Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › FTTH und FTTB: Nur 200.000…

FTTH und FTTB: Nur 200.000 Haushalte in Deutschland nutzen Glasfaser

Die Glasfaserabdeckung in Europa wächst weiter, doch in Deutschland gibt es kaum eine Steigerung. Das gab die Branchenorganisation FTTH Council Europe auf einer Konferenz in London bekannt. In Russland haben dagegen 7,5 Millionen Haushalte einen FTTH-Anschluss.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. @golem: MILLIONEN Nutzer bekommen heute kein gescheites Breitband angeboten! 1

    Anonymer Nutzer | 25.02.13 11:24 25.02.13 11:24

  2. Nur bis zu 200.000 Kunden dürfen Glasfaser nutzen (Überschrift FALSCH) 5

    retroshare-question | 22.02.13 09:00 23.02.13 12:07

  3. Lohnt sich ja eh nicht bei den Bandbreiten 1

    Das_B | 22.02.13 08:11 22.02.13 08:11

  4. Dachte das sei Chefsache?? 2

    Groundhog Day | 21.02.13 21:02 21.02.13 22:37

  5. Bei uns liegt Glas im Keller, aber... 3

    George99 | 21.02.13 16:37 21.02.13 22:09

  6. Kein Wunder das Deutschland hinterher hängt 1

    FrankTzFL1977 | 21.02.13 18:30 21.02.13 18:30

  7. ich bin froh, dass ich endlich ADSL2+ habe 3

    HerrMannelig | 21.02.13 16:23 21.02.13 18:30

  8. 200.001 2

    DasGuteA | 21.02.13 16:16 21.02.13 18:27

  9. Tja alles wird reguliert nur da nicht wo es sinn macht... 6

    7hyrael | 21.02.13 16:38 21.02.13 18:23

  10. Wird ja auch nicht vernünftig ausgebaut. 2

    Sinnfrei | 21.02.13 16:42 21.02.13 17:17

  11. Geht auch nicht Zuzahlung 3

    Exceeder | 21.02.13 16:01 21.02.13 17:04

  12. würd ja sofort zu ftth wechseln. 5

    flasherle | 21.02.13 16:06 21.02.13 17:01

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Heidelberg
  4. Daimler AG, Stuttgart-Wangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur in den Bereichen "Mainboards", "Smartphones" und "TV-Geräte")
  2. 29,99€
  3. 18,00€ (ohne Prime bzw. unter 29€-Einkauf zzgl. 3€ Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Autonomes Fahren: Laserscanner für den Massenmarkt kommen
    Autonomes Fahren
    Laserscanner für den Massenmarkt kommen

    CES 2017 Davon träumen Entwickler autonomer Autos: von einem zuverlässigen und gut auflösenden Lidar, der nicht zu viel kostet. Hersteller wie Continental und Quanergy wollen solche Festkörpersensoren bald liefern.

  2. Demis Hassabis: Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln
    Demis Hassabis
    Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln

    Seine Software besiegte den Go-Weltmeister, doch Demis Hassabis will mehr. Er arbeitet an einem Algorithmus, der jede Aufgabe lösen kann.

  3. Apple: MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf
    Apple
    MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf

    In die aktuelle Beta MacOS 10.12.3 hat Apple eine Energiesparfunktion integriert, die bei hoher Displayhelligkeit vor kurzen Akkulaufzeiten warnt. Wer will, kann mit einem Klick die Helligkeit senken. Kurz zuvor hatte Apple die Prognose für die Restlaufzeit aus MacOS verbannt.


  1. 10:00

  2. 09:38

  3. 08:40

  4. 08:20

  5. 08:02

  6. 07:41

  7. 18:02

  8. 17:38