1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Geschäftsjahr 2012: 1,18 Milliarden…

Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor 486dx4-160 23.01.13 - 12:52

    ...wird dann Intel zerschlagen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor Smiley666 23.01.13 - 13:33

    Nein, keine Sorge... Intel verlangt dann nur das Doppelte der normalen Preise. Sonst bleibt alles beim Alten. Also keine Sorgen machen. ;-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 13:34 durch Smiley666.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor mag 23.01.13 - 14:03

    Ach, das darf man mal alles nich so verbissen sehen. Seit 91 hat AMD gut 6 Milliarden US-Dollar Verlust eingefahren. Und? Es gibt den Laden immer noch. Offensichtlich muss man also keinen Gewinn machen um zu überleben, darum seh ich auch keinen wirklichen Grund, aus irgendeiner Produktsparte auszusteigen, nur weil da mit Geld geheizt wird. ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn AMD keine großen CPUs mehr verkaufen sollte...

    Autor Cohaagen 23.01.13 - 14:45

    Die Konsolen-Prozessoren werden auf jeden Fall nicht viel ausgleichen können. Selbst wenn AMD an jeder WiiU, PS4 und Xbox3 mitverdienen sollte, müssten aber einige Konsolen verkauft werden.

    Es werden im Schnitt doch nur ca. 30 Millionen Konsolen jährlich hergestellt und verkauft (Microsoft, Sony und Nintendo ZUSAMMEN). Und bei Tablets und Smartphones hat AMD auch noch kein Standbein, da müssen sie erstmal reinkommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Hitman Go: Auftragskiller to go
Test Hitman Go
Auftragskiller to go

Knobeln statt knebeln: In Hitman Go verrichtet Agent 47 sein ebenso lautloses wie blutiges Handwerk auf ungewohnte Art und Weise: Statt Schleich-Action ist Denksport angesagt. Der Titel bleibt dem Kern der Hitman-Reihe trotzdem treu - und macht schnell süchtig.

  1. Square Enix Kernzielgruppe statt globales Massenpublikum

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Windows 8.1 Update 1 im Test: Ein lohnenswertes Miniupdate
Windows 8.1 Update 1 im Test
Ein lohnenswertes Miniupdate

Microsoft geht wieder einen Schritt zurück in die Zukunft. Mit dem Update 1 baut der Konzern erneut Funktionen ein, die vor allem für Mausschubser gedacht sind. Wir haben uns das Miniupdate für Windows 8.1 pünktlich zur Veröffentlichung angesehen.

  1. Microsoft Installationsprobleme beim Windows 8.1 Update 1
  2. Windows 8.1 Update 1 Wieder mehr minimieren und schließen
  3. Microsoft Windows 8.1 Update 1 vorab verfügbar

  1. Vic Gundotra: Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen
    Vic Gundotra
    Chef von Google Plus verlässt das Unternehmen

    Der Google-Manager Vic Gundotra hat bei Google gekündigt. Er hatte das soziale Netzwerk Google Plus mit aufgebaut. Gründe nannte der Gründer der Entwicklerkonferenz Google I/O nicht.

  2. Quartalsbericht: Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn
    Quartalsbericht
    Amazon weiter mit hohem Umsatz und etwas Gewinn

    Amazon gab für Technologie und Inhalte 1,99 Milliarden US-Dollar aus. Damit blieb vom Gewinn erneut wenig übrig.

  3. Quartalsbericht: Microsofts Gewinn und Umsatz fallen
    Quartalsbericht
    Microsofts Gewinn und Umsatz fallen

    Microsofts Gewinn fällt um 6,5 Prozent und auch der Umsatz geht leicht zurück. Microsoft wolle schnell "mutige, innovative Produkte herausbringen, die die Nutzer lieben", so der neue Firmenchef Nadella.


  1. 00:08

  2. 23:42

  3. 22:56

  4. 21:14

  5. 17:49

  6. 17:43

  7. 15:52

  8. 15:49