1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hedgefonds klagt: Apple soll seine…

kann mir jemand erklaeren ...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. kann mir jemand erklaeren ...

    Autor neocron 08.02.13 - 08:27

    ... was genau der Vorteil waere, den er daraus zieht?
    Sind es die sofortigen Liquiden Mittel oder wo sind die Vorteile, die er sich erhofft?
    In dem Moment, in dem Apple die Dividenden auszahlt, faellt der Kurs um einen aehnlichen Betrag, er hat zwar dann mehr Geld in der Tasche, aber gleichzitig sind seine Aktien entsprechend weniger wert?
    Natuerlich ist der Dividendenabschlag nicht exakt der Dividendenbetrag, jedoch waere durch eine Auszahlung dieser Barreseveren ja auch eine Apple Aktie weniger interessant, wodurch sich dies durchaus noch negativ am Aktienmarkt auswirken koennte!?

    Da kann er doch das gleiche erzielen, indem er einfach teile der bestehenden Aktien verkauft?!?
    Oder hat jemand eine Idee?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor KTVStudio 08.02.13 - 08:31

    Ich denke das läuft so: Apple zahlt ordentliche Dividenden aus -> Aktie wird attraktiver mehr Leute wollen kaufen, Kurs steigt. Der Hedgefondtyp hat auf kursanstieg spekuliert, kriegt also dann Geld weil der Kurs steigt. Er selber hat keine apple aktien sondern nur die optionsscheine auf kursanstieg.

    Ein Nutznieser also

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor neocron 08.02.13 - 08:42

    wenn Apple die Barreserven als Dividende ausschuettet, ist es doch schon geschehen ... die Aktie wird damit aus zukuenftiger sich doch nicht attraktiver, sondern eher unattraktiv!?
    dieses gespiele da ist aber auch nervig ...

    PS:
    deine Ausfuehrung finde ich gar nicht so weit hergeholt ... jedoch bezweifle ich, dass es um die Dividende selbst geht ...
    es reicht doch das ganze vor Gericht zu bringen, oder?

    Allein die aussicht auf eine Dividende wuerde doch den Kurs nach oben treiben?
    sprich den kauf von aktien macht es attraktiver ... es gibt die chance auf eine "zwangsausschuettung", und wenn das nicht vom Gericht bestaetigt wird ... hat man halt nur die apple aktien, was auch kein Beinbruch ist!?

    Sprich das Gerichtsverfahren selbst waere das Mittel, und nicht die Dividende!
    Wenn er auf steigenden kurs gesetzt hat, muss er nur vor ende der Verhandlung (wenn es denn zu einer kommt) seine optionen verkaufen ...
    Wie eine Entscheidung dann aussieht ist voellig egal!? hmmmmm



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 08:47 durch neocron.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. verdrueckt ... k.w.T.

    Autor neocron 08.02.13 - 08:46

    verdrueckt ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 08:47 durch neocron.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor Oldy 08.02.13 - 09:00

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke das läuft so: Apple zahlt ordentliche Dividenden aus -> Aktie
    > wird attraktiver mehr Leute wollen kaufen, Kurs steigt. Der Hedgefondtyp
    > hat auf kursanstieg spekuliert, kriegt also dann Geld weil der Kurs steigt.
    > Er selber hat keine apple aktien sondern nur die optionsscheine auf
    > kursanstieg.
    >
    > Ein Nutznieser also


    Vielleicht kurzfristig, aber wenig wahrscheinlich, da Apple schon bekanntgegeben hat, das sie Div. zahlen wollen. In der Regel sinkt aber der Wert je Aktie, etwa um die verteilte Bargeldmenge.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor KTVStudio 08.02.13 - 10:30

    Kurzfristig ist für Optionsscheine super, solange die Option in dieser kurzen Frist gültig ist wird die genutzt die gekauften Aktien direkt wieder abgestoßen und er hat Kohle gemacht. Hab ich in einem anderem Thread noch was ausführlicher geschrieben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor vistahr 08.02.13 - 10:56

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kurzfristig ist für Optionsscheine super, solange die Option in dieser
    > kurzen Frist gültig ist wird die genutzt die gekauften Aktien direkt wieder
    > abgestoßen und er hat Kohle gemacht. Hab ich in einem anderem Thread noch
    > was ausführlicher geschrieben.

    CFDs sind eine gute Alernative zu Optionsscheinen, da man hier an keine Zeit gebunden ist und einen super Heben hat.
    Alleine heute hätte man durch den Sprung dieser Meldung 50% Rendite kassieren können! Der Herr war sich dessen mit Sicherheit bewusst und ist um ein paar Mios reicher geworden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor helgebruhn 08.02.13 - 10:58

    Dividende ist doch völlig uninteressant für Aktionäre, was sollte das bringen ? Aktienwert um 450 $, Privatleute haben also sicherlich nicht mehr als 4-5 daheim rumliegen und könnten sich von der Dividende in Höhe von 2,5 $ gerade mal nen Kinoticket kaufen, toll. Dagegen haben findige Aktienkäufer in wenigen Wochen pro Aktie locker 300-400 $ gescheffelt, nur mit den Aktienkursen selbst kann man richtig Geld verdienen.

    Und bei Großaktionären dasselbe, wer für paar Mio Aktien gekauft hat, den jucken paar 1000 $ auch kein Stück.

    Ich halte die ganze Aktion der Klage für reine PR für seinen Hedgefons, weil Schwachsinn. Mir wäre es neu, daß man eine Aktiengesellschaft auf Zahlung einer Dividende verklagen kann, das ist AUSSCHLIESSLICH die Entscheidung des Konzerns und sonst garnix. Auch kenne ich kein US-Gesetz, was die Bargeldhöhe maximiert. Und wenn Apple 2 Billionen $ horten, und ?

    Man sieht ja sehr gut, daß Apples Aktienkurse, wie auch viele deutsche Dax-Konzerne, rein gar nichts mit der Firma selbst zu tun haben, denn die Gewinne gehen da durch die Decke, das ist einzig und allein die Glaskugel diverser Analysten, es könnte ja was schlimmes passieren irgendwann mal.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor KTVStudio 08.02.13 - 11:25

    >Man sieht ja sehr gut, daß Apples Aktienkurse, wie auch viele deutsche Dax-Konzerne, >rein gar nichts mit der Firma selbst zu tun haben, denn die Gewinne gehen da durch die >Decke, das ist einzig und allein die Glaskugel diverser Analysten, es könnte ja was >schlimmes passieren irgendwann mal.

    +1

    Die Grundlage der Spekulation ist oft der Verlust der Anderen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor sgiese2s 08.02.13 - 11:33

    Wie wäre es denn auf Pump Aktien zu kaufen und auf einen fallenden Preis zu spekulieren. Ich glaube niemals den Aussagen dieser Flitzepiepen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor feedooweb 08.02.13 - 11:40

    Grundlagen der BWL:
    http://www.gevestor.de/news/aktien-dividende-starke-werte-sind-langfristig-aussichtsreich-501637.html

    Natürlich sind Dividenden wichtig!


    Das Konzept eines Unternehmens:
    Aufgabe (und einziger Sinn) eines Unternehmens ist es den größtmöglichen Gewinn für die Aktionäre herauszuholen.

    Und Geld zu horten kann ja nicht im Sinne der Aktionäre sein!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor Its_Me 08.02.13 - 12:18

    Und dann hast Du Schulden + Aktien die weniger Wert sind. Wo liegt denn da der Sinn?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor /mecki78 08.02.13 - 13:29

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In dem Moment, in dem Apple die Dividenden auszahlt, faellt der Kurs um
    > einen aehnlichen Betrag, er hat zwar dann mehr Geld in der Tasche, aber
    > gleichzitig sind seine Aktien entsprechend weniger wert?

    Nein, so funktionieren Aktienkurse nicht. Der Kurs einer Aktie ist unabhängig vom Wert eines Unternehmens oder der Menge an Bargeld über das es verfügt. Der Kurs einer Aktie entscheidet sich ausschließlich durch Angebot und Nachfrage dieser Aktie auf dem Aktienmarkt.

    Wenn du morgen eine AG gründest, die nur über ein Grundkapital von 100'000 Euro verfügt, d.h. jeglicher Besitz dieser AG, egal ob Immobilien, Mobiliar, IT Infrastruktur oder Barreserven, alles zusammen ist nur 100'000 Euro wert, und dann Aktien mit einem Nominalwert von 10 Cent heraus gibst, dann hast du 1 Mio Aktien. Wenn jetzt diese Aktien an der Börse gekauft werden als ob sie aus puren Gold wären, dann kann der Aktienkurs schnell auf 100 Euro pro Aktie steigen. D.h. die Gesamtsumme aller Aktien ist dann 100 * 1 Mio = 100 Mio Euro. Obwohl deine Firma nur über eine Kapital von 100'000 Euro verfügt, ist aber an der Börse 100 Mio Euro wert.

    Umgekehrt, deine Firma hat ein Grundkapital von 10 Mio Euro, gibt Aktien mit einem Nominalwert von 1 Eure heraus, also 10 Mio Stück. Die werden aber kaum gezeichnet, schleppend gehandelt und irgendwann wollen alle nur noch wieder verkaufen, kaum mehr einer kaufen. Dann fällt der Aktienkurs auf vielleicht 20 Cent pro Aktie. D.h. die Gesamtsummer aller 10 Mio Aktien ist 10 Mio * 0,20 = 2 Mio Euro. Wohlgemerkt obwohl deine Firma über ein Grundkapital von 10 Mio verfügt, ist sie an der Börse nur 2 Mio wert.

    Schau, wenn du einen Barren Gold hast, dann ist es egal wie viel dieser Barren wirklich wert ist. Die Frage ist, wie viel ist jemand bereit für diesen Barren zu zahlen? Nehmen wir an, du willst diesen Barren verkaufen und auch wenn dein Barren laut Goldlistenpreis einen Wert von 400'000 Euro haben müsste, wenn niemand bereit ist dir für diesen Barren mehr als 200'000 Euro zu geben, dann ist der Barren faktisch für dich nur 200'000 Euro wert, denn mehr bekommst du in diesem Moment nicht. Du kannst natürlich sagen "Ich weiß aber, dass er 400'000 Euro Wert ist!" und ihn einfach nicht verkaufen. Gut, dann behältst du eben den Barren und bekommst kein Geld. Aber wenn du den Barren loswerden willst und Bargeld brauchst, dann musst du ihn für 200'000 verkaufen, dir bleibt nichts anderes übrig. Umgekehrt, wenn dir jemand anbietet, er zahlt dir 800'000, wenn du ihm den Barren verkaufst, dann ist dein Barren in diesen Moment für dich 800'000 Euro wert. Du verkaufst ihn und kriegst 800'000 Euro, egal was der Goldlistenpreis sagt.

    So funktioniert die Börse. Es gibt Leute, die haben Aktien und wollen sie entweder verkaufen oder halten. Und es gibt Leute, die hätten gerne diese Aktien. Die Leute, die die Aktien kaufen wollen, machen ein Angebot "Kaufe X Aktien zum Preis von Y Euro pro Aktie". Entweder jemand geht darauf ein, oder eben nicht. Wenn nicht, dann muss er eben ein besseres Angebot machen und Y erhöhen, solange, bis er entweder sagt "Jetzt wird es zu teuer, mehr bin ich nicht bereit zu zahlen" oder jemand zuschlägt und sagt "Eigentlich wollte ich sie ja gar nicht verkaufen, aber zu dem Preis kann ich einfach nicht nein sagen". Umgekehrt, wenn jemand die Aktie loswerden will, dann macht er ein Angebot "Biete X Aktien zum Preis von Y Euro pro Aktie". Entweder jemand geht darauf ein, oder eben nicht. Wenn nicht, dann muss er eben ein besseres Angebot machen und Y verringern, solange, bis er entweder sagt "Okay, jetzt verramsche ich sie langsam echt unter'm Wert, das ist mir zu schade, da halte ich sie lieber weiter" oder bis jemand zuschlägt und sagt "Eigentlich wollte ich die Aktie gar nicht kaufen, aber zu dem Preis muss ich einfach zuschlagen".

    Und wann immer ein Handel zustanden kommt, weil sich ein Käufer und ein Verkäufer auf einen Preis geeinigt haben, wird der Kurs der Aktie neu berechnet. Wenn sich beide unterhalb des derzeitigen Kurses "getroffen" haben, dann fällt der Kurs. Haben sich beide oberhalb des derzeitigen Kurses "getroffen", dann steigt der Kurs. Der Kurs ist nicht wirklich der "Wert" einer Aktie. Es ist eine Art Richtschnur zu welchen Preis diese Aktie gerade akut am Markt gehandelt wird. D.h. bei jedem Angebot fängt man immer bei diesem Richtwert an, denn mit irgend einem Wert ("Y") muss man ja anfangen, und tastet sich dann nach oben (Käufer) oder unten (Verkäufer) vor, bis man keine Lust mehr hat (Angebot wird zurück gezogen) oder ein Handel zustande kommt (Aktien und Geld wechseln ihre Besitzer).

    Damit die Apple Aktie steigt, müssen mehr Leute sie kaufen und auch bereit sein mehr Geld für die Aktie auszugeben. Aber warum sollten Leute sie überhaupt kaufen? Entweder weil sie spekulieren, dass der Kurs weiter steigt und sie mit Gewinn verkaufen können (Risiko), oder weil sie die Dividende haben wollen. Ja, Apple zahlt Dividende, aber die ist viel zu gering im Verhältnis zum Aktienkurs. Du musst derzeit Aktien im Wert von ca. 17'500 Euro kaufen, um dann ca. 320 Euro Dividende pro Jahr zu erhalten. Würdest du deine 17'500 Euro anlegen und dabei mehr als 1,83% Zinsen bekommen, dann bekommst du mehr als 320 Euro Zinsen pro Jahr und hast darüber hinaus kein Risiko eines Kursverlustes (da du am Ende deine 17'500 garantiert wieder bekommst, bei Aktien ist das natürlich nicht gesagt).

    Ich denke also, er will das Apple mehr Dividende zahlt, was die Nachfrage etwas ankurbelt und den Kurs wahrscheinlich wieder etwas steigen lässt. Dann werden alle Aktien verkauft, oder erst wird etwas Dividende eingestrichen, dann verkauft, je nachdem.

    /Mecki

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor mindo 08.02.13 - 14:50

    WOW - Danke für die ausführliche Erklärung an der Börse.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: kann mir jemand erklaeren ...

    Autor Oldy 08.02.13 - 16:41

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In dem Moment, in dem Apple die Dividenden auszahlt, faellt der Kurs um
    > > einen aehnlichen Betrag, er hat zwar dann mehr Geld in der Tasche, aber
    > > gleichzitig sind seine Aktien entsprechend weniger wert?
    >
    > Nein, so funktionieren Aktienkurse nicht. Der Kurs einer Aktie ist
    > unabhängig vom Wert eines Unternehmens oder der Menge an Bargeld über das
    > es verfügt. Der Kurs einer Aktie entscheidet sich ausschließlich durch
    > Angebot und Nachfrage dieser Aktie auf dem Aktienmarkt.
    >
    > Wenn du morgen eine AG gründest, die nur über ein Grundkapital von 100'000
    > Euro verfügt, d.h. jeglicher Besitz dieser AG, egal ob Immobilien,
    > Mobiliar, IT Infrastruktur oder Barreserven, alles zusammen ist nur 100'000
    > Euro wert, und dann Aktien mit einem Nominalwert von 10 Cent heraus gibst,
    > dann hast du 1 Mio Aktien. Wenn jetzt diese Aktien an der Börse gekauft
    > werden als ob sie aus puren Gold wären, dann kann der Aktienkurs schnell
    > auf 100 Euro pro Aktie steigen. D.h. die Gesamtsumme aller Aktien ist dann
    > 100 * 1 Mio = 100 Mio Euro. Obwohl deine Firma nur über eine Kapital von
    > 100'000 Euro verfügt, ist aber an der Börse 100 Mio Euro wert.
    >
    > Umgekehrt, deine Firma hat ein Grundkapital von 10 Mio Euro, gibt Aktien
    > mit einem Nominalwert von 1 Eure heraus, also 10 Mio Stück. Die werden aber
    > kaum gezeichnet, schleppend gehandelt und irgendwann wollen alle nur noch
    > wieder verkaufen, kaum mehr einer kaufen. Dann fällt der Aktienkurs auf
    > vielleicht 20 Cent pro Aktie. D.h. die Gesamtsummer aller 10 Mio Aktien ist
    > 10 Mio * 0,20 = 2 Mio Euro. Wohlgemerkt obwohl deine Firma über ein
    > Grundkapital von 10 Mio verfügt, ist sie an der Börse nur 2 Mio wert.
    >
    > Schau, wenn du einen Barren Gold hast, dann ist es egal wie viel dieser
    > Barren wirklich wert ist. Die Frage ist, wie viel ist jemand bereit für
    > diesen Barren zu zahlen? Nehmen wir an, du willst diesen Barren verkaufen
    > und auch wenn dein Barren laut Goldlistenpreis einen Wert von 400'000 Euro
    > haben müsste, wenn niemand bereit ist dir für diesen Barren mehr als
    > 200'000 Euro zu geben, dann ist der Barren faktisch für dich nur 200'000
    > Euro wert, denn mehr bekommst du in diesem Moment nicht. Du kannst
    > natürlich sagen "Ich weiß aber, dass er 400'000 Euro Wert ist!" und ihn
    > einfach nicht verkaufen. Gut, dann behältst du eben den Barren und bekommst
    > kein Geld. Aber wenn du den Barren loswerden willst und Bargeld brauchst,
    > dann musst du ihn für 200'000 verkaufen, dir bleibt nichts anderes übrig.
    > Umgekehrt, wenn dir jemand anbietet, er zahlt dir 800'000, wenn du ihm den
    > Barren verkaufst, dann ist dein Barren in diesen Moment für dich 800'000
    > Euro wert. Du verkaufst ihn und kriegst 800'000 Euro, egal was der
    > Goldlistenpreis sagt.
    >
    > So funktioniert die Börse. Es gibt Leute, die haben Aktien und wollen sie
    > entweder verkaufen oder halten. Und es gibt Leute, die hätten gerne diese
    > Aktien. Die Leute, die die Aktien kaufen wollen, machen ein Angebot "Kaufe
    > X Aktien zum Preis von Y Euro pro Aktie". Entweder jemand geht darauf ein,
    > oder eben nicht. Wenn nicht, dann muss er eben ein besseres Angebot machen
    > und Y erhöhen, solange, bis er entweder sagt "Jetzt wird es zu teuer, mehr
    > bin ich nicht bereit zu zahlen" oder jemand zuschlägt und sagt "Eigentlich
    > wollte ich sie ja gar nicht verkaufen, aber zu dem Preis kann ich einfach
    > nicht nein sagen". Umgekehrt, wenn jemand die Aktie loswerden will, dann
    > macht er ein Angebot "Biete X Aktien zum Preis von Y Euro pro Aktie".
    > Entweder jemand geht darauf ein, oder eben nicht. Wenn nicht, dann muss er
    > eben ein besseres Angebot machen und Y verringern, solange, bis er entweder
    > sagt "Okay, jetzt verramsche ich sie langsam echt unter'm Wert, das ist mir
    > zu schade, da halte ich sie lieber weiter" oder bis jemand zuschlägt und
    > sagt "Eigentlich wollte ich die Aktie gar nicht kaufen, aber zu dem Preis
    > muss ich einfach zuschlagen".
    >
    > Und wann immer ein Handel zustanden kommt, weil sich ein Käufer und ein
    > Verkäufer auf einen Preis geeinigt haben, wird der Kurs der Aktie neu
    > berechnet. Wenn sich beide unterhalb des derzeitigen Kurses "getroffen"
    > haben, dann fällt der Kurs. Haben sich beide oberhalb des derzeitigen
    > Kurses "getroffen", dann steigt der Kurs. Der Kurs ist nicht wirklich der
    > "Wert" einer Aktie. Es ist eine Art Richtschnur zu welchen Preis diese
    > Aktie gerade akut am Markt gehandelt wird. D.h. bei jedem Angebot fängt man
    > immer bei diesem Richtwert an, denn mit irgend einem Wert ("Y") muss man ja
    > anfangen, und tastet sich dann nach oben (Käufer) oder unten (Verkäufer)
    > vor, bis man keine Lust mehr hat (Angebot wird zurück gezogen) oder ein
    > Handel zustande kommt (Aktien und Geld wechseln ihre Besitzer).
    >
    > Damit die Apple Aktie steigt, müssen mehr Leute sie kaufen und auch bereit
    > sein mehr Geld für die Aktie auszugeben. Aber warum sollten Leute sie
    > überhaupt kaufen? Entweder weil sie spekulieren, dass der Kurs weiter
    > steigt und sie mit Gewinn verkaufen können (Risiko), oder weil sie die
    > Dividende haben wollen. Ja, Apple zahlt Dividende, aber die ist viel zu
    > gering im Verhältnis zum Aktienkurs. Du musst derzeit Aktien im Wert von
    > ca. 17'500 Euro kaufen, um dann ca. 320 Euro Dividende pro Jahr zu
    > erhalten. Würdest du deine 17'500 Euro anlegen und dabei mehr als 1,83%
    > Zinsen bekommen, dann bekommst du mehr als 320 Euro Zinsen pro Jahr und
    > hast darüber hinaus kein Risiko eines Kursverlustes (da du am Ende deine
    > 17'500 garantiert wieder bekommst, bei Aktien ist das natürlich nicht
    > gesagt).
    >
    > Ich denke also, er will das Apple mehr Dividende zahlt, was die Nachfrage
    > etwas ankurbelt und den Kurs wahrscheinlich wieder etwas steigen lässt.
    > Dann werden alle Aktien verkauft, oder erst wird etwas Dividende
    > eingestrichen, dann verkauft, je nachdem.


    Trotzdem ist das so nicht richtig. Es gibt einen "fairen Wert", der sich am tatsächlichen Buchwert (incl. Barvermögen) orientiert. Wird das Barvermögen verschenkt, sinkt der faire Wert. Das die Kurse unter oder über diesem Wert tangieren, ist der Phantasie geschuldet.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sony Alpha 7S im Test: Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
Sony Alpha 7S im Test
Vollformater sieht auch bei Dunkelheit nicht schwarz
  1. FPS 1000 Kamera soll 18.500 Frames pro Sekunde aufnehmen
  2. Bericht Sony will 4K-Superzoom-Kamera entwickeln
  3. Minikamera Ai-Ball Die WLAN-Kamera aus dem Überraschungsei

Google: Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
Google
Nexus 9 als erstes Tablet mit 64-Bit-Tegra von Nvidia
  1. Android L Das L steht für Lollipop
  2. Volantis Nexus 9 bekommt FCC-Zertifizierung

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

  1. Elektromobilität: Die Chipkarte für die Ladesäule
    Elektromobilität
    Die Chipkarte für die Ladesäule

    Die Geldbörse der Elektroautofahrer wird künftig um eine Karte dicker: Mit ihr sollen sie an allen Ladesäulen den Strom für ihr Gefährt bezahlen.

  2. Next Century Cities: 32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen
    Next Century Cities
    32 US-Städte wollen Glasfaserausbau selbst machen

    Boston, Santa Monica, Palo Alto und zwei Google-Fiber-Städte gehören zu den Next Century Cities. Sie wollen erreichen, dass Städte selbst Glasfasernetze errichten können, was von Konzernen oft verhindert wird.

  3. Azure-Server: Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box
    Azure-Server
    Microsoft und Dell bringen Cloud in a Box

    In Kooperation mit Microsoft will Dell Server-Hardware anbieten, auf der Windows Server und das Azure Pack installiert sind. Damit gibt es eine Cloud-in-a-Box-Lösung, mit der eigene Azure-Rechenzentren aufgesetzt werden können.


  1. 17:02

  2. 16:56

  3. 16:45

  4. 15:06

  5. 14:45

  6. 14:35

  7. 12:49

  8. 12:12