1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Europäische Union: P2P und VoIP…

solange es in den mobilfunkverträgen steht, ist es in ordnung.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. solange es in den mobilfunkverträgen steht, ist es in ordnung.

    Autor: fratze123 15.03.12 - 08:23

    schließlich regt sich ja auch kaum noch jemand darüber auf, dass volumentarife mit drosselung "flatrate" genannt werden dürfen...

    wenn diese geschichte nicht vertraglich geregelt ist, dürfte es mindestens vertragsbruch sein. möglicherweise allerdings auch eine straftat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: solange es in den mobilfunkverträgen steht, ist es in ordnung.

    Autor: Dragos 15.03.12 - 08:35

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > schließlich regt sich ja auch kaum noch jemand darüber auf, dass
    > volumentarife mit drosselung "flatrate" genannt werden dürfen...
    >

    Das it ja noch viel schlimmer.


    In wirklichkeit ist es eine Flatrate mit Drosselung nach Volumen.

    Das ist etwas anderes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: solange es in den mobilfunkverträgen steht, ist es in ordnung.

    Autor: Vradash 15.03.12 - 08:47

    Genau so sieht's aus.

    Am besten (Achtung, Ironie. Congstar ist Schmarrn.) ist da eigentlich congstar. In den AGBs zu den "Flatrates" steht unten in einer Fußnote dass Peer-2-Peer, BlackBerry-Messaging und Instant-Messaging verboten wäre. Im offiziellen Support-Forum wurde hingegen mehrfach behauptet dass IM erlaubt sei. Und dann wurde von einigen Support-Leuten IM mit Peer-2-Peer gleich gestellt. Genau so sollte man mit seinen Kunden umgehen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: solange es in den mobilfunkverträgen steht, ist es in ordnung.

    Autor: Schiwi 15.03.12 - 10:01

    Im Artikel steht, dass auch Festnetzbetreiber die Pakete scannen und die Dienste einschränken.
    Das ist also nicht auf das mobile Internet beschränkt

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: solange es in den mobilfunkverträgen steht, ist es in ordnung.

    Autor: Jakelandiar 15.03.12 - 11:03

    Schiwi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Artikel steht, dass auch Festnetzbetreiber die Pakete scannen und die
    > Dienste einschränken.
    > Das ist also nicht auf das mobile Internet beschränkt


    Danke. Ich dachte schon ich bin der einzige der das verstanden hat. Überall reden alle nur von Mobilfunk als wenn beim Wort Festnetz das Gehirn abschaltet und das gelesen wieder löscht...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Netzverschlüsselung: Mythen über HTTPS
Netzverschlüsselung
Mythen über HTTPS
  1. Websicherheit Chrome will vor HTTP-Verbindungen warnen
  2. SSLv3 Kaspersky-Software hebelt Schutz vor Poodle-Lücke aus
  3. TLS-Verschlüsselung Poodle kann auch TLS betreffen

ROM-Ecke: Pac Man ROM - Android gibt alles
ROM-Ecke
Pac Man ROM - Android gibt alles
  1. ROM-Ecke Slimkat - viele Einstellungen und viel Schwarz

Security: Smarthomes, offen wie Scheunentore
Security
Smarthomes, offen wie Scheunentore
  1. Software-Plattform Bosch und Cisco gründen Joint Venture für Smart Home
  2. Pantelligent Die funkende Bratpfanne
  3. Smarthome Das intelligente Haus wird nie fertig

  1. Guardians of Peace: Sony-Hack wird zum Politikum
    Guardians of Peace
    Sony-Hack wird zum Politikum

    Das FBI hat offiziell Nordkorea beschuldigt, Urheber des Hackerangriffs auf Sony Pictures zu sein. Laut der US-Bundespolizei weist die untersuchte Malware Parallelen zu vorherigen Angriffen auf, die ebenfalls dem Land zugeordnet sein sollen.

  2. Urheberrecht: Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr
    Urheberrecht
    Flickr Wall Art nutzt keine CC-Bilder mehr

    Flickr hat auf die Kritik an seinem Dienst Wall Art reagiert und erlaubt nun nicht mehr das Drucken fremder Bilder mit Creative-Commons-Lizenz auf Leinwand und Papier, obwohl dies legal gewesen ist.

  3. Rohrpostzug: Hyperloop entsteht nach Feierabend
    Rohrpostzug
    Hyperloop entsteht nach Feierabend

    Mit Überschallgeschwindigkeit durch eine Röhre reisen - so stellt sich Elon Musk das Transportsystem der Zukunft vor. Ein Unternehmen mit rund 100 Mitarbeitern arbeitet fleißig daran. Nebenbei.


  1. 20:17

  2. 18:56

  3. 18:12

  4. 16:54

  5. 13:29

  6. 12:01

  7. 11:59

  8. 11:56