Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Bildröhrenkartell: EU verhängt 1,5…

Viel zu spät

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Viel zu spät

    Autor: John2k 05.12.12 - 14:07

    Was bringt uns das jetzt? Nichts.
    Die Hersteller lachen über den Geldbetrag, denn die Einnahmen durch die Absprachen werden damals wesentlich höher gewesen.
    Bei Aktuellen Bildschirmen wird das nicht anders sein.

  2. Re: Viel zu spät

    Autor: Casandro 05.12.12 - 14:17

    Das ist im Prinzip egal. Viel schlimmer ist, dass die Verantwortlichen wahrscheinlich längst nicht mehr in den Unternehmen sind.

  3. Re: Viel zu spät

    Autor: c3rl 05.12.12 - 14:22

    Glaube ich eher nicht...

    Ich habe mal schnell gegoogelt und bin auf Zahlen von im Schnitt 600k Stück pro Hersteller und Jahr in den Spitzenzeiten (2001-2003) gestoßen.

    LG und Philips müssen beide ca. 700-800 Millionen Euro zahlen. Selbst auf 15 Jahre gerechnet ergäbe das einen Anteil von knapp 90¤ pro Gerät. Zwar habe ich keine CRT-Preise mehr im Kopf, aber ich denke mal, dass der Gewinn pro Gerät nichtmal halb so groß war.

  4. Re: Viel zu spät

    Autor: John2k 05.12.12 - 14:51

    c3rl schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Glaube ich eher nicht...
    >
    > Ich habe mal schnell gegoogelt und bin auf Zahlen von im Schnitt 600k Stück
    > pro Hersteller und Jahr in den Spitzenzeiten (2001-2003) gestoßen.
    >
    > LG und Philips müssen beide ca. 700-800 Millionen Euro zahlen. Selbst auf
    > 15 Jahre gerechnet ergäbe das einen Anteil von knapp 90¤ pro Gerät. Zwar
    > habe ich keine CRT-Preise mehr im Kopf, aber ich denke mal, dass der Gewinn
    > pro Gerät nichtmal halb so groß war.

    Also mein 21" Röhrenbildschirm für den PC hat früher ca. 600DM gekostet. Ich denke mal die Produktionskosten waren damals schon ziemlich niedrig. Ein wenig Glas, Plastik und bloß einen Signalverarbeitende Einheit. Dvi oder BNC_Anschluss gabs ja damals nur bei richtig teuren.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München
  2. Interhyp Gruppe, München
  3. über JobLeads GmbH, Wuppertal
  4. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und doppelten Cashback von 150 € bis 1.000 € sichern
  2. 699,00€ (100€ Rabatt bei Kauf ausgewählter GeForce-Produkte)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Autonomes Fahren: Die Ethik der Vollbremsung
Autonomes Fahren
Die Ethik der Vollbremsung
  1. Autonomes Fahren Komatsu baut Schwerlaster ohne Führerstand
  2. Postauto Autonomer Bus baut in der Schweiz einen Unfall
  3. Sebastian Thrun Udacity will autonomes Auto als Open-Source-Modell anbieten

Besuch bei Dedrone: Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
Besuch bei Dedrone
Keine Chance für unerwünschte Flugobjekte
  1. In the Robot Skies Drohnen drehen einen Science-Fiction-Film
  2. UTM Nokia lässt Drohnen am Flughafen steigen
  3. Project Wing Google fliegt Burritos aus

  1. Project Mortar: Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen
    Project Mortar
    Mozilla möchte Chrome-Plugins für Firefox unterstützen

    Die NPAPI soll verschwinden, daher plant Mozilla Chrome-Plugins für den Firefox-Browser: Durch das Pepper-API sollen PDFium für Dokumente und Pepper Flash für Flash-Inhalte integriert werden.

  2. Remedy: Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter
    Remedy
    Steam-Version von Quantum Break läuft bei Nvidia flotter

    Keine Universal Windows Platform mehr notwendig: Microsoft hat Quantum Break auch für Steam veröffentlicht, die Boxed-Version stammt von THQ Nordic. Wer eine Geforce-Karte verwendet, profitiert teils - wer eine Radeon nutzt, sollte bei der UWP bleiben.

  3. Videostreaming: Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime
    Videostreaming
    Twitch Premium wird Teil von Amazon Prime

    Das kostenpflichtige Angebot Prime von Amazon.de bietet vor allem Computerspielern noch mehr Vorteile: Fans von Computerspielen bekommen ab sofort neue Games etwas günstiger - und eine Mitgliedschaft bei Twitch Premium, von der auch die abonnierten Streamer profitieren.


  1. 13:15

  2. 12:30

  3. 11:45

  4. 11:04

  5. 09:02

  6. 08:01

  7. 19:24

  8. 19:05