Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Hedgefonds klagt: Apple soll seine…

nicht die aktionäre

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. nicht die aktionäre

    Autor: FrankTzFL1977 07.02.13 - 22:28

    Apple sollte als erstes die Angestellten in ihren Zulieferbetrieben an den Milliarden beteiligen schließlich hat Apple den Reichtum ja den zu Hungerlöhnen und unter unwürdigen Bedingungen malochenden Arbeiter in China zu verdanken!
    Aber daran denkt der gierige Hedgefont Manager nicht, Hauptsache seine Tasche wird gefüllt!

    _________________________________________________________________
    Legasthenie ist eine Krankheit! also kein Kommentar!

  2. Re: nicht die aktionäre

    Autor: it5000 07.02.13 - 22:40

    Da hast du mit beidem Recht. Apple hätte das Geld und die Macht da Veränderungen zu bewirken.

  3. Re: nicht die aktionäre

    Autor: Hösch 07.02.13 - 22:42

    FrankTzFL1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple sollte als erstes die Angestellten in ihren Zulieferbetrieben an den
    > Milliarden beteiligen schließlich hat Apple den Reichtum ja den zu
    > Hungerlöhnen und unter unwürdigen Bedingungen malochenden Arbeiter in China
    > zu verdanken!
    > Aber daran denkt der gierige Hedgefont Manager nicht, Hauptsache seine
    > Tasche wird gefüllt!

    Du spendest dein Geld sicher auch denen, auf deren Kosten du lebst, oder? Aber vermutlich nutzt du ja keine Elektronik, besitzt keine Edelsteine oder Edelmetalle, trinkst keinen Kaffee oder Tee, isst nie Vanille, hast noch nie mit Safran gewürzt, isst keine Schokolade und und und...
    Irgendwie kotzt mich mich diese Heuchelei an...

  4. Re: nicht die aktionäre

    Autor: it5000 07.02.13 - 22:43

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Irgendwie kotzt mich mich diese Heuchelei an...

    Aha und was soll man da anders machen? Wenn ich 137 Milliarden auf der hohen Kante hätte würde damit schon einiges Gutes bewirken...

  5. Re: nicht die aktionäre

    Autor: Hösch 07.02.13 - 22:47

    it5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aha und was soll man da anders machen? Wenn ich 137 Milliarden auf der
    > hohen Kante hätte würde damit schon einiges Gutes bewirken...

    Würdest du das? Vieviel gutes bewirkst du denn mit dem was DU auf der hihen Kante hast?

  6. Re: nicht die aktionäre

    Autor: FrankTzFL1977 07.02.13 - 22:53

    Für ottonormal gibt es das Fairtrade, doch das steht hier nicht zur debatte hier geht es darum das ein gieriger die kohle von einem anderen gierigen haben will was er mit menschenverachtenden mitteln angehäuft hat.
    Apple könte an der situation in china was ändern das geld dafür haben sie ja.

    Und ja ich nutze fairtrade und wäre ich an stele von Apple und hätte so viel auf der hohen kannte hätte ich schon längst etwas gegen die zustände in den chinesischen fabriken getan. Aber ich bin nicht Apple und hab nichtmal 0,1% des vermögens das apple hat.
    Aber ich habe macht und zwar die das ich kein nicht fairtrade produkt kaufe, die macht hast du auch!
    Und ja sowas gibt es auch im elektronik bereich, aple gehört leider nicht zu den fairtradern genauso wenig wie der hedgefont des einhorn!

    _________________________________________________________________
    Legasthenie ist eine Krankheit! also kein Kommentar!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.02.13 22:54 durch FrankTzFL1977.

  7. Re: nicht die aktionäre

    Autor: it5000 07.02.13 - 23:06

    Hösch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > it5000 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aha und was soll man da anders machen? Wenn ich 137 Milliarden auf der
    > > hohen Kante hätte würde damit schon einiges Gutes bewirken...
    >
    > Würdest du das? Vieviel gutes bewirkst du denn mit dem was DU auf der hihen
    > Kante hast?

    Ich kaufe z.B. faire Bananen, fairen Kaffee und Kakao. Nur faire Smartphone und Tablets gibt es nicht. Auch wenn diese vermutlich nicht viel teurer wären...

  8. Re: nicht die aktionäre

    Autor: Hösch 07.02.13 - 23:06

    FrankTzFL1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für ottonormal gibt es das Fairtrade, doch das steht hier nicht zur debatte

    Weil hier mit zweierlei Mass gemessen wird?

    > hier geht es darum das ein gieriger die kohle von einem anderen gierigen
    > haben will was er mit menschenverachtenden mitteln angehäuft hat.

    Und JEDER hier dieses Vorgehen unterstützt, egal ob er die Geräte von Apple, Samsung oder wem auch immer nutzt.

    > Apple könte an der situation in china was ändern das geld dafür haben sie
    > ja.

    Im Gegensatz zu anderen Herstellern hat Apple unter anderem schon höhere Löhne bei Foxconn durchgesetzt...

    > Und ja ich nutze fairtrade und wäre ich an stele von Apple und hätte so

    Aha, Fairtrade Bananen, Kaffe, Schokolad, Tee... Und wie schauts aus mit Elektronik? Auch Fairtrade?

    > viel auf der hohen kannte hätte ich schon längst etwas gegen die zustände
    > in den chinesischen fabriken getan. Aber ich bin nicht Apple und hab

    Zum einen hat das Apple schon, zum anderen wenn du jetzt nichts tust (nein, der kauf von Fairtrade Produkten ist rein garnichts) würdest du auch nichts tun, wenn du mehr Kohle hättest.

    > nichtmal 0,1% des vermögens das apple hat.

    Mit 100 Euro im Monat könnte man schonmal eine afrikanische Grossfamilie ernähren...

    > Aber ich habe macht und zwar die das ich kein nicht fairtrade produkt
    > kaufe, die macht hast du auch!

    Ich scheisse auf die Macht, weisst du weshalb? Weil mir andere total schnuppe sind. Andere interessieren sich auch nicht, ob es meinen Kindern gut geht oder nicht, weshalb sollte ich mich für die interessieren? Erst kommt meine Familie, dann kommt ewig lange nichts. Menschen die ich nicht kenne kommen hinter Massttieren, den Menschen können sich im Gegensatz zu denen selbst helfen.

    > Und ja sowas gibt es auch im elektronik bereich, aple gehört leider nicht
    > zu den fairtradern genauso wenig wie der hedgefont des einhorn!

    Ah so, welche fairtrade Elektronik kaufst du denn?

  9. Re: nicht die aktionäre

    Autor: herzeleid 07.02.13 - 23:09

    mal so als kleine Frage: Wie sollte Apple da denn groß was machen? Sollen sie die Zulieferer aufkaufen und dann alles ändern?
    Klar, sie könnten zu den entsprechenden Firmen gehen und versuchen denen auf die Finger zu klopfen, aber mal ehrlich, glaubt irgendwer das die das groß interessiert?
    Apple kann ja nicht mal richtig drohen. Wenn Apple sagt sie bestellen demnächst bei einem anderen Zulieferer werden die wohl mit den Kapazitäten Probleme bekommen.

    Und davon abgesehen, selbst wenn man die Arbeitsbedingungen der Angestellten bei den Zulieferern verbessern würde, dann würden nicht nur für Apple-Produkte die Preise massiv ansteigen, auch für nahezu alle anderen Elektronikprodukte. Und dann wäre das Geschrei hier im Westen auch groß. Foxconn produziert ja nicht nur für Apple....

    Und um irgendwelchen Kommentaren vorzubeugen, ich besitze Produkte von Apple, aber auch von anderen Marken....

  10. Re: nicht die aktionäre

    Autor: tea2code 08.02.13 - 00:03

    @Offtopic
    Möchte nicht den Spaß verderben, aber Fairtrade ist nen Scam. Recherchiert mal ein bisschen (und ja ich hab auch lange Zeit an das Label geglaubt).

    @Ontopic
    Die meisten größeren Unternehmen könnten wohl einiges erreichen. Leider wollen sie wohl nicht. Und Apple ist da eher am unteren Ende zu sehen. Wenn man sich mal anguckt wie besonders Steve Jobs seine Mitarbeiter behandelt hat.

    @Preis anstieg bei fairen Löhnen
    Naja, Apple Produkte verkaufen sich für ungefähr die 3 fachen Herstellungskosten (was zum größten Teil Material ist). Also könnten sie sicher etwas höhere Löhne ohne großen "Verlust" rausholen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.02.13 00:05 durch tea2code.

  11. Re: nicht die aktionäre

    Autor: it5000 08.02.13 - 00:51

    tea2code schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @Offtopic
    > Möchte nicht den Spaß verderben, aber Fairtrade ist nen Scam. Recherchiert
    > mal ein bisschen (und ja ich hab auch lange Zeit an das Label geglaubt).

    Es ist ein Scam.... Verschwörungstheorie lässt grüßen und ich hab mich informiert. Klar leben die Leute auch mit Fairtrade nicht im Wohlstand aber wenn z.B. Eltern ihre Kinder nicht für den Kakaoanbau als Sklaven verkaufen müssen (aktueller ZDF-Bericht) dann ist da schon was gewonnen...

  12. Re: nicht die aktionäre

    Autor: theanswerto1984is1776 08.02.13 - 02:44

    FrankTzFL1977 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Apple sollte als erstes die Angestellten in ihren Zulieferbetrieben an den
    > Milliarden beteiligen schließlich hat Apple den Reichtum ja den zu
    > Hungerlöhnen und unter unwürdigen Bedingungen malochenden Arbeiter in China
    > zu verdanken!
    > Aber daran denkt der gierige Hedgefont Manager nicht, Hauptsache seine
    > Tasche wird gefüllt!


    jetzt geht das wieder los. langsam kann ichs echt nicht mehr hören. wenns dir nicht passt dann verkauf deine apfelaktien und zieh in den wald, fernab jeder technik

  13. Re: nicht die aktionäre

    Autor: KTVStudio 08.02.13 - 07:35

    Ausbeutung von Menschen liegt nunmal in der Natur des Kapitalismus solange diese Geld kosten. Ich denke es sollten gerade die Großen der IT dafür sorgen das zuerstmal Ihre Mitarbeiter genügend soziale Absicherung haben denn gerade in Amerika ist der Staat da ja extrem unbeholfen.

  14. Re: nicht die aktionäre

    Autor: cr4cks 08.02.13 - 08:06

    KTVStudio schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ausbeutung von Menschen liegt nunmal in der Natur des Kapitalismus solange
    > diese Geld kosten. Ich denke es sollten gerade die Großen der IT dafür
    > sorgen das zuerstmal Ihre Mitarbeiter genügend soziale Absicherung haben
    > denn gerade in Amerika ist der Staat da ja extrem unbeholfen.


    Unbeholfen würde ich das nicht nennen. Der amerikanische Staat ist einfach zu Kapitalistisch! Ich verbinde mit Kapitalismus folgendes: "Meine, Meine, Meine, Meine" und nirgendswo kommt ein "unser"

    -------
    Ich bin der, den sie Anders nennen.

  15. Re: nicht die aktionäre

    Autor: neocron 08.02.13 - 08:19

    und weshalb sollte apple dies tun?
    wieviel der Missstaende, die zu den Produkten gefuehrt haben, die du in deinem Haushalt hortest, hast du denn mit deinem Reichtum bereinigt?

    Die wenigsten sind meiner Meinung nach in der Position solche Forderungen zu stellen ...

  16. Re: nicht die aktionäre

    Autor: KTVStudio 08.02.13 - 08:28

    > Unbeholfen würde ich das nicht nennen. Der amerikanische Staat ist einfach
    > zu Kapitalistisch! Ich verbinde mit Kapitalismus folgendes: "Meine, Meine,
    > Meine, Meine" und nirgendswo kommt ein "unser"

    +1

    Das seh ich auch so und das schlimme ist das dort die Kohle maßgeblich bei der Politik eine Rolle spielt und damit die Souveränität des Staates sehr leidet. Da kann sich nichts ändern wenn das organisierte Finanzoligopol sich dann 'demokratisch' wählen lässt. Das schlimme ist das wir Deutschen in Europa durch die Währungsunion und den Bruch mit den getroffenen Vereinbarungen nun auch auf Volkskosten Südstaaten finanzieren dürfen - das sind die ganz fiesen Seiten des Kapitalismuses und ein Ende ist vorerst nicht in Sicht.

  17. Re: nicht die aktionäre

    Autor: Verlusti 08.02.13 - 08:41

    man sollte ein wenig differenzieren. Es bringt nichts die ganzen Produkte auf einen Schlag zu boykottieren. Auch wenn nur wenig hängen bleibt bei den Erzeugern von Naturprodukten, den Goldsuchern und Co, es bleibt immerhin was hängen. Die Geschichte zeigt ja auch, dass mit der Zeit bei vielen das Lohnniveau und die Lebensqualität steigt, zwar langsam, aber immerhin, deshalb ist den Leuten mit einem Boykott nicht geholfen.

    Natürlich gibt es Faktoren die zu überdenken sind, damit vielleicht mal mehr Gewinn auch in diesen Ländern hängen bleibt. Die Probleme sind aber nicht nur wirtschaftlicher, sondern auch politischer Natur. Es gibt sehr einseitige Einfuhrzölle und viele andere Bestimmungen auch von Seiten der EU, es wird politisch alles getan, um diese Länder am Weltmarkt klein zu halten. Einige Regeln sind so unfair und bevorteilen die Industrieländern, das wir unsere landwirtschaftliche Überproduktion und sogar "Fleischabfall" subventioniert so billig rüber nach Afrika karren und die fast zwingen das zeug zu kaufen, dass dort die entstehende Betriebe gleich wieder am Boden liegen - PERVERS! Beispiel - z.B. Reste von Hühnern, weil hier ja alle nur noch Brust und Wings essen, aber fast in Ohnmacht fallen bei einem kompletten Huhn in der Theke, exportiert die EU tonnenweise darüber. Die sollen unsere Reste essen und noch dafür bezahlen !?!

    Ich bin auch davon überzeugt, dass wenn der Gewinn für eine Kerze handmade in Kenia auch dort vor Ort hängen bleibt, kein einziger europäischer Arbeitsplatz verschwindet, aber eine Ausrede für den ganzen Unsinn brauchen unsere Politiker halt immer und was zieht im Kapitalismus besser als Angst um den Arbeitsplatz zu schürren!

    Und nun hätte eine Firma die Macht etwas zu ändern, dass muss man bei Apple ganz klar sagen. Und Leuten Heuchelei vorwerfen, die ihre Meinung sagen, naja ist etwas weit hergeholt. Ich denke nicht, das der Poster #1 versprochen hat die Welt zu verbessern, aber Apple hat mehrfach beteuert die Arbeitsbedingungen zu überwachen und nicht einmal das "schaffen" sie. Naja schaffen ist wohl nicht das richtige Wort, ich denke es ist denen EGAL! Das ist schon mehr als nur Heuchelei und peinlich angesichts der größten Margen die wohl je auf Produkten dieser Art waren. Dem ganzen steht aber der Wettbewerbsverweis, die Standardausrede vieler Firmen "die anderen machen das ja auch so, also muss ich das auch machen" im Weg und diese kann nur durch Druck auf die Politik gerade gerückt werden, Vorschriften für Arbeitszeiten, Löhne und natürlich auch Kontrollen und Strafen. Vor allem mit China wird sich aber kein Land wirklich anlegen, der Druck muss schon von innen kommen um die positive Entwicklung zu beschleunigen, welche aber unverkennbar in China auch schon da ist.

  18. Re: nicht die aktionäre

    Autor: it5000 08.02.13 - 10:40

    @Verlusti
    +1

  19. Re: nicht die aktionäre

    Autor: Korny 08.02.13 - 10:54

    Gib mir Quellen für deinen ersten Absatz!

  20. Re: nicht die aktionäre

    Autor: Gungosh 08.02.13 - 10:55

    it5000 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hösch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > it5000 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Aha und was soll man da anders machen? Wenn ich 137 Milliarden auf der
    > > > hohen Kante hätte würde damit schon einiges Gutes bewirken...
    > >
    > > Würdest du das? Vieviel gutes bewirkst du denn mit dem was DU auf der
    > hihen
    > > Kante hast?
    >
    > Ich kaufe z.B. faire Bananen, fairen Kaffee und Kakao. Nur faire Smartphone
    > und Tablets gibt es nicht. Auch wenn diese vermutlich nicht viel teurer
    > wären...

    Entscheidend ist, das Bewusstsein dafür bei der breiten Masse der Konsumenten zu wecken.

    Immerhin wird FairTrade schon mal populärer (las ich neulich), das ist schon mal ein Schritt.

    Und auch wenn der Apple-Check auf ARD neulich nicht unbedingt brilliant war, war er jedenfalls wenigstens geeignet (weil auf ARD und zur Primetime), die Konsumenten wenigstens mal mit der Nase auf Kernprobleme zu stoßen (Kosten, Preise, Marge, Foxconn). Ganz unabhängig davon, ob man Apple oder Apple-Design oder Apple-Infrastruktur (Hardware&Software) mag oder nicht, gibt es da einiges, das sich einfach nicht schönreden lässt. Auch nicht mit dem Argument, dass Apple da nicht der einzige Konzern ist, denn immerhin geht es hier um die (oder eine der?) wertvollste(n) Marke(n) der Welt.

    Nochmal zu FairTrade und Konsorten: Eine Nachricht, die mich vor nicht allzu langer Zeit einigermaßen bestürzt hat: Weltweit ist niemand so geizig bei der Ernährung wie die Deutschen. Wäre dem nicht so, wäre das Preisdumping wohl auch nicht so krass mit allen daran hängenden Konsequenzen für Landwirtschaft, Einzelhandel usw.

    _____________________________
    <loriot>Ach was?</loriot>

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. L-Bank Staatsbank für Baden-Württemberg, Karlsruhe
  2. Signavio GmbH, Berlin
  3. Deichmann SE, Essen
  4. Dürr Systems AG, Bietigheim-Bissingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 525,01€
  2. und 15€ Cashback erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nach Angriff auf Telekom: Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
Nach Angriff auf Telekom
Mit dem Strafrecht Router ins Terrorcamp schicken oder so
  1. 0-Day Tor und Firefox patchen ausgenutzten Javascript-Exploit
  2. Pornoseite Xhamster spricht von Fake-Leak
  3. Mitfahrgelegenheit.de 640.000 Ibans von Mitfahrzentrale-Nutzern kopiert

Digitalcharta: Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
Digitalcharta
Operation am offenen Herzen der europäischen Demokratie
  1. EU-Kommission Mehrwertsteuer für digitale Medien soll sinken
  2. Vernetzte Geräte Verbraucherminister fordern Datenschutz im Haushalt
  3. Neue Richtlinie EU plant Netzsperren und Staatstrojaner

Garamantis: Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
Garamantis
Vorsicht Vitrine, anfassen erwünscht!
  1. Gentechnik Mediziner setzen einem Menschen Crispr-veränderte Zellen ein
  2. Zarm Zehn Sekunden schwerelos
  3. Mikroelektronik Wie eine Vakuumröhre - nur klein, stromsparend und schnell

  1. Raspberry Pi: Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert
    Raspberry Pi
    Schutz gegen Übernahme durch Hacker und Botnetze verbessert

    Mit einem Raspbian-Update soll der Raspberry Pi besser gegen Missbrauch geschützt werden. SSH ist standardmäßig nicht mehr aktiv.

  2. UHD-Blu-ray: PowerDVD spielt 4K-Discs
    UHD-Blu-ray
    PowerDVD spielt 4K-Discs

    4K-Filme auf dem Computer: Die neue Version der Software PowerDVD wird Ultra-HD-Blu-ray-Discs abspielen. Sie soll Anfang 2017 erhältlich sein.

  3. Raumfahrt: Europa bleibt im All
    Raumfahrt
    Europa bleibt im All

    Nicht so viel wie gewünscht, aber genug zum Weitermachen: Die Ministerkonferenz der Esa-Mitglieder hat einen Etat von zehn Milliarden Euro für die europäische Raumfahrtagentur bewilligt. Damit kann die Esa wichtige Projekte umsetzen, etwa die zwei Exomars-Missionen und die Verlängerung der ISS-Laufzeit.


  1. 15:33

  2. 14:43

  3. 13:37

  4. 11:12

  5. 09:02

  6. 18:27

  7. 18:01

  8. 17:46