Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in…

Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in 4K: Japan beginnt früher mit Ultra-HD-Fernsehen

Japans Regierung will laut der Zeitung Asahi Shimbun den Verkauf von 4K-Geräten von Sony, Panasonic und Sharp fördern. Daher beginnt sie schon zur Fußball-Weltmeisterschaft 2014, ein Fernsehsignal in Ultra-HD-Auflösung auszustrahlen.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Wer will schon Fußball sehen? 4

    Guardian | 28.01.13 10:46 29.01.13 10:44

  2. Und ich seh bereits zwischen HD und SD kaum einen Unterschied (Seiten: 1 2 ) 24

    borg | 27.01.13 16:52 29.01.13 08:53

  3. 4k Sat-Receiver 2

    MisterX | 28.01.13 08:37 28.01.13 16:35

  4. Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt... 11

    Spaghetticode | 27.01.13 15:54 28.01.13 16:16

  5. gibt eigentlich inzwischen randlose Panels? 3

    ursfoum14 | 27.01.13 15:12 28.01.13 12:40

  6. sinn? 8

    ubuntu_user | 27.01.13 16:43 28.01.13 11:21

  7. Ich stell mir gerade vor: 6

    zenker_bln | 27.01.13 15:50 28.01.13 10:59

  8. die drei die sich so ein teil leisten, mögen doch eh kein fußball 3

    Seasdfgas | 27.01.13 14:32 28.01.13 10:52

  9. Ob das so schnell kommt ist fraglich 1

    nil | 28.01.13 10:21 28.01.13 10:21

  10. Abzulehnende Entwicklung 12

    Mingfu | 27.01.13 15:41 28.01.13 08:56

  11. 8K 2

    zumgruenenbaum | 28.01.13 01:03 28.01.13 06:40

  12. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Maceo | 28.01.13 01:28 Das Thema wurde verschoben.

  13. Verzweiflungstat 14

    Little_Green_Bot | 27.01.13 14:49 27.01.13 18:32

  14. lol 1

    der kleine boss | 27.01.13 16:11 27.01.13 16:11

  15. Bei großen Fernsehgeräten möglicherweise ganz nett 1

    Lord Gamma | 27.01.13 14:58 27.01.13 14:58

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. BLANCO GmbH + CO KG, Oberderdingen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. Deutsche Bundesbank, München
  4. SoftwareONE Deutschland GmbH, deutschlandweit

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen
Jetzt Abo abschließen >

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 29,97€
  3. 49,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Verbindungsturbo: Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
Verbindungsturbo
Wie Googles Rack TCP deutlich schneller machen soll
  1. Black Hat 2016 Neuer Angriff schafft Zugriff auf Klartext-URLs trotz HTTPS
  2. Anniversary Update Wie Microsoft seinen Edge-Browser effizienter macht
  3. Patchday Microsoft behebt Sicherheitslücke aus Windows-95-Zeiten

Headlander im Kurztest: Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
Headlander im Kurztest
Galaktisches Abenteuer mit Köpfchen
  1. Hello Games No Man's Sky braucht kein Plus und keine Superformel
  2. Hello Games No Man's Sky droht Rechtsstreit um "Superformel"
  3. Necropolis im Kurztest Wo zum Teufel geht es weiter?

Elementary OS Loki im Test: Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
Elementary OS Loki im Test
Hübsch und einfach kann auch kompliziert sein
  1. Linux-Distribution Ubuntu diskutiert Ende der 32-Bit-Unterstützung
  2. Dells XPS 13 mit Ubuntu im Test Endlich ein Top-Notebook mit Linux!
  3. Aquaris M10 Ubuntu Edition im Test Ubuntu versaut noch jedes Tablet

  1. Die Woche im Video: Ab in den Urlaub!
    Die Woche im Video
    Ab in den Urlaub!

    Golem.de-Wochenrückblick Im letzten Wochenrückblick vor der Sommerpause widmen wir uns unter anderem Elementary OS, der Killerspiel-Diskussion und 3D-gedruckten Fingern. Sieben Tage und viele Meldungen im Überblick.

  2. Ausfall: Störung im Netz von Netcologne
    Ausfall
    Störung im Netz von Netcologne

    2016 entwickelt sich zum Jahr der Störungen im Festnetz und Mobilfunk: Diesmal hat es Netcologne getroffen. Störungsursache ist ein Defekt an einem Übertragungsknoten.

  3. Cinema 3D: Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille
    Cinema 3D
    Das MIT arbeitet an 3D-Kino ohne Brille

    Wer Filme schaut, kennt das Problem: Bedingt durch unterschiedliche Sitzplätze sind Bild und 3D-Darstellung für jeden Zuschauer etwas anders. Ein neues Display des MIT ändert das; obendrein sind keine 3D-Brillen notwendig, womit die Idee für Kinos interessant ist.


  1. 09:01

  2. 18:21

  3. 18:05

  4. 17:23

  5. 17:04

  6. 16:18

  7. 14:28

  8. 13:00