1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Handymarkt: Apple erstmals bei…

Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor muhviehstah 25.01.13 - 16:40

    Das Samsung mit gefühlten 645643 Modellen Marktführer ist, verständlich. Das breite Sortiment sorgt für Marktanteil.

    Gibt es Eigentlich irgendwo ne Markteinteilliste nur für die Topgeräte?

    Nicht nur Äpfel mit Birnen (Achtung Wortwitz)


    Galaxy S, Iphone .. Usw


    Mich interessieren solche Marktanteillisten worin Massenhaft 100 Euro Discountergeräte drin sind nicht



    Vielleicht kommt jemand mal auf die Idee das ganze mal etwas im Detail aufzuschlüsseln



    Golem? Das wär mal Mehrwert anstatt die Zahlen die es eh überall gibt in ne News zu packen :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor Hösch 25.01.13 - 17:51

    muhviehstah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Galaxy S, Iphone .. Usw
    >
    > Mich interessieren solche Marktanteillisten worin Massenhaft 100 Euro
    > Discountergeräte drin sind nicht

    Vom Galaxy S3 verkauft Samsung im Jahr weniger, als Apple pro Quartal iPhones verkauft. Somit würde ich schätzen, dass alle Topmodelle von Samsung immernoch weniger verkauft werden, als die iPhone Modelle.
    Wie man die Verkaufszahlen von 100 Euro Geräten mit den Verkaufszahlen von Apples hochpreisigen Modellen vergleichen kann, wird mir immer ein Rätsel bleiben. Man vergleicht ja auch nicht die Verkaufszahlen von Porsche mit denen von Dacia.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor Quantumsuicide 25.01.13 - 17:59

    muhviehstah schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Samsung mit gefühlten 645643 Modellen Marktführer ist, verständlich.
    > Das breite Sortiment sorgt für Marktanteil.
    >
    > Gibt es Eigentlich irgendwo ne Markteinteilliste nur für die Topgeräte?
    >
    > Nicht nur Äpfel mit Birnen (Achtung Wortwitz)
    >
    > Galaxy S, Iphone .. Usw
    >
    > Mich interessieren solche Marktanteillisten worin Massenhaft 100 Euro
    > Discountergeräte drin sind nicht
    >
    > Vielleicht kommt jemand mal auf die Idee das ganze mal etwas im Detail
    > aufzuschlüsseln
    >
    > Golem? Das wär mal Mehrwert anstatt die Zahlen die es eh überall gibt in
    > ne News zu packen :)

    Wozu?
    Du Trollst hier das gleiche das du auch zu Thema "Apple verkauft 5x soviele Iphones als Samsung S3" trollen würdest...

    ghupft wie ghatscht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor Grym 25.01.13 - 18:41

    Also mich als Entwickler würde schon der Anteil nach Modell interessieren. Die meisten Leute, die 100-EUR-Android-"Smartphones" kaufen, verwenden diese auch maximal zum Telefonieren und SMS schreiben. Bei den Download-Statistiken meiner App kommen S2 und S3 zusammen zum Beispiel auf über 1/3 der Gesamtdownloads. Wenn ich das Galaxy S, S Plus, Xperia Arc S, Desire S und Sensation 4G dazuaddiere, dann komme ich auf über 50% und das sind alles Top-Smartphones (bzw. waren es), d.h. eigentlich kein Modell unter 300 EUR (zumindest zum Zeitpunkt, als diese aktiv verkauft wurden).

    ==============================
    Allgemeinwissensquiz für Windows 8
    http://apps.microsoft.com/webpdp/de-de/app/ingenify-quiz/1dd5cc90-a71c-4956-ad9a-2f4401ee55bc

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor Cohaagen 25.01.13 - 20:30

    Die Marktanteilen nach Umsatz (statt nach Stückzahlen) aufgeschlüsselt wäre auch recht interessant... wie es in vielen anderen Branchen bei solchen Vergleichen eigentlich üblich ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor Benutzername123 26.01.13 - 01:19

    nein, das stimmt nicht.


    was nun? Aussage gegen Aussage.

    Aber keine Beweise von dir oder mir :p

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor it5000 26.01.13 - 11:19

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Vom Galaxy S3 verkauft Samsung im Jahr weniger, als Apple pro Quartal
    > iPhones verkauft.

    Höchstens wenn du alle Iphone-Versionen zusammenzählst:
    http://www.netzwelt.de/news/94291-samsung-galaxy-s3-verkaufszahlen-uebertrumpfen-erstmalig-iphone-4s.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor elgooG 26.01.13 - 15:08

    it5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hösch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Vom Galaxy S3 verkauft Samsung im Jahr weniger, als Apple pro Quartal
    > > iPhones verkauft.
    >
    > Höchstens wenn du alle Iphone-Versionen zusammenzählst:
    > www.netzwelt.de

    Samsung hat außerdem auch mehr als nur ein Topmodell im Angebot. Das Notes und das Notes 2 werden zB auch sehr oft verkauft.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Wie siehts nur mit den Topgeräten aus?

    Autor nicoledos 13.02.13 - 16:41

    möglich, dass Samsung sein Topmodell weniger als Apple verkauft. Dafür bekommt man mit kleineren Budget bereits das, was man benötigt und muss nicht ein vielfach teureres Topmodell nehmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ubuntu 14.04 LTS im Test: Canonical in der Konvergenz-Falle
Ubuntu 14.04 LTS im Test
Canonical in der Konvergenz-Falle

Ubuntu soll künftig auch auf Tablets und PCs laufen, weshalb die Entwicklung des Unity-Desktops derzeit offenbar feststeckt. Die wenigen neuen Funktionen könnten gut für die lange Support-Dauer sein, zeigen aber auch einige interne Probleme auf.

  1. Canonical Ubuntu One wird beendet
  2. Canonical Mir in Ubuntu abermals verschoben
  3. Trusty Tahr Erste Beta der Ubuntu-Derivate verfügbar

25 Jahre Gameboy: Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste
25 Jahre Gameboy
Nintendos kultisch verehrte Daddelkiste

Der Gameboy ist gut gealtert - heute wird mit der Konsole Musik gemacht, und selbst Spieleprogrammierer werden beim Anblick des grauen 8-Bit-Klotzes nostalgisch.

  1. Satoru Iwata Nintendo will Handhelds und stationäre Konsolen vereinen
  2. Nintendo Yamauchi-Clan will Anteile abstoßen
  3. Mario Nintendo macht Apps und gesund

OpenSSL: Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed
OpenSSL
Wichtige Fragen und Antworten zu Heartbleed

Der Heartbleed-Bug in OpenSSL dürfte wohl als eine der gravierendsten Sicherheitslücken aller Zeiten in die Geschichte eingehen. Wir haben die wichtigsten Infos zusammengefasst.

  1. Libressl OpenBSD startet offiziell OpenSSL-Fork
  2. OpenSSL OpenBSD mistet Code aus
  3. OpenSSL-Lücke Programmierer bezeichnet Heartbleed als Versehen

  1. IBM Power8: Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht
    IBM Power8
    Mit 96 Threads pro Sockel gegen Intels Übermacht

    IBM hat seine ersten Power8-Systeme vorgestellt. Mit vierstelligen US-Dollar-Preisen will das Unternehmen eine Alternative zu Intel-Rechnern anbieten. Zunächst kommen die sogenannten Scale-Out-Systeme auf den Markt, und über Openpower werden auch andere Hersteller Systeme anbieten.

  2. Printoo: Arduino kannste jetzt knicken
    Printoo
    Arduino kannste jetzt knicken

    Das auf Kickstarter erfolgreich finanzierte Projekt Printoo kombiniert verschiedene Techniken, um flache, biegsame Schaltungen auf Arduino-Basis zu ermöglichen.

  3. Cloud-Dienste: Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz
    Cloud-Dienste
    Streem verspricht unbegrenzten Speicherplatz

    Ein neuer Cloud-Anbieter wirbt mit einem "magischen Laufwerk", das niemals voll wird. Das Angebot lohnt sich im Vergleich zur Konkurrenz bereits ab einem Speicherbedarf von ein bis zwei Terabyte.


  1. 19:11

  2. 18:09

  3. 18:00

  4. 17:42

  5. 17:29

  6. 17:19

  7. 16:29

  8. 15:21