1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Blitzangebote: Amazons Cyber-Monday…

weiss Amazon nicht wie hoch die Steuern sind?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weiss Amazon nicht wie hoch die Steuern sind?

    Autor robinx999 26.11.12 - 08:52

    Bin gerade leicht verwiert und frage mich ob Amazon nicht weiss wie hoch die Steuern sind (ob sie vom Ursprünglichen preis oder vom verbilligten berechnet werden)
    Gut kann mir eigentlich egal sein, da für mich als Privatmann nur die Endsumme zählt, aber etwas verwiert bin ich doch

    In der Bestellbestätigung steht:
    ----
    Artikel: EUR 69,72
    Verpackung & Versand: EUR 0,00
    ---------
    Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 69,72
    MwSt.: EUR 8,78
    Gutschein eingelöst: -EUR 28,00
    ---------
    Gesamtbetrag: EUR 54,97
    ----

    In der Email das der Artikel versendet wurde steht
    ----
    Zwischensumme ohne USt: EUR 69,72
    Porto und Verpackung: EUR 0,00
    Umsatzsteuer: EUR 13,25
    Blitzangebot: -EUR 28,00
    Endbetrag inkl. USt.: EUR 54,97
    ----

    Einmal 13,25¤ und einmal 8,78¤ Steuern bin mal gespannt was auf der eigentlichen papier Rechnung steht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Wen interessiert es?

    Autor fratze123 26.11.12 - 08:53

    Mich interessiert nur der Brutto-Preis. Wie der entsteht, ist mir völlig egal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wen interessiert es?

    Autor robinx999 26.11.12 - 09:07

    Hab ich ja eigentlich direkt im ersten Absatz gesagt, dass mir das egal sein kann, aber eine zweistellige Steuer fällt doch direkt ins Auge. Aber gut wie gesagt kann mir egal sein und das Paket wird wohl auch erst morgen ankommen und erst dann sehe ich auf der Papier rechnung was los ist und wenn Amazon wirklich erst die Steuern abführt und dann den Preis verringert kann es mir auch egal sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wen interessiert es?

    Autor Andrej553 26.11.12 - 09:54

    Amazon hat soviel ich gesehen habe schon länger das Problem, dass sie einen seltsamen Steuersatz verwenden.
    Wenn ich mich jetzt nicht täusche jedoch immer zu ihren ungunsten, daher kann es mir auch in der Firma egal sein.

    69,72 / 1,19 = 58,59
    -> 11,13¤
    Das steht jedoch auch bei dir nirgends

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wen interessiert es?

    Autor day-luxe 26.11.12 - 10:47

    11,13¤ können ja auch nirgends auftauchen,
    da 11,13¤ der Steuersatz für 69,72¤ Brutto wären.
    Da 69,72¤ jedoch netto sind, ergibt sich 13,25¤ USt.

    Warum jedoch einmal der Gutschein mit abgezogen wird und danach wieder nicht,
    wird wohl wirklich erst die abschließende Papierrechnung zeigen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wen interessiert es?

    Autor robinx999 26.11.12 - 11:38

    Ja aber müßte nicht auch der Netto Preis gesnkt werden wenn es ein Angebot gibt.

    Der Preis ohne Angebot währe ja 82,97¤ gewesen also steuern von 13,25¤ (das was in der Versandbestätigung steht) der vergünstigte Preis beim war 54,97¤ also würde ich da steuern von 8,78¤ erwarten, also das was in der Bestellbestätigung steht.

    Aber gut ich bin mal gespannt was morgen auf der Rechnung steht. Wobei ich ja eigentlich keine Gutscheine verwendet habe, war ja nur das Blitzangebot was für die vergünstigung gesorgt hat, warum das in der Ersten Mail als Gutschein bezeichnet wird weiß ich auch nicht.
    Aber naja solange die Endsumme stimmt sollte es mir egal sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wen interessiert es?

    Autor Andrej553 26.11.12 - 11:49

    Da hab ich glatt falsch gelesen, ich hatte es nur so in Erinnerung, wie z.B. in dieser Bestellung:
    Brutto 110,07
    Netto 93,32
    MwsT: 16,75

    Wenn ich mit meinem Taschenrechner jetzt jedoch 93,32 * 1,19 rechne bin ich bei 111,05.

    Und dies ist mir bereits häufer bei Amazonbestellungen aufgefallen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wen interessiert es?

    Autor day-luxe 26.11.12 - 12:23

    Wenn diese Beträge angegeben Waren hast du definitiv Recht!

    Gleich mal aus Spaß das Rechenbeispiel für mein AC3 (PS3) als Cyber-Monday Angebot:

    EUR 59,00 (ursprünglicher Preis)

    Zwischensumme: EUR 49,58 (Nettopreis für Standard-Angebot, stimmt)
    Verpackung & Versand: EUR 0,00
    -----
    Gesamtsumme ohne MwSt.: EUR 49,58 (stimmt immernoch)
    Umsatzsteuer: EUR 9,42 (stimmt auch)
    -----
    Summe: EUR 59,00
    Gutschein eingelöst: -EUR 19,03 (Aktionsrabatt, Brutto - netto15,99¤ (3,04¤ St.))
    Geschenkgutschein(e): -EUR 4,00 (war noch von der letzten Rücksendung)
    -----
    Gesamtsumme für diese Lieferung: EUR 35,97
    Mit Geschenkgutschein bezahlt: -EUR 4,00

    Da scheint alles zu stimmen. Auch bei den letzten 5 Rechnungen konnte ich keine Unstimmigkeiten feststellen. Aber um nochmal zum Thema zurück zu kommen....

    "Wen interessiert es?"

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wen interessiert es?

    Autor AdmiralAckbar 26.11.12 - 17:57

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja aber müßte nicht auch der Netto Preis gesnkt werden wenn es ein
    > Angebot gibt.

    Nein, da das ganze über ein Gutschein gerechnet wird!
    Ein Gutschein ist mit zusätlichen Guthaben zu vergleichen und macht daher den Artikel nicht billiger.
    >
    > Der Preis ohne Angebot währe ja 82,97¤ gewesen also steuern von 13,25¤ (das
    > was in der Versandbestätigung steht) der vergünstigte Preis beim war 54,97¤
    > also würde ich da steuern von 8,78¤ erwarten, also das was in der
    > Bestellbestätigung steht.
    >
    > Aber gut ich bin mal gespannt was morgen auf der Rechnung steht. Wobei ich
    > ja eigentlich keine Gutscheine verwendet habe, war ja nur das Blitzangebot
    > was für die vergünstigung gesorgt hat, warum das in der Ersten Mail als
    > Gutschein bezeichnet wird weiß ich auch nicht.
    > Aber naja solange die Endsumme stimmt sollte es mir egal sein.

    Diese Angebote werden generell über Gutscheine bei Amazon gerechnet, wahrscheinlich weil es sich bei deren Software einfacher rechnen lässt (auch einfacher für die Buchhaltung usw.).

    MFG Mit freundlichen Grüßen

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

Vorratsdatenspeicherung: Totgesagte speichern länger
Vorratsdatenspeicherung
Totgesagte speichern länger

Die Interpretationen des EuGH-Urteils zur Vorratsdatenspeicherung gehen weit auseinander. Für einen endgültigen Abgesang auf die anlasslose Speicherung von Kommunikationsdaten ist es aber noch zu früh.

  1. Bundesregierung Vorerst kein neues Gesetz zur Vorratsdatenspeicherung
  2. Innenministertreffen Keine schnelle Neuregelung zur Vorratsdatenspeicherung
  3. Urteil zu Vorratsdatenspeicherung Regierung uneins über neues Gesetz

Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. First-Person-Walker: Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?
    First-Person-Walker
    Wie viel Gameplay braucht ein Spiel?

    Walking-Simulator-Spiele nennen sie die einen, experimentelle Spiele die anderen. Rainer Sigl hat einen neuen Begriff für das junge Genre der atmosphärisch dichten Indie-Games erfunden: First-Person-Walker - Spiele aus der Ich-Perspektive mit wenig Gameplay.

  2. Finanzierungsrunde: Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert
    Finanzierungsrunde
    Startup Airbnb ist zehn Milliarden US-Dollar wert

    In einer neuen Finanzierungsrunde ist das Startup Airbnb zu einem der wertvollsten Startups der Welt gemacht worden. Gründer Brian Chesky behauptet, weiter den Geist der Firma zu leben und auf der Luftmatratze zu übernachten, wenn Freunde sein Bett brauchen.

  3. Spähaffäre: Snowden erklärt seine Frage an Putin
    Spähaffäre
    Snowden erklärt seine Frage an Putin

    In einem Beitrag für den Guardian hat Whistleblower Edward Snowden seine an Putin gestellte Frage verteidigt. Der russische Präsident müsse ebenso wie US-Präsident Obama zu Massenüberwachung Stellung beziehen. Zuvor war Snowden scharf kritisiert worden.


  1. 12:00

  2. 09:20

  3. 16:32

  4. 14:00

  5. 12:02

  6. 11:47

  7. 20:20

  8. 19:26