1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Farmville & Co: Zyngas Social Games…

Aufwendige Spiele?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aufwendige Spiele?

    Autor Eisklaue 06.02.13 - 18:34

    > Im Jahr 2013 möchte er den Erfolg mit ähnlichen, aufwendigen Spielen mit 3D-Grafik
    > auf Smartphones und Tablets wiederholen.

    Wo bitte sind denn die ganzen Farm-, City-, Dorf-, und Covilles denn aufwendig? Im Grunde ist alles das selbe Stück Software mit unterschiedlichen Texturen. Der Ablauf und alles ist immer das gleiche. Die ersten paar Level gehen noch flott von der Hand und schafft sie alleine, ohne Hilfe von Freunden. Danach geht erst der Sackgang los. Um danach weiter zu kommen, muss man entweder alle Freunde und Pseudofreunde damit nerven oder Geld darf abgedrückt werden. Die Alternative ist Stagnation... Ein Wunder das diese Art von Spielmechanik nicht funktioniert.

    Dreist ist dann auch noch, das man zwar Premium Geld (oder was auch immer) hat aber die Hälfte davon schon im Tutorial ausgeben muss, weil irgendwelche Tutorialquests das von einem verlangen und überspringen geht nicht.

    Ich glaube so viele Schmerzbefreite gibt es gar nicht auf der Welt das sich das auf Dauer lohnt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Aufwendige Spiele?

    Autor EvilSheep 07.02.13 - 01:12

    Aufwändig bei den Spielen sind nur zwei Sachen.
    Für nicht Spieler:
    Den DAUs verständlich machen, was für einen Sch**s sie da spielen und wie sehr sie ihre paar echten Freunde damit nerven.

    Für die Entwickler:
    Noch mehr Idioten finden die für den Schrott Geld ausgeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Aufwendige Spiele?

    Autor theonlyone 07.02.13 - 04:04

    EvilSheep schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aufwändig bei den Spielen sind nur zwei Sachen.
    > Für nicht Spieler:
    > Den DAUs verständlich machen, was für einen Sch**s sie da spielen und wie
    > sehr sie ihre paar echten Freunde damit nerven.
    >
    > Für die Entwickler:
    > Noch mehr Idioten finden die für den Schrott Geld ausgeben.

    Das ganze hat "dank" FaceBook für ne ganze weile 1A funktioniert.

    Im Prinzip wurde FaceBook ja volle bandbreite genutzt um Spam-Mails zu verschicken und Leute abzuziehen (in dem sie von Freunden "genötigt" werden mitzuspielen).


    Jaja, den scheiß hat kein normaler Mensch mitgemacht, aber auf FaceBook sind nunmal extrem viele "DAU" unterwegs, das war der prädestinierte Markt dafür.

    Das wurde ja "etwas" eingedämmt und die Anzahl an FaceBook Usern steigt ja auch lange nicht mehr so krass wie damals, also stagniert das ganze natürlich, wie ihr sagt, so viele "DAU" kommen eben nicht nach das man allein darauf ein geschäftsmodell aufbauen kann (zumindest keins über lange zeit, für die schnelle Abzocke ist das immer zu haben).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Palcohol: Der Cocktail in Pulverform
Palcohol
Der Cocktail in Pulverform

Mit kleinem Gepäck unterwegs und trotzdem nicht auf den abendlichen Drink verzichten? Ein US-Unternehmen hat Rum und Wodka in Pulver verwandelt. Zum Trinken einfach mit Wasser aufgießen - zum Schnupfen jedoch nicht geeignet.

  1. OLED Das merkwürdige Bindungsverhalten organischer Halbleiter
  2. Max-Planck-Institut Quantencomputer werden Silizium-Chips ähnlicher
  3. Kognitionswissenschaft Computer erkennt 21 Gesichtsausdrücke

Energieversorgung: Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter
Energieversorgung
Forscher übertragen Strom drahtlos über 5 Meter

Südkoreanische Wissenschaftler haben einen Fernseher aus 5 Metern Entfernung ohne Kabel mit Strom versorgt. Sie träumen von öffentlichen Bereichen, in denen Nutzer ihre Geräte drahtlos laden können - vergleichbar mit heutigen öffentlichen WLANs.

  1. Genetik Forscher wollen Gesicht aus Genen rekonstruieren
  2. Leslie Lamport Turing-Award für LaTeX-Erfinder
  3. Bionik Pimp my Plant

LG LED Bulb ausprobiert: LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen
LG LED Bulb ausprobiert
LED-Leuchtmittel als Ersatz für 100- und 150-Watt-Glühlampen

Light + Building Zur vergangenen Lichtmesse in Frankfurt hat LG zwei LED-Lampen angekündigt, die vor allem Philips Konkurrenz machen werden. Mit 20 und 33 Watt zieht LG mit Philips gleich beziehungsweise überholt die Niederländer sogar. Wir konnten uns das 20-Watt-Exemplar bereits anschauen.

  1. Rückruf durch ESTI Schweizer Starkstrominspektorat warnt vor Billig-LED-Lampen
  2. Power over Ethernet Philips will Lichtsysteme mit Netzwerkkabeln versorgen
  3. Intelligentes Licht von Osram Lightify als Hue-Konkurrent

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49