Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › GEZ-Beitrag: Bitkom findet den…

Was machen denn die Fahnder jetzt ?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was machen denn die Fahnder jetzt ?

    Autor: Emulex 30.12.12 - 15:16

    Sie könnten z.B. als Zeugen Jehovas weiter von Tür zu Tür gehen, aber ob sie dafür qualifiziert sind wage ich zu bezweifeln.

    Was kann ein Fahnder in einen neuen Beruf einbringen ?

  2. Re: Was machen denn die Fahnder jetzt ?

    Autor: azeu 30.12.12 - 15:18

    Ganz einfach, die Fahnder gehen jetzt halt den ganzen gewerbetreibenden auf den Sack.

    Autohäuser haben ja Autos mit Radios drin. Das muss auch abGEZockt werden.

    Und der Baggerfahrer kann ja auch Radio hören.

    ....

    Denen fällt schon was ein, keine Sorge :)

    42

  3. Re: Was machen denn die Fahnder jetzt ?

    Autor: aktenwaelzer 30.12.12 - 15:21

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz einfach, die Fahnder gehen jetzt halt den ganzen gewerbetreibenden auf
    > den Sack.
    >
    > Autohäuser haben ja Autos mit Radios drin. Das muss auch abGEZockt werden.

    http://www.autohaus.de/zdk-erfassungsboegen-der-gez-koennen-zurueckgesandt-werden-1130842.html

  4. Re: Was machen denn die Fahnder jetzt ?

    Autor: Pablo 30.12.12 - 16:07

    Die Fahnder suchen jetzt nicht mehr nach Schwarzseher, sondern nach "Haushalten"...

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. AMETRAS rentconcept GmbH, Ravensburg (Home-Office möglich)
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. Ametras rentconcept GmbH, Ravensburg oder Ettlingen (Home-Office möglich)
  4. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und bis zu 150€ zurück erhalten
  2. 699,00€
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Note 7 im Test: Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
Galaxy Note 7 im Test
Schaut dir in die Augen, Kleine/r/s!
  1. Samsung Display des Galaxy Note 7 ist offenbar nicht kratzfest
  2. PM1643 & PM1735 Samsung zeigt V-NAND v4 und drei Rekord-SSDs
  3. Gear IconX im Test Anderthalb Stunden Trainingsspaß

Xfel: Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
Xfel
Riesenkamera nimmt Filme von Atomen auf
  1. US Air Force Modifikation der Ionosphäre soll Funk verbessern
  2. Teilchenbeschleuniger Mögliches neues Boson weist auf fünfte Fundamentalkraft hin
  3. Materialforschung Glas wechselt zwischen durchsichtig und schwarz

Deus Ex Mankind Divided im Test: Der Agent aus dem Hardwarelabor
Deus Ex Mankind Divided im Test
Der Agent aus dem Hardwarelabor
  1. Summit Ridge AMDs Zen-Chip ist so schnell wie Intels 1.000-Euro-Core-i7
  2. Doom Denuvo schützt offenbar nicht mehr
  3. Deus Ex angespielt Eine Steuerung für fast jeden Agenten

  1. Electronic Arts: Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus
    Electronic Arts
    Battlefield 1 setzt Gold, aber nicht Plus voraus

    Derzeit startet die offene Beta von Battlefield 1 - mit unterschiedlichen Bedingungen für Nutzer der Playstation 4 und Xbox Live: Nur auf einem der beiden Systeme ist keine kostenpflichtige Mitgliedschaft nötig.

  2. Kaby Lake: Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor
    Kaby Lake
    Intel stellt neue Chips für Mini-PCs und Ultrabooks vor

    Ifa 2016 Verbesserte Fertigung, schnellerer Turbo und volle Hardware-Beschleunigung für H.265- sowie VP9-Videos: Kaby Lake ist etwas mehr als ein Refresh von Skylake. Das macht die neuen Chips interessant für 4K-UHD-Streaming, egal ob in lokalen oder mobilen Geräten.

  3. Telefonnummern für Facebook: Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch
    Telefonnummern für Facebook
    Threema profitiert von Whatsapp-Datenaustausch

    Die Ankündigung von Whatsapp, künftig die Telefonnummer der Nutzer mit Facebook zu teilen, hat bei vielen Nutzern für Empörung gesorgt. Andere Messenger scheinen davon zu profitieren.


  1. 15:32

  2. 15:01

  3. 14:57

  4. 14:24

  5. 14:00

  6. 12:59

  7. 12:31

  8. 12:07