1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Goldman Sachs: Microsoft nur noch…

Interessante Betrachtungsweise

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Interessante Betrachtungsweise

    Autor: silithium 13.12.12 - 13:01

    Wenn man aber weiterhin beim Personal Computer bleibt, wie man ihn vor vielen Jahren kennenlernen durfte, bleibt es wohl bei 90% + X für Microsoft... :-)

    Aus der Sicht von Goldman Sachs läuft dann der Fernseher mit PanasonicOS, die Kaffeemaschine mit SeverinOS und der Kühlschrank mit LiebherrOS, da wohl in nahezu jedem technischen Gerät heutzutage ein Microcontroller mit einer Betriebssoftware/Betriebssystem steckt und das schon seit vielen Jahren...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Interessante Betrachtungsweise

    Autor: Caliban81 13.12.12 - 13:21

    Tasache ist aber das gerade Tablets für viele ein Laptop oder sogar Desktop PC ersetzten kann. Viele wollen nur ihre E-Mail lesen, Internet surfen und ab un an mal ein Spielchen spielen und genau für sowas ist ein Tablet gut. So gesehen sind ist Google und Apple schon eine ernste Konkurenz. Microsoft hat das ja auch erkannt darum gabs ja etwas vorschnell Windows Phone 7 und jetzt Windows 8.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Interessante Betrachtungsweise

    Autor: Sharp Commenter 13.12.12 - 13:33

    Caliban81 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So gesehen sind ist Google und Apple schon eine ernste Konkurenz.

    So gesehen zwar nicht, eine ernst zu nehmende Konkurrenz aber schon.

    > Microsoft
    > hat das ja auch erkannt darum gabs ja etwas vorschnell Windows Phone 7 und
    > jetzt Windows 8.

    WP7 (resp. WP8) sind Betriebssysteme für Smartphones, wobei hier MS schon weit im voraus in dieser Richtung aktiv war (WinCE - später auch genannt Windows Mobile). Ein Smartphone wird jedoch von niemandem ernsthaft als PC- oder Laptop-Ersatz angesehen.

    Tablets ersetzen in der Tat sehr stark den PC bzw. Laptop. Jedoch nicht für tatsächliche PC-Nutzer, sondern für private Inhalte-Konsumenten. Diese mussten jahrelang mit einem für ihre Bedürfnisse überdimensionierten Sattelschlepper durch das Internet fahren und haben nun die Möglichkeit, das Ganze angenehm flott und bequem im kleinen Smart zu tun. Solange es nur dies ist, was sie tun wollen, reicht ihnen ein Tablet. Und das ist bei der Mehrheit der Privatnutzer der Fall.

    Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass im privaten Bereich die Entwicklung so dramatisch aussieht und in der Tat, MS muss nicht nur mit Win8 auf PCs voran kommen, sondern vor allem WinRT und Win8 im Tablet-Markt stärker positionieren. Ansonsten kann es durchaus passieren, dass die meissten Nutzer Windows nur noch vom Büro her kennen ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Interessante Betrachtungsweise

    Autor: Kabelsalat 13.12.12 - 13:45

    Interessant ist doch dass Tablets nicht gezählt wurden, aber dennoch Android aufgelistet wird. Jetzt frage ich mich in wie weit ein Smartfone denn bitte nicht zu den Tablets gezählt werden kann. ein PC ist es ja nunmal nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.12.12 13:48 durch Kabelsalat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Interessante Betrachtungsweise

    Autor: r3verend 13.12.12 - 13:48

    Kabelsalat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Interessant ist doch dass Tablets nicht gezähöt wurden, aber dennoch
    > Android gezählt wird. Jetzt frage ich mich in wie weit ein Smartfone denn
    > bitte nicht zu den Tablets gezählt werden kann. ein PC ist es ja nunmal
    > nicht.

    was diesen Punkt angeht ist der Artikel/ die Studie meiner Meinung nach ein wenig widersprüchlich. Erst heißt es das Tablets nicht in die Statistik zählen, dann werden sie später doch wieder erwähnt. Zudem ist es ein wenig unlogisch Smartphones und PCs auf einen Haufen zu werfen und dann Tablets aussen vor zu lassen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Mini-Business-Rechner im Test: Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
Mini-Business-Rechner im Test
Erweiterbar, sparsam und trotzdem schön klein
  1. Shuttle DS57U Passiver Mini-PC mit Broadwell und zwei seriellen Com-Ports
  2. Broadwell-Mini-PC Gigabytes Brix ist noch kompakter als Intels NUC
  3. Mouse Box Ein Mini-PC in der Maus

Bloodborne im Test: Das Festival der tausend Tode
Bloodborne im Test
Das Festival der tausend Tode
  1. Bloodborne Patch und PC-Petition
  2. Bloodborne angespielt Angsthase oder Nichtsnutz

Jugendliche und soziale Netzwerke: Geh sterben, Facebook!
Jugendliche und soziale Netzwerke
Geh sterben, Facebook!
  1. 360-Grad-Videos und neuer Messenger Facebook zeigt seinen Nutzern Rundumvideos
  2. Urheberrecht Bild-Fotograf zieht Abmahnung zum Facebook-Button zurück
  3. Urheberrecht Abmahnung wegen Nutzung des Facebook-Buttons bei Bild.de

  1. Qualitätsprobleme: Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr
    Qualitätsprobleme
    Withings Activité Pop mit Glasbruch und Verletzungsgefahr

    Die Analoguhr Withings Activité mit eingebautem Fitnesstracker leidet unter deutlichen Qualitätsproblemen. Anwender berichten von häufigen Brüchen des Deckglases. In mindestens einem Fall führte das wohl zu Verletzungen. Der Hersteller hat Verbesserungen vorgenommen.

  2. Apple-Patent: Smartphone-Kamera mit drei Sensoren
    Apple-Patent
    Smartphone-Kamera mit drei Sensoren

    Apple hat in den USA ein Patent erhalten, das eine Smartphone-Kamera beschreibt, bei der nicht ein Bildsensor verbaut ist, sondern gleich drei. Zentrales Element ist ein Prisma, mit dem das Licht in seine Grundfarben aufgeteilt und auf die einzelnen Sensoren gelenkt wird.

  3. Taxi-Dienst: Uber plant neuen Dienst für Deutschland
    Taxi-Dienst
    Uber plant neuen Dienst für Deutschland

    Uberx könnte der kommende Uber-Dienst in Deutschland heißen. Dabei will Uber seinen Fahrern einen Bruchteil der Kosten für einen Personenbeförderungsschein zahlen. Der neue Dienst soll spätestens im Sommer starten.


  1. 16:09

  2. 15:29

  3. 12:41

  4. 11:51

  5. 09:43

  6. 17:19

  7. 15:57

  8. 15:45