Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Fußball-Weltmeisterschaft 2014 in…

Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: Spaghetticode 27.01.13 - 15:54

    Dank der Geldgier der Betreiber, dass zur „Erfindung“ von HD+ geführt hat, setzt sich ja nicht einmal einfaches HD durch.

  2. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: tingelchen 27.01.13 - 16:43

    Was auch immer "einfaches" HD sein soll :) Da unter HD sowohl 420p/i, 720p/i als auch 1080p/i fällt ;)

    Aber an sich hast du recht. Hier wird man in 30 Jahren noch kein 4k Fernsehen erwarten können. Mit etwas Glück haben wir in 30 Jahren 720p als Standard. Aber was soll man auch sagen?

    Deutschland ist und bleibt auf dem Gebiet der Technik reinstes Entwicklungsland.

  3. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: Sebbi 27.01.13 - 17:20

    Naja ... 720p ist doch schon Standard, auf den privaten sogar 1080(i/p keine Ahnung).

    Klar kann man immer noch SD schauen, aber man kann auch so ziemlich alles in HD sehen und als Sky Abonnent hat man zig solche Sender. Die öffentlich-rechtlichen sind doch auch alle in HD empfangbar.

    Und ja, HD+ kostet etwas ... who cares, wenn man es in HD sehen will? Diese Kostenloskultur nervt. Da werden hunderte Euro für einen Fernseher und nochmal hunderte für einen Satelliten Receiver mit Aufnahmefunktion ausgegeben und daneben 18 Euro jeden Monat für GEZ und dann sind 50 Euro im Jahr auf einmal zu viel? Wenn die schlau wären würden sie ihre HD Kanäle werbefrei und zu einer beliebigen Zeit ab Ausstrahlung anschaubar in noch teurerem Pay-TV anbieten. Wenn man sieht welchen Aufwand manche treiben, nur um die Werbung zu umgehen, bin ich mir sicher das würde ein Knallerprodukt sein.

  4. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: holminger 27.01.13 - 18:35

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ja, HD+ kostet etwas ... who cares, wenn man es in HD sehen will? Diese
    > Kostenloskultur nervt. Da werden hunderte Euro für einen Fernseher und
    Solche Pauschalaussagen nerven. Es darf zum Glück jeder selbst entscheiden, ob ihm 50¤ pro Jahr für RTL & Co. ausgeben will. Mir ist es nicht wert. Nenn mir bitte mal einen Grund, der es wert wäre, dafür 50¤ im Jahr abzudrücken. Außerdem sprechen doch gerade diese Sender immer von 'Free-TV'.

    h.

  5. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: mac4ever 27.01.13 - 19:54

    Die Kosten pro Jahr sind nicht das Problem. Das Problem sind die endlosen Werbeunterbrechungen sowie die Beschränkungen bei der Aufnahme, die es nicht einmal ermöglichen, einen aufgenommenen Film ohne diese fürchterlich nervige, weil endlos wiederholte und überlange Werbung anzusehen. Es muss ja nicht alles kostenlos sein, aber Spielfilme mit zehn- bis zwanzigminütigen Werbeunterbrechungen und, weil man dann schon wieder die Hälfte vergessen haben könnte, mit einer Wiederholung der letzten Szene - das ist doch einfach nur krank.

    Aus diesem Grund habe ich mein HD plus-Abo nicht erneuert, und nicht deswegen, weil ich nicht 50 ¤ im Jahr übrig habe.
    Hinzu kommt die unmögliche, nervige Bildführung bei HD-Sendungen, die an offenbar halb taube, blinde und vor allem abgestumpfte Zuschauer gerichtet ist, die nur noch durch stärkste Bewegungen im Bild und schnelle, spektakuläre Kamerafahrten angeregt werden sollen, den Schwachsinn, den die Privaten nur zu oft anbieten, anzusehen.

    Es ist einfach nur nervig, wenn die Bildführung bei HD-Sendungen nicht so ruhig ist, dass man das HD auch wirklich wahrnimmt, sondern im Bruchteil einer Sekunde oberflächlich das Bild abtasten muss, so wie weiland vor 50 Jahren im eng begrenzten Guckkasten-SD-Kino mit 480 Zeilen in den USA , wo diese bescheuerte Unsitte ja herkommt.

    Kein Kinofilm macht diesen Fehler, aber TV-Sendungen werden mit Trick-Zeitraffer-Schwenks, Schnitten im Sekundentakt und ähnlichem augenfeindlichen Blödsinn verunstaltet.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.13 20:12 durch mac4ever.

  6. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: hubie 27.01.13 - 20:56

    Hoffentlich nie, denn das wäre wieder ein tolles Argument für unsere Trashsender nochmal ein teureres Payangebot mit Werbung zu rechtfertigen. Es ist einfach lächerlich, dass man bei Sat1 & Co bezahlen muss für Qualität state of the art. Und bei RTL & Co kann man noch nichtmal vorspulen wenn man die Sendung aufm Receiver aufnimmt, von wegen Zeitversetztes fernsehen, man muss sich die scheiss Werbung ansehen.

    Drecksladen.

  7. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: borg 27.01.13 - 23:41

    Sebbi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ... 720p ist doch schon Standard, auf den privaten sogar 1080(i/p
    > keine Ahnung).
    Toll! Hochscaliertes SD ist also besser als echtes 720p?

    Und wo liegt der Mehwert, wenn man bei seinem 37"er max. 2 m entfernt sitzen muss
    um den Unterschied zw. SD und HD überhaupt zu erkennen?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.01.13 23:46 durch borg.

  8. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: John2k 28.01.13 - 07:20

    borg schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wo liegt der Mehwert, wenn man bei seinem 37"er max. 2 m entfernt
    > sitzen muss
    > um den Unterschied zw. SD und HD überhaupt zu erkennen?

    Sorry aber persönliche Handicaps gelten nicht für alle.

  9. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: John2k 28.01.13 - 07:26

    hubie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hoffentlich nie, denn das wäre wieder ein tolles Argument für unsere
    > Trashsender nochmal ein teureres Payangebot mit Werbung zu rechtfertigen.
    > Es ist einfach lächerlich, dass man bei Sat1 & Co bezahlen muss für
    > Qualität state of the art. Und bei RTL & Co kann man noch nichtmal
    > vorspulen wenn man die Sendung aufm Receiver aufnimmt, von wegen
    > Zeitversetztes fernsehen, man muss sich die scheiss Werbung ansehen.
    >
    > Drecksladen.

    Momentan ist HD+ auch ein großer Flop. Es sollen lediglich ca. 1.000.000 Haushalte dieses Angebot wahrnehmen, wovon 300.000 das kostenlose Abo nutzen.

  10. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: mac4ever 28.01.13 - 16:10

    Ich habe aber die Befürchtung, dass die meisten Leute eben doch auf lange Sicht dieses miese Angebot akzeptieren werden.

    Rekord-Einschaltquoten bei peinlichem Trash-TV wie Dschungelcamp, das ich mal interessehalber 10 Minuten ausgehalten habe und dann nie wieder, lassen mich daran zweifeln, dass der Markt das regelt. Mich selbst interessieren am Privat-TV nur n-tv (gibbet sowieso nur in SD), Formel 1 (beim Nachbarn mit Sky), bestimmte Sendungen auf DMAX und vielleicht noch ab und zu VoG oder "Die Küchenchefs" (Coaching ist tatsächlich ein interessantes Konzept) - das reicht aber nicht, um mir HD+ anzutun. Filme gar nicht - die Werbung macht alles kaputt. Es lohnt einfach nicht.

    Was finde ich an reiner Unterhaltung gut? Ist ja nicht alles Thrash. Da gibt es schon gute Sachen, sogar Serien: "Sherlock" (phantastisch locker, englisch, augenzwinkernd und gar nicht um Realismus bemüht, aber in Details erstaunlich präzise), "Breaking bad", "Treme", "The wire", "The newsroom"....

    Die Webeblöcke bei DMAX sind gerade noch erträglich. Vor allem, wenn sie von Discovery übernehmen, ist das Programm gut.

  11. Re: Wer weiß, wann sich mal 4K in Deutschland durchsetzt...

    Autor: KleinerWolf 28.01.13 - 16:16

    Nein das aktuelle TV Angebot ist es nicht Wert.
    Aktuell ist es auf dem absoluten Tiefpunkt.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Deutsche Telekom AG, Darmstadt
  2. STEMMER IMAGING GmbH, Puchheim bei München
  3. EVI Audio GmbH, Straubing
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)
  2. 142,44€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Berlin-Wahl: Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
Berlin-Wahl
Wo sind all die Piraten-Wähler hin?
  1. Störerhaftung Auf Wiedersehen vor dem EuGH
  2. EuGH zu Störerhaftung Bei Verstößen droht Hotspot-Anbietern Nutzerregistrierung
  3. Europäisches Parlament Netzsperren - Waffe gegen Terror oder Zensur?

Forza Horizon 3 im Test: Autoparadies Australien
Forza Horizon 3 im Test
Autoparadies Australien
  1. Forza Motorsport 6 PC-Rennspiel Apex fährt aus der Beta
  2. Microsoft Play Anywhere gilt für alle Spiele der Microsoft Studios

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

  1. Up- und Download: Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung
    Up- und Download
    Breites Bündnis ruft nach flächendeckender Gbit-Versorgung

    Ein Bündnis, in dem das Wirtschaftsministerium sitzt, fordert hohe Datenraten überall im Land. Die Breitbandversorgung von Unternehmen im ländlichen Raum genüge nicht den Ansprüchen.

  2. Kurznachrichtendienst: Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar
    Kurznachrichtendienst
    Twitter bewertet sich mit 30 Milliarden US-Dollar

    Die Eigner von Twitter fordern einen hohen Preis für den Kurznachrichtendienst - für eine Plattform, die nicht mehr wachsen kann.

  3. Microsoft: Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen
    Microsoft
    Besucher können die Hololens im Kennedy Space Center nutzen

    Das von Nasas JPL mit Microsoft für die Hololens entwickelte Destination Mars ist für Besucher des Kennedy Space Center Visitor Complex in Florida nutzbar. Bis Ende des Jahres 2016 kann die recht beeindruckende Anwendung dort selbst erlebt werden.


  1. 15:10

  2. 13:15

  3. 12:51

  4. 11:50

  5. 11:30

  6. 11:13

  7. 11:03

  8. 09:00