Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Gewerkschaft: T-Mobile-Callcenter…

Auch wenn ich das nicht gut heiße..

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Vollpfosten 18.11.12 - 15:59

    ... aber bei der Kompetenz, die da manchmal an den Tag gelegt wird, haben es manche doch schon verdient. Angefangen bei den Wasserköpfen.

  2. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: jaykay2342 18.11.12 - 16:22

    Bei dem Gehalt was für Callcenter Mitarbeiter bezahlt wird kann man keine Kompetenz erwarten. Kompetente Mitarbeiter kosten halt Geld, aber in einer "Geiz ist Geil" Gesellschaft bekommt man als Provider mit Qualität zu ihrem gerechtfertigten Preis keinen Fuß an den Boden wenn überhaupt im Großkundenbereich.

  3. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Lapje 18.11.12 - 16:35

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber bei der Kompetenz, die da manchmal an den Tag gelegt wird, haben
    > es manche doch schon verdient. Angefangen bei den Wasserköpfen.

    Ach...Dann gehörst Du sicherlich zu den Leuten, die nie für sich den günstigsten Tarif suchen, oder? Jaja, das sind mir die liebsten...

    Man bekommt das, wofür man zahlt, nichts anderes. Wenn ich nicht bereit bin für Service Geld zu bezahlen, dann bekomme ich auch keinen Service.oder glaubst Du wirklich, dass man die Leute, die Ahnung haben, für das Geld bekommt?

  4. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: ww 18.11.12 - 16:46

    Vollpfosten schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber bei der Kompetenz, die da manchmal an den Tag gelegt wird, haben
    > es manche doch schon verdient. Angefangen bei den Wasserköpfen.

    Du heißt es nicht gut, aber die Leute haben es "doch schon" verdient ESELSMÜTZEN zu tragen? Ahh ja, verstehe.

  5. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Vollpfosten 18.11.12 - 16:49

    ww schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollpfosten schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber bei der Kompetenz, die da manchmal an den Tag gelegt wird,
    > haben
    > > es manche doch schon verdient. Angefangen bei den Wasserköpfen.
    >
    > Du heißt es nicht gut, aber die Leute haben es "doch schon" verdient
    > ESELSMÜTZEN zu tragen? Ahh ja, verstehe.

    OK... nicht haben, sondern hätten es verdient. War unglücklich ausgedrückt.

  6. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Vollpfosten 18.11.12 - 16:58

    Lapje schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollpfosten schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber bei der Kompetenz, die da manchmal an den Tag gelegt wird,
    > haben
    > > es manche doch schon verdient. Angefangen bei den Wasserköpfen.
    >
    > Ach...Dann gehörst Du sicherlich zu den Leuten, die nie für sich den
    > günstigsten Tarif suchen, oder? Jaja, das sind mir die liebsten...
    >
    > Man bekommt das, wofür man zahlt, nichts anderes. Wenn ich nicht bereit bin
    > für Service Geld zu bezahlen, dann bekomme ich auch keinen Service.oder
    > glaubst Du wirklich, dass man die Leute, die Ahnung haben, für das Geld
    > bekommt?

    Natürlich suche ich den für mich günstigsten Tarif, bei dem Preis-/ Leistung stimmt. Ich habe nie behauptet, dass guter Service eine Gratiszugabe sein soll, aber wenn ich schon, um beim Beispiel Telekom zu bleiben, ein Premium-Anbieter habe, erwarte ich auch Premium-Service. Wenn ich hingegen zu einem Billig-Anbieter wechsel, dann kann ich kein guten Support erwarten, wobei deren Hotline meist kostenpflichtig ist.

  7. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Youssarian 18.11.12 - 19:21

    Vollpfosten schrieb:

    > Aber wenn ich schon, um beim Beispiel Telekom zu bleiben, ein
    > Premium-Anbieter habe, erwarte ich auch Premium-Service. Wenn
    > ich hingegen zu einem Billig-Anbieter wechsel, dann kann ich kein guten
    > Support erwarten, wobei deren Hotline meist kostenpflichtig ist.

    Nur einmal am Rande: Der hiesige 'Premium-Anbieter' Deutsche Telekom ist in den USA ein 'Billig-Anbieter'. ;-)

  8. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Nasenbaer 18.11.12 - 19:55

    Youssarian schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vollpfosten schrieb:
    >
    > > Aber wenn ich schon, um beim Beispiel Telekom zu bleiben, ein
    > > Premium-Anbieter habe, erwarte ich auch Premium-Service. Wenn
    > > ich hingegen zu einem Billig-Anbieter wechsel, dann kann ich kein guten
    > > Support erwarten, wobei deren Hotline meist kostenpflichtig ist.
    >
    > Nur einmal am Rande: Der hiesige 'Premium-Anbieter' Deutsche Telekom ist in
    > den USA ein 'Billig-Anbieter'. ;-)

    Auch hier ist ist Telekom nicht Premium, sondern ein behäbiger Ex-Monopolist, der aus seinem Dornröschenschlaf nicht aufwachen will.
    Ich mag nicht daran denken, was eine, einmal telefonisch eingereichte, Störungsmeldung bei uns für Folgen hatte: Ungewollter Abschluss des Entertain-Paketes, stillschweigender Wechsel vom Alt-Tarif in einem mit 2 Jahren Kündigungsfrist, trotz Annahmeverweigerung und sofortigem Rücktritt vom nie bestellten Entertainpaket per Einschreiben, dauerte die Erstattung der ~300¤ ca. 8 Monate.

    Aber bei der Telekom nimmt man ja jeden Einzelfall ernst und stellt Missstände umgehend ab. Muahaha, selten so gelacht.

  9. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Neranthos 18.11.12 - 21:42

    Dann solltest Du aber auch nicht erwarten, dass Du mit einem Mitarbeiter telefonierst, der direkt bei dem Anbieter angestellt ist. Diese Arbeitnehmer werden systematisch aus den Unternehmen gedrängt durch Aufhebungsverträge und dann sukzessive mit LuZ-Kräften ersetzt. Die LuZ durchlaufen ein 4-wöchiges Training und dann, wenn es hoch kommt, noch mal ein OJT von maximal 2 Wochen.

    In der kurzen Zeitspanne kannst Du kein Wissen, das ein Mitarbeiter über mehrere Jahre erworben hat, vermitteln. Du kannst keine Serviceorientierung und auch kein lösungsorientertes callen innerhalb dieses Trainings umsetzen. Von daher wunder Dich mal nicht, wenn Dein Serviceanspruch schon in den ersten 3 Minuten des Calls auf der Strecke bleibt. Die Mitarbeiter können es einfach nicht umsetzen; mangels Hintergrundwissen, Berufserfahrung und weil sie Lösungen nicht selbst erarbeiten, sondern aus einer Knowledge Base ablesen.

    Es gibt Callcenter, bei denen an Tisch A für die Telekom und an Tisch B für einen Billiganbieter gecallt wird. Und wenn es irgendwo in unserer Republik ein Callcenter gibt, die günstiger callen können, wandern die Aufträge dorthin ab. Dann ist dem Auftraggeber, egal ob nun Premium oder Discount, völlig wurscht, wo die Call mit welchen Mitarbeitern gehandelt werden.

    Der Manager, der vor uns gestanden hat und sagte "ich habe kein Problem, wenn euer Callcenter mehr kostet als andere, Hauptsache ihr bringt weiterhin die bisher gezeigte Qualität", arbeitet heute nicht mehr bei unserem Auftraggeber. Er war nach 3 Monaten weg vom Fenster. Heute ist der Outsourcingprozess abgeschlossen, der Betriebsübergang durch und von ehemals 300 Mitarbeitern nur noch 3, die das gehört haben, im operativen Bereich.

    Soviel zum Thema "Premiumanbieter bedeutet Premium Service". Nein: es bedeutet höhere Gewinne und Ausschüttungen an die Aktionäre und Kostenvorteile durch Outsourcing.

  10. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Nasenbaer 18.11.12 - 21:59

    Gut auf den Punkt gebraucht - jedenfalls halte ich das für die schlüssigste Aussage. Deckt sich damit, dass kurzfristige Gewinnmaximierung dereinzige Kennwert ist, der heute noch von Bedeutung ist.

    Allerdings rollen sich einem bei diesem Anglizismenfeuerwerk die Fußnägel hoch. :p

  11. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Neranthos 18.11.12 - 22:17

    Anglizismen.... naja.. man kann eben den täglichen Sprachgebrauch auf der Arbeit nicht verleugnen :-) Ok... bei LuZ wusste ich nicht, ob das jedem ein Begriff ist. Knowledge Base ist auch ein Begriff den nur Insid... äääh ich meine nur Leute kennen die täglich damit arbeiten *g* Ich verspreche Besserung!

  12. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Cyberlion 18.11.12 - 22:19

    Nasenbaer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Allerdings rollen sich einem bei diesem Anglizismenfeuerwerk die Fußnägel
    > hoch. :p

    Dachte ich auch gerade!

  13. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Neranthos 18.11.12 - 22:30

    ach ihr habt noch nicht unsere Teamleiter in Meetings gehört... Da sind hochrollende Fußnägel kein Symptom, sondern Nebenwirkungen... Und ja: auf Wunsch übersetze ich auch das Fachenglisch. Wie ich schon sagte: man nimmt einiges von der Arbeit mit... Schönen Abend!! :-)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.11.12 22:31 durch Neranthos.

  14. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Nasenbaer 18.11.12 - 23:37

    Nene es ging mir ja gar nichts ums Fachenglisch. Knowledge Base usw. sollte unter IT-Leuten kein Problem sein.
    Aber "Calls" und "callen" kann man ohne Probleme auch weiterhin auf Deutsch belassen - "Anrufe" und "anrufen" bringen es genauso auf den Punkt. :)

    Kann aber verstehen, wenn sowas durch den täglichen Gebrauch auf Arbeit in den persönlichen Wortschatz übergeht. Ich spreche manchmal auch von "extruden" oder "compilen" und in seltenen Fällen entfallen mir manchmal sogar die Deutschen Äquivalente zu manchen Ausdrücken komplett. ^^

  15. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: mac4ever 19.11.12 - 00:37

    Wer LuZ schreibt, ist entweder zu faul oder zu arrogant, weil er nur Insider davon überzeugen will, daß er viiiiiel Ahnung von der Materie - welcher auch immer - hat. Was kümmert ihn, daß er 95% der Leser ausschließt, die eventuell zufällig in anderen Bereichen Ahnung haben. Und wenn wir schon mal dabei sind: was bedeutet QJT? Was soll man hier raten - T für Training, und Z für Zentrum? Anglizismen sind dagegen kein Problem, wer die nicht kennt, kann nachsehen, die meisten Begriffe sind eh bekannt. Aber wer aus nicht nachvollziehbaren Gründen außerhalb sehr spezieller Zirkel solche Abkürzungen verwendet, ist nur ignorant. Oder soll einem zugemutet werden, für jede Abkürzung, so sie denn überhaupt allgemein verwendet wird, eine Recherche zu starten? Mich ärgert solch ein Verhalten.

  16. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: attitudinized 19.11.12 - 01:19

    Naja die Leute mit denen du telefonierst wenn du mit einem deutschen Telko oder Reiseunternehmen Kontakt aufnehmen willst sitzen zu 90% für eine österreichische Firma in der Slowakei - für 4 Euro die Stunde und meist gleichzeitig für mehrere Auftraggeber - anders ist das auch nicht möglich weil du ja auch keine >8 Euro für ein Telefonat ausgeben willst - vielleicht mal die Ansprüche überprüfen?

  17. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: Neranthos 19.11.12 - 08:54

    Enschuldigung, aber was redest Du von Arroganz und Ignoranz? Lies meine vorherigen Posts; da findest Du mein aktives Angebot, Begriffe zu erklären; tu ich hiermit auch:

    OJT: on job training; man arbeitet als Einsteiger, macht typische Tätigkeiten und hat in den meisten Fällen entweder jemand neben sich sitzen oder einen Ansprechpartner, der nur für Rückfragen der neuen Leute da ist.

    LuZ: Leih- und Zeitarbeiter

    Einfach nur fragen und nicht gleich aus wenigen Sätzen ein Meinungsbild formen. Das geht meistens in die Hose, wie Du eindrucksvoll demonstriert hast. Hast Du auch dafür ein Wort oder Adjektiv? Es scheint Dir ja wichtig zu sein, anderen Leuten einen Stempel aufzudrücken.

    Und ja, überzeugt habe ich schon: Teamleiter, Callcentermanager und HR. Dementsprechend erstklassig ist mein Arbeitszeugnis, ebenso meine Qualitäts- und Performancewerte. Ich freue mich, wenn ich auf diese Art und Weise überzeugen kann. Noch mehr gefreut habe ich mich, als Teamleiter auf mich zugekommen sind mit dem Wunsch, dass ich an einem anderen Standort unbedingt weiter arbeiten soll.

    Das sind alles Einschätzungen von Dritten, die es neutral und objektiv sehen. Und das vermisse ich in Deinem Post; klar kann das auch nicht funktionieren, wenn Du Dir nur wenige Aspekte rauspickst und damit versuchst, ein Gesamtbild zu formen.

  18. Re: Auch wenn ich das nicht gut heiße..

    Autor: cappuccino 19.11.12 - 08:55

    Wer mit Bananen zahlt bekommt eben mal nur Affen :-)

  19. Re: Geiz-blabla-Argumentation

    Autor: Bouncy 19.11.12 - 10:32

    jaykay2342 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei dem Gehalt was für Callcenter Mitarbeiter bezahlt wird kann man keine
    > Kompetenz erwarten.
    Nur ist gerade die Telekom um genau das bemüht: deutlich höhere Preise verlangen mit dem Argument der Qualität. Also wäre die Frage an dich: wieviel mehr muß man denn bezahlen, wenn man wirklich Qualität haben will, wenn der saftige Telekom-Aufpreis noch immer Geiz-ist-Geil ist?
    Ich halte dieses ständige Argument der Geiz-Mentalität für absoluten Blödsinn, es gibt genug Menschen, denen es nicht um jeden Cent geht, aber warum werden die nicht bedient, warum gibt es für die keine Produkte? Es ist nicht deren Geiz, an dem es hängt, es sind die Unternehmen, an denen es hängt...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Darmstadt
  2. Unitool GmbH & Co. EDV-KG, Oyten
  3. Hubert Burda Media, Offenburg
  4. eins energie in sachsen GmbH & Co. KG, Chemnitz

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (täglich neue Deals)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Named Data Networking: NDN soll das Internet revolutionieren
Named Data Networking
NDN soll das Internet revolutionieren
  1. Geheime Überwachung Der Kanarienvogel von Riseup singt nicht mehr
  2. Bundesförderung Bundesländer lassen beim Breitbandausbau Milliarden liegen
  3. Internet Protocol Der Adresskollaps von IPv4 kann verzögert werden

Quake (1996): Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
Quake (1996)
Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  1. Künstliche Intelligenz Doom geht in Deckung

Final Fantasy 15 im Test: Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
Final Fantasy 15 im Test
Weltenrettung mit der Boyband des Wahnsinns
  1. Square Enix Koop-Modus von Final Fantasy 15 folgt kostenpflichtig

  1. Apple: Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen
    Apple
    Aktivierungssperre des iPads lässt sich umgehen

    Ein Fehler in iOS 10.1.1 macht das iPad unsicher. Ein verlorenes oder gestohlenes iOS-Tablet kann ohne viel Aufwand in Betrieb genommen werden. Dabei wird die Aktivierungssperre umgangen, die genau das verhindern soll. Von Apple gibt es noch keine Reaktion darauf.

  2. Amazon: Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt
    Amazon
    Downloader-App aus dem Fire-TV-Store entfernt

    Amazon will das Sideloading von Apps auf Fire-TV-Geräten wohl nicht zu einfach machen. Eine zuvor von Amazon freigegebene App für diesen Einsatzzweck wurde überraschend aus dem App-Shop entfernt.

  3. Autonomes Fahren: Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos
    Autonomes Fahren
    Apple zeigt Interesse an selbstfahrenden Autos

    Es ist die erste öffentliche Äußerung von Apple zu selbstfahrenden Autos. In einem Schreiben an eine US-Aufsichtsbehörde hat sich das Unternehmen für einen möglichst unbeschränkten Test autonom agierender Fahrzeuge eingesetzt. Apple hat in diesem Bereich viel vor.


  1. 12:54

  2. 11:56

  3. 10:54

  4. 10:07

  5. 08:59

  6. 08:00

  7. 00:03

  8. 15:33