1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ-Beitrag: Bitkom findet den…

Direkte Demokratie

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Direkte Demokratie

    Autor: abnormi 31.12.12 - 08:26

    Wäre es nicht schön (1) wenn ich als Bürger dieser Demokratie (griechisch für Volksherrschaft) einen Volksentscheid einreichen könnte - auch auf Bundesebene - zum Beispiel einen Volksentscheid zur Neuregelung der GEZ? Und wäre es nicht super (2) wenn meine Mitbürger über diesen Entscheid abstimmen könnten und (3) die Abstimmung bindenden wäre? Ja dann hätte sich das Thema GEZ und Öffentlich/Rechtlich schon bald gegessen - im Namen des Volkes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Direkte Demokratie

    Autor: throgh 31.12.12 - 09:25

    Ich habe grundlegend nichts gegen die GEZ-Gebühren, wenn dann auch bitte die Möglichkeit besteht davon zurückzutreten, sofern keine Nutzung besteht. Bisweilen kann ich auf die meisten Sender und Formate verzichten, wenn sie mal wieder so hervorragende Recherche aufweisen wie "Frontal 21". Also was man dort so zu sehen bekommt gleicht einer Unverschämtheit für den Intellekt. Dieses Fernsehmagazin erklärt immer wieder einmal gern den "Krieg" gegenüber Videospielen und zieht dabei alle Register der Polemik: Von subjektiv geprägt und mit Absicht beschnittenen Videos oder Texten bis hin zu sog. selbsternannten Experten, die dann zu Worte kommen aber nur im Ansatz mit der Thematik sich beschäftigt haben.

    Wenn dann auch noch im Radio vom "Chaos-Computer-Club" als sog. "HACKER-Verein" gesprochen wird, weiß ich schlichtweg woran man dort ist.

    Aber da es sich ja nun um einen Pflichtbeitrag handelt ... muss ich also monatlich Geld für "Müll" ausgeben - etwas polemisch formuliert. Das einzig Gute ist die Finanzierung für Kinderprogramm mit der leisen Hoffnung, dass man Formate wie "Die Sendung mit der Maus" so erhält wie bisher auch. Aber der Rest? Wenn dann bitte auch besser recherchieren, liebe Öffentlich-Rechlichen.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.12 09:27 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Direkte Demokratie

    Autor: Nekornata 31.12.12 - 11:30

    Das mit der Sendung mit der Maus scheint sich so langsam auch zu erledigen (siehe Fernsehkritiker Folge 104 - http://www.fernsehkritik.tv/folge-104/)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Direkte Demokratie

    Autor: throgh 31.12.12 - 13:29

    Dann erledigt sich auch für mich die GEZ. Aber man zwingt uns ja, indem man hieraus ein Gesetz und eine Straftat gebastelt hat. Ich würde aber dann auch erwarten, dass man immerhin seinem Auftrag nachkommt statt irgendwelchen Unsinn zu betreiben. Unterhaltung kann auch zugleich informativ sein und muss nicht mit dem Nacheifern der privaten Sender geschehen.

    Ich kann den Sende- und Rundfunkanstalten derzeit nur die Note "6" geben in Sachen Erfüllung ihrer Vorgaben. Wenn ich dann hören muss, dass von "DEMOKRATIE" gesprochen wird ... wo war denn die Abstimmung dazu? Ich habe zwar danach gesucht, aber keinen Volksentscheid gefunden. Das machen ja unsere kompetenten Politiker für uns, oder? Klasse, ich kann allerdings auf die GEZ-Gebühr und damit verbunden auf Radio und Fernsehen tatsächlich verzichten. Man drückt die Entscheidung durch und spricht dann von "Demokratie". Wenn es zu keiner wirklichen Mehrheitsentscheidung ALLER Bürger kommt und die Teilnahme nicht funktioniert, dann hätte man das Gesetz schlicht zu kippen. Es sind viele Gründe, warum die Teilnahme und das politische Interesse schwinden, aber Eines ist sicher: Die Politik selbst schafft sich mit ihrem Schmierentheater die Fallstricke.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 31.12.12 13:33 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Direkte Demokratie

    Autor: tingelchen 31.12.12 - 19:44

    @Frontal 21:
    Polemik? Wieso nennst du es nicht beim Namen? "Vorsätzlicher Betrug" nicht mehr und nicht weniger ist es. Die selbst gefälschten Informationen der Öffentlichkeit zu präsentieren und als Wahr zu deklarieren ist schlicht Betrug und zieht den gesamten Berufsstand in den Dreck.

    Das Personal gehört mit Mann und Maus verhaftet und in den Knast gesteckt. Für die nächsten 50 Jahre.


    Will gar nicht daran denken das so ein Drecksladen auch noch von meinem Geld finanziert wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

The Ocean Cleanup: Ein Müllfänger für die Meere
The Ocean Cleanup
Ein Müllfänger für die Meere
  1. Vorbild Tintenfisch Tarnmaterial ändert seine Farbe
  2. Keine Science-Fiction Mit dem Laser gegen Weltraumschrott
  3. Maglev Magnetschwebebahn erreicht in Japan 590 km/h

GTA 5 im Technik-Test: So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
GTA 5 im Technik-Test
So sieht eine famose PC-Umsetzung aus
  1. GTA 5 auf dem PC Erst beschränkter Zugriff, dann mehr Freiheit
  2. GTA 5 PC Rockstar Games gibt Systemanforderungen für Ultra-HD bekannt
  3. GTA 5 PC angespielt Los Santos ohne Staubschleier

Hello Firefox OS: Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
Hello Firefox OS
Einfacher Einstieg in die App-Entwicklung mit Firefox OS
  1. Biicode Abhängigkeitsverwaltung für C/C++ ist Open Source
  2. Freie Bürosoftware Libreoffice liegt im Rennen gegen Openoffice weit vorne
  3. ARM-SoC Allwinner verschleiert Lizenzverletzungen noch weiter

  1. Smithsonian: Museum restauriert die Enterprise NCC-1701
    Smithsonian
    Museum restauriert die Enterprise NCC-1701

    Auch Raumschiffe müssen in Reparatur - vor allem, wenn sie wie die USS Enterprise NCC-1701 schon ein halbes Jahrhundert alt sind. Das Smithsonian Air and Space Museum restauriert das Modell der Enterprise aus der ersten Star-Trek-Serie. Später soll es in die Dauerausstellung kommen.

  2. Cyberkrieg: Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken
    Cyberkrieg
    Pentagon will Angreifer mit harten Gegenschlägen abschrecken

    Die USA wollen offenbar ihre Fähigkeiten im Cyberkrieg ausbauen. Mit den neuen Drohgebärden sollen Angriffe vor allem aus vier Staaten verhindert werden.

  3. Weißes Haus: Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen
    Weißes Haus
    Hacker konnten offenbar Obamas E-Mails lesen

    Nach und nach kommen immer mehr Details über die Attacke auf Server des Weißen Hauses ans Licht. Die US-Regierung will die Hintermänner aber weiterhin nicht identifizieren.


  1. 15:49

  2. 14:25

  3. 13:02

  4. 11:44

  5. 09:56

  6. 15:17

  7. 10:05

  8. 09:50