1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goldman Sachs: Microsoft nur noch…

Definitionssache

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Definitionssache

    Autor: Nephtys 13.12.12 - 12:11

    Wenn erst jetzt Smartphones und Tablets dazu zählen... dann haben sie völlig recht.

    Wenn der absolute Absatz einigermaßen gleich bleibt, und der gesamte absolute Absatz auf einmal verfielfacht wird, dann reduziert sich der relative Marktanteil.

    Die bei Goldman Sachs haben doch Mathe drauf!

    Nur implizieren sie vielleicht das falsche damit oO

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Definitionssache

    Autor: Muhaha 13.12.12 - 12:41

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Die bei Goldman Sachs haben doch Mathe drauf!
    >
    > Nur implizieren sie vielleicht das falsche damit oO

    Sie implizieren genau das, was der Auftraggeber der Studie implizieren möchte. Dass MS unwichtiger wird, dass dadurch entweder der Kurs der MS-Aktie sinkt, so dass man günstiger einsteigen kann oder der Aktienkurs der Konkurrenz steigt, so dass man hier seine Geschäfte machen kann. Oder beides.

    Wie auch immer, man sollte sich gerade bei solchen Studien (vor allem angesichts ihrer offenkundigen Intransparenz) immer fragen, was man damit eigentlich erreichen könnte. Der Wahrheit auf die Spur zu kommen ist es mit großer Sicherheit NICHT!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Definitionssache

    Autor: Blackbrook 13.12.12 - 13:16

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sie implizieren genau das, was der Auftraggeber der Studie implizieren
    > möchte. Dass MS unwichtiger wird, dass dadurch entweder der Kurs der
    > MS-Aktie sinkt, so dass man günstiger einsteigen kann oder der Aktienkurs
    > der Konkurrenz steigt, so dass man hier seine Geschäfte machen kann. Oder
    > beides.
    >


    Genau das und nichts Anderes! Stell dir deine Studie so zusammen, dass das fuer dich bestmoegliche Ergebnis dabei heraus kommt. Objektivitaet ist gerade bei denen fehl am Platz!

    Goldman Sachs ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Technical Preview im Test: So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
Technical Preview im Test
So fühlt sich Windows 10 für Smartphones an
  1. Internet Explorer Windows 10 soll asm.js voll unterstützen
  2. Microsoft Windows 10 erhält Anmeldestandard Fido
  3. Mobiles Betriebssystem Technical Preview von Windows 10 für Smartphones ist da

Lifetab P8912 im Test: Viel Rahmen für wenig Geld
Lifetab P8912 im Test
Viel Rahmen für wenig Geld
  1. Medion Lifetab P8912 9-Zoll-Tablet mit Infrarotsender kostet 180 Euro
  2. Medion Life X5001 5-Zoll-Smartphone mit Full-HD-Display für 220 Euro
  3. Lifetab S8311 8-Zoll-Tablet mit UMTS-Modem im Metallgehäuse für 200 Euro

Raspberry Pi 2: Die Feierabend-Maschine
Raspberry Pi 2
Die Feierabend-Maschine
  1. Raspberry Pi 2 Fotografieren nur ohne Blitz
  2. Raspberry Pi 2 ausprobiert Schnell rechnen, langsam speichern
  3. Internet der Dinge Windows 10 läuft kostenlos auf dem Raspberry Pi 2

  1. Nachruf: Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!
    Nachruf
    Dif-tor heh smusma, Mr. Spock!

    Leonard Nimoy, bekannt als Mr. Spock aus der ersten Star-Trek-Serie, ist im Alter von 83 Jahren gestorben. Bevor er ins All flog, ritt er in Western-Serien. Später führte er Regie bei zwei der Star-Trek-Filme.

  2. Click: Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen
    Click
    Beliebige Uhrenarmbänder an der Apple Watch nutzen

    Für die Apple Watch gibt es austauschbare Armbänder, doch Apple hat dafür gesorgt, dass keine x-beliebigen Bänder genutzt werden können und kurzerhand ein eigenes System entwickelt. Das Projekt Click will das ändern und einen Adapter bauen.

  3. VLC-Player 2.2.0: Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme
    VLC-Player 2.2.0
    Rotation, Addons-Verwaltung und digitale Kinofilme

    Der VLC-Player kann in Version 2.2.0 digitale Kinofilme im DCP-Formate abspielen. Zudem werden Videos automatisch rotiert, der Blu-ray-Support ist erweitert worden, und die Addons können leichter verwaltet werden. Das Team hat auch einen häufigen Fehler beim Darstellen von bestimmten Porno-Filmen behoben.


  1. 19:46

  2. 18:56

  3. 18:43

  4. 18:42

  5. 18:15

  6. 17:59

  7. 16:57

  8. 16:46