Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Company of Heroes 2 & Co.: THQ ist…

Schnitt 5$ pro Bundle

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Eckstein 20.12.12 - 12:10

    Das finde ich fast ein bisschen traurig. Klar, das Konzept "zahle was du willst" gibt das her, aber einen geringschätzenden Beigeschmack bringt's schon irgendwie mit sich.

    Oder wie seht ihr das?

  2. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Floh 20.12.12 - 12:22

    Für zwei bis fünf Jahre alte Spiele, die sonst niemand anrühren würde?

  3. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: theonlyone 20.12.12 - 12:47

    Eigentlich ok, den klar ist bei so angeboten die halbwegs anonym sind gibts viele die eben "nichts" zahlen oder eben nur 1 cent.

    Das gibt das angebot ja auch her.

    Im realen Leben gibts so dinger auch immer mal wieder, in Restaurants z.b.

    Da ist es aber real life, da ist es irgendwie sehr "peinlich" wenn man nichts bezahlt, den die idee ist ja, so wie es dir geschmeckt hat sollst du halt bezahlen.

    Wenn du deine riesen Portionen auf essen kannst und dann "nichts" bezahlst ist das ziemlich dreist, die meisten machen das auch nicht und zahlen am Ende sogar mehr als das Produkt ansonsten gekostet hätte.


    bei dem Bundle hier ist eine gute absicht dahinter, man kann ja einen Verwendungszweck für das Geld angeben.

    An sich eine gute Sache, aber es würde wohl schon Sinn ergeben eine halbwegs brauchbare "untergrenze" zu setzen, z.b. eben 5$ mindestens, was ja immer noch sehr wenig ist.


    Den Spiele Sammlungen an sich fand ich immer genial, da war das Preis/Leistungsverhältnis einfach bombe ; falls noch jemand die Gold games kennt, das war einfach unschlagbar.

  4. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Eckstein 20.12.12 - 12:50

    Weil sie einen generell nicht interessieren, oder alleine aufgrund des Alters?

    Es ist zwar natürlich nur meine Meinung, aber für Darksiders, Metro 2033 u. Saints Row: The Third empfünde ich 5$ _jeweils_ schon als sehr günstig.

  5. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: The Unknown 20.12.12 - 12:54

    Floh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für zwei bis fünf Jahre alte Spiele, die sonst niemand anrühren würde?

    .. die Leute welche diese Spiele überproportional interessant fanden haben die sich meist auch schon woanders gekauft.

    Somit könnte man auch das eine oder andere Spiel aus der Berechnung rausnehmen. ;)

    Im Endeffekt ist es eine Menge was insgesamt sich gesammelt hat, im Gegensatz zu den Indies waren hier Spiele dabei die auch schon vorher stark beworben worden sind.

    Viele haben auch nicht verstanden dass sich das Humblebundle für das grosse THQ engagiert, und somit noch etwas weniger gezahlt.

  6. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: johnny rainbow 20.12.12 - 13:16

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Im realen Leben gibts so dinger auch immer mal wieder, in Restaurants z.b.
    >
    > Da ist es aber real life, da ist es irgendwie sehr "peinlich" wenn man
    > nichts bezahlt, den die idee ist ja, so wie es dir geschmeckt hat sollst du
    > halt bezahlen.
    >
    > Wenn du deine riesen Portionen auf essen kannst und dann "nichts" bezahlst
    > ist das ziemlich dreist, die meisten machen das auch nicht und zahlen am
    > Ende sogar mehr als das Produkt ansonsten gekostet hätte.
    Ich kann mich erinnern, dass hier in der Nähe mal ein Händler Pizzastücke mit diesem Konzept verkauft hat - das kam dann auch schnell in die Medien. Ein paar wenige Tage danach hat der Händler den Versuch abgebrochen, weil da dann anscheinend viele Bänker vorbeigekommen sind, die sich da gratis ihre Mägen gefüllt haben. Aber die sind ja auch sonst dreist.

  7. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Eckstein 20.12.12 - 13:23

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ok, den klar ist bei so angeboten die halbwegs anonym sind
    > gibts viele die eben "nichts" zahlen oder eben nur 1 cent.

    Und genau da frage ich mich was einen dazu reitet. Es gibt doch einen klaren Gegenwert. Der, darüber braucht man garnicht reden, deutlich oberhalb von Centbeträgen liegt.

    > An sich eine gute Sache, aber es würde wohl schon Sinn ergeben eine
    > halbwegs brauchbare "untergrenze" zu setzen, z.b. eben 5$ mindestens, was
    > ja immer noch sehr wenig ist.

    Das machen sie ja im Prinzip dadurch, dass einige Titel erst ab einem gewissen Betrag dabei sind. Eine gute Idee eigentlich.

    > Den Spiele Sammlungen an sich fand ich immer genial, da war das
    > Preis/Leistungsverhältnis einfach bombe ; falls noch jemand die Gold games
    > kennt, das war einfach unschlagbar.

    Oder die Play the Games. :-)

  8. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: AdmiralAckbar 20.12.12 - 13:36

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das finde ich fast ein bisschen traurig. Klar, das Konzept "zahle was du
    > willst" gibt das her, aber einen geringschätzenden Beigeschmack bringt's
    > schon irgendwie mit sich.
    >
    > Oder wie seht ihr das?


    Ich hab mit mein Beitrag ein reines Gewissen. Im Prinzip sind das auch Digitale Kopien, da kann man froh sein das man die Tatsächlich mehrere tausendmal für ein kleines Geld los bekommt- Hauptsache man hat die Kosten die man Steam für die Bereitstellung verlangt + ein guten Gewinn zusammen.

    Zudem besaß ich schon ein Teil des THQ Bundels also können die kaum über die Aktion meckern.
    Der Durchschnitt von 5$ ist aber den Spielen selbst schon ungerecht.

    MFG Mit freundlichen Grüßen

  9. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Floh 20.12.12 - 14:06

    Ich habe deutlich mehr als 5$ gezahlt, einfach weil ich auch finde, dass es gerechtfertigt ist, aber ohne das HumbleBundle hätte ich wahrscheinlich gar keines von den Spielen gekauft bzw. kennen wahrscheinliche viele die Spiele gar nicht.

  10. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Aerouge 20.12.12 - 14:10

    Hmm man muss immer sehen in welchem Verhältnis das steht.

    5$ für die Spiele ist natürlich wenig.

    ABER es sind immerhin 5$ MEHR als garnix. Ich glaube viele HumbleBundle-Käufer hätten sich die Spiele zum Steam Originalpreis einfach nicht gekauft.

    Und die große Frage ist an dieser Stelle was hatten die an Kosten? Garkeine. Die Games sind fertig, haben ihre Hochphase an Verkäufen hinter sich und waren auch schon in mehreren Spielesammlungen auf Steam enthalten (Hab mir da mal das THQ Bundle für 50¤ oder 70¤ geholt vor 1-2 Jahren das die selben Games enthielt wie jetzt das Humble Bundle). Sprich die bekommen Geld dafür das Sie bei Steam Traffic verursachen ^^

  11. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Theta 20.12.12 - 15:01

    Ich hab 15 $ gegeben und habe damit effektiv Saints Row und Red Faction gekauft, da ich den Rest schon hatte.

    Aber vielleicht sollte man es auch von der anderen Seite sehen: 6 Millionen haben oder nicht kann schon einen Unterschied machen.

  12. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: Phreeze 21.12.12 - 10:07

    Eckstein schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eigentlich ok, den klar ist bei so angeboten die halbwegs anonym sind
    > > gibts viele die eben "nichts" zahlen oder eben nur 1 cent.
    >
    > Und genau da frage ich mich was einen dazu reitet. Es gibt doch einen
    > klaren Gegenwert. Der, darüber braucht man garnicht reden, deutlich
    > oberhalb von Centbeträgen liegt.
    >
    > > An sich eine gute Sache, aber es würde wohl schon Sinn ergeben eine
    > > halbwegs brauchbare "untergrenze" zu setzen, z.b. eben 5$ mindestens,
    > was
    > > ja immer noch sehr wenig ist.
    >
    > Das machen sie ja im Prinzip dadurch, dass einige Titel erst ab einem
    > gewissen Betrag dabei sind. Eine gute Idee eigentlich.
    >
    > > Den Spiele Sammlungen an sich fand ich immer genial, da war das
    > > Preis/Leistungsverhältnis einfach bombe ; falls noch jemand die Gold
    > games
    > > kennt, das war einfach unschlagbar.
    >
    > Oder die Play the Games. :-)

    Genau, nur habe ich selbst oft gefunden, dass so einige Gold Games doch arg dürftig waren. Play the Games nen Ticken besser.
    Gut fand ich immer die Bestseller Games-Zeitschrift. Da hab ich mir so einige geholt (z.B Die Siedler1 etc.)

  13. Re: Schnitt 5$ pro Bundle

    Autor: medium_quelle 21.12.12 - 11:49

    Ich hab nur einen Dollar gezahlt. Muss aber auch sagen, dass ich noch nicht ein Spiel davon überhaupt nur gedownloaded habe.
    Das wird mal was für ein Wochenende ohne Frau und Kinder. Bis dahin war es ein Dollar mehr als ich je vor hatte für nur eins der Spiele zu bezahlen.
    Bei anderen Humble-Bundles wäre ich aber ereit mehr zu zahlen, wenn ich überhaupt schon mal ein Spiel davon gehört hätte, was hier nicht der Fall war.

  14. gearde wenn alles nur 60 mio wert ist

    Autor: ubuntu_user 21.12.12 - 15:05

    Theta schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber vielleicht sollte man es auch von der anderen Seite sehen: 6 Millionen
    > haben oder nicht kann schon einen Unterschied machen.

    gearde wenn man für das 10fache die ganzen studios verkauft haben.
    thq ist außerdem dadurch gut in die medien gekommen. vielleicht überlegen sich jetzt z.B: einige darksiders 2 zu holen, die das vorher nicht gekauft hätten. (ist ja immerhin releasetitel bei der wii u) oder was die aktuell noch so haben

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Daimler AG, Düsseldorf
  2. Dataport, Hamburg
  3. VBL. Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder, Karlsruhe
  4. Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden bei Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Der Hobbit 3, Der Polarexpress, Ice Age, Pan, Life of Pi)
  2. (u. a. London Has Fallen, The Imitation Game, Lone Survivor, Olympus Has Fallen)
  3. (u. a. Apollo 13, Insidious, Horns, King Kong, E.T. The Untouchables, Der Sternwanderer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Star Wars Rogue One VR Angespielt: "S-Flügel in Angriffsposition!"
Star Wars Rogue One VR Angespielt
"S-Flügel in Angriffsposition!"
  1. Electronic Arts Battlefield 1 läuft offenbar viel besser als Battlefield 4
  2. Battlefield 1 im Test Kaiserschlacht und Kriegstauben der Spitzenklasse
  3. Electronic Arts Battlefield 1 erscheint mit 16er-USK

Kosmobits im Test: Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
Kosmobits im Test
Tausch den Spielecontroller gegen einen Mikrocontroller!
  1. HiFive 1 Entwicklerboard mit freiem RISC-Prozessor verfügbar
  2. Simatic IoT2020 Siemens stellt linuxfähigen Arduino-Klon vor
  3. Calliope Mini Mikrocontroller-Board für deutsche Schüler angekündigt

Gigaset Mobile Dock im Test: Das Smartphone wird DECT-fähig
Gigaset Mobile Dock im Test
Das Smartphone wird DECT-fähig

  1. Zenbook 3 im Test: Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen
    Zenbook 3 im Test
    Macbook-Konkurrenz mit kleinen USB-Typ-C-Problemen

    Asus' Notebook ist ein wenig kleiner, ein kleines bisschen leichter und dennoch schneller als die Konkurrenz, die als Vorbild diente: Apples Macbook 12. In der Praxis zeigen sich Nachteile bei der Lüftersteuerung, interessante USB-Typ-C-Probleme und ein gutes Linux-System als Alternative.

  2. id Software: Update für Doom entfernt Denuvo
    id Software
    Update für Doom entfernt Denuvo

    Spieler im Deathmatch-Multiplayermodus von Doom können nun auch gegen Bots antreten, dazu kommen weitere Änderungen. Außerdem hat das Entwicklerstudio id Software den Anti-Tamper-Schutz Denuvo von der PC-Version des Egoshooters entfernt.

  3. Project Evo: Microsofts Vorbereitungen für einen Echo-Konkurrenten
    Project Evo
    Microsofts Vorbereitungen für einen Echo-Konkurrenten

    Microsoft hat erste Details zu Project Evo verkündet. Unter anderem könnten damit smarte Lautsprecher á la Echo oder Google Home entstehen. Bis es so weit ist, wird es aber noch einige Zeit dauern.


  1. 10:37

  2. 10:28

  3. 10:00

  4. 09:00

  5. 08:01

  6. 07:44

  7. 07:35

  8. 07:19