1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › China Labor Watch: 16-Stunden-Tag…

Wie soll das gehen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie soll das gehen?

    Autor Arcardy 27.11.12 - 17:22

    Die schlafen ja nur 6 Stunden, maximal... Und dann am naechsten Tag 16 Stunden arbeiten... Das geht doch garnicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie soll das gehen?

    Autor Jackjan 27.11.12 - 17:36

    In Deutschland geht sowas nicht, aber im Ausland gibt es leider diese Form von 'moderner Skalverei'



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.11.12 17:45 durch Jackjan.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wie soll das gehen?

    Autor E-Sheep 27.11.12 - 17:57

    Hier ein Beispiel wie das geht:

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/45_min/videos/minuten503.html

    Ist zwar Textilindustrie, aber dieselbe Masche.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wie soll das gehen?

    Autor entonjackson 27.11.12 - 18:38

    habe letztens eine reportage gesehen wo chinesen 15 stunden täglich lang blue jeans nähen für die westliche welt.

    was mich traurig macht, ist, dass man eigentlich fast keine alternativen hat.
    wenn ich könnte, würde ich den menschen helfen.

    aber egal welche technischen geräte ( oder auch jeans ) kauft, sie werden alle mehr oder weniger auf dieselbe art hergestellt. das stimmt mich sehr traurig und eigentlich wäre es nur fair wenn wir irgendwann alles zurückbekämen, denn wir können nur deswegen so reich sein, weil wir andere länder arm halten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wie soll das gehen?

    Autor nightfire2xs 27.11.12 - 20:19

    Arcardy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die schlafen ja nur 6 Stunden, maximal... Und dann am naechsten Tag 16
    > Stunden arbeiten... Das geht doch garnicht.

    16+6=22<24 wo ist das Problem? Da bleiben sogar 2 Stunden für den Weg von der Unterkunft zum Arbeitsplatz, was ja in der Regel nebenan ist und damit ist auch noch Zeit übrig was zu essen... So läuft das nun mal in China.

    NF

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wie soll das gehen?

    Autor Hassan 27.11.12 - 20:43

    entonjackson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Habe letztens eine Reportage gesehen wo Chinesen 15 stunden täglich lang
    > blaue Jeans nähen für die westliche Welt.


    Hab ich gerade eben auch so eine Reportage gesehen. Ist ein komischer Zufall. ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wie soll das gehen?

    Autor Up2Date- 27.11.12 - 21:18

    Wenn du dir Deutschland vor ca 150 Jahren zur Zeit der Industrialisierung anschaust, dann waren damals die Arbeitsbedingungen kein bisschen anders.
    Ich denke bei China wird es noch eine Zeit dauern bis sie die selbe Entwicklung machen wie Deutschland vor 100 Jahren. Gewerkschaften waren damals ein erster Schritt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wie soll das gehen?

    Autor Maxiklin 28.11.12 - 10:14

    Naja, mit demselben Argument könnten die Chinesen auch Menschen aufm Marktplatz anzünden, weil wir im Mittelalter auch die Hexenverbrennungen hatten und das durchmachen mußten :D

    Nicht jedes Land muß das Rad neu erfinden, da kann man durchaus vor allem negatives überspringen.

    Was ich aber immer wieder interessant finde ist, daß immer wieder auf den Arbeitsbedingungen in China eingegengen wird, aber ich noch nicht ein einziges Mal gelesen habe, daß die Regierung deswegen angegangen wird, weil NUR (!) diese da wirklich etwas ändern könnte mit entsprechenden Gesetzen. Aber da traut sich niemand ran, weil China weltweit wirtschaftlich den Ton angibt, da prügelt man lieber auf irgendwelchen Unternehmen rum, die sich logischerweise nen Dreck drum kümmern, warum auch ? Die Unternehmen haben keine Alternative als in China & Co. zu produzieren bzw. wollen keine Alternativen nutzen. Erst wenn sich alle Westkonzerne einig wären und mehr daheim produzieren würden, würde man auch in China umdenken.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

  1. Deutsche Telekom: Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017
    Deutsche Telekom
    Umstellung auf VoIP oder Kündigung erst ab 2017

    Die Telekom macht nach Berichten über Kündigungsdrohungen gegen PSTN/ISDN-Anschlussinhaber einen Rückzieher. Vor 2017 werde, "bis auf einige wenige Ausnahmen", nicht zu Kündigungen wegen VoIP-Verweigerung gegriffen.

  2. HTC: Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display
    HTC
    Desire 820 Mini mit Quad-Core-Prozessor und 5-Zoll-Display

    Mit dem Desire 820 Mini hat HTC ein neues Mittelklasse-Smartphone vorgestellt. Das Gerät verfügt über einen 5-Zoll-Bildschirm und einen Quad-Core-Prozessor.

  3. Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
    Merkel auf IT-Gipfel
    Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig

    Unter 50 MBit/s spielt Netzneutralität nach Ansicht von Bundeskanzlerin Merkel keine Rolle. Auf dem IT-Gipfel machte sie sich zudem für Big Data stark und sorgte mit Äußerungen zum Mooreschen Gesetz für Gelächter.


  1. 17:48

  2. 17:35

  3. 17:26

  4. 17:02

  5. 16:56

  6. 16:45

  7. 15:06

  8. 14:45