1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ-Beitrag: Bitkom findet den…

42 Mio. Kunden

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. 42 Mio. Kunden

    Autor: cyzz 30.12.12 - 13:47

    Statistisch gibt es aktuell 42. Millionen Haushalte.
    Das ergibt fast genau neu Milliarden Euro für beide Sendeanstalten pro Jahr.
    Zusätzlich erwirtschaften die beiden Sender ca. 2 Milliarden Euro im Jahr an Werbeeinnahmen.
    So kommt ARD/ZDF auf je 5 Milliarden Euro im Jahr.
    Gemessen am Programm kann an der Rechnung etwas nicht stimmen.
    Mit einem derart großen Kapital kann der Kunde ein durchaus höheres Niveau der ÖR erwarten.
    Tatsächlich aber nähert sich ARD/ZDF immer mehr dem Niveau der Privaten.
    Warum sollte der Kunde dieses Verfahren ohne Widerstand akzeptieren?
    Von mir gibt es weder 18¤ noch sonstige Zwangsabgaben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.12 13:47 durch cyzz.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: violator 30.12.12 - 14:29

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statistisch gibt es aktuell 42. Millionen Haushalte.
    > Das ergibt fast genau neu Milliarden Euro für beide Sendeanstalten pro
    > Jahr.

    Haste da auch schon die ganzen Firmen mit einberechnet, die ja bei der neuen Regelung bis zu mehreren tausend Euro monatlich zahlen müssen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Decay 30.12.12 - 14:33

    Ein großteil des Geldes geht in Renten an ex Mitarbeiter. Was nichts daran ändert das das gesamte Konzept eine grobe Unverschämtheit ist und alle die da mit zu tun haben sofort auf die Straße gesetzt werden sollten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Nogger 30.12.12 - 14:44

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statistisch gibt es aktuell 42. Millionen Haushalte.
    > Das ergibt fast genau neu Milliarden Euro für beide Sendeanstalten pro
    > Jahr.
    > Zusätzlich erwirtschaften die beiden Sender ca. 2 Milliarden Euro im Jahr
    > an Werbeeinnahmen.
    > So kommt ARD/ZDF auf je 5 Milliarden Euro im Jahr.
    > Gemessen am Programm kann an der Rechnung etwas nicht stimmen.
    > Mit einem derart großen Kapital kann der Kunde ein durchaus höheres Niveau
    > der ÖR erwarten.
    > Tatsächlich aber nähert sich ARD/ZDF immer mehr dem Niveau der Privaten.
    > Warum sollte der Kunde dieses Verfahren ohne Widerstand akzeptieren?
    > Von mir gibt es weder 18¤ noch sonstige Zwangsabgaben.

    Echt net du kein Problem entweder wird dann dein Konto gefändet was richtig teuer wird oder dein Gehalt was dich dein Job kosten wird. Ach und sonstige Zwangsabgaben hem also Steuer und Sozialversicherung bezahlst du auch net? Wie machst du das? Erzähl bin gespannt :-)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Lokster2k 30.12.12 - 14:48

    ...ah...wieder so einer, der scheinbar pauschal das eigene Denken abtrainiert hat...woher nimmst du die bestechende Logik, dass wenn man eine Abgabe kacke fidnet, auch alle anderen Abgaben bescheuert finden muss?
    ...aso...ganz vergessen...der Deutsche hat sich - straff - von oben nach unten durchregiert wohl zu fühlen...

    Also wenn Kritik, dann bitte ohne Rabulistik, oder in dem Falle, da ich mal keine böse Absicht unterstellen will, wohl einfach nur Kurzsichtigkeit, oder Denkfaulheit...

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.12 14:50 durch Lokster2k.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: bärllorT 30.12.12 - 14:53

    @Lokster2k

    So wahr. Soooooo wahr...
    und so traurig.

    Ich stelle mir oft vor dass es nur Trolle sind, und die Menschen nicht wirklich so denkfaul oder ignorant sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Lokster2k 30.12.12 - 15:23

    tja...ich weißes auch nicht...obich an das Thema mit Wunschdenken, oder mit Zynismus rangehen soll...kann schon fertig machen, wenn man tagtäglich zu viele Beispiele vom einen und zu wenig vom anderen geliefert kriegt...

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: hubie 30.12.12 - 16:14

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tja...ich weißes auch nicht...obich an das Thema mit Wunschdenken, oder mit
    > Zynismus rangehen soll...kann schon fertig machen, wenn man tagtäglich zu
    > viele Beispiele vom einen und zu wenig vom anderen geliefert kriegt...

    Auf jedenfall gehst du an das Thema etwas hochnäsig ran, was man an deiner Wortwahl und an den verwendeten Vokabeln (Rabulistik, das kenne nichtmal ich...) merkt, auch wenn du Recht hast ;).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: robinx999 30.12.12 - 17:18

    cyzz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Statistisch gibt es aktuell 42. Millionen Haushalte.
    > Das ergibt fast genau neu Milliarden Euro für beide Sendeanstalten pro
    > Jahr.
    Wo kommen die 42 Millionen her?
    2011 waren es noch 40,4 Millionen http://www.bpb.de/nachschlagen/zahlen-und-fakten/soziale-situation-in-deutschland/61584/bevoelkerung-und-haushalte
    Außerdem nicht vergessen das sich einige leute befreien lassen können.

    > Zusätzlich erwirtschaften die beiden Sender ca. 2 Milliarden Euro im Jahr
    > an Werbeeinnahmen.
    > So kommt ARD/ZDF auf je 5 Milliarden Euro im Jahr.
    > Gemessen am Programm kann an der Rechnung etwas nicht stimmen.
    > Mit einem derart großen Kapital kann der Kunde ein durchaus höheres Niveau
    > der ÖR erwarten.
    > Tatsächlich aber nähert sich ARD/ZDF immer mehr dem Niveau der Privaten.
    > Warum sollte der Kunde dieses Verfahren ohne Widerstand akzeptieren?
    > Von mir gibt es weder 18¤ noch sonstige Zwangsabgaben.

    Das geld wird aber nicht gleichmäßig verteilt und auch das Radio nicht vergessen
    Steht sogar auf deren Seite http://www.gez.de/gebuehren/gebuehreneinzug/index_ger.html
    von den 7,5 Milliarden (2011) gingen 5,5 an die ARD und 1,8 ans ZDF

    Aber ja ich denke auch weniger und klarer strukturierte Sender währen von Vorteil (vgl. UK)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Lokster2k 30.12.12 - 17:37

    ...hochnäsig...interpretierst du da nicht vll etwas viel zwischen die Zeilen, von dem du aber unterm Strich nicht ausgehen kannst?

    Ich bin mir sehr bewusst, wie meine Aussagen bei den meisten ankommen...aber den Schuh ziehich mir garnicht erst an, da ich mir recht sicher sein kann, wie ich etwas meine...
    ...wie etwas klingt, liegt nicht an mir, sondern am Empfänger...es kommt auf seine Prägung und seine Erfahrungen an, wie derjenige interpretiert, was scheinbar zwischen den Zeilen in Stein gemeißelt steht...es hilft sich einzig und allein auf die geschriebenen Worte zu beziehen und die Charaktereinschätzung einfach mal außen vor zu lassen, auch wenn das ein wenig Vertrauen bedarf und man sich hier und da auf Leute einlässt, dies nicht verdient haben...

    Es ist mir jedoch schlichtweg unmöglich, so zu formulieren, dass mir da keiner einen Strick draus drehen könnte, wenn er das vorhat...man sieht, was Juristen sich da einen abbrechen müssen und selbst dann haperts städnig mit der Eineindeutigkeit...ist glaube auch nicht Sinn der Sache...Sprache ist halt etwas "tricky"...

    ...für Worte die man nicht kennt, gibts Wikipedia...gibt ja auch verdammt viele Worte...wie zur Hölle soll man die denn bloß >alle< kennen?

    edit:
    ...sollte der Eindruck einer Differenz im Ausdruck zwischen mir und dem gewohnten Durchschnitt bestehen...so sollte man sich vll umfassend mit dem Thema beschäftigen...ich bin halt ich...drücke mich aus wie ichs kann und mag...auch wenn man da seeeeehr oft in Schubladen wandert...aber ich sehs nicht ein, mich dahingehend anzupassen...wer mich leichtfertig einsortiert, der stempelt sich eben selbst gleich mit was auf die Stirn...

    ********************************
    Consumocalypse Now!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 30.12.12 17:45 durch Lokster2k.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Martin F. 30.12.12 - 18:17

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Echt net du kein Problem entweder wird dann dein Konto gefändet was richtig
    > teuer wird oder dein Gehalt was dich dein Job kosten wird.

    Gehaltspfändung kostet den Job? Ist das dann nicht etwas kontraproduktiv?

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Nogger 30.12.12 - 18:22

    Klar ist es das der Staat ist da trotzdem rabiat

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Nogger 30.12.12 - 18:37

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...hochnäsig...interpretierst du da nicht vll etwas viel zwischen die
    > Zeilen, von dem du aber unterm Strich nicht ausgehen kannst?
    >
    > Ich bin mir sehr bewusst, wie meine Aussagen bei den meisten
    > ankommen...aber den Schuh ziehich mir garnicht erst an, da ich mir recht
    > sicher sein kann, wie ich etwas meine...
    > ...wie etwas klingt, liegt nicht an mir, sondern am Empfänger...es kommt
    > auf seine Prägung und seine Erfahrungen an, wie derjenige interpretiert,
    > was scheinbar zwischen den Zeilen in Stein gemeißelt steht...es hilft sich
    > einzig und allein auf die geschriebenen Worte zu beziehen und die
    > Charaktereinschätzung einfach mal außen vor zu lassen, auch wenn das ein
    > wenig Vertrauen bedarf und man sich hier und da auf Leute einlässt, dies
    > nicht verdient haben...
    >
    > Es ist mir jedoch schlichtweg unmöglich, so zu formulieren, dass mir da
    > keiner einen Strick draus drehen könnte, wenn er das vorhat...man sieht,
    > was Juristen sich da einen abbrechen müssen und selbst dann haperts städnig
    > mit der Eineindeutigkeit...ist glaube auch nicht Sinn der Sache...Sprache
    > ist halt etwas "tricky"...
    >
    > ...für Worte die man nicht kennt, gibts Wikipedia...gibt ja auch verdammt
    > viele Worte...wie zur Hölle soll man die denn bloß >alle< kennen?
    >
    > edit:
    > ...sollte der Eindruck einer Differenz im Ausdruck zwischen mir und dem
    > gewohnten Durchschnitt bestehen...so sollte man sich vll umfassend mit dem
    > Thema beschäftigen...ich bin halt ich...drücke mich aus wie ichs kann und
    > mag...auch wenn man da seeeeehr oft in Schubladen wandert...aber ich sehs
    > nicht ein, mich dahingehend anzupassen...wer mich leichtfertig einsortiert,
    > der stempelt sich eben selbst gleich mit was auf die Stirn...

    du hast gesagt "Von mir gibt es weder 18¤ noch sonstige Zwangsabgaben." ich weis nicht seit wann Steuern oder sonstige Abgabe freiwillig sind und ohne Zwang erfolgen. Mit Ausnahme wenn jemand freiwillig versichert ist. Ob alle die Abgabe jetzt Sinn machen oder nicht liegen wohl eher im Auge bzw im Interesse des Betrachters.

    Meiner Meinung machen öffentliche beitragsfinanzierte Medien Sinn ich will halt nicht das Springer und Co ein Monopol haben die öffentliche Meinung zu manipulieren . In welcher Höhe und welcher Form ist bestimmt diskussionsbedürftig

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Lokster2k 30.12.12 - 19:08

    ...verklickt...aber np...du meintest sicherlich cyzz...

    ...zum Thema...ja...halte für ein Monopol auch für gefährlich...aber ein Gegenmonopol des Staates findich auch nicht gut...die übliche Frage...wer überwacht die Wächter...

    ...ich fändes viel viel toller, wenn man die Sendelizenzen freigeben würde...und jeder, der per Petition o.ä. genügend Leute für ne Frequenz hinter sich bringen kann, auch senden darf...aber da fangen bei den Politikern sicherlich gleich die "Radikalitäts-Senses" an zu "tinglen"^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: lupal11 30.12.12 - 19:30

    >Statistisch gibt es aktuell 42. Millionen Haushalte.
    >Das ergibt fast genau neu Milliarden Euro für beide Sendeanstalten pro Jahr.
    Und hier ist der erste Fehler. Ich vermute, du meinst, die ARD ist eine Sendeanstalt.
    "Die ARD („Arbeitsgemeinschaft der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten der Bundesrepublik Deutschland“) ist ein Verbund öffentlich-rechtlicher Rundfunkanstalten in Deutschland." Sie ist ein ZUSAMMENSCHLUSS (mit knapp 100 Mitarbeitern). Nahezu alles wird von den "Dritten" produziert.

    >Zusätzlich erwirtschaften die beiden Sender ca. 2 Milliarden Euro im Jahr an >Werbeeinnahmen.
    Schön, dass du weißt, wie viel Werbung bei den öffis kostet.

    >So kommt ARD/ZDF auf je 5 Milliarden Euro im Jahr.
    >Gemessen am Programm kann an der Rechnung etwas nicht stimmen.
    >Mit einem derart großen Kapital kann der Kunde ein durchaus höheres Niveau der ÖR erwarten.
    Das heißt, du weißt, wie viel eine Sendung kostet, wie viel es kostet, auf HD zu produzieren, selbst zu produzieren (keine Billigsendungen aus vernwest einzukaufen) etc. Das heißt, du bist Kalkulator aller öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten. Dann zahlt die Gebühr den Gehalt, also Mund zu, sonst gibt es bald keinen Lohn mehr.

    >Tatsächlich aber nähert sich ARD/ZDF immer mehr dem Niveau der Privaten.
    Das schafft sie nicht. Dafür ist der Tiefbohrer zu teuer.

    >Warum sollte der Kunde dieses Verfahren ohne Widerstand akzeptieren?
    Er darf Widerstand leisten, doch bisher hat das niemand getan.

    >Von mir gibt es weder 18¤ noch sonstige Zwangsabgaben.
    Schön, wenn du uns sagst, dass du Straftaten begehst. Wenn du auf der Straße lebst, dann entfällt die Gebühr, ansonsten musst du deine 19ct/Tag bezahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: Lala Satalin Deviluke 30.12.12 - 19:34

    Ich gucke kein Fernsehen mehr, trotz, dass ich die GEZ bezahlen muss...

    Aber was soll man machen...

    Wenn keiner mehr Fernsehn guckt, erst dann würde sich vielleicht etwas daran ändern... Aber es beschwert sich ja keiner offiziell... Also können die machen, was sie wollen.

    Grüße vom Planeten Deviluke!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: root666 30.12.12 - 19:35

    Nogger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Meiner Meinung machen öffentliche beitragsfinanzierte Medien Sinn ich will
    > halt nicht das Springer und Co ein Monopol haben die öffentliche Meinung zu
    > manipulieren . In welcher Höhe und welcher Form ist bestimmt
    > diskussionsbedürftig

    Ein öffentlich rechtlicher Rundfunk ist natürlich gut aber wie er bei uns ist, ist er zu teuer und auch nicht unabhängig. Für den eigentlichen Sinn eines ÖR würden es auch 500 Mio Euro im Jahr tun.

    Unser ÖR ist mit WEITEM Abstand der teuerste auf dem Planeten. Es gibt keinen Fernsehsender der solche Summen zur Verfügung hat und das nur für einen reinen unabhängigen Informations- und Bildungsauftrag.

    Kabelsender wie HBO oder AMC würden mit dem Geld vermutlich Serien produzieren die epischer nicht mehr sein können.

    Wenn ich mir zum Beispiel die Wissenssendungen beim ÖR reinziehe muss man schon gestehen das da stellenweise mehr Niveau herrscht als bei den privaten aber der scheiß wiederholt sich!
    Quarks und Co, Nano und Kopfball sind irgendwie redundant. Die Beiträge die in der einen Sendung kommen, werden noch oder sind in der anderen Sendung gelaufen. Wozu soviele Sendungen mit immer wieder den selben Beiträgen? Wieso soviele Sender? Die anderen Sendungen trau ich mir nicht mal zu tippen, um sie in frage zu stellen, sonst bekomme ich Brechreiz.

    Das der ÖR nicht unabnhängig ist, sollte jede Amöbe verstehen. Ehemalige Politiker beziehen Posten im ÖR, der ÖR ist bei den Gebührenanhebungen auf die Entscheidung und Zustimmung der Landesregierungen angewiesen!

    DAS GELD KOMMT PER GESETZ VOM STAAT! DAS IST NICHT UNABHÄNGIG!
    In der Vergangenheit wurde auch oft bewiesen das der ÖR kuscht wenn die Politiker es wollen.
    Der ÖR gehört wie er jetzt ist abgeschafft, denn er kommt seinem eigentlich Auftrag nicht nach und ist nicht unabhängig.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: 42 Mio. Kunden

    Autor: root666 30.12.12 - 20:28

    Martin F. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nogger schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Echt net du kein Problem entweder wird dann dein Konto gefändet was
    > richtig
    > > teuer wird oder dein Gehalt was dich dein Job kosten wird.
    >
    > Gehaltspfändung kostet den Job? Ist das dann nicht etwas kontraproduktiv?

    Also es ist eher so das kleine Betriebe das als Vorwand nutzen um zu kündigen, weil sie ja dadruch einen so erheblichen Mehraufwand haben. Bei größeren Unternehmen funktioniert wegen dem Kündigungsschutz meistens nicht mehr. Die würde vor Gericht abgewatscht werden.

    Mir ist ein Fall bekannt in dem sich der Anwalt des Arbeitgebers vor Gericht in etwa das folgende anhören durfte: "Wenn es der Personalabteilung ihrer Mandantin zu schwer fällt bei diesem überschaubaren Gehaltsnachweis und dem noch überschaubareren Pfändungsbetrag, einen geringen Teil auf ein anderes Konto zu überweisen, dann empfehle ich einfach das Gehalt der Klägerin so zu erhöhen, das sie nicht mehr Gefahr läuft in finazielle Schwierigkeiten zu geraten."

    Der Gläubiger wollte nicht auf Ratenzahlungsvereinbarungen eingehen, weil er dachte es gibt mehr zu holen. Er hat pfänden lassen und dann wollte der Arbeitgeber wegen einem Pfändungsbescheid den Mitarbeiter loswerden der gerade mal 12 euro mehr als die Pfädnungsgrenze verdiente.

    Ende vom Lied war, dass der Arbeitnehmer seinen Arbeitsplatz behielt und der Gläubiger weniger pfänden konnte als ihm vom Schuldner ursprünglich als Rate zugesichert wurde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Merkel auf IT-Gipfel: Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
Merkel auf IT-Gipfel
Netzneutralität wird erst im Glasfasernetz wichtig
  1. Digitale Verwaltung 2020 E-Mail soll Briefe und Amtsbesuche ersetzen
  2. Digitale Agenda Ein Papier, das alle enttäuscht
  3. Webmail Web.de kritisiert langsame De-Mail-Einführung der Regierung

Hoverboard: Schweben wie Marty McFly
Hoverboard
Schweben wie Marty McFly
  1. Design-Fahrzeuge U-Bahnen in London sollen autonom fahren
  2. Fahrassistenzsystem Volvos virtueller Lkw-Beifahrer soll Unfälle verhindern
  3. Computergrafik US-Forscher modellieren Gesichter in Videos dreidimensional

  1. Civ Beyond Earth Benchmark: Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
    Civ Beyond Earth Benchmark
    Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle

    Civilization Beyond Earth nutzt AMDs Mantle-Schnittstelle für höhere Bildraten, verringert Ruckler und verbessert die Kantenglättung. Toll finden wir zudem das Split Frame Rendering für Crossfire.

  2. Allview X2 Soul mini: Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro
    Allview X2 Soul mini
    Sehr dünnes Smartphone im Alu-Gehäuse für 200 Euro

    Dünner als das iPhone 6: Allview hat mit dem X2 Soul mini ein neues Mittelklasse-Smartphone aus hochwertigen Materialien vorgestellt. Im November kommt das Gerät nach Deutschland.

  3. Toybox Turbos: Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch
    Toybox Turbos
    Codemasters veranstaltet Rennen auf dem Frühstückstisch

    Einst waren Arcade-Rennspiele sehr beliebt, jetzt reaktiviert Codemasters das Genre: In Toybox Turbos rasen Minivehikel über den Frühstückstisch, durch Chemielabore und Plastiksoldatenarmeen.


  1. 15:12

  2. 14:48

  3. 14:38

  4. 14:33

  5. 12:33

  6. 11:56

  7. 11:28

  8. 11:16