1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blitzangebote: Amazons Cyber-Monday…

weiss Amazon nicht wie hoch die Steuern sind?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weiss Amazon nicht wie hoch die Steuern sind?

    Autor: robinx999 26.11.12 - 08:52

    Bin gerade leicht verwiert und frage mich ob Amazon nicht weiss wie hoch die Steuern sind (ob sie vom Ursprünglichen preis oder vom verbilligten berechnet werden)
    Gut kann mir eigentlich egal sein, da für mich als Privatmann nur die Endsumme zählt, aber etwas verwiert bin ich doch

    In der Bestellbestätigung steht:
    ----
    Artikel: EUR 69,72
    Verpackung & Versand: EUR 0,00
    ---------
    Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 69,72
    MwSt.: EUR 8,78
    Gutschein eingelöst: -EUR 28,00
    ---------
    Gesamtbetrag: EUR 54,97
    ----

    In der Email das der Artikel versendet wurde steht
    ----
    Zwischensumme ohne USt: EUR 69,72
    Porto und Verpackung: EUR 0,00
    Umsatzsteuer: EUR 13,25
    Blitzangebot: -EUR 28,00
    Endbetrag inkl. USt.: EUR 54,97
    ----

    Einmal 13,25¤ und einmal 8,78¤ Steuern bin mal gespannt was auf der eigentlichen papier Rechnung steht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Wen interessiert es?

    Autor: fratze123 26.11.12 - 08:53

    Mich interessiert nur der Brutto-Preis. Wie der entsteht, ist mir völlig egal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wen interessiert es?

    Autor: robinx999 26.11.12 - 09:07

    Hab ich ja eigentlich direkt im ersten Absatz gesagt, dass mir das egal sein kann, aber eine zweistellige Steuer fällt doch direkt ins Auge. Aber gut wie gesagt kann mir egal sein und das Paket wird wohl auch erst morgen ankommen und erst dann sehe ich auf der Papier rechnung was los ist und wenn Amazon wirklich erst die Steuern abführt und dann den Preis verringert kann es mir auch egal sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wen interessiert es?

    Autor: Andrej553 26.11.12 - 09:54

    Amazon hat soviel ich gesehen habe schon länger das Problem, dass sie einen seltsamen Steuersatz verwenden.
    Wenn ich mich jetzt nicht täusche jedoch immer zu ihren ungunsten, daher kann es mir auch in der Firma egal sein.

    69,72 / 1,19 = 58,59
    -> 11,13¤
    Das steht jedoch auch bei dir nirgends

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wen interessiert es?

    Autor: day-luxe 26.11.12 - 10:47

    11,13¤ können ja auch nirgends auftauchen,
    da 11,13¤ der Steuersatz für 69,72¤ Brutto wären.
    Da 69,72¤ jedoch netto sind, ergibt sich 13,25¤ USt.

    Warum jedoch einmal der Gutschein mit abgezogen wird und danach wieder nicht,
    wird wohl wirklich erst die abschließende Papierrechnung zeigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wen interessiert es?

    Autor: robinx999 26.11.12 - 11:38

    Ja aber müßte nicht auch der Netto Preis gesnkt werden wenn es ein Angebot gibt.

    Der Preis ohne Angebot währe ja 82,97¤ gewesen also steuern von 13,25¤ (das was in der Versandbestätigung steht) der vergünstigte Preis beim war 54,97¤ also würde ich da steuern von 8,78¤ erwarten, also das was in der Bestellbestätigung steht.

    Aber gut ich bin mal gespannt was morgen auf der Rechnung steht. Wobei ich ja eigentlich keine Gutscheine verwendet habe, war ja nur das Blitzangebot was für die vergünstigung gesorgt hat, warum das in der Ersten Mail als Gutschein bezeichnet wird weiß ich auch nicht.
    Aber naja solange die Endsumme stimmt sollte es mir egal sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wen interessiert es?

    Autor: Andrej553 26.11.12 - 11:49

    Da hab ich glatt falsch gelesen, ich hatte es nur so in Erinnerung, wie z.B. in dieser Bestellung:
    Brutto 110,07
    Netto 93,32
    MwsT: 16,75

    Wenn ich mit meinem Taschenrechner jetzt jedoch 93,32 * 1,19 rechne bin ich bei 111,05.

    Und dies ist mir bereits häufer bei Amazonbestellungen aufgefallen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wen interessiert es?

    Autor: day-luxe 26.11.12 - 12:23

    Wenn diese Beträge angegeben Waren hast du definitiv Recht!

    Gleich mal aus Spaß das Rechenbeispiel für mein AC3 (PS3) als Cyber-Monday Angebot:

    EUR 59,00 (ursprünglicher Preis)

    Zwischensumme: EUR 49,58 (Nettopreis für Standard-Angebot, stimmt)
    Verpackung & Versand: EUR 0,00
    -----
    Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 49,58 (stimmt immernoch)
    Umsatzsteuer: EUR 9,42 (stimmt auch)
    -----
    Summe: EUR 59,00
    Gutschein eingelöst: -EUR 19,03 (Aktionsrabatt, Brutto - netto15,99¤ (3,04¤ St.))
    Geschenkgutschein(e): -EUR 4,00 (war noch von der letzten Rücksendung)
    -----
    Gesamtsumme für diese Lieferung: EUR 35,97
    Mit Geschenkgutschein bezahlt: -EUR 4,00

    Da scheint alles zu stimmen. Auch bei den letzten 5 Rechnungen konnte ich keine Unstimmigkeiten feststellen. Aber um nochmal zum Thema zurück zu kommen....

    "Wen interessiert es?"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wen interessiert es?

    Autor: AdmiralAckbar 26.11.12 - 17:57

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber müßte nicht auch der Netto Preis gesnkt werden wenn es ein
    > Angebot gibt.

    Nein, da das ganze über ein Gutschein gerechnet wird!
    Ein Gutschein ist mit zusätlichen Guthaben zu vergleichen und macht daher den Artikel nicht billiger.
    >
    > Der Preis ohne Angebot währe ja 82,97¤ gewesen also steuern von 13,25¤ (das
    > was in der Versandbestätigung steht) der vergünstigte Preis beim war 54,97¤
    > also würde ich da steuern von 8,78¤ erwarten, also das was in der
    > Bestellbestätigung steht.
    >
    > Aber gut ich bin mal gespannt was morgen auf der Rechnung steht. Wobei ich
    > ja eigentlich keine Gutscheine verwendet habe, war ja nur das Blitzangebot
    > was für die vergünstigung gesorgt hat, warum das in der Ersten Mail als
    > Gutschein bezeichnet wird weiß ich auch nicht.
    > Aber naja solange die Endsumme stimmt sollte es mir egal sein.

    Diese Angebote werden generell über Gutscheine bei Amazon gerechnet, wahrscheinlich weil es sich bei deren Software einfacher rechnen lässt (auch einfacher für die Buchhaltung usw.).

    MFG Mit freundlichen Grüßen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Soziales Netzwerk Sociax: Das Facebook mit mehr Privatsphäre
Soziales Netzwerk Sociax
Das Facebook mit mehr Privatsphäre
  1. Nepal Facebook, Google und Openstreetmap helfen Erdbebenopfern
  2. Karrierenetzwerk LinkedIn will Zukauf für 1,5 Milliarden US-Dollar
  3. Soziale Netzwerke Vernetzt und zugenäht!

Berlin E-Prix: Motoren, die nach Star Wars klingen
Berlin E-Prix
Motoren, die nach Star Wars klingen
  1. Funktechnik Daimler und Qualcomm vernetzen das Auto

Apps für Googles Cardboard: Her mit der Pappe!
Apps für Googles Cardboard
Her mit der Pappe!
  1. Game of Thrones Auf der Mauer weht ein eisiger Wind
  2. VR im Journalismus So nah, dass es fast wehtut
  3. Deep angespielt "Atme tief ein und tauche durch die virtuelle Welt"

  1. Googles Project Vault: Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte
    Googles Project Vault
    Der Krypto-Rechner auf der SD-Karte

    Verschlüsselter Speicher und zugleich ein kleiner Computer für kryptographische Berechnungen: Google entwickelt mit Project Vault einen Rechner, der auf einer Micro-SD-Karte untergebracht ist.

  2. Project Jacquard: Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke
    Project Jacquard
    Google webt Trackpads aus Stoff in Kleidungsstücke

    Steuern wir künftig Smartphones und Tablets ohne ihren Touchscreen berühren zu müssen, einfach mit einer Bewegung über unsere Kleidung? Googles Forschungsabteilung entwickelt im Project Jacquard eine Eingabefläche aus Stoff. Erster Kooperationspartner soll Levi's sein.

  3. Project Abacus: Google will Passwörter eliminieren
    Project Abacus
    Google will Passwörter eliminieren

    Googles Forschungsabteilung ATAP will mit Project Abacus eine Authentifizierung entwickeln, die die Eingabe von Kennwörtern überflüssig macht. Dabei wird anhand des Nutzerverhaltens ständig geprüft, ob der Anwender wirklich der ist, für den er sich ausgibt.


  1. 16:27

  2. 14:12

  3. 13:39

  4. 12:55

  5. 12:21

  6. 11:04

  7. 09:01

  8. 18:56