Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Digitimes: Foxconn soll Smartphones…

dann halt nicht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. dann halt nicht

    Autor: Technikfreak 28.11.12 - 13:36

    Und somit ist für mich Microsoft-Phone und Amazon gestorben, bevor ich es mir
    angeschaut habe.

  2. Warum genau?

    Autor: redrat 28.11.12 - 14:29

    Warum jetzt genau? Wegen Foxconn? Hast du keine elektronischen Geräte zuhause?

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  3. Re: dann halt nicht

    Autor: Dhakra 28.11.12 - 14:53

    Ha! Lustig.

    Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple, Cisco, Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?

    Sinnloser Thread ftw.!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.12 14:53 durch Dhakra.

  4. Re: dann halt nicht

    Autor: y.m.m.d. 28.11.12 - 14:59

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha! Lustig.
    >
    > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple, Cisco,
    > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?
    >
    > Sinnloser Thread ftw.!

    Ich nicht :)

    Aber viel wichtiger: Als ob andere Auftragshersteller bessere Arbeitsbedingungen/Löhne/... hätten -.-

  5. Re: Warum genau?

    Autor: Technikfreak 28.11.12 - 15:14

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum jetzt genau? Wegen Foxconn? Hast du keine elektronischen Geräte
    > zuhause?
    Doch, aber wenn ich weiss, dass Foxconn damit zu tun hatte, dann unterstütze ich es nicht. Natürlich habe ich selber Produkte aus Tawain. Eine Wärmepumpe habe ich sogar
    selber von dort importiert. Aber sehr viele Firmen dort, arbeiten sehr auch seriös, so
    ist es nämlich nicht.

  6. Re: dann halt nicht

    Autor: Technikfreak 28.11.12 - 15:18

    Dhakra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ha! Lustig.
    >
    > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple, Cisco,
    > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?

    nana, so einfach ist es denn schon nicht...
    Man muss halt schauen, was man kauft. Nicht jedes Modell dieser Hersteller wird von Foxconn produziert. Das mag für die billigen Consumer-Produkte zutreffen.
    Als Beispiel Dell. Dell bietet Build to order (wie HP auch). Diese Geräte werden
    in Limerick (also Europa) produziert...

  7. Re: dann halt nicht

    Autor: redrat 28.11.12 - 15:25

    Der Hauptunterschied hierbei ist wohl ob es von Foxc. komplett gebaut wird oder nur in teilen.
    Grundsätzlich finde ich aber deine Einstellung gut und vertrete diese auch so gut ich kann. Leider kann man halt nicht immer/nie den kompletten Fertigungsprozess einsehen und danach handeln.

    Im Falle eines Falles ist richtig fallen alles.

  8. Re: dann halt nicht

    Autor: Technikfreak 28.11.12 - 15:25

    y.m.m.d. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dhakra schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ha! Lustig.
    > >
    > > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple,
    > Cisco,
    > > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?
    > >
    > > Sinnloser Thread ftw.!
    >
    > Ich nicht :)
    >
    > Aber viel wichtiger: Als ob andere Auftragshersteller bessere
    > Arbeitsbedingungen/Löhne/... hätten -.-
    Das darf man so auch nicht sagen. Auch wenn sich jedes Unternehmen dem Markt
    ausrichten muss, gibt es Unterschiede. Ich habe mir eine Wärmepumpe in Taiwan
    gekauft und mir die Firma angekuckt. Solange die Arbeitsbedingungen soweit
    in Ordnung sind, ist es mir egal, ob die Leute 12-16h arbeiten.
    Zu meiner Wärmepumpe kann ich nur sagen: Top Arbeitsplätze, keine Kinder im Unternehmen und die Leute waren soweit erkennbar motiviert. Die Arbeitsplätze
    waren ordentlich, aufgeräumt und das Werkzeug war sauber und instand. Die Leute
    dürfen kostenlos in der Kantine essen und die war sogar ansprechend und sauber.
    Gut es handelte sich nur um eine Fabrikation mit knapp 600 Mitarbeitenden, aber dennoch, mich hatte es überzeugt, dass das Land auf dem richtigen Weg ist, wenn sich alle Unternehmen so verhalten.

  9. Re: dann halt nicht

    Autor: Technikfreak 28.11.12 - 15:27

    redrat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Hauptunterschied hierbei ist wohl ob es von Foxc. komplett gebaut wird
    > oder nur in teilen.
    Für Teilproduktionen gibt es bessere Lohnhersteller. Foxconn ist dann interessant,
    wenn es um Fertiggeräte handelt, wo noch sehr viel Handarbeit nötig ist.
    > Grundsätzlich finde ich aber deine Einstellung gut und vertrete diese auch
    > so gut ich kann. Leider kann man halt nicht immer/nie den kompletten
    > Fertigungsprozess einsehen und danach handeln.
    Das ist leider so.

  10. Re: dann halt nicht

    Autor: y.m.m.d. 28.11.12 - 16:42

    Technikfreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > y.m.m.d. schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Dhakra schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Ha! Lustig.
    > > >
    > > > Also hast du keine Geräte von: Acer, Amazon, Dell, HP, Intel, Apple,
    > > Cisco,
    > > > Microsoft, Nokia, Sony, Motrola, Nintendo, Toshiba?
    > > >
    > > > Sinnloser Thread ftw.!
    > >
    > > Ich nicht :)
    > >
    > > Aber viel wichtiger: Als ob andere Auftragshersteller bessere
    > > Arbeitsbedingungen/Löhne/... hätten -.-
    > Das darf man so auch nicht sagen. Auch wenn sich jedes Unternehmen dem
    > Markt
    > ausrichten muss, gibt es Unterschiede. Ich habe mir eine Wärmepumpe in
    > Taiwan
    > gekauft und mir die Firma angekuckt. Solange die Arbeitsbedingungen soweit
    > in Ordnung sind, ist es mir egal, ob die Leute 12-16h arbeiten.
    > Zu meiner Wärmepumpe kann ich nur sagen: Top Arbeitsplätze, keine Kinder im
    > Unternehmen und die Leute waren soweit erkennbar motiviert. Die
    > Arbeitsplätze
    > waren ordentlich, aufgeräumt und das Werkzeug war sauber und instand. Die
    > Leute
    > dürfen kostenlos in der Kantine essen und die war sogar ansprechend und
    > sauber.
    > Gut es handelte sich nur um eine Fabrikation mit knapp 600 Mitarbeitenden,
    > aber dennoch, mich hatte es überzeugt, dass das Land auf dem richtigen Weg
    > ist, wenn sich alle Unternehmen so verhalten.

    Ich nehme an die Wärmepumpe war dir dafür auch ein "paar" Euro mehr Wert oder? "Normale" Käufer zahlen für bessere Arbeitsbedingungen leider nicht extra und vom Preis her kann man mit Unternehmen wie Foxconn eben leider nicht mithalten, wenn man Wert auf seine Angestellten legt.
    Vielleicht wird es langsam Zeit das auf der Produktverpackung für gute Arbeitsbedingungen geworben wird, denn ich habe sowas noch nicht gesehen. Und extra recherchieren um zu wissen unter welchen Bedingungen das Produkt entsteht, dafür bin ich zu faul! (Und dazu stehe ich auch :P)
    Wenn man (ohne Recherche) sieht wofür man mehr bezahlt als bei der Konkurrenz, dann wäre zumindest ich auch gerne bereit ein paar Euro mehr auszugeben. Aber so wie ich unsere Wirtschaft kenne kann man nach 1 Woche nur noch als Sprachwissenschaftler herausfinden ob die beworbenen Arbeitsbedingungen wirklich gut sind oder nur "schön umschrieben"... *seufz*

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, München, Hannover, Münster, Frankfurt/Main, Düsseldorf
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. e.solutions GmbH, Ingolstadt
  4. access Automotive Career Event, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. The Knick, Person of Interest, Shameless, The Wire)
  2. 19,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 22,96€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. SpaceX: Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist
    SpaceX
    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

    Hat Elon Musk den Mund zu voll genommen? Der SpaceX-Chef hat mit seinen Marsplänen wieder einmal die Wissenschaftswelt gespalten. Dabei basiert jeder Teil des Plans auf real vorhandener und umsetzbarer Technik. Musk sieht allerdings selbst gute Chancen, damit zu scheitern.

  2. Blau: Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen
    Blau
    Prepaid-Kunden bekommen deutlich mehr Datenvolumen

    Telefónica verpasst den Blau-Prepaid-Tarifen deutlich mehr ungedrosseltes Datenvolumen. Damit werden die bisherigen Aktionsangebote dauerhaft angeboten. Teilweise erhalten Kunden bis zur Drosselung ein verdreifachtes Datenvolumen.

  3. Mobilfunk: Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr
    Mobilfunk
    Blackberry entwickelt keine Smartphones mehr

    Blackberry wird keine neuen Smartphones mehr entwickeln. Damit gibt der Smartphone-Pionier sein einstiges Kerngeschäft auf. Der erhoffte Umschwung mit Smartphones auf Basis von Android blieb aus.


  1. 15:04

  2. 14:38

  3. 14:31

  4. 14:14

  5. 13:38

  6. 13:00

  7. 12:20

  8. 12:02