunk High Tech trifft auf Dampfmaschine
  3. Aerovelo Eta Kanadier wollen mit 134-km/h-Fahrrad Weltrekord aufstellen

Programmcode: Ist das Kunst?
Programmcode
Ist das Kunst?
  1. Translate Community Nutzer sollen Google-Übersetzungen verbessern
  2. Google-Suchergebnisse EU-Datenschützer verlangen weltweite Löschung
  3. Google Apps for Business Sprint steigt bei Googles App-Programm ein

  1. Probleme mit der Haltbarkeit: Wearables gehen zu schnell kaputt
    Probleme mit der Haltbarkeit
    Wearables gehen zu schnell kaputt

    Die Hersteller von Wearables betreten in vielen Fällen Neuland: Sie haben schlicht keine Erfahrung mit Elektronik, die direkt am Körper getragen wird. Zu LGs und Samsungs Smartwatches gibt es Anwenderberichte, die auf schnellen Verschleiß, aber auch auf eine untaugliche Konstruktion hindeuten.

  2. Nachfolger von Brendan Eich: Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef
    Nachfolger von Brendan Eich
    Chris Beard ist neuer Mozilla-Chef

    Mozilla hat Chris Beard nach einer Orientierungsphase zum neuen Chef ernannt. Zuvor war er schon Übergangschef und löste den vorherigen Chef Brendan Eich ab, den seine Haltung gegen die Gleichberechtigung homosexueller Paare sein Amt kostete.

  3. E-Plus: Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet
    E-Plus
    Berliner U-Bahn bis Jahresende mit UMTS und LTE ausgerüstet

    E-Plus will seinen Kunden bis Ende 2014/Anfang 2015 schnelles mobiles Internet in der Berliner U-Bahn ermöglichen. Für das nächtliche Großprojekt mit dem Netzwerkausrüster ZTE ist ein weiteres Teilstück fertiggestellt worden.


  1. 22:24

  2. 20:51

  3. 19:20

  4. 19:03

  5. 18:18

  6. 17:17

  7. 17:13

  8. 17:08