Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Blog offline: John McAfee kam ins…

Wenn ich so viel Geld habe, wohne ich nicht in einem dubiosen Land

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ich so viel Geld habe, wohne ich nicht in einem dubiosen Land

    Autor: Trockenobst 07.12.12 - 15:13

    Ganz Mittelamerika ist semi-demokratisch und korruptionszerfressen.
    Warum sollte man da freiwillig wohnen? Die schöne Aussicht bringt ihm
    jetzt auch nichts, wenn jemand aus irgendwelchen "Gründen" (zu wenig
    schwarze Koffer auf den Tisch gestellt?) dann gegen einen arbeitet.

    Es hat seinen Grund warum viele sehr reiche Mittelamerikaner nach
    USA und Kanada auswandern. Man kann sich die Probleme auch "suchen".

    In Berlize scheint Mord nichts außergewöhnliches zu sein um jemanden
    was anzuhängen. Merkwürdiges Land für noch merkwürdigere Personen:

    http://www.amnesty.org/en/region/belize

  2. Re: Wenn ich so viel Geld habe, wohne ich nicht in einem dubiosen Land

    Autor: Little_Green_Bot 07.12.12 - 17:39

    Ich kapier' auch nicht, wie Johnny tickt. Aber ich kapier' schon nicht, warum wir immer wieder Geld in's korruptionszerfressene Griechenland buttern. =)

    Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland!

  3. Re: Wenn ich so viel Geld habe, wohne ich nicht in einem dubiosen Land

    Autor: SoniX 08.12.12 - 19:03

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kapier' auch nicht, wie Johnny tickt. Aber ich kapier' schon nicht,
    > warum wir immer wieder Geld in's korruptionszerfressene Griechenland
    > buttern. =)

    Naja... Weil eh egal ist.

    Wenn Geld nach Griechenland wandert, dann versinkt es dort und wird niewieder gesehen. Das Land ist pleite und je mehr Geld es reingeschoben bekommt desto weniger kann es dies zurückzahlen. Diese ganze Sparpakete die durchgeführt werden bringen dem Land nur noch mehr Unglück. Wie sollen sie denn in Zukunft profitabel wirtschaften wenn sie die Investitionen derart stark beschneiden? Das bringt die Wirtschaft dort noch mehr um als sie es eh schon ist. Man muss investieren und aufbauen wenn man wirtschaften will!

    Aber wenn sie kein Geld bekommen, dann gehen sie auch unter. Und dann reissen sie uns zumindest zum Teil auch mit. Wenn Griechenland pleite geht, dann wirkt sich das ja auch auf die ganze EU aus.

    In Summe ists also eh Kackegal was wir tun. Das Land ist am Ende egal ob mit oder ohne unser Geld.

    Vielleicht ists nur Mittel zum Zweck. Vielleicht will Merkel und Co einfach nur gut dastehen..

    Tja.. Unser Wirtschaftssystem kann einfach nicht aufgehen. Es ist und war schon immer zum scheitern verurteilt.
    Es ist inzwischen schon alles derartig miteinander verwachsen, dass es keiner mehr blickt.

  4. Re: Wenn ich so viel Geld habe, wohne ich nicht in einem dubiosen Land

    Autor: Anonymer Nutzer 08.12.12 - 23:49

    Little_Green_Bot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kapier' auch nicht, wie Johnny tickt. Aber ich kapier' schon nicht,
    > warum wir immer wieder Geld in's korruptionszerfressene Griechenland
    > buttern. =)


    Machen wir doch garnicht - wir bürgen für Kredite, das hat uns bis jetzt übrigens ~800 Mio ¤ Zinsen eingebracht ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.12.12 23:50 durch labtexc.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  4. Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Gigabyte-Mainboards
  2. und 15€ Cashback erhalten
  3. 47,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google, Apple und Mailaccounts: Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
Google, Apple und Mailaccounts
Zwei-Faktor-Authentifizierung richtig nutzen
  1. Bugs in Encase Mit dem Forensik-Tool die Polizei hacken
  2. Red Star OS Sicherheitslücke in Nordkoreas Staats-Linux
  3. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit

Steep im Test: Frei und einsam beim Bergsport
Steep im Test
Frei und einsam beim Bergsport
  1. PES 2017 Update mit Stadion und Hymnen von Borussia Dortmund
  2. Motorsport Manager im Kurztest Neustart für Sportmanager
  3. NBA 2K17 10.000 Schritte für Ingame-Boost

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04