Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Geschäftsjahr 2012: 1,18 Milliarden…

Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor: 486dx4-160 23.01.13 - 12:52

    ...wird dann Intel zerschlagen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor: Smiley666 23.01.13 - 13:33

    Nein, keine Sorge... Intel verlangt dann nur das Doppelte der normalen Preise. Sonst bleibt alles beim Alten. Also keine Sorgen machen. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 13:34 durch Smiley666.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor: mag 23.01.13 - 14:03

    Ach, das darf man mal alles nich so verbissen sehen. Seit 91 hat AMD gut 6 Milliarden US-Dollar Verlust eingefahren. Und? Es gibt den Laden immer noch. Offensichtlich muss man also keinen Gewinn machen um zu überleben, darum seh ich auch keinen wirklichen Grund, aus irgendeiner Produktsparte auszusteigen, nur weil da mit Geld geheizt wird. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor: Cohaagen 23.01.13 - 14:45

    Die Konsolen-Prozessoren werden auf jeden Fall nicht viel ausgleichen können. Selbst wenn AMD an jeder WiiU, PS4 und Xbox3 mitverdienen sollte, müssten aber einige Konsolen verkauft werden.

    Es werden im Schnitt doch nur ca. 30 Millionen Konsolen jährlich hergestellt und verkauft (Microsoft, Sony und Nintendo ZUSAMMEN). Und bei Tablets und Smartphones hat AMD auch noch kein Standbein, da müssen sie erstmal reinkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. IT-Architekt Security (m/w)
    Generali Deutschland Informatik Services GmbH, Hamburg
  2. Senior Java-Entwickler (m/w)
    SoftProject GmbH, Ettlingen
  3. IT-Anwendungsbetreuer SAP FI/CO (m/w)
    SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  4. Entwicklungsingenieur Ethernet (m/w)
    MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen

Detailsuche



Top-Angebote
  1. NEU: The Green Hornet (inkl. 2D Blu-ray) [Blu-ray 3D]
    9,90€
  2. NEU: Bad Boys 2 [Blu-ray]
    7,90€ FSK 18
  3. NEU: Captain Phillips/Philadelphia - Best of Hollywood/2 Movie Collector's Pack 88 [Blu-ray]
    9,90€

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Time Lab: Großes Kino
Time Lab
Großes Kino
  1. Forscher des IIS Sensoren am Körper bald ganz selbstverständlich
  2. Arbeitsschutz Deutscher Roboter schlägt absichtlich Menschen

Lockdown befürchtet: Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
Lockdown befürchtet
Die EU verbietet freie Router-Software - oder doch nicht?
  1. Captive Portals Ein Workaround, der bald nicht mehr funktionieren wird
  2. Die Woche im Video Mensch verliert gegen Maschine und iPhone verliert Wachstum
  3. WLAN-Störerhaftung Freifunker machen gegen Vorschaltseite mobil

Time Machine VR angespielt: Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
Time Machine VR angespielt
Wir tauchen mit den Monstern der Tiefe
  1. Unreal Engine4 Epic baut virtuelle Welt in virtueller Welt
  2. Unmandelboxing Markus Persson fliegt durch VR-Fraktaltunnel
  3. Spectrevision Elijah Wood macht Horror-VR mit Ubisoft

  1. Bristol Ridge: AMD will Notebook-Chips um fast 1 GHz beschleunigen
    Bristol Ridge
    AMD will Notebook-Chips um fast 1 GHz beschleunigen

    Für die kommenden Notebook-SoCs vom Typ Bristol Ridge plant AMD hohe Frequenzen: Verglichen mit Carrizo sollen sie von 2 auf 3 GHz steigen - ohne dabei die Leistungsaufnahme zu erhöhen.

  2. Microsoft: Windows 10 erhält umfangreiches Update
    Microsoft
    Windows 10 erhält umfangreiches Update

    Microsoft hat ein umfangreiches Update für Windows 10 veröffentlicht - abseits der Insider Builds. Mit der aktuellen Version werden viele lästige Fehler korrigiert und Microsoft reicht bislang vermisste Informationen zu den Windows-10-Versionen nach.

  3. Importmechanismus: Apple greift Evernote an
    Importmechanismus
    Apple greift Evernote an

    Im kommenden OS X 10.11.4 wird die Notizen-App von Apple in der Lage sein, Daten von Evernote zu importieren. So kann der Anwender komplett von Evernote auf Apples Lösung umsteigen.


  1. 08:43

  2. 08:34

  3. 07:43

  4. 07:27

  5. 07:15

  6. 18:25

  7. 17:27

  8. 17:24