Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Electronic Arts: Notfallmodus wegen…

Schade um Medal of Honor

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade um Medal of Honor

    Autor: WilliTheWing 31.01.13 - 17:15

    Eigentlich ist es schade um diese Spielreihe. Wenn man bedenkt wie gut zum Beispiel Medal of Honor Allied Assault war. Ist es denn so schwer ein gutes Spiel zu entwickeln? Die Spielentscheidenen Personen müssten doch nur enger mit den Spielern zusammen Arbeiten. Dann die ein oder andere nette Idee und ein möglichst Bugfreies Spiel zum Release und der Erfolg ist garantiert. Zumindest bei einem Titel wie Medal of Honor braucht man ja kaum Werbung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schade um Medal of Honor

    Autor: derKlaus 01.02.13 - 13:49

    WilliTheWing schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eigentlich ist es schade um diese Spielreihe.
    Jein. Ích sehe es eher als Schade was eit Jahren aus dieser Reihe gemacht wurde.
    > Wenn man bedenkt wie gut zum Beispiel Medal of Honor Allied Assault war.
    > Ist es denn so schwer ein gutes Spiel zu entwickeln?
    War allied Assault das erste MoH? Ich weiß es hrlich gesagt nicht, das erste MoH war klasse und hat mir gut gefallen. Mir waren es dann aber zu viele Medal oh Honors und Call of Duties mit denen man auf dem Speielmarkt konfrontiert wurde. Die letzen MoH titel waren ja nicht so schlecht, wenn ich meinem Freundeskreis glauben darf. Ich hab die Nicht mehr gespielt, da mir Kriegsshooter zum Halse heraushängen. Möglicherweise bin ich da nicht der einzige, bzw. entscheidet man sich halt für einen Titel. Und die Mehrheit scheint sich gegen MoH Warfighter entschieden zu haben.

    > Die Spielentscheidenen Personen müssten doch nur enger mit den
    > Spielern zusammen Arbeiten.
    Das ist richtig, aber bei großen Konzernen wenn es um viel Geld geht nicht möglich. Es geht einfach um 'ne Menge Geld, und da wird dann von Finanzanlysten und Leuten, die nicht selbst spielen entschieden, was im Spiel zu landen hat und was nicht. Sponsoring sollte man da auch nicht vergessen. Ich denke da mit Kopfschütteln an die Taliban, die nicht Taliban heissen sollten (ich weiß nicht, ob das in einem MoH war oder einem anderen Spiel).
    > Dann die ein oder andere nette Idee und ein möglichst Bugfreies
    > Spiel zum Release und der Erfolg ist garantiert.
    Entwicklung braucht Zeit, Zeit ist Geld und insofern ist ein Releasetermin unbedingt zu halten. Da sind wir wieder bei dem Geld-Thema. Meiner Meinung nach sind ein haufen Computerspiele überproduziert. Es müssen bei Spielen zu viele Zugeständnisse gemacht werden, um möglichst viele Käufer anzusprechen, um (wirtschaftlichen) Erfolg zu haben. Daher auch die elende Konsolen/PC-Diskussion. Wir als Spieler sind da definitiv nicht unschuldig an der Entwicklung, abe rnur einer von vielen Faktoren.

    > Zumindest bei einem Titel wie Medal of Honor braucht man ja kaum Werbung.
    Offensichtlich liegst Du da falsch. Warfighter hatte sehr wenig Werbung (zumindest in DE) und musste sich gegen ein Call of Duty oder irgendwas in der Art durchsetzen. Das hat ja anscheinend nicht so doll geklappt.

    Die Absetzung von MoH kommt meienr Meinung zu spät. Das Pferd war schon länger tot und hätte einer neuen/anderen Franchise Platz machen sollen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login


Anzeige
  1. Softwareentwickler für sicherheitsgerichtete Systeme in der Intralogistik (m/w)
    SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal
  2. Funktions- und SW-Entwickler/-in für Value Added Functions
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  3. Teamleiter (m/w) IT-Support
    Bühler Motor GmbH, Nürnberg
  4. Sachbearbeiterin / Sachbearbeiter Energiedatenmanagement
    Stadtwerke Solingen GmbH, Solingen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. VORBESTELLBAR: Landwirtschafts-Simulator 17 - Collector's Edition [PC]
    49,99€
  2. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 [PC]
    49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. VORBESTELLBAR: Battlefield 1 - Collector's Edition [PC & Konsole]
    209,99€/219,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oneplus Three im Test: Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
Oneplus Three im Test
Ein Alptraum für die Android-Konkurrenz
  1. Android-Smartphone Diskussionen um Speichermanagement beim Oneplus Three
  2. Smartphones Oneplus soll keine günstigeren Modellreihen mehr planen
  3. Ohne Einladung Oneplus Three kommt mit 6 GByte RAM für 400 Euro

Zelda Breath of the Wild angespielt: Das Versprechen von 1986 wird eingelöst
Zelda Breath of the Wild angespielt
Das Versprechen von 1986 wird eingelöst

Vorratsdatenspeicherung: Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
Vorratsdatenspeicherung
Vorgaben übertreffen laut Eco "schlimmste Befürchtungen"
  1. Vorratsdatenspeicherung Alarm im VDS-Tresor
  2. Neue Snowden-Dokumente NSA lobte Deutschlands "wesentliche" Hilfe im Irak-Krieg
  3. Klage Verwaltungsgericht soll Vorratsdatenspeicherung stoppen

  1. Elektroauto: Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren
    Elektroauto
    Supersportwagen BMW i8 soll 400 km rein elektrisch fahren

    BMW plant angeblich eine rein elektrische Version des BMW i8, die mit einer Akkuladung bis zu 400 Kilometer weit kommen soll. Der Zweisitzer wäre damit eine Alternative zum Tesla S, der allerdings eine Reiselimousine darstellt.

  2. Keine externen Monitore mehr: Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab
    Keine externen Monitore mehr
    Apple schafft Thunderbolt-Display ersatzlos ab

    Apple stellt das Thunderbolt-Display nicht mehr her und verkauft nur noch Restmengen. Das 27 Zoll große Display wurde schon 2011 vorgestellt und bleibt vorerst ohne Nachfolger. Damit gibt es von Apple keine externen Monitore mehr.

  3. Browser: Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen
    Browser
    Safari 10 soll auch auf älteren OS-X-Versionen laufen

    Apples neuer Browser Safari 10 wird Nutzer älterer Betriebssysteme nicht im Regen stehen lassen. Apple ermöglicht es, ihn auch unter OS X 10.10 (Yosemite) und OS X 10.11 (El Capitan) zu verwenden. Aktuell gibt es die Vorabversion nur für zahlende Entwickler.


  1. 14:45

  2. 13:59

  3. 13:32

  4. 10:00

  5. 09:03

  6. 17:47

  7. 17:01

  8. 16:46