1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › BLM-Präsident und CSU: Kostenlose…

Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Robert0 01.02.13 - 18:47

    Kommts Burschen, des ist doch eigentlich shceiße, oder?
    Was will den der durcshcnittliche Samsung galaxy-München-Tourist mit 30 min.

    3 Fotos von den Rathausschefflern und dem Viktualienmarkt schießen und dann 3 emails verschicken.
    Und dann ist die halbe stunde um und er findet den Weg zum Nymphenburger Schloß nicht, weil das Wlan Googlemaps nicht mehr durchlässt.
    Muss er zahlen oder was?
    Aja und im Nympenburger park gibts natürlich dann kein wlan.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Amorgenthau 02.02.13 - 08:09

    http://en.wikipedia.org/wiki/MAC_spoofing

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: Endwickler 02.02.13 - 08:31

    Amorgenthau schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > en.wikipedia.org

    Immer wieder "schön", wenn jemand einen Link gibt und sich zu fein ist, wenigstens ein Wort dazu zu schreiben, da er vermutlich davon ausgeht, dass sowieso alle alles genau so denken wie er. :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: bobb 02.02.13 - 09:19

    ich tippe mal nicht, dass sich da jemand "zu fein", sondern, dass da einfach eines von praktisch unendlich vielen sprachmitteln genutzt wird etwas zu kommunizieren......

    er hätte natürlich noch "mehr sag ich nicht" dazuschreiben können um auf einen offensichtlichen sachverhalt zu deuten, der bei solchen formen meist, sagen wir mal, nicht ganz koscher ist

    natürlich kann man auch einfach nichts sagen wenn man nichts weiter sagt, auch ganz nett


    man kann natürlich,. sofern man absolut unkreativ ist, borniert und kleinlich, auch einfach immer schön wie in der schule eine erlebniserzählung zusammenschustern
    kann man auch, wenn man zu mehr nicht fähig ist oder meint den adressaten nicht mehr zumuten zu können

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: derKlaus 03.02.13 - 21:55

    Robert0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kommts Burschen, des ist doch eigentlich shceiße, oder?
    Es ist immerhin besser als momentan. Da gibst nox
    > Was will den der durcshcnittliche Samsung galaxy-München-Tourist mit 30
    > min.
    > 3 Fotos von den Rathausschefflern und dem Viktualienmarkt schießen und dann
    > 3 emails verschicken.
    > Und dann ist die halbe stunde um und er findet den Weg zum Nymphenburger
    > Schloß nicht, weil das Wlan Googlemaps nicht mehr durchlässt.
    > Muss er zahlen oder was?
    Also ich hab in dem Artikel nichts über den konkreten Mechanismus der Zeitmessung gefunden. Vielleicht ändern das auch noch auf Darenvolumen. Mal sehen. Und alternativ kann der Galaxy Tourist bei einem Kaffee in einem der unzähligen Designerkaffeeschmieden oder einem Burger bei Burger King seine Mails schreiben und Routen zum Schloss Nymphenburg raussuchen.
    > Aja und im Nympenburger park gibts natürlich dann kein wlan.
    das ware zumindest keine verschlechterung zu aktuellen Situation.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: PhilSt 04.02.13 - 10:11

    Genau... am Besten unbegrenzt mit 100mbit flächendeckend umsonst, dann kann ich mir auch diese lästigen Kosten für den heimischen DSL-Zugang sparen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ja was 30min - da kann man es auch gleich auf 3 min begrenzen oder lassen

    Autor: ondibox 06.02.13 - 10:26

    ... wer Lesen und Recherchieren kann ist im Vorteil --> In Berlin gibt es eine Beschränkung auf 30 Minuten: Kein Mensch hat irgendwo verbreitet, dass es in München eine Beschränkung auf 30 Minuten geben soll (streng genommen gibt es wohl noch überhaupt keine konkreten Vorstellungen zu München - aber es ist halt Wahlkampf im Bund, in Bayern und in München. Da darf dann schon mal JEDER was sagen - im Zweifel dürfen sich auch die in der Presse zitieren lassen, die eigentlich gar nichts zu sagen haben.)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Freie Bürosoftware: Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
    Freie Bürosoftware
    Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne

    Nach der Aufspaltung der Projekte Openoffice und Libreoffice war lange nicht klar, wer das Rennen bei der Entwicklung machen würde. Vier Jahre später zeichnet sich jedoch ein deutlicher Gewinner ab.

  2. Smartwatch: Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein
    Smartwatch
    Pebble sammelt über 20 Millionen US-Dollar ein

    Die Smartwatches Pebble Time und Pebble Time Steel haben auf Kickstarter Zusagen von mehr als 20 Millionen US-Dollar erzielt. Für die Serienfertigung war nur eine halbe Million erforderlich. Die Auslieferung soll schon im Mai 2015 beginnen.

  3. Manfrotto: Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen
    Manfrotto
    Winziges LED-Dauerlicht für Filmer und Fotografen

    Manfrotto hat drei unterschiedlich helle LED-Lampen vorgestellt, die über einen eingebauten Lithium-Ionen-Akku ungefähr eine Stunde betrieben werden. Sie werden über USB aufgeladen und sollen beim Filmen und Fotografieren die Umgebung erhellen.


  1. 17:19

  2. 15:57

  3. 15:45

  4. 15:03

  5. 10:55

  6. 09:02

  7. 17:09

  8. 15:52