1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › CDs im Cloud Player: Amazon stellt…

Dark Side of the Moon

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dark Side of the Moon

    Autor: lisgoem8 10.01.13 - 16:37

    Die MP3 Version kenne ich.

    Hier hat Amazon eine grossen Fehler gemacht. Sie müssten CD einzeln wie bisher aber auch als eine einzigste Datei abspielen. Denn die Meistern Player wie auch der Cloudplayer von Amazon hat eine Unterbrechung zwischen den Titeln. Und jeder der Pink Floyd kennt, weiss das nichts als einziger Track sondern als zusammenwirkendes Gesamtwerk zu verstehen ist.

    So eine kleine 1-2 Sekunden Unterbrechung ist schon eine unangenehme Störung beim Genuss. Ich hoffe Amazon korrigiert das noch in seiner Datenbank, das es beiden Versionen gibt. Zweifle aber :-(

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Dark Side of the Moon

    Autor: dEEkAy 10.01.13 - 16:47

    lisgoem8 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die MP3 Version kenne ich.
    >
    > Hier hat Amazon eine grossen Fehler gemacht. Sie müssten CD einzeln wie
    > bisher aber auch als eine einzigste Datei abspielen. Denn die Meistern
    > Player wie auch der Cloudplayer von Amazon hat eine Unterbrechung zwischen
    > den Titeln. Und jeder der Pink Floyd kennt, weiss das nichts als einziger
    > Track sondern als zusammenwirkendes Gesamtwerk zu verstehen ist.
    >
    > So eine kleine 1-2 Sekunden Unterbrechung ist schon eine unangenehme
    > Störung beim Genuss. Ich hoffe Amazon korrigiert das noch in seiner
    > Datenbank, das es beiden Versionen gibt. Zweifle aber :-(


    Da gibt es so ein Feature, das nennt sich "Unterbrechungsfreie Wiedergabe"...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Dark Side of the Moon

    Autor: LordSiesta 10.01.13 - 17:55

    So weit ich weiß unterstützt MP3 offiziell kein »gapless«. Der LAME-Encoder kann MP3-Dateien zwar als »gapless« markieren, aber das wird nur von einer Handvoll Programmen erkannt, u. a. foobar2000.

    Da braucht man schon ein neueres Format wie OGG Vorbis, das »gapless« offiziell unterstützt, aber wiederum nicht alle OGG-Vorbis-fähigen Musikprogramme (z. B. der Android-Player und der VLC Media Player) können die Dateien ohne Lücke abspielen. Gute Erfahrungen hab ich dagegen mit Amarok, DeaDBeeF (Linux und Android) und foobar2000 gemacht.

    Grueße

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Dark Side of the Moon

    Autor: nuffy 10.01.13 - 18:09

    Ausserdem spielen viele mp3-Player nicht "gapeless" ab, das kommt noch hinzu. Egal wie man es anstellt, die "Lücke" ist leider oft da. Das betifft in dem Fall nicht nur Pink Floyd, sondern diverse andere Künstler und Aufnahmen...

    Wer es nicht anders mag, der kann ja mit geeigneter Software die mp3-Lieder zu einem großen zusammenpappen...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Anonymes Surfen: Die Tor-Zentrale für zu Hause
Anonymes Surfen
Die Tor-Zentrale für zu Hause
  1. Anonymisierung Zur Sicherheit den eigenen Tor-Knoten betreiben
  2. Tor Hidden Services leichter zu deanonymisieren
  3. Projekt Astoria Algorithmen gegen Schnüffler im Tor-Netzwerk

Batman Arkham Knight im Test: Es ist kompliziert ...
Batman Arkham Knight im Test
Es ist kompliziert ...
  1. Arkham Knight Erster PC-Patch für Batman
  2. Technische Probleme Batman Arkham Knight nicht mehr auf Steam erhältlich

Xperia Z4 Tablet im Test: Dünn, leicht und heiß
Xperia Z4 Tablet im Test
Dünn, leicht und heiß
  1. First Flight Sony stellt Crowdfunding-Plattform für eigene Ideen vor
  2. Android-Entwicklung Sony bietet Android-M-Vorschau für Xperia-Geräte an
  3. Android Recovery Mode jetzt offiziell für Sony-Smartphones verfügbar

  1. Grüne: Rechtsanspruch auf Breitband soll 12 Milliarden Euro kosten
    Grüne
    Rechtsanspruch auf Breitband soll 12 Milliarden Euro kosten

    Die Grünen haben errechnet, dass ein Rechtsanspruch auf Breitband in Deutschland 12 Milliarden Euro kosten würde. Die Partei hatte bereits in früheren Jahren die Kosten für einen Universaldienst berechnen lassen.

  2. Überwachung: BND-Akten zeigen die Sorglosigkeit deutscher Diplomaten
    Überwachung
    BND-Akten zeigen die Sorglosigkeit deutscher Diplomaten

    Interne Berichte belegen, wie schlampig deutsche Botschaften in Sicherheitsfragen waren. Und wie hektisch sie nach Wanzen suchten, als Edward Snowdens Dokumente bekannt wurden.

  3. Management: Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen
    Management
    Intel-Präsidentin tritt zurück und Mobile-Chef muss gehen

    Mehrere Top-Manager verlassen Intel, darunter der Mobile-Chef Hermann Eul. Der verliert seinen Job, weil seine Sparte mit dem Consumer-Prozessorbereich zusammengelegt wurde. Intel-Präsidentin Renée James wiederum möchte anderswo CEO werden.


  1. 18:34

  2. 17:58

  3. 16:50

  4. 15:30

  5. 15:24

  6. 15:18

  7. 14:00

  8. 12:56