1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Elektromobilität: Fisker entlässt…

warum akku?

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. warum akku?

    Autor ubuntu_user 06.04.13 - 15:39

    http://media.treehugger.com/assets/images/2011/10/ziggurat-transport-system-image.jpg

    sowas oder ne art autoscooter/straßenbahn wäre doch für autos gut.
    kostet zwar ordentlich an infrastruktur, aber eigentlich die einzige möglichkeit vernünftig elektro"autos" betreiben zu können

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: warum akku?

    Autor __destruct() 06.04.13 - 16:06

    Natürlich wäre das die beste Lösung. Das kann aber nur funktionieren, wenn es dort, wo es funktionieren soll, eine hohe Bereitschaft gibt, dafür viel Geld auszugeben. Und zwar in der gesamten Bevölkerung. Dann könnte man sich Straßen auch gleich komplett sparen. Allerdings müsste man damit auch sperrige Objekte transportieren können.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: warum akku?

    Autor robinx999 06.04.13 - 16:23

    Ich wage fast zu behaupten das Akku betriebene E-Auto ist praktisch tod. Es mag zwar kleine Nieschen geben die es besetzen kann, aber im großen und ganzen hat es viele Nachteile.
    1. Extrem teuer in der Anschaffung
    2. Lange ladezeiten
    3. Geringe Reichweite

    Persönlich habe ich noch hoffnungen bei der Brennstoffzelle. Damit hat man zumindest kein Problem mehr mit ladezeiten und reichweite. Der Preis ist natürlich noch ein Problem und die Tankstellen müssten zusätzlich Wasserstoff anbieten, aber die chancen dass das klappt sehe ich höher wie dass eine Vielzahl von leuten die auf Offener straße parken müssen einen elektrifizierten Parkplatz bekommen.
    Wenn da noch die Bezahlbarkeit besser wird sieht es doch schon recht gut aus. Und je nachdem wie der Wasserstoff gewonnen wird könnte es auch Umweltfreundlich sein (evtl. Elektrolyse mittels Windräder / Solarenergie)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: warum akku?

    Autor radde 06.04.13 - 17:02

    Was ist das?
    Gibt es auch eine Erklärung zu dem Bild?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: warum akku?

    Autor robinx999 06.04.13 - 17:11

    Wozu? Brennstoffzellen? die sind doch recht bekannt. Vereinfacht gesagt erzeugen sie Strom aus Wasserstoff (den müsste man tanken) + Sauerstoff (den gibt es zu genüge in der Luft) und als Abfahlprodukt entsteht Wasser. Hier noch mal ein Artikel der Es bsser beschreibt:
    http://de.wikipedia.org/wiki/Brennstoffzelle
    oder auch ein Artikel über die Fahrzeuge
    http://de.wikipedia.org/wiki/Brennstoffzellenfahrzeug

    Und den Wasserstoff kann man halt mittels Elektrolyse bekommen. Vereinfacht gesagt gibt man spannung in wasser ab und an der einen seite kann man wasserstoff und auf der anderen seite wasserstoff gewinnen
    Und hier nochmal in genauer: http://de.wikipedia.org/wiki/Elektrolyse

    Und wenn man den Strom für die Elektrolyse mittels Erneuerbarer Energien gewinnt währe es umweltfreundlich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: warum akku?

    Autor Ach 06.04.13 - 17:14

    Die von dir aufgeführten Punkte stellen seit über hundert Jahren das Haupthindernis bei der Elektrifizierung des Straßenverkehrs dar. Wie und warum diese Probleme aktuell angegangen, umschifft oder überwunden werden, erfährst du wenn du dich mal eingehender mit dem Thema beschäftigst, was du bisher mit ziemlicher Sicherheit versäumt hast.

    Google/Youtube, viel Spaß, ist eine äußerst spannende und interessante Geschichte :D.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: warum akku?

    Autor robinx999 06.04.13 - 17:21

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die von dir aufgeführten Punkte stellen seit über hundert Jahren das
    > Haupthindernis bei der Elektrifizierung des Straßenverkehrs dar. Wie und
    > warum diese Probleme aktuell angegangen, umschifft oder überwunden werden,
    > erfährst du wenn du dich mal eingehender mit dem Thema beschäftigst, was du
    > bisher mit ziemlicher Sicherheit versäumt hast.
    >
    > Google/Youtube, viel Spaß, ist eine äußerst spannende und interessante
    > Geschichte :D.

    Und klappen tut davon bisher nichts. Klar es gibt konzepte. Das Better Place Konzept http://www.youtube.com/watch?list=UUoxw9H_MiQVsaOlpkbppw3Q&feature=player_embedded&v=VR3oLV4fdcE#! ist noch recht interessant, aber damit soetwas was wird bräuchte man standard Akkus die bei jedem Auto gleich sind, da sehe ich sehr geringe Chancen. Wobei einem da die Akkus auch nicht wirklich gehören können, denn man bekommt mal einen älteren und mal einen neueren zurück.
    Die Schnell Ladestationen sind eine schöne idee, aber selbst dass klappt nur sehr begrenzt.
    Wie gesagt ich sehe die chancen eher bei Wasserstoff als beim Akku betriebenen E-Auto. Dass hat bedeutend weniger Probleme die gelößt werden müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: brennstoffzellen? LOL!!

    Autor JoanTheSpark 06.04.13 - 17:24

    Yeah, right....
    die haben es in 20+ Jahren und mit mehreren Milliarden an Geldern mit allen moeglichen Teams nicht geschafft Brennstoffzellen bezahlbar, geschweige denn alltagstauglich zu machen um ihr Monopol bei der Energieversorgung fuer Mobilitaet aufrecht zu erhalten.

    Nur eine kleine Notiz:
    Das Systemgewicht und die Leistungsfaehigkeit von einem aktuellen Elektroauto mit Li-XYZ-akku ist einem Auto auf Brennstoffzellenbasis seit 3-4 Jahren ueberlegen.
    Und das Geld dass derzeit in die elektrochemische Energiespeicherforschung gepumpt wird (und den Brennstoffzellenheinis fehlt) wird sich diese Schere immer weiter oeffnen.

    Renault Zoe kommt um die 300km und kostet unter 25tsd EUR..
    Kann mir jemand nen vergleichbares Angebot fuer ein Auto mit Brennstoffzellen zeigen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: brennstoffzellen? LOL!!

    Autor ubuntu_user 06.04.13 - 17:33

    JoanTheSpark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Renault Zoe kommt um die 300km und kostet unter 25tsd EUR..
    > Kann mir jemand nen vergleichbares Angebot fuer ein Auto mit
    > Brennstoffzellen zeigen?

    300 km? wohl eher 150
    und für 25.000 bekommst du schon einen passat oder 2 renaults.
    und nach wieviel jahren brauchst du nen neuen akku? 2?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.13 17:34 durch ubuntu_user.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: warum akku?

    Autor Ach 06.04.13 - 17:38

    Wie wäre es denn zum Beispiel mit dem GM Volt? Die Leute fahren mit diesem Hybrid zu 93% elektrisch und zudem rangiert der Volt ganz oben in der Zufriedenheitsskala aller amerikanischen Autokäufer, oder mit dem Nissan Leaf, der im letzten Monat einen neuen Verkaufserfolg von ü2300 Einheiten erzielt hat, ganz zu schweigen vom Model S, Würdest du das auch mit"klappen tut davon nichts beschreiben?

    Edit: Das Wasserstoffauto ist ja nicht nur ein Wasserstoffauto. Es ist ein Elektrofahrzeug mit zwar kleinerem (Puffer-) Akku, aber zusätzlich mit einem unbezahlbaren Brennstoffzellenumwandler, oder du verbrennst den Wasserstoff halt direkt im Ottomotor, womit dein Gesamtwirkungsgrad aber wieder im Keller ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.13 17:43 durch Ach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: brennstoffzellen? LOL!!

    Autor robinx999 06.04.13 - 17:42

    JoanTheSpark schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Yeah, right....
    > die haben es in 20+ Jahren und mit mehreren Milliarden an Geldern mit allen
    > moeglichen Teams nicht geschafft Brennstoffzellen bezahlbar, geschweige
    > denn alltagstauglich zu machen um ihr Monopol bei der Energieversorgung
    > fuer Mobilitaet aufrecht zu erhalten.
    >
    Altagstauglich sind die teile schon http://www.welt.de/wirtschaft/article13408626/Brennstoffzellen-Mercedes-schafft-die-Weltumrundung.html zumindest wenn es ein passendes Tankstellen netz gibt. Die Serienproduktion soll 2014 starten. bessere Bezahlbarkeit würde ich ca. 2020 erwarten.
    > Nur eine kleine Notiz:
    > Das Systemgewicht und die Leistungsfaehigkeit von einem aktuellen
    > Elektroauto mit Li-XYZ-akku ist einem Auto auf Brennstoffzellenbasis seit
    > 3-4 Jahren ueberlegen.
    hast du genau zahlen? das letzt was ich gelesen habe ist das hier
    http://auto-presse.de/autonews.php?newsid=91335
    ist von 2011
    Lithiunm Inonen Akkus für 500km reichweite würden ca. 800kg wiegen das gleiche system mit wasserstoff autos nur 125kg
    > Und das Geld dass derzeit in die elektrochemische Energiespeicherforschung
    > gepumpt wird (und den Brennstoffzellenheinis fehlt) wird sich diese Schere
    > immer weiter oeffnen.
    >
    Muss sich zeigen, aber an akkus wird auch schon ewig geforscht und da ist die entwicklung auch eher zu schwach als dass man in naher zukunft große sprünge erwarten kann.

    > Renault Zoe kommt um die 300km und kostet unter 25tsd EUR..
    > Kann mir jemand nen vergleichbares Angebot fuer ein Auto mit
    > Brennstoffzellen zeigen?
    Ne bis jetzt nur Prototypen, aber ab 2014 kann man wohl die ersten angebote haben.
    Aus Finanzieller sicht lohnt sich bei den aktuellen Benzin preisen momentan eh noch keine Alternative antriebstechnik, aber da der Sprit zu neige geht und immer teurer wird dürfte es sich in einigen jahren ändern

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: warum akku?

    Autor Ach 06.04.13 - 17:49

    Das mit der Elektrolyse ist ne feine Sache, aber leider nur ne feine Sache für die Zukunft. Erst mal muss ein anderes Elektrodenmaterial als Platin gefunden werden, weil es für dieses unbezahlbare Element weder im Elektrolyseur noch in der Brennstoffzelle adäquaten Ersatz gibt. Daran wird wie wild geforscht. Wenn es soweit ist, reden wir nochmal darüber :).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: warum akku?

    Autor ubuntu_user 06.04.13 - 18:16

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es denn zum Beispiel mit dem GM Volt? Die Leute fahren mit diesem
    > Hybrid zu 93% elektrisch und zudem rangiert der Volt ganz oben in der
    > Zufriedenheitsskala aller amerikanischen Autokäufer, oder mit dem Nissan
    > Leaf, der im letzten Monat einen neuen Verkaufserfolg von ü2300 Einheiten
    > erzielt hat, ganz zu schweigen vom Model S, Würdest du das auch mit"klappen
    > tut davon nichts beschreiben?
    >
    > Edit: Das Wasserstoffauto ist ja nicht nur ein Wasserstoffauto. Es ist ein
    > Elektrofahrzeug mit zwar kleinerem (Puffer-) Akku, aber zusätzlich mit
    > einem unbezahlbaren Brennstoffzellenumwandler, oder du verbrennst den
    > Wasserstoff halt direkt im Ottomotor, womit dein Gesamtwirkungsgrad aber
    > wieder im Keller ist.

    hybridautos sind mist und totale verblendung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: warum akku?

    Autor Ach 06.04.13 - 18:43

    Lol, Ich stelle die Frage mal zurück: von was um Gottes Willen lässt du dich blenden?

    Die Leute fahren zu 93% elektrisch und zu7% benutzen sie dazu Benzin, aber warte! ich mache für dich die Mathematik dazu :-]: Die Leute genießen zu 93% den umweltfreundlichtsten, modernsten und nicht Muskelkraft-abhängigen Automobil Antrieb den es gibt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.13 18:44 durch Ach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: warum akku?

    Autor robinx999 06.04.13 - 19:11

    Ach schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wäre es denn zum Beispiel mit dem GM Volt? Die Leute fahren mit diesem
    > Hybrid zu 93% elektrisch und zudem rangiert der Volt ganz oben in der
    > Zufriedenheitsskala aller amerikanischen Autokäufer, oder mit dem Nissan
    > Leaf, der im letzten Monat einen neuen Verkaufserfolg von ü2300 Einheiten
    > erzielt hat, ganz zu schweigen vom Model S, Würdest du das auch mit"klappen
    > tut davon nichts beschreiben?
    >
    Grundsätzlich sind Hybride nett, aber wenn sie eine größere Reichweite haben sollen aufgrund des Doppelten antriebes extrem teuer. Dass sie sich wirtschaftlich nicht lohnen. Und das gewicht das durch die Doppelten antriebe entsteht sollte man nicht unterschätzen

    > Edit: Das Wasserstoffauto ist ja nicht nur ein Wasserstoffauto. Es ist ein
    > Elektrofahrzeug mit zwar kleinerem (Puffer-) Akku, aber zusätzlich mit
    > einem unbezahlbaren Brennstoffzellenumwandler, oder du verbrennst den
    > Wasserstoff halt direkt im Ottomotor, womit dein Gesamtwirkungsgrad aber
    > wieder im Keller ist.
    Die Puffer Akkus sind klein wie gesagt, hat ja jeder auch jetzt schon eine Auto Battiere, und ja die Brennstofzellen (einzelne nicht, aber halt viele die man für ein auto benötigt) sind noch sehr teuer, aber ich hoffe dass es da bald billiger wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: warum akku?

    Autor Ach 06.04.13 - 19:11

    Hey, und denk mal noch weiter: Du brauchst nur noch 7% der Wartungsinterwalle die normalerweise für so einen 4Zylinder anstehen und nur noch ein Viertel so oft musst du die Bremsen austauschen weil du die meiste Zeit elektrisch bremst.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: warum akku?

    Autor robinx999 06.04.13 - 19:15

    Ja da wird noch geforscht, wobei ich die variante auch nett finde http://de.wikipedia.org/wiki/Hydrogen_Challenger

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: warum akku?

    Autor __destruct() 06.04.13 - 20:13

    7% der Wartungsintervalle? Leute, die mit Hybridwagen so gute Werte erzielen können (und sich deswegen wohl einen kaufen, was ja Sinn macht), müssen sowieso immer Wartungen nach Zeitintervall und nicht nach Fahrleistung durchführen. An diesen ändert sich also gar nichts. Aber wahrscheinlich haben sie dann Standschäden in ihrem Auto, das sie täglich bewegen, weil der Verbrennungsmotor nie läuft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: warum akku?

    Autor Ach 06.04.13 - 20:14

    robinx999 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grundsätzlich sind Hybride nett, aber wenn sie eine größere Reichweite
    haben sollen aufgrund des Doppelten antriebes extrem teuer. Dass sie sich
    wirtschaftlich nicht lohnen. Und das gewicht das durch die Doppelten
    antriebe entsteht sollte man nicht unterschätzen

    Der GM Volt beweist doch das Gegenteil. Die Besitzer lieben ihr Auto und die meisten von ihnen würden sich den Wagen wieder kaufen. Zudem ist das neue Volt Model 20% günstiger als der Vorgänger. Die geringen Betriebskosten tun ihr übriges. Range Extender sind außerdem sehr viel einfachere Maschinen ohne Schnick Schnack. Kein Getriebe, keine Kupplung und optimiert auf einen kleinen Drehzahlbereich. Sie können auch komplett vom Rest des Wagens entkoppelt sein=>keine Vibrationen.


    > Die Puffer Akkus sind klein wie gesagt, hat ja jeder auch jetzt schon eine
    > Auto Battiere, und ja die Brennstofzellen (einzelne nicht, aber halt viele
    > die man für ein auto benötigt) sind noch sehr teuer, aber ich hoffe dass es
    > da bald billiger wird.

    Du willst die Kombination Bleibatterie/Anlasser jetzt doch nicht mit einem echtem elektrischem Antriebsstrang gleichsetzen, oder :)? Schlussendlich läuft es in der Gegenüberstellung von Plugin-Hybrid und Wasserstoffauto offensichtlich auf einen Kosten-, Leistungs-, Zuverlässigkeits- und Umweltbilanzvergleich zwischen dem reinen Range Extender und dem reinen Wasserstoffumwandler hinaus. Der Rest des Wagens ist ja mehr oder weniger das gleich. Und dabei ist es einfach noch viel zu früh über den Wasserstoffantrieb zu entscheiden, man weiß es einfach nicht. Im Moment ist der Brennstoffzellenantrieb jedenfalls ein Ding der Unmöglichkeit. Böse Zungen sagen sogar: die Brennstoffzelle ist der Antrieb der Zukunft und wird es auch immer bleiben :).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: warum akku?

    Autor __destruct() 06.04.13 - 20:19

    Oder man findet irgendwann etwas, das mehr Energie pro Volumen hat als Wasserstoff, der mit Sauerstoff aus der Umgebungsluft reagiert, und einfach herstell- und nutzbar ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Fifa 15: Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
Test Fifa 15
Mehr Emotionen, mehr Gesang, mehr Dreck
  1. Fifa 15 angespielt Verbesserter Antritt bringt viele neue Tore
  2. EA-Pressekonferenz Shadow Realms und Merkels lange Nase
  3. EA Access Battlefield 4 und Fifa 14 im Abo

Deutsche Telekom: 300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
Deutsche Telekom
300.000 von Umstellung auf VoIP oder Kündigung betroffen
  1. Deutsche Telekom Umstellung auf VoIP oder Kündigung
  2. Entlassungen Telekom verkleinert Online-Innovationsabteilung stark
  3. Mobile Encryption App angeschaut Telekom verschlüsselt Telefonie

Nicholas Carr: Automatisierung macht uns das Leben schwer
Nicholas Carr
Automatisierung macht uns das Leben schwer
  1. HP Proliant m400 Moonshot-Microserver mit 64-Bit-ARM-Prozessoren
  2. Entwicklung vorerst eingestellt Notebooks mit Touch-Displays sind nicht gefragt
  3. Computerchip IBM stellt künstliches Gehirn vor

  1. Smartwatch: Pebble senkt die Preise
    Smartwatch
    Pebble senkt die Preise

    Der Smartwatch-Hersteller Pebble hat die Preise für seine Uhren gesenkt. Mit neuen Funktionen will sich die Firma Apple entgegenstellen.

  2. Überhitzungsgefahr: Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil
    Überhitzungsgefahr
    Rückruf für Amazon-Basics-Ladeteil

    Amazon muss ein Netzteil aus eigener Produktion zurückrufen, das eventuell zu heiß werden kann. Käufer des Amazon-Basics-USB-Ladegeräts werden informiert, doch damit werden nicht die erreicht, die sich das Netzteil schenken ließen.

  3. Gapgate: Spalte im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt
    Gapgate
    Spalte im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

    Die Spalte zwischen Display und Metallrahmen des Samsung Galaxy Note 4 ist laut Hersteller nicht nur Absicht - sie kann sogar im Laufe der Zeit größer werden. Das steht in der Bedienungsanleitung des 700 Euro teuren Geräts.


  1. 07:54

  2. 07:35

  3. 07:26

  4. 07:15

  5. 22:28

  6. 20:32

  7. 19:30

  8. 18:21