Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Belize: John McAfee soll unter…

Er weiß wohl zu viel.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Er weiß wohl zu viel.

    Autor: madMatt 16.11.12 - 12:51

    Hört sich ganz danach an, als wisse er etwas über jemanden oder mehrere Personen, die wirklich mächtig sind, wenn Reuters sich schon genötigt sieht, präventiv über einen in der breiten Masse eher unbekannten Menschen, eine Diffamierungskampagne zu starten.

  2. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor: 4D 16.11.12 - 13:31

    Ach was, da gibts tausende wichtigere Leute.
    Es ist einfach nur eine Schlagzeile wert:
    Nachbar von Antivirus-Millonär stirbt unter mysteriösen Umständen, es werden Waffen und Drogen gefunden, der Millionär verhält sich äußerst seltsam.
    Wenn ich der Ermittler wäre, dann würde ich Herrn McAfee auch ganz gerne befragen.

  3. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor: Smartcom5 16.11.12 - 13:46

    Jep ...

    Goethe sagte einmal;
    „Man bemerkt die Absicht und ist verstimmt.“

    "Ich weiß nicht ob es besser wird, wenn es sich ändert. Aber ich weiß das es sich ändern muß, wenn es besser werden soll."
    Georg Christoph Lichtenberg *1742, †1799, deutscher Schriftsteller

  4. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor: Rogolix 17.11.12 - 03:21

    madMatt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hört sich ganz danach an, als wisse er etwas über jemanden oder mehrere
    > Personen, die wirklich mächtig sind, wenn Reuters sich schon genötigt
    > sieht, präventiv über einen in der breiten Masse eher unbekannten Menschen,
    > eine Diffamierungskampagne zu starten.
    Möglich, aber das alles hört sich für mich eher nach einer stinknormalen Drogenpsychose an. Manche Leute sind quasi "allergisch" gegen das Zeug, was sie nehmen. Kann sogar bei Alkohol passieren. Solche Leute erzählen dir dann die verrücktesten Geschichten.

  5. Re: Er weiß wohl zu viel.

    Autor: ImBackAlive 19.11.12 - 12:44

    4D schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn ich der Ermittler wäre, dann würde ich Herrn McAfee auch ganz gerne
    > befragen.
    So wie jeden anderen Nachbarn auch... ich meine... ist das nicht irgendwie Polizei 1x1?
    So, Umgebung abchecken und so?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Wilhelmshaven
  2. T-Systems International GmbH, Bonn, Berlin, Darmstadt
  3. Läpple Dienstleistungsgesellschaft mbH, Haßmersheim
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 38,99€
  2. 16,99€
  3. (-15%) 42,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  2. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  2. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor
  3. Smarte Lautsprecher Die Stimme ist das Interface der Zukunft

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Open Data: Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung
    Open Data
    Thüringen stellt Geodaten kostenfrei zur Verfügung

    Fast 167.000 digitalisierte Luftbilder gibt es von Thüringen. Wer sich dafür interessiert, kann sie nun kostenlos aus dem Internet herunterladen - und auch für eigene Geschäfte nutzen.

  2. Whistleblowerin: Obama begnadigt Chelsea Manning
    Whistleblowerin
    Obama begnadigt Chelsea Manning

    Es ist eine seiner letzten Amtshandlungen: Der scheidende US-Präsident Barack Obama wird der Whistleblowerin Chelsea Manning einen Großteil der verbleibenden Strafe erlassen.

  3. Stadtnetz: Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch
    Stadtnetz
    Straßenbeleuchtung als Wifi-Standort problematisch

    Eine Stadt mit Wifi auszurüsten, ist nicht einfach. Ein erfahrener Betreiber der Tele-Columbus-Gruppe berichtet von den Widrigkeiten bei der Elektrizitätsversorgung und dem Denkmalschutz.


  1. 06:01

  2. 22:50

  3. 19:05

  4. 17:57

  5. 17:33

  6. 17:00

  7. 16:57

  8. 16:49