1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Coins: Amazon prägt virtuelle Münzen

Auszahlen der Münzen für Endkunden?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auszahlen der Münzen für Endkunden?

    Autor Tsh1298 05.02.13 - 19:17

    Kann man als Endkunde zuviel gekaufe Münzen wieder in Bargeld umwandeln, oder ist das wieder so ein bescheuertes Unding wie andere (geschlossene) virtuelle Währungen, wie z.B. "Xbox-Geld", was man sich nicht mehr auszahlen lassen kann, falls man zuviel gekauft hat bzw. Restgeld übrig hat, von dem man sich nichts mehr kaufen kann?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Auszahlen der Münzen für Endkunden?

    Autor it5000 05.02.13 - 19:51

    Unter Garantie geht das nicht. Zumal dann bestimmt ein paar Schlaue sich die Gratis-Münzen ausbezahlen lassen würden..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Auszahlen der Münzen für Endkunden?

    Autor hairetic 06.02.13 - 12:04

    Ich glaube, dass das einer der wirklich wichtigsten Gründe dafür ist, dass es in COINS und nicht in Dollar geführt wird.
    So kann man eine Auszahlung verweigern.

    Dies hat nicht nur Nachteile.

    In dem Fall muss man nicht als Bank gelten, um die coins zu handlen.
    Man darf sie ungebremst verschieben ohne mit Geldwäsche, Steuerhinterziehung und sonstigem gewurschtel Probleme zu bekommen.

    Es ist kein Geld - also muss man auch nicht die ganzen komplizierten Regeln für Geld anwenden.

    Find ich in dem Kontext sinnvoll.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Surface Pro 3 im Test: Das Tablet, das Notebook sein will
Surface Pro 3 im Test
Das Tablet, das Notebook sein will
  1. Microsoft-Tablet Hitzeprobleme beim Surface Pro 3 mit Core i7
  2. Microsoft Surface Pro 3 ab Ende August in Deutschland erhältlich
  3. Windows-Tablet Microsoft senkt Preise des Surface Pro 2

Spiele auf dem Oculus Rift DK2: Manchmal klappt es, manchmal nicht
Spiele auf dem Oculus Rift DK2
Manchmal klappt es, manchmal nicht
  1. Oculus Rift Geld für gefundene Sicherheitslücken
  2. Virtuelle Realität Hüft-OP mit Oculus Rift und zwei Gopro-Kameras
  3. Oculus Rift Valve aktualisiert SteamVR für das DK2

Formel E: Motorsport zum Zuhören
Formel E
Motorsport zum Zuhören

  1. Versatel: United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro
    Versatel
    United Internet kauft Glasfasernetz für 586 Millionen Euro

    United Internet (1&1) kauft das Glasfasernetz Versatel und sieht sich damit als zweitgrößter Betreiber nach der Deutschen Telekom. Nun sollen 145 Millionen Euro in den Netzausbau investiert werden.

  2. Android Wear: Google will die Smartwatch klüger machen
    Android Wear
    Google will die Smartwatch klüger machen

    Bislang benötigen Smartwatches meist die Verbindung zum Smartphone, um voll funktionstüchtig zu sein. Google kündigt nun Uhren an, die weitgehend autonom laufen sollen.

  3. Flir One: PIN-Ausspähung per Wärmesensor
    Flir One
    PIN-Ausspähung per Wärmesensor

    Mit der iPhone-Wärmebildkamera Flir One können Datendiebe offenbar spielend leicht PIN-Nummern an Geldautomaten oder Kassenterminals auslesen. Doch es gibt einen Weg, sich zu schützen.


  1. 08:21

  2. 07:29

  3. 07:12

  4. 07:00

  5. 20:11

  6. 18:30

  7. 18:28

  8. 17:37