Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Farmville & Co: Zyngas Social Games…

Aufwendige Spiele?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufwendige Spiele?

    Autor: Eisklaue 06.02.13 - 18:34

    > Im Jahr 2013 möchte er den Erfolg mit ähnlichen, aufwendigen Spielen mit 3D-Grafik
    > auf Smartphones und Tablets wiederholen.

    Wo bitte sind denn die ganzen Farm-, City-, Dorf-, und Covilles denn aufwendig? Im Grunde ist alles das selbe Stück Software mit unterschiedlichen Texturen. Der Ablauf und alles ist immer das gleiche. Die ersten paar Level gehen noch flott von der Hand und schafft sie alleine, ohne Hilfe von Freunden. Danach geht erst der Sackgang los. Um danach weiter zu kommen, muss man entweder alle Freunde und Pseudofreunde damit nerven oder Geld darf abgedrückt werden. Die Alternative ist Stagnation... Ein Wunder das diese Art von Spielmechanik nicht funktioniert.

    Dreist ist dann auch noch, das man zwar Premium Geld (oder was auch immer) hat aber die Hälfte davon schon im Tutorial ausgeben muss, weil irgendwelche Tutorialquests das von einem verlangen und überspringen geht nicht.

    Ich glaube so viele Schmerzbefreite gibt es gar nicht auf der Welt das sich das auf Dauer lohnt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Aufwendige Spiele?

    Autor: EvilSheep 07.02.13 - 01:12

    Aufwändig bei den Spielen sind nur zwei Sachen.
    Für nicht Spieler:
    Den DAUs verständlich machen, was für einen Sch**s sie da spielen und wie sehr sie ihre paar echten Freunde damit nerven.

    Für die Entwickler:
    Noch mehr Idioten finden die für den Schrott Geld ausgeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Aufwendige Spiele?

    Autor: theonlyone 07.02.13 - 04:04

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufwändig bei den Spielen sind nur zwei Sachen.
    > Für nicht Spieler:
    > Den DAUs verständlich machen, was für einen Sch**s sie da spielen und wie
    > sehr sie ihre paar echten Freunde damit nerven.
    >
    > Für die Entwickler:
    > Noch mehr Idioten finden die für den Schrott Geld ausgeben.

    Das ganze hat "dank" FaceBook für ne ganze weile 1A funktioniert.

    Im Prinzip wurde FaceBook ja volle bandbreite genutzt um Spam-Mails zu verschicken und Leute abzuziehen (in dem sie von Freunden "genötigt" werden mitzuspielen).


    Jaja, den scheiß hat kein normaler Mensch mitgemacht, aber auf FaceBook sind nunmal extrem viele "DAU" unterwegs, das war der prädestinierte Markt dafür.

    Das wurde ja "etwas" eingedämmt und die Anzahl an FaceBook Usern steigt ja auch lange nicht mehr so krass wie damals, also stagniert das ganze natürlich, wie ihr sagt, so viele "DAU" kommen eben nicht nach das man allein darauf ein geschäftsmodell aufbauen kann (zumindest keins über lange zeit, für die schnelle Abzocke ist das immer zu haben).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Bonn
  2. über Hanseatisches Personalkontor Berlin, Großraum Leipzig
  3. Rakuten Deutschland GmbH, Berlin
  4. Faurecia Automotive GmbH, Stadthagen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 36,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 149,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Dirror angeschaut: Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
Dirror angeschaut
Der digitale Spiegel, der ein Tablet ist
  1. Bluetooth 5 Funktechnik sendet mehr Daten auch ohne Verbindungsaufbau
  2. Smarter Schalter Wenn Github mit dem Lichtschalter klingelt
  3. Tony Fadell Nest-Gründer macht keine Omeletts mehr

Axon 7 vs Oneplus Three im Test: 7 ist besser als 1+3
Axon 7 vs Oneplus Three im Test
7 ist besser als 1+3
  1. Axon 7 im Hands on Oneplus bekommt starke Konkurrenz
  2. Axon 7 ZTEs Topsmartphone kommt für 450 Euro nach Deutschland

Pokémon Go im Test: Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
Pokémon Go im Test
Hype in der Großstadt, Flaute auf dem Land
  1. Nintendo Gewinn steigt durch Pokémon Go kaum an
  2. Pokémon Go Monsterjagd im Heimatland
  3. Pokémon Go Verbraucherschützer reichen Abmahnung gegen Niantic ein

  1. Here WeGo: Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen
    Here WeGo
    Here Maps kommt mit neuem Namen und neuen Funktionen

    Here Maps heißt jetzt Here WeGo und bietet einige neue Funktionen. So werden Routen jetzt nicht mehr nur für Autos, Fahrräder oder den öffentlichen Nahverkehr berechnet, auch Carsharing-Anbieter finden sich unter den Optionen - inklusive Kosten und Tankanzeige.

  2. Mesuit: Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an
    Mesuit
    Chinesischer Hersteller bietet Android-Hülle für iPhones an

    Kürzlich als Bastelei vorgestellt, bietet der chinesische Hersteller Haimawan tatsächliche eine Hülle an, die auf iPhones Android zum Laufen bringt. In der Hülle ist quasi ein zweites Smartphone eingebaut, samt zusätzlichem SIM-Slot.

  3. Pokémon Go: Pikachu versus Bundeswehr
    Pokémon Go
    Pikachu versus Bundeswehr

    Auf der Jagd nach Pokémon verlieren Spieler immer wieder den Blick für ihre Umwelt. Das alarmiert die Bundeswehr, die sogar einen internen Sicherheitshinweis verschickt und vor Spielern, Spionen und Poké-süchtigen Soldaten warnt.


  1. 17:37

  2. 16:32

  3. 16:13

  4. 15:54

  5. 15:31

  6. 15:14

  7. 14:56

  8. 14:37