Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Google Play Music: Jede Woche ein…

T-Mobile

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. T-Mobile

    Autor: Michael Ilsemann 13.02.13 - 13:56

    Schön wärs wenn bei der T-Mobile es wirklich von Rechnung geht, aber dies ist besher nur bei Apps der fall und nicht bei Music oder Books.

  2. Re: T-Mobile / Bei O2

    Autor: Trollfeeder 13.02.13 - 14:04

    Über die O2 Rechnung kann man definitiv auch Bücher bezahlen. Musik habe ich noch nicht probiert, die war bisher bei Amazon billiger.^^

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  3. Vodafone

    Autor: ibsi 13.02.13 - 14:11

    Also ich habe einen Vodafone Business Vertrag, denke aber das es keinen Unterschied - in der Hinsicht macht, und kann auch nur Apps über die Rechnung kaufen. Weder Bücher, noch Filme noch Musik kann ich damit kaufen, leider.

  4. Re: T-Mobile

    Autor: tk (Golem.de) 13.02.13 - 14:58

    Hallo!

    Wir haben es eben bei uns mit einer O2-Karte ausprobiert und konnten den Song problemlos damit "bezahlen". Da es aber nicht bei allen Anbietern zu funktionieren scheint, habe ich die Stelle im Text etwas geändert.

    Gruß,

    tk (Golem.de)

  5. Re: T-Mobile

    Autor: Endwickler 13.02.13 - 18:26

    tk (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hallo!
    >
    > Wir haben es eben bei uns mit einer O2-Karte ausprobiert und konnten den
    > Song problemlos damit "bezahlen". Da es aber nicht bei allen Anbietern zu
    > funktionieren scheint, habe ich die Stelle im Text etwas geändert.

    Habt ihr dazu ein gebrandetes Gerät benutzt? Bin bei T-Mobile und hier gibt es nichts, was ich dazu angeben kann. Wie man öfters liest, scheint es nur mit gebrandeten Geräte zu funktionieren.

  6. Re: T-Mobile

    Autor: Endwickler 13.02.13 - 20:05

    Endwickler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tk (Golem.de) schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Hallo!
    > >
    > > Wir haben es eben bei uns mit einer O2-Karte ausprobiert und konnten den
    > > Song problemlos damit "bezahlen". Da es aber nicht bei allen Anbietern
    > zu
    > > funktionieren scheint, habe ich die Stelle im Text etwas geändert.
    >
    > Habt ihr dazu ein gebrandetes Gerät benutzt? Bin bei T-Mobile und hier gibt
    > es nichts, was ich dazu angeben kann. Wie man öfters liest, scheint es nur
    > mit gebrandeten Geräte zu funktionieren.

    Ok, O2 scheint da etwas freier als andere zu sein:
    Provider Billing mit freien Geräten bietet nur O2. Bei Telekom und Vodafone brauchst Du ein entsprechend gebrandetes Gerät.

  7. Re: T-Mobile

    Autor: Trollfeeder 14.02.13 - 07:31

    Vielleicht noch eine kleine Anmerkung. Es funktioniert bei mir (o2) nicht über WLAN, auch wenn das UMTS Netz angeschaltet ist. Es muss über das mobile Netz bezahlt werden.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  8. Re: T-Mobile

    Autor: meerlin 14.02.13 - 08:46

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vielleicht noch eine kleine Anmerkung. Es funktioniert bei mir (o2) nicht
    > über WLAN, auch wenn das UMTS Netz angeschaltet ist. Es muss über das
    > mobile Netz bezahlt werden.


    Stimmt bei mir so nich....
    Ich habe ebenfalls O2 und bei mir hat der einmalige Kauf einer App über Mobilfunk ausgereicht, um die O2 Karte als Zahlungsmethode hinzuzufügen. Ab diesem Zeitpunkt, konnte ich ebenfalls über W-LAN Apps, Bücher, Musik und Filme bezahlen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Unitymedia GmbH, Köln
  2. über Robert Half Technology, München
  3. Haufe Gruppe, Freiburg im Breisgau
  4. admeritia GmbH, Langenfeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 4,99€
  2. 299,90€ (UVP 649,90€)
  3. und bis zu 40 Euro Sofortrabatt erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

DDoS: Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
DDoS
Das Internet of Things gefährdet das freie Netz
  1. Hilfe von Google Brian Krebs' Blog ist nach DDoS-Angriff wieder erreichbar
  2. Picobrew Pico angesehen Ein Bierchen in Ehren ...
  3. Peak Smarte Lampe soll Nutzer zum Erfolg quatschen

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Stiftung Warentest: Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest
    Stiftung Warentest
    Mailbox und Posteo gewinnen Mailprovidertest

    Mailbox und Posteo top, Gmail flop - so lässt sich der Mailprovidertest der Stiftung Warentest zusammenfassen. Nachdem der letzte Test zurückgezogen worden war, sollte dieses Mal alles besser laufen. Kritik gibt es trotzdem.

  2. Ausrüster: Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz
    Ausrüster
    Kein 5G-Supermobilfunk ohne Glasfasernetz

    Die Ausrüster sehen ein gutes Glasfasernetz als Grundvoraussetzung, damit Deutschland das Ziel erreichen kann, als erstes Land ein 5G-Netz aufzuspannen. Das ist noch nicht ausreichend ausgebaut.

  3. SpaceX: Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist
    SpaceX
    Warum Elon Musks Marsplan keine Science-Fiction ist

    Hat Elon Musk den Mund zu voll genommen? Der SpaceX-Chef hat mit seinen Marsplänen wieder einmal die Wissenschaftswelt gespalten. Dabei basiert jeder Teil des Plans auf real vorhandener und umsetzbarer Technik. Musk sieht allerdings selbst gute Chancen, damit zu scheitern.


  1. 18:10

  2. 16:36

  3. 15:04

  4. 14:38

  5. 14:31

  6. 14:14

  7. 13:38

  8. 13:00