Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BLM-Präsident und CSU: Kostenlose…

Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Robert0 01.02.13 - 18:47

    Kommts Burschen, des ist doch eigentlich shceiße, oder?
    Was will den der durcshcnittliche Samsung galaxy-München-Tourist mit 30 min.

    3 Fotos von den Rathausschefflern und dem Viktualienmarkt schießen und dann 3 emails verschicken.
    Und dann ist die halbe stunde um und er findet den Weg zum Nymphenburger Schloß nicht, weil das Wlan Googlemaps nicht mehr durchlässt.
    Muss er zahlen oder was?
    Aja und im Nympenburger park gibts natürlich dann kein wlan.

  2. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Amorgenthau 02.02.13 - 08:09

    http://en.wikipedia.org/wiki/MAC_spoofing

  3. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Endwickler 02.02.13 - 08:31

    Amorgenthau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > en.wikipedia.org

    Immer wieder "schön", wenn jemand einen Link gibt und sich zu fein ist, wenigstens ein Wort dazu zu schreiben, da er vermutlich davon ausgeht, dass sowieso alle alles genau so denken wie er. :-)

  4. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: bobb 02.02.13 - 09:19

    ich tippe mal nicht, dass sich da jemand "zu fein", sondern, dass da einfach eines von praktisch unendlich vielen sprachmitteln genutzt wird etwas zu kommunizieren......

    er hätte natürlich noch "mehr sag ich nicht" dazuschreiben können um auf einen offensichtlichen sachverhalt zu deuten, der bei solchen formen meist, sagen wir mal, nicht ganz koscher ist

    natürlich kann man auch einfach nichts sagen wenn man nichts weiter sagt, auch ganz nett


    man kann natürlich,. sofern man absolut unkreativ ist, borniert und kleinlich, auch einfach immer schön wie in der schule eine erlebniserzählung zusammenschustern
    kann man auch, wenn man zu mehr nicht fähig ist oder meint den adressaten nicht mehr zumuten zu können

  5. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: derKlaus 03.02.13 - 21:55

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommts Burschen, des ist doch eigentlich shceiße, oder?
    Es ist immerhin besser als momentan. Da gibst nox
    > Was will den der durcshcnittliche Samsung galaxy-München-Tourist mit 30
    > min.
    > 3 Fotos von den Rathausschefflern und dem Viktualienmarkt schießen und dann
    > 3 emails verschicken.
    > Und dann ist die halbe stunde um und er findet den Weg zum Nymphenburger
    > Schloß nicht, weil das Wlan Googlemaps nicht mehr durchlässt.
    > Muss er zahlen oder was?
    Also ich hab in dem Artikel nichts über den konkreten Mechanismus der Zeitmessung gefunden. Vielleicht ändern das auch noch auf Darenvolumen. Mal sehen. Und alternativ kann der Galaxy Tourist bei einem Kaffee in einem der unzähligen Designerkaffeeschmieden oder einem Burger bei Burger King seine Mails schreiben und Routen zum Schloss Nymphenburg raussuchen.
    > Aja und im Nympenburger park gibts natürlich dann kein wlan.
    das ware zumindest keine verschlechterung zu aktuellen Situation.

  6. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: PhilSt 04.02.13 - 10:11

    Genau... am Besten unbegrenzt mit 100mbit flächendeckend umsonst, dann kann ich mir auch diese lästigen Kosten für den heimischen DSL-Zugang sparen.

  7. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: ondibox 06.02.13 - 10:26

    ... wer Lesen und Recherchieren kann ist im Vorteil --> In Berlin gibt es eine Beschränkung auf 30 Minuten: Kein Mensch hat irgendwo verbreitet, dass es in München eine Beschränkung auf 30 Minuten geben soll (streng genommen gibt es wohl noch überhaupt keine konkreten Vorstellungen zu München - aber es ist halt Wahlkampf im Bund, in Bayern und in München. Da darf dann schon mal JEDER was sagen - im Zweifel dürfen sich auch die in der Presse zitieren lassen, die eigentlich gar nichts zu sagen haben.)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Mülheim an der Ruhr, Berlin, Darmstadt, München, Saarbrücken
  2. Hornbach-Baumarkt-AG, Großraum Mannheim/Karlsruhe
  3. Limbach Gruppe SE, Rüsselsheim
  4. Computacenter AG & Co. oHG, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Die Goonies, John Mick, Auf der Flucht, Last Man Standing)
  2. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkaufswert zzgl. 3€ Versand)
  3. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


GPD Win im Test: Crysis in der Hosentasche
GPD Win im Test
Crysis in der Hosentasche
  1. Project CSX ZTEs Community-Smartphone kommt nicht gut an
  2. Google Pixel-Lautsprecher knackt bei maximaler Lautstärke
  3. Tastaturhülle Canopy hält Magic Keyboard und iPad zum Arbeiten zusammen

Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

  1. Android Wear 2.0: Neue Tag-Heuer-Smartwatch soll im Mai 2017 erscheinen
    Android Wear 2.0
    Neue Tag-Heuer-Smartwatch soll im Mai 2017 erscheinen

    Der Schweizer Uhrenhersteller Tag Heuer ist zufrieden mit seinem Smartwatch-Geschäft: Die Connected Watch habe sich gut verkauft, erklärt der Chef Jean-Claude Biver. Im Mai 2017 soll ein neues Modell mit Android Wear 2.0 erscheinen, das dank eigener Prozessorenproduktion "Swiss Made" sein wird.

  2. FTC: Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben
    FTC
    Qualcomm soll Apple zu Exklusivvertrag gezwungen haben

    Qualcomm steht jetzt auch in den USA wegen unfairer Geschäftspraktiken unter Druck. Apple sei mit Preisnachlässen gezwungen worden, nicht bei Konkurrenten iPhone-Modems einzukaufen.

  3. Wechsel zu VP9: Youtube spielt keine 4K-Videos in Safari ab
    Wechsel zu VP9
    Youtube spielt keine 4K-Videos in Safari ab

    Youtube sorgt bei Safari-Nutzern für Ärger, weil neue 4K-Videos in Apples Browser nicht mehr wiedergegeben werden. Eingebettete Videos in dieser Auflösung lassen sich nach wie vor abspielen.


  1. 10:56

  2. 10:41

  3. 08:59

  4. 08:44

  5. 08:21

  6. 08:18

  7. 06:01

  8. 22:50