Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in…

sinn?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. sinn?

    Autor: ubuntu_user 27.01.13 - 16:43

    also fernseher dürften doch eher selten weiter als 4 m weg stehen und 42" übersteigen.

    da finde ich die unterschiede zwischen dvd(pal) und blueray teilweise schon arg gering.

    sieht man da wirklich nen großen unterschied zwischen 1080p und 4k?
    also ich finde den zwischen 720p und 1080p auch schon kaum wahrnehmbar.

  2. Re: sinn?

    Autor: paradigmshift 27.01.13 - 16:50

    Also ich sehe den Unterschied auf meinem 55" Gerät recht eindrucksvoll. Ich würde an deiner Stelle mal gescheite BluRays kaufen oder einen Ophthalmologen aufsuchen.

    Der der perfekte Sitzabstand lässt sich im Übrigen über die Auflösung des Auges in Winkelminuten, Größe des Geräts und Auflösung dessen sowie des Mediums errechnen.

    Leider haben viele Leute, (!) ich meine jetzt damit nicht dich, Augen wie ein Fisch und bemerken nicht mal den 3D-Effekt in wirklich guten 3D-Filmen. Ist mir aber auch egal.

    Edit:
    Hat jemand den Link zu dem Artikel, wo sie Durchschnittsvolk vor Fernsehgeräte gesetzt haben die mal HD und mal SD waren? Die haben echt keinen Unterschied gemerkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.13 16:52 durch paradigmshift.

  3. Re: sinn?

    Autor: motzerator 27.01.13 - 17:09

    ubuntu_user schrieb:
    -----------------------------
    > da finde ich die unterschiede zwischen dvd(pal) und blueray
    > teilweise schon arg gering.

    Also ich finde diesen Unterschied gewaltig. Auch auf einem 32" Gerät, weshalb ich auch fast nur noch Sendungen in HD ansehe, obwohl das ausgestrahlte HDTV ja eher 720P als Full HD ist, bereits dieses liefert mir im Vergleich zu SD ein deutlich besseres Bild, die Bluray ist dagegen nochmal sichtbar besser, wenn das Filmmaterial es erlaubt, denn auch die beste Bluray kann nur das liefern, was der Film bietet. Arbeitet der Regisseur viel mit selektiver Unschärfe, liegt das z.b. nicht am Medium, solche Szenen wirken aber in HD oft nicht viel beeindruckender als SD.

    > sieht man da wirklich nen großen unterschied zwischen 1080p und 4k?

    Das muss man dann ausprobieren, aber wenn ich denke wie grausig mach großer LCD im Freundeskreis auf mich wirkt, denke ich schon das es vor allem auf den großen Diagonalen viel bringen wird, aber auch bei den kleinen vermute ich noch eine Verbesserung.

    Also für mich währ es kein Grund einen neuen Glotzer zu kaufen, aber wenn man eh was neues holen will, währ es doch eine feine Sache.

    > also ich finde den zwischen 720p und 1080p auch schon kaum wahrnehmbar.

  4. Re: sinn?

    Autor: Johnny Cache 27.01.13 - 17:11

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hat jemand den Link zu dem Artikel, wo sie Durchschnittsvolk vor
    > Fernsehgeräte gesetzt haben die mal HD und mal SD waren? Die haben echt
    > keinen Unterschied gemerkt.

    Das ist ja alles nicht weiter wild, zumindest solange man ihnen den Führerschein abnimmt.

    http://img293.imageshack.us/img293/7323/signaturebn2.png

  5. Re: sinn?

    Autor: Fotobar 27.01.13 - 17:30

    +1 :D

  6. Re: sinn?

    Autor: ubuntu_user 28.01.13 - 08:41

    paradigmshift schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also ich sehe den Unterschied auf meinem 55" Gerät recht eindrucksvoll. Ich
    > würde an deiner Stelle mal gescheite BluRays kaufen oder einen
    > Ophthalmologen aufsuchen.

    ich hab nur ein 42" gerät. das habe ich explizit geschrieben. ich weiß nicht warum du da gleich beleidigend werden musst.
    bei manchen filmen sieht man das. hauptsächlich animationsfilme. bei z.B: district 9 sieht man das deutlich. bei green hornet hab ich kaum was gesehen.

  7. Re: sinn?

    Autor: KleinerWolf 28.01.13 - 08:48

    aha nun ist es nur noch ein Film.
    Der Unterschied ist gewaltig. Man sollte auch einfach den gleichen Film zeitgleich schauen. Am besten gleiches Bild hin und her wechseln.
    Das habe ich damals direkt mit Casino Royal gemacht und der Unterschied war extrem.

  8. Re: sinn?

    Autor: Anonymer Nutzer 28.01.13 - 11:21

    Ja, ich verstehs auch nicht.

    Wobei ich sagen muss, dass ich auch den Sinn in FullHD nicht sah und heute will ichs zumindest am PC nicht mehr missen. Es ist angenehmer zu schauen, aber eigentlich nur wenn man direkt vorm Bildschirm hockt (50cm, 24"). Und bei youtube z.b. schau ich nur auf 1080p weil bei 720p imo noch viel zu stark komprimiert wird.

    Ich habe zwar schlechte Augen, aber ich wage zu bezweifeln dass auch jemand mit exzellentem Sehvermögen auf dem Sofa, 5m entfernt spätestens ab 720p noch eine Steigerung wahrnimmt (wenn doch, dürft ihr mir gerne widersprechen)...

    Ich meine das Auflösungvermögen des menschlichen Auges beträgt ca. 1 Winkelminute, also kann ich bei einem Abstand von 3,5 Metern noch auf 1 mm genau auflösen, das ist etwa die Pixelbreite von einem 50" Zoll Fernseher mit Full HD.

    Und das ist noch theoretisch für optimale Bedingungen gerechnet. In Wirklichkeit hat kaum einer so gute Augen oder so einen großen Fernseher.

    Das einzige was ich mir hier noch vorstellen kann, ist dass ich dann bei Animationen kein rechenintensives Anti-Aliasing mehr brauche, da die Abstufungen einer Kante eh zu klein wären noch wahrgenommen zu werden ^^

    Was ich hingegen sinnvoll finde, ist die Entwicklung hin zu höheren Bildwiederholungsfrequenzen und der Übertragung von Vollbildern. Das machte einen gewaltigen Unterschied für mich als ich es zum ersten mal sah.

    Jedenfalls hört sich der ganze Pixelwahn für mich sehr unökonomisch an. 8K mit 50 Bildern pro Sekunde, sind 8 mal mehr Daten als Full HD mit 25 Bildern pro Sekunde. Dafür gibts noch gar keine Infrastruktur soweit ich weiss. Gut, der Ausbau der Infrastruktur ist ein angenehmer Nebeneffekt bei solchen kommerziellen Neuerungen für die große Masse. Aber ich finde es einfach maßlos und wahnsinnig wohin solche Entwicklungen immer führen. Langsam wirds doch Zeit sich nach einem anderen Wirtschaftsmodell zu bemühen, als auf eins dass auf unendlichem Wachstum beruht. Gerade auf dem Display-Sektor gibt es doch, glaube ich, inzwischen schon Rohstoffknappheit. Und so ein Fernsehr ist noch ein reines Unterhaltungsmedium ohne jeglichen Nutzen. Genau zu solchen Gedanken bringen mich solche Sachen immer ^^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Bausparkasse Schwäbisch Hall AG, Schwäbisch Hall
  2. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  3. FLO-CERT Certification of Social-Economic Development GmbH, Bonn
  4. über Robert Half Technology, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,49€
  2. 399,00€ (Lieferung am 10. November)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20