Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Freier Dropbox-Konkurrent: Owncloud…

Guter Anfang aber noch lange nicht ausgereift

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Guter Anfang aber noch lange nicht ausgereift

    Autor: foxx 27.11.12 - 08:23

    Nach Tests der Version 3.x und mittlerweile aktiven Verwendung von 4.5.2 (Mit Vorsicht: Hatte schon Datenverlust, siehe unten) bin ich mittlerweile relativ zufrieden mit OwnCloud - es ist immerhin OpenSource Software und das rechne ich den Entwicklern hoch an. Dennoch scheint mit der Fokus zu sehr auf der Vielzahl der Funktionen zu liegen und Kernfunktionalität die die Synchronisation und Online Dateiverwaltung sind immer noch relativ instabil:

    - Keine inkrementelle Synchronisation. Bei jeder Änderung an großen Dateien wird diese erneut komplett hochgeladen

    - Schlechte Fehlerbehandlung im (Windows) Desktop Client: Wenn Serverfehler (500 & co auftreten) wird der Client benachrichtigt und teilweise wird dann der Synchronisationsstatus falsch erkannt und es werden Dateien unwiderruflich gelöscht (Bug Report https://github.com/owncloud/mirall/issues/72 - bislang keine Reaktion der Entwickler)

    - Web Oberfläche recht träge - so kommt beim öffnen von Ordnern kein Ajax zum Einsatz und die Navigation gestaltet sich recht langsam (Zumindest bei langsameren Servern und Internetverbindungen). "Lustig" ist auch, dass dadurch der integrierte Musik Player nahezu nutzlos ist weil bei der Ordner Navigation bei jedem Klick die Musik unterbrochen wird und nach dem Laden fortgesetzt wird. Gut Dropbox & Co haben so etwas gar nicht aber in der Form ist es eh unbrauchbar.

    - ... und noch verbuggt.
    Beispielsweise das Teilen von Dateien ist gut gedacht führt aber manchmal zu Verwirrung da hier beim aktivieren/deaktivieren des Passwortschutzes oder der Auslaufzeit manchmal das Formular schon abgesendet wird und dann auf einmal keine Änderungen mehr möglich sind. Funktioniert in 4.5.2 mittlerweile halbwegs wirkt aber immer noch nicht aus einem Guss.

    - Zwar gibt es eine Betrachtungsmöglichkeit von Bildergalerien, PDFs usw. im Browser doch gilt diese nur für angemeldete Nutzer der OwnCloud Instanz und nicht für geteilte Dateien - grade für diese finde ich die Funktion jedoch interessant.

    Ich hoffe das die Entwickler mit den 2.5 Millionen Euro den OwnCloud Kern ausbauen und stabilisieren und sich nicht nur auf neue Business-Features konzentrieren. Insbesondere Firmen wären denke ich auch wenig begeistert über potentiellen Datenverlust bei der Synchronisation. Darüber würde auch keine Oracle Unterstützung hinweg helfen.

    --
    http://blog.jbbr.net/

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Guter Anfang aber noch lange nicht ausgereift

    Autor: volkskamera 01.12.12 - 10:28

    Das Teilen von Galerien ist nicht möglich und wird es auch auf absehbare Zeit nicht sein. Daher ist das schon eine Disqualifikation.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Forschungsingenieur/in für Fahrzeug-Kommunikation
    Robert Bosch GmbH, Hildesheim
  3. Software Integrator (m/w) im Bereich Fahrerassistenzsysteme
    Continental AG, Lindau
  4. HR Experte (m/w) Prozessmanagement
    MBDA Deutschland, Schrobenhausen

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. NEU: Nintendo 3DS XL schwarz
    119,00€ inkl. Versand
  2. NEU: XCOM 2
    25,00€
  3. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Ransomware: Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt
    Ransomware
    Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt

    Der sächsische Verfassungsschutz hat ein Trojaner-Problem. Mehrere Arbeitsplatzrechner wurden mit Ransomware verschlüsselt, außerdem wurde ein "Backdoor-Trojaner" gefunden. Die Opposition fordert Aufklärung.

  2. Kabelnetzbetreiber: Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW
    Kabelnetzbetreiber
    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

    Ein Verband kleiner Kabelnetzbetreiber wehrt sich gegen die Rücknahme einer Kartellbeschwerde der Telekom gegen den Kauf von Kabel Baden-Württemberg durch Liberty Global. Angeblich sollen 300 Millionen Euro geflossen sein, damit die Beschwerde zurückgezogen wird. Das Kartellamt soll von allem wissen.

  3. Fathom Neural Compute Stick: Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick
    Fathom Neural Compute Stick
    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

    Man nehme ein bereits trainiertes neuronales Netz, einen aus den DJI-Multicoptern bekannten VLIW-Chip und packe beides in ein USB-Gerät: Fertig ist Movidius' Fathom Neural Compute Stick.


  1. 00:05

  2. 19:51

  3. 18:59

  4. 17:43

  5. 17:11

  6. 16:22

  7. 16:15

  8. 15:03