Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freie Telefonanlage: Gemeinschaft 5…

Weder freie (free) noch Open Source Software

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Weder freie (free) noch Open Source Software

    Autor: Skalla 24.12.12 - 16:23

    Leider ist das Projekt weder freie (free) noch open source Software nach OSI, FSF, Debian oder irgendeiner anderen gängigen Definition.
    Der Autor gewährt hier lediglich die kostenlose Verfügbarkeit des Quelltextes in einem sehr eingeschränkten Umfeld. Siehe http://amooma.de/gemeinschaft/gs5 ganz unten.
    Der Großteil der Software-Welt nennt das nicht open source.

    Schade.

  2. Re: Weder freie (free) noch Open Source Software

    Autor: kmork 24.12.12 - 23:27

    "Frei" nicht, aber "Open Source" ist afaik auf jeden Fall korrekt.

    Ich könnte mir das durchaus auch vorstellen, so eine Lizenz für von mir erstellte Software zu wählen. Manchmal möchte man einfach nicht, dass sich Dritte mit der eigenen Arbeit und ohne großen Aufwand eine goldene Nase verdienen. Für potenzielle Kunden ist das immernoch eine super Sache - man kann sich vor dem Kauf (was im Fall von "Gemeinschaft" noch nichteinmal Vorraussetzung für dessen Einsatz ist) ein Bild von der Code-Qualität machen und später ohne weiteres eigene Anpassungen vornehmen.

  3. Re: Weder freie (free) noch Open Source Software

    Autor: Skalla 25.12.12 - 10:38

    Leider ist es nicht Open Source, zumindest nicht nachdem was landläufig unter Open Source verstanden wird:
    http://opensource.org/osd
    (Diese Definition ist von den Leuten die damals den Begriff "Open Source" erfunden haben)
    Siehe insbesondere Punkte 3 und 6.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. MEIERHOFER AG, München, St. Valentin (Österreich)
  2. Hemmersbach GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  3. MEIERHOFER AG, München oder Großraum Hamburg (Home-Office)
  4. Hauni Maschinenbau GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 349,00€
  2. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  2. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  3. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus

Rocketlab: Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
Rocketlab
Neuseeland genehmigt Start für erste elektrische Rakete
  1. Osiris Rex Asteroid Bennu, wir kommen!
  2. Raumfahrt Erster Apollo-Bordcomputer aus dem Schrott gerettet
  3. Startups Wie Billig-Raketen die Raumfahrt revolutionieren

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Neues iPhone: US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple
    Neues iPhone
    US-Late-Night-Komiker witzeln über Apple

    US-Komiker nehmen in ihren Talkshows seit der Vorstellung des iPhone 7 verstärkt Apple aufs Korn. Seien es die drahtlose Apple-Tasche, herumfliegende Airpods oder allgemeine Konsumkritik an dem Zwang, sich jedes Jahr etwas Neues zu kaufen.

  2. Festnetz: Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom
    Festnetz
    Weiterhin kein Internet ohne Telefonie bei der Telekom

    Trotz Rückgang bei der Sprachtelefonie bietet die Deutsche Telekom keine reinen Internetzugänge an. Bündelangebote im Festnetz sind für den Netzbetreiber lukrativ.

  3. Zertifikate: Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen
    Zertifikate
    Mozilla will Startcom und Wosign das Vertrauen entziehen

    Nach mehreren Problemen mit Startcom- und Wosign-Zertifikaten will Mozilla den Zertifikaten der Unternehmen offenbar das Vertrauen entziehen. Auch Google könnte diesem drastischen Schritt folgen.


  1. 19:12

  2. 18:52

  3. 18:34

  4. 18:17

  5. 17:51

  6. 17:25

  7. 16:25

  8. 16:08