Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Displays fürs iPhone: Apple-Chef…

Was mir wie Öl runtergeht ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: mawa 24.01.13 - 18:07

    ... ist der Verlauf des Aktienkurses von Apple.

    [www.finanzen.net]

    Ich bin genau rechtzeitig ausgestiegen und habe meine Zeichnungen ausreichend lange im Portfolio behalten. Apple ist aus seiner Linie angekommen, es wird sicherlich noch Peaks geben - insbesondere bei Neuvorstellungen -, aber steile Aufwärtstrend ist gebrochen.

    Wenn das jetzt bei der großen Zahl der Valueholder durchbricht, gibt es eine weitere Verkaufswelle und damit einen weiteren Einbruch. Die Zeche werden RentenFonds zahlen, die Apple in großer Zahl im Portfolie halten und damit unsere zukünftigen Rentner.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: Salzbretzel 24.01.13 - 20:50

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > www.finanzen.net
    Ja, hübsch. Geht jahraus Jahrein mal rauf und runter. Und jedes Jahr kriecht irgendjemand hervor und berichtet das dies der Zenit ist.
    Nicht das ich es nicht glauben will - nur ist der Verlauf des Aktienkurses kein Argument.

    Da meine Hellseherischen Fähigkeiten nicht sonderlich gut entwickelt sind - kann ich auch keine Prognose über neue Innovationen, Kundentreue und Glück bei Produktplatzierungen geben. (oder dem Mangel davon)

    Abschließend noch viel Glück zu den bisherigen Einnahmen durch Apple. Wenn der abstieg der Aktie so gewiss ist, so können Sie ja auf sinkende Kurse setzen. Na wenn man schon Gewissheit hat - ausnutzen!


    In dem Sinne, ein Android Liebhaber.

    "Das Genie: Ein Blitz, dessen Donner Jahrhunderte währt" (Knut Hamsun)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: George99 24.01.13 - 21:02

    Ich bin nicht der Aktien-Überprofi und schon gar kein Freund von Apple, aber zur langfristigen Beurteilung ist eine lineare Kursskala ungeeignet, du musst eine logarithmische verwenden:

    http://www.comdirect.de/inf/aktien/detail/chart_big.html?ID_NOTATION=253932&timeSpan=5Y&chartType=CONNECTLINE&openerPageId=aktien.detail.chart.middle&BRANCHEN_FILTER=false&ID_NOTATION_INDEX=&fromDate=25.01.2008&toDate=24.01.2013&interactivequotes=true&useFixAverage=true&fixAverage0=0&fixAverage1=0&freeAverage0=&freeAverage1=&freeAverage2=&chartIndicator=&indicatorsBelowChart=VOLUME&indicatorsBelowChart=#timeSpan=SE&log=true&e&

    Dan siehst du, dass die Rückschläge Anfang und Ende 2008 genauso heftig waren, von dem Ende 2000 gar nicht zu reden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: mawa 24.01.13 - 22:48

    Salzbretzel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mawa schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > www.finanzen.net
    > Ja, hübsch. Geht jahraus Jahrein mal rauf und runter. Und jedes Jahr
    > kriecht irgendjemand hervor und berichtet das dies der Zenit ist.
    > Nicht das ich es nicht glauben will - nur ist der Verlauf des Aktienkurses
    > kein Argument.

    Nein, tut es nicht. Es ging jahrelang Aufwärts und jetzt gibt es einen klaren Abwärtstrend. Das Papier hat seinen Zenit erreicht und wird sich innerhalb der nächsten 12 Monate auf seinen Marktwert einpendeln, den ich bei ca. 300-350$ sehe. Klar wird es Höhen und Täler geben, aber der Kurs wird sich jetzt Konform mit dem Markt entwickeln. Der Überflug ist vorbei und für viele Anleger kommt das Katerfrühstück.

    Warum ist das so, ganz einfach. Die Luft ist raus. Apple hatte mit dem iPod und Co. Inovationen gebracht und den Markt gerockt. Das klappte solange gut, wie einem hohen Interesse und einer hohen Nachfrage ein niedriges Angebot gegenüber steht. Das war der raketenhafte Aufstieg der Firma und ihrer Werte. Inzwischen sind diese Gerätekategorien nicht mehr neu und der Markt quillt über. Das Geld wird mit Masse gemacht und der Umsatz von Apple ist in der Betrachtung des ganzen Marktes nicht mehr relevant. Das hat auch Apple erkannt, darum die kürzeren Produktzyklen bei den Pads und darum gibt es jetzt auch 8'' Geräte. Dazu kommt, das Apple sich auf seinen Lorbeeren ausgeruht hat.

    >
    > Da meine Hellseherischen Fähigkeiten nicht sonderlich gut entwickelt sind -
    > kann ich auch keine Prognose über neue Innovationen, Kundentreue und Glück
    > bei Produktplatzierungen geben. (oder dem Mangel davon)

    Die braucht man nicht. Und beim Thema Innovation fällt Apple leider derzeitig stark ab oder wird von den Mitbewerbern überholt. Ob das durch Kundentreue ausgeglichen werden kann, bezweifel ich stark.

    > Abschließend noch viel Glück zu den bisherigen Einnahmen durch Apple. Wenn
    > der abstieg der Aktie so gewiss ist, so können Sie ja auf sinkende Kurse
    > setzen. Na wenn man schon Gewissheit hat - ausnutzen!
    >
    Ich Wette nicht auf Puts oder Gets, genauso wie ich nicht mit Lebensmittel oder Rüstungsgütern spekuliere. Das hat weniger etwas mit meiner Ethik zu tun, eher damit das diese Märkte von mächtigen Seiten manipuliert werden. So kann man keine verlässlichen Aussagen treffen. Das schöne an den Märkten ist, dass sich die Geschichte immer wieder wiederholt. Bei 500$ wurde Apple den Kunden für ihr Rentenportfolio empfohlen, da die Rendite bis dorthin einfach bombastisch war. In ihrer Gier haben tatsächlich einige zugegriffen und den Preis damit weiter angeheizt, das Papier war überhitzt. Jetzt fällt es und die Rentner zahlen die Zeche.

    Kommt uns bekannt vor gell. Ich sage nur T-Aktie. Ich habe mich damals immer gefragt welcher Depp die Märchen des Prospekts geglaubt hat, das ein zerschlagener Monopolist mit dem Auftreten von Mitbewerbern auf dem Markt und der Regulierung weiter wachsen kann. War mir aber damals egal, habe auch hier rechtzeitig verkauft und gegen Kollegen auf fallende Kurse gewettet. Gab da noch ein paar Kästen Bier dazu.
    Hätten die Kollegen mal ein paar Jahre zurück geschaut, hätten Sie den Verlauf bei der Zerschlagung von AT&T gut nachschlagen können und sie hätten zumindestens ein paar Kisten Bier gespart.

    >
    > In dem Sinne, ein Android Liebhaber.

    Ja, ich habe auch keine Appleprodukte, das ist mir aber auch egal. Es geht mir nicht um die Produkte, sondern um den Profit. Es ist mir auch egal, wer welche Produkte bevorzugt, es soll jeder nach seiner Vorstellung glücklich werden. Und wenn Du denkst, ich bin der große Börsen Crack, täuscht Du dich leider. Auch ich habe schon einiges in den Märkten verloren, aber derzeitig ist die Bilanz noch positiv. Ich setzte in der Regel auch eher auf mittel- und langfristige Anlagen.

    Bei Apple war mein Richer mal wieder richtig und das freut mich.
    In dem Sinne

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: volkerswelt 24.01.13 - 23:01

    Kostolany sagte, Aktien die fallen, steigen wieder ... mein Gott sind doch nur Wertpapiere.

    Und spez. Rentenfonds splitten das Risiko weit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: mawa 25.01.13 - 17:26

    volkerswelt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kostolany sagte, Aktien die fallen, steigen wieder ... mein Gott sind doch
    > nur Wertpapiere.
    >
    Das kannst Du bitte einmal den T-Aktionären der ersten Stunde sagen. Die würden sich über einen Anstieg sicherlich freuen.


    > Und spez. Rentenfonds splitten das Risiko weit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Was mir wie Öl runtergeht ...

    Autor: BenjaminL 02.11.13 - 13:29

    Die aktuelle Entwicklung der Apple Aktie kann man sich auch sehr gut hier anschauen http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-aktien/apple-inc.htm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. S. Siedle & Söhne Telefon- und Telegrafenwerke OHG, Furtwangen
  2. dSPACE GmbH, Paderborn
  3. Dataport, Altenholz bei Kiel
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5,49€
  2. 139,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

Schwachstellen aufgedeckt: Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
Schwachstellen aufgedeckt
Der leichtfertige Umgang mit kritischen Infrastrukturen
  1. Tor Hidden Services Über 100 spionierende Tor-Nodes
  2. Pilotprojekt EU will Open Source sicherer machen
  3. Mobilfunk Sicherheitslücke macht auch Smartphones angreifbar

Core i7-6820HK: Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
Core i7-6820HK
Das bringt CPU-Overclocking im Notebook
  1. Stresstest Futuremarks 3DMark testet Hardware auf Throttling

  1. Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
    Headlander im Kurztest
    Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen

    Ein flugfähiger Kopf, der Roboterkörper übernehmen und dann steuern kann: Das ist die Grundidee von Headlander. Der Genremix von Double Fine mit viel Humor ist in einem schrillen 70er-Jahre-Universum angesiedelt.

  2. Industrie- und Handelskammern: 1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser
    Industrie- und Handelskammern
    1&1 Versatel bekommt Großauftrag für Glasfaser

    Rund 225 IHK-Standorte werden von 1&1 Versatel größtenteils direkt mit Glasfaser ausgebaut. Auf Wunsch gibt es dabei Datenübertragungsraten von mehreren GBit/s.

  3. Chakracore: Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux
    Chakracore
    Javascript-Engine von Edge-Browser läuft auf OS X und Linux

    Nach der Offenlegung von Chakracore durch Microsoft stehen erstmals experimentelle Versionen der Javascript-Engine des Edge-Browsers für Linux und Mac OS X bereit. Der Port soll der Verwendung in Node.js dienen.


  1. 14:00

  2. 12:37

  3. 12:29

  4. 12:00

  5. 11:38

  6. 11:23

  7. 10:54

  8. 10:48