Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Harmony: Logitech mag keine…

Aktuelle Produktpalette einfach schlecht

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Aktuelle Produktpalette einfach schlecht

    Autor: yeppi1 24.01.13 - 11:44

    Also ich finde die aktuelle Produktpallette einfach schlecht. Ich bin Besitzer einer Harmony 885 und mit der auch soweit zufrieden. 2008 hat sie 90¤ gekostet. Allerdings funktionieren manche Tasten nicht mehr problemlos. Wenn ich mich aktuell umsehe, kann ich mich praktisch zwischen 3 Geräten entscheiden (wenn ich keinen Rückschritt will): Harmony One plus. Kostet 140¤ und zwei Freunde besitzen sie. Der Akku ist wirklich schlecht. Während ich mit meiner 885 locker 4 Wochen auskomme (es werden täglich 4-5 Geräte mehrmals bedient), kommt die One plus nach meiner Erfahrung auf 3-4 Tage ohne Ladestation. Dann gibt es die im Artikel angesprochene Harmony Touch: Meines erachtens der größte Schwachsinn. Keine Zahlentasten? Ich habe einen vom Provider vorgegebenen PVR, wo die Kanäle 3 Zahlen haben (zB 100) und ich gebe viele noch klassisch einfach selbst ein. Das mit der Touchfernbedienung stelle ich mir grauenhaft vor. Vor allem, weil dann am Bildschirm immer zwischen den Zahlentasten und anderen Funktionen umgestellt werden muss. Also die Touch gefällt mir sehr gut, preislich wie die one plus, aber ohne die 10 kleinen Zahlentasten für mich unbrauchbar. Und zuletzt ist da noch die 900er... Eine exakte Kopie von der 885 Fernbedienung, nur dass sie Funk beherrscht. Deswegen kostet sie auch doppelt soviel als meine aktuelle, macht sie für mich aber nicht interessanter.

    Also ich würde mir ja eine kaufen, wenn sie eine brauchbare anbieten würden. Aber die Modellpallette ist einfach schlecht, vielleicht kommt ja besseres, wenn Harmony einen Käufer findet.

  2. Re: Aktuelle Produktpalette einfach schlecht

    Autor: ikso 24.01.13 - 12:03

    Vor allem stört mich die Vielfalt von Produkten.

    Wieso müssen gefühlte 100 Computermäuse und Tastaturen angeboten werden?

    Da hat doch ein Normalverbraucher kaum einen Überblick darüber.

    Ausserdem fallen für jede Variante zusätzliche Entwicklungskosten und Produktionskosten an.

  3. Re: Aktuelle Produktpalette einfach schlecht

    Autor: Osiris 24.01.13 - 12:18

    +1

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung e.V., Karlsruhe
  2. über Ratbacher GmbH, Bietigheim-Bissingen
  3. Rems-Murr-Kliniken gGmbH, Winnenden
  4. SICK AG, Reute bei Freiburg im Breisgau

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 96 Hours Taken 3 6,97€, London Has Fallen 9,97€, Homefront 7,49€, Riddick 7,49€)
  2. (u. a. Die große Bud Spencer-Box Blu-ray 16,97€, Club der roten Bänder 1. Staffel Blu-ray 14...
  3. (u. a. John Wick, Leon der Profi, Auf der Flucht, Das Schweigen der Lämmer)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Bros. (1985): Fahrt ab auf den Bruder!
Super Mario Bros. (1985)
Fahrt ab auf den Bruder!
  1. Quake (1996) Urknall für Mouselook, Mods und moderne 3D-Grafik
  2. NES Classic Mini im Vergleichstest Technischer K.o.-Sieg für die Original-Hardware

HPE: Was The Machine ist und was nicht
HPE
Was The Machine ist und was nicht
  1. IaaS und PaaS Suse bekommt Cloudtechnik von HPE und wird Lieblings-Linux
  2. Memory-Driven Computing HPE zeigt Prototyp von The Machine
  3. HPE Hikari Dieser Supercomputer wird von Solarenergie versorgt

Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert: Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
Seoul-Incheon Ecobee ausprobiert
Eine sanfte Magnetbahnfahrt im Nirgendwo
  1. Transport Hyperloop One plant Trasse in Dubai

  1. Smartphones: iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland
    Smartphones
    iOS legt weltweit zu - außer in China und Deutschland

    Die jüngsten Quartalszahlen zeigen, dass Android in fast allen wichtigen Märkten der Welt das dominierende Betriebssystem bleibt. Apples iOS gewinnt allerdings nahezu überall Marktanteile, außer in Deutschland und China.

  2. Glasfaser: Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home
    Glasfaser
    Ewe steckt 1 Milliarde Euro in Fiber To The Home

    Die Führung von Ewe hat erkannt, dass direkte Glasfaserhausanschlüsse die Zukunft sind. Da bei ihnen komplett auf leistungsdämpfende Kupferkabel verzichtet werde, garantieren sie sehr hohe Datenraten. Aber der Ausbau dauert.

  3. Nanotechnologie: Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen
    Nanotechnologie
    Mit Nanokristallen im Dunkeln sehen

    Ein Übersetzer für Licht: Australische Forscher haben Nanokristalle entwickelt, die die Eigenschaften von Licht verändern. So kann infrarotes Licht sichtbar gemacht werden.


  1. 18:02

  2. 16:46

  3. 16:39

  4. 16:14

  5. 15:40

  6. 15:04

  7. 15:00

  8. 14:04