1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Digitimes: Foxconn soll Smartphones…

dann halt nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dann halt nicht

    Autor Technikfreak 28.11.12 - 13:36

    Und somit ist für mich Microsoft-Phone und Amazon gestorben, bevor ich es mir
    angeschaut habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Warum genau?

    Autor redrat 28.11.12 - 14:29

    Warum jetzt genau? Wegen Foxconn? Hast du keine elektronischen Geräte zuhause?

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: dann halt nicht

    Autor Dhakra 28.11.12 - 14:53

    Ha! Lustig.

    Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple, Cisco, Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?

    Sinnloser Thread ftw.!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.12 14:53 durch Dhakra.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: dann halt nicht

    Autor y.m.m.d. 28.11.12 - 14:59

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha! Lustig.
    >
    > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple, Cisco,
    > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?
    >
    > Sinnloser Thread ftw.!

    Ich nicht :)

    Aber viel wichtiger: Als ob andere Auftragshersteller bessere Arbeitsbedingungen/Löhne/... hätten -.-

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Warum genau?

    Autor Technikfreak 28.11.12 - 15:14

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum jetzt genau? Wegen Foxconn? Hast du keine elektronischen Geräte
    > zuhause?
    Doch, aber wenn ich weiss, dass Foxconn damit zu tun hatte, dann unterstütze ich es nicht. Natürlich habe ich selber Produkte aus Tawain. Eine Wärmepumpe habe ich sogar
    selber von dort importiert. Aber sehr viele Firmen dort, arbeiten sehr auch seriös, so
    ist es nämlich nicht.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: dann halt nicht

    Autor Technikfreak 28.11.12 - 15:18

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha! Lustig.
    >
    > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple, Cisco,
    > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?

    nana, so einfach ist es denn schon nicht...
    Man muss halt schauen, was man kauft. Nicht jedes Modell dieser Hersteller wird von Foxconn produziert. Das mag für die billigen Consumer-Produkte zutreffen.
    Als Beispiel Dell. Dell bietet Build to order (wie HP auch). Diese Geräte werden
    in Limerick (also Europa) produziert...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: dann halt nicht

    Autor redrat 28.11.12 - 15:25

    Der Hauptunterschied hierbei ist wohl ob es von Foxc. komplett gebaut wird oder nur in teilen.
    Grundsätzlich finde ich aber deine Einstellung gut und vertrete diese auch so gut ich kann. Leider kann man halt nicht immer/nie den kompletten Fertigungsprozess einsehen und danach handeln.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: dann halt nicht

    Autor Technikfreak 28.11.12 - 15:25

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dhakra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ha! Lustig.
    > >
    > > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple,
    > Cisco,
    > > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?
    > >
    > > Sinnloser Thread ftw.!
    >
    > Ich nicht :)
    >
    > Aber viel wichtiger: Als ob andere Auftragshersteller bessere
    > Arbeitsbedingungen/Löhne/... hätten -.-
    Das darf man so auch nicht sagen. Auch wenn sich jedes Unternehmen dem Markt
    ausrichten muss, gibt es Unterschiede. Ich habe mir eine Wärmepumpe in Taiwan
    gekauft und mir die Firma angekuckt. Solange die Arbeitsbedingungen soweit
    in Ordnung sind, ist es mir egal, ob die Leute 12-16h arbeiten.
    Zu meiner Wärmepumpe kann ich nur sagen: Top Arbeitsplätze, keine Kinder im Unternehmen und die Leute waren soweit erkennbar motiviert. Die Arbeitsplätze
    waren ordentlich, aufgeräumt und das Werkzeug war sauber und instand. Die Leute
    dürfen kostenlos in der Kantine essen und die war sogar ansprechend und sauber.
    Gut es handelte sich nur um eine Fabrikation mit knapp 600 Mitarbeitenden, aber dennoch, mich hatte es überzeugt, dass das Land auf dem richtigen Weg ist, wenn sich alle Unternehmen so verhalten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: dann halt nicht

    Autor Technikfreak 28.11.12 - 15:27

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hauptunterschied hierbei ist wohl ob es von Foxc. komplett gebaut wird
    > oder nur in teilen.
    Für Teilproduktionen gibt es bessere Lohnhersteller. Foxconn ist dann interessant,
    wenn es um Fertiggeräte handelt, wo noch sehr viel Handarbeit nötig ist.
    > Grundsätzlich finde ich aber deine Einstellung gut und vertrete diese auch
    > so gut ich kann. Leider kann man halt nicht immer/nie den kompletten
    > Fertigungsprozess einsehen und danach handeln.
    Das ist leider so.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: dann halt nicht

    Autor y.m.m.d. 28.11.12 - 16:42

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > y.m.m.d. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dhakra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ha! Lustig.
    > > >
    > > > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple,
    > > Cisco,
    > > > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?
    > > >
    > > > Sinnloser Thread ftw.!
    > >
    > > Ich nicht :)
    > >
    > > Aber viel wichtiger: Als ob andere Auftragshersteller bessere
    > > Arbeitsbedingungen/Löhne/... hätten -.-
    > Das darf man so auch nicht sagen. Auch wenn sich jedes Unternehmen dem
    > Markt
    > ausrichten muss, gibt es Unterschiede. Ich habe mir eine Wärmepumpe in
    > Taiwan
    > gekauft und mir die Firma angekuckt. Solange die Arbeitsbedingungen soweit
    > in Ordnung sind, ist es mir egal, ob die Leute 12-16h arbeiten.
    > Zu meiner Wärmepumpe kann ich nur sagen: Top Arbeitsplätze, keine Kinder im
    > Unternehmen und die Leute waren soweit erkennbar motiviert. Die
    > Arbeitsplätze
    > waren ordentlich, aufgeräumt und das Werkzeug war sauber und instand. Die
    > Leute
    > dürfen kostenlos in der Kantine essen und die war sogar ansprechend und
    > sauber.
    > Gut es handelte sich nur um eine Fabrikation mit knapp 600 Mitarbeitenden,
    > aber dennoch, mich hatte es überzeugt, dass das Land auf dem richtigen Weg
    > ist, wenn sich alle Unternehmen so verhalten.

    Ich nehme an die Wärmepumpe war dir dafür auch ein "paar" Euro mehr Wert oder? "Normale" Käufer zahlen für bessere Arbeitsbedingungen leider nicht extra und vom Preis her kann man mit Unternehmen wie Foxconn eben leider nicht mithalten, wenn man Wert auf seine Angestellten legt.
    Vielleicht wird es langsam Zeit das auf der Produktverpackung für gute Arbeitsbedingungen geworben wird, denn ich habe sowas noch nicht gesehen. Und extra recherchieren um zu wissen unter welchen Bedingungen das Produkt entsteht, dafür bin ich zu faul! (Und dazu stehe ich auch :P)
    Wenn man (ohne Recherche) sieht wofür man mehr bezahlt als bei der Konkurrenz, dann wäre zumindest ich auch gerne bereit ein paar Euro mehr auszugeben. Aber so wie ich unsere Wirtschaft kenne kann man nach 1 Woche nur noch als Sprachwissenschaftler herausfinden ob die beworbenen Arbeitsbedingungen wirklich gut sind oder nur "schön umschrieben"... *seufz*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49