Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Funcom: The Secret World ab sofort…

Lebenslauf der MMOs heutzutage

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: ten-th 12.12.12 - 16:16

    So ergeht es allen MMOs, welche neu erschienen sind und erscheinen werden. Die Zeiten, in der sich Spieler ewig an ein solches Spiel binden, sind vorbei. Bei WoW sind es viele Spieler, welche daran festhalten, weil sie genau wissen, wenn sie damit aufhören, kein anderes Spiel mehr anschauen geschweige denn spielen wollen. Viele WoW Spieler haben erst mit WoW ihr erstes (und jetzt einziges) MMO angefangen. Ich kenne genug in meinem Umfeld, welche von WoW irgendwie reingezogen wurden, aber vorher alles an Spielen als unnötige Zeitverschwendung beschimpft haben.

    Diejenigen, welche neuere MMOs nur für bestimmte Zeit spielen und dann weiterziehen, wollen einfach immer wieder etwas Neues erleben - das Vorherige wird schnell als alt und langweilig empfunden (es wird praktisch recht schnell nach dem gleichen Spiel-Inhalt/Umfang eines MMOs verlangt, welches schon über viele Jahre Inhalte angesammelt hat...).

    Und es hat sich die Youtube- und Gameinfo-Generation etabliert - hier wird Alles und Jedes in einem neu erscheinenden Spiel sofort bekanntgemacht (Spoiler-Gefahr), Tricks verraten, Umfang gezeigt, Spielschwächen extrem dargestellt, hervorgehoben, Schnellspieler versuchen sich gegenseitig mit neuen Rekorden im Aufleveln zu schlagen (die Spiele werden dann praktisch in ihrem Umfang somit nochmals dezimiert, da Höchstlevel schon nach wenigen Stunden/Tagen erreicht wird usw. usw.
    Gegenüber früher hat man schon Monate vor Erscheinen sogut wie alle Informationen parat, was das Neu entdecken eigentlich von Grund auf neutralisiert - schon bei Spielstart ist schon Vieles bekannt und ein alter Hut (ich würde grundsätzlich nur Beta-Tests im eigenen Produktionshaus unter Mitarbeitern durchführen ... nix mit grossen Beta-Tests, wie es Heutzutage üblich ist ...).

    Alles, was einmal die allerersten MMOs speziell gemacht hat (und auch den Spass entwickelt hat gegenüber den früheren Offline-Spielen), ist heute in allen Bereichen überrannt worden und einfach nichts Besonderes mehr.
    Egal welche neuen Ideen ein MMO zu haben scheint, es laugt sich recht schnell aus und die Klientel wandert ab ...

    Free-to-Play Modelle oder Guild-Wars-Modelle werden für bestimmte Zeit übrig bleiben. Ob davon diese Unternehmen leben können (oder wollen) und irgendwann immer weniger in dieser Richtung produziert wird, muss man sehen. Verdenken kann man es den Entwicklern dann nicht, wenn sie ihre Bemühungen einstellen werden.

  2. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: Nrgte 12.12.12 - 16:55

    Ich glaube es gibt schon Potenzial für neue MMOs aber die müssen gut umgesetzt werden und viele neue Ideen bringen.
    Ich glaube man muss weg von: Jeder hat seinen Avatar mit dem er durch die Spielwelt rennt. Ausserdem muss man weg von: Leveln, Grinden, Farmen, Questen

    Diese Dinge haben die Spieler jetzt über die letzten Jahre bei jedem MMO gesehen. Mir persönlich wird schon schlecht, wenn ich bei einem neuen MMO wieder an die Mühsame Level Phase denke. ;)

  3. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: Coding4Money 12.12.12 - 16:58

    Nrgte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese Dinge haben die Spieler jetzt über die letzten Jahre bei jedem MMO
    > gesehen. Mir persönlich wird schon schlecht, wenn ich bei einem neuen MMO
    > wieder an die Mühsame Level Phase denke. ;)

    Lustig, mir ergeht es ähnlich, wenn ich an das Endgame vom nächsten MMO denke, die Levelphase ist doch eigentlich gerade der schöne Teil.

    Ich will mein Sandbox-MMO, mit endloser Levelphase und ohne X-Mann-Instanzen am Ende.

  4. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: IrgendeinNutzer 13.12.12 - 01:02

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mit endloser Levelphase

    *schauder* Sowas fände ich persönlich grausam ^^

  5. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: Wary 13.12.12 - 01:32

    Ich mag GW2 sehr. Spiel gerade meinen zweiten Char und mach mit dem ersten WvW.
    Es macht einfach Spaß mit Freunden gemeinsam entspannt am Abend ein paar Monster zu kloppen.
    Für ein Spiel würde ich aber aus Prinzip nie Abogebühren bezahlen. Da ist dann immer im Hintergrund der drang zu spielen, weil sonst hat man ja umsonst bezahlt.
    Wenn mich am ende des Monats wer fragt ob ich was trinken gehen will, dann will ich mir sicher nicht denken "eigentlich ja schon, aber ich hab dieses Monat fast noch nicht XYZ gespielt aber 14¤ dafür bezahlt..."

    F2P Sachen find ich auch scheiße, weil man da immer früher oder später ordentlich blechen muss um weiter zu kommen.
    Und wenn man z.B. ein paar nette Leute kennen gelernt hat, mit denen öfters im Mumble quatscht und zusammen was macht und die wollen dann nen neuen Dungeon machen für den man aber neues Equip braucht das man nur mit blubberbrause ausm Itemshop kriegt und das kostet dann 50¤, dann ist eben doch auch der Druck da das zu bezahlen.

    Guild Wars 2 ist ist hier bisher für mich eine sehr gute Alternative. Im Item-Shop gibt es keine Sachen die man braucht. Das meiste Geld fließt wohl für Styling, und das ist mir persönlich nicht so wichtig. Die einzigen Vorteile die man kaufen kann sind Boosts, das man z.B. 20% mehr Erfahrung für eine Stunde bekommt. Ich spiel das Spiel aber, weil mir das spielen Spaß macht, nicht um möglichst schnell Maxlevel und Maxequip (wobei beides bei GW2 leicht zu erreichen ist, wenn man keinen Wert auf Aussehen legt) zu haben und mir dann besonders toll vorzukommen.

    Auch die Levelanpasung find ich toll. Da kann ich z.B. mit meinem top equipten lvl. 80 char auch mal jemandem aus der Gilde in einem lvl. 40 Gebiet helfen, und hab dabei noch Spaß, weil es immer noch immer eine Herausforderung ist. In den meisten anderen Spielen könnte ich da vermutlich mit einem AoE Skil die halbe Karte töten und nebenbei Kaffee trinken.

    Ich finde also nicht, dass es bei MMORPGs nichts neues zu sehen bekommt. Das sind vielleicht alles keine großen Sachen die einen umhauen, aber solche Dinge machen ein Spiel gut, und wenn man das einmal erlebt hat vermisst man das bei anderen Spielen dann.

  6. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: Coding4Money 13.12.12 - 09:29

    IrgendeinNutzer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Coding4Money schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mit endloser Levelphase
    >
    > *schauder* Sowas fände ich persönlich grausam ^^

    Kann ich irgendwie gar nicht verstehen. Gerade in der Levelphase ist die Charakterentwicklung doch am höchsten. Wenn die vorbei ist, dann bleibt ja nur noch das Endgame, wo (natürlich je nach Spiel) man seinen Charakter nur noch durch Ausrüstung weiter entwickeln kann.

  7. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: pseudokrupp 13.12.12 - 09:33

    ein abokonzept zielt nicht auf schüler ab die am ende des monats wegen 14¤ keinen mehr trinken gehen können. und wenn due aus prinzip sagst, dann wirst du sehen wie oft du im laufe deines lebens deine prinzipien noch über bord werfen wirst. die welt dreht sich nicht nur um euch kinders.

    und gw2 ist ziemlich langweilig. spiele wie das gibt es schon an jeder ecke für weniger geld. ist halt aufgehübscht aber ab stf 30 wiederholt sich schlichtweg alles.

  8. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: _2xs 13.12.12 - 10:00

    Völliger Quatsch,

    es ist nur abzusehen, daß Produktionen mit riesigen Budget einen riesigen Stamm an zahlenden Kunden benötigen. Allerdings können MMOs nur auf einen gewissen Pool an Spielern zurückgreifen. Viele Spieler sind nur Wandervögel, die von einem neuen Spiel zum nächsten ziehen. Die Kerngruppe, die sich mit dem Spiel indentifiziert ist klein. Bei Produktionen wie Starwars und auch bei Secret World wurde diese Kerngruppe maßlos überschätzt. Nun haben Sie zu viele Mitarbeiter, um das Spiel ggf. kostendeckend laufen zu lassen.

    Normalerweise sollte die Produktion mit dem Abverkauf des Spiels schon gedeckt sein und erst dann kann man halt über Abo oder P2P den laufenden Betrieb und Weiterentwicklung finanzieren...

  9. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: Aerouge 13.12.12 - 11:07

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nrgte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Ich will mein Sandbox-MMO, mit endloser Levelphase und ohne
    > X-Mann-Instanzen am Ende.

    Ooooh Eve Online comes to mind ^^

  10. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: Gokux 14.12.12 - 16:52

    WoW war das Facebook seiner Zeit, das zu Spielen gehörte halt zum guten Ton und es war damals auch ein cooles Erlebnis.
    Würde man es aber heute veröffentlichen, wär es auch nicht viel beliebter als andere MMOs. MMOs sind heutzutage halt auch nur noch Spiele ;).

  11. Re: Lebenslauf der MMOs heutzutage

    Autor: IT.Gnom 14.12.12 - 17:13

    Coding4Money schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nrgte schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Diese Dinge haben die Spieler jetzt über die letzten Jahre bei jedem MMO
    > > gesehen. Mir persönlich wird schon schlecht, wenn ich bei einem neuen
    > MMO
    > > wieder an die Mühsame Level Phase denke. ;)
    >
    > Lustig, mir ergeht es ähnlich, wenn ich an das Endgame vom nächsten MMO
    > denke, die Levelphase ist doch eigentlich gerade der schöne Teil.
    >
    > Ich will mein Sandbox-MMO, mit endloser Levelphase und ohne
    > X-Mann-Instanzen am Ende.

    Endlose Levelphase bietet doch D3 und auch Secret World.
    Wobei ich Secret Worlds vorziehe, denn das lernen aller Waffengattungen ist weitaus interessanter als endlos nach Waffen zu Farmen die 0,000000003 mehr Schaden bringen.

    Und ich persönlich ziehe auch MMORPGs den MMOs vor, da die Charakterentwicklung verbunden mit einer guten Story sehr motivierend sein kann.
    Sonst kann man auch UT, Duke Nukem oder Lara Craft spielen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. nobilia-Werke J. Stickling GmbH & Co. KG, Verl
  2. Cassini AG, München, Stuttgart
  3. Deutsches Klimarechenzentrum GmbH, Hamburg
  4. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 114,90€
  2. 99,00€
  3. 699,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Oliver Stones Film Snowden: Schneewittchen und die nationale Sicherheit
Oliver Stones Film Snowden
Schneewittchen und die nationale Sicherheit
  1. US-Experten im Bundestag Gegen Überwachung helfen keine Gesetze
  2. Neues BND-Gesetz Eco warnt vor unkontrolliertem Zugriff auf deutschen Traffic
  3. Datenschützerin Voßhoff Geheimbericht wirft BND schwere Gesetzesverstöße vor

Fitbit Charge 2 im Test: Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
Fitbit Charge 2 im Test
Fitness mit Herzschlag und Klopfgehäuse
  1. Fitbit Ausatmen mit dem Charge 2
  2. Polar M600 Sechs LEDs für eine Pulsmessung
  3. Xiaomi Mi Band 2 im Hands on Fitness-Preisbrecher mit Hack-App

Osmo Mobile im Test: Hollywood fürs Smartphone
Osmo Mobile im Test
Hollywood fürs Smartphone
  1. Osmo Mobile DJI präsentiert Gimbal fürs Smartphone
  2. Hasselblad DJI hebt mit 50-Megapixel-Luftbildkamera ab
  3. DJI Flugverbotszonen in Drohnensoftware lassen sich ausschalten

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00