Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Industrie-Windows: Microsofts…

Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: Anonymer Nutzer 15.06.13 - 21:02

    Vermutlich.

    Leistung (c) by Redmond

    Ach, falsche Zeitung, dann sollte ich wohl den mitliefern:
    >http://www.heise.de/tp/artikel/5/5274/1.html



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.06.13 21:03 durch ThePatrick.

  2. Re: Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: Lala Satalin Deviluke 15.06.13 - 22:45

    Diese NSA assoziationen zu MS haben schon echt so einen Bart... Nach so kurzer Zeit schon. REKORD!

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: divStar 16.06.13 - 00:13

    Aber unbegründet ist der Verdacht keinesfalls wie die jüngsten Skandale zeigen. Hätte man das früher behauptet, hätten minderbemittelte "Realisten" uns gleich zu Unrecht als Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Es tut einfach gut zu sehen, dass man mit seiner Predigt bzgl. Überwachung Recht hat.

  4. Re: Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: Anonymer Nutzer 16.06.13 - 05:30

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Diese NSA assoziationen zu MS haben schon echt so einen Bart... Nach so
    > kurzer Zeit schon. REKORD!


    Klar, das habt ihr damals auch schon gesagt, als das erste Mal der Verdacht auftrat, dass es eine Backdoor geben koennte.

    Jetzt ist es Gewissheit -- und keinen juckts.

    Kein Wunder, wir werden immer abgestumpfter! Wir bewegen uns mit Riesenschritten auf das Mittelalter zu.

    Bald werden wir wieder Scheiterhaufen fuer Hex... aehm. vermeintliche Terroristen bauen! Oder Leute, die das Falsche im Forum posten.

    MANN HAT DER ABER JETZT NEN BART! GELLE!

    PS: Dein Posting war auch Rekord -- so viel Stumpfsinn in so kurzer Zeit geantwortet. Vermutlich hast du dir noch nicht mal den Link angesehen. Solltest du aber -- aber vermutlich bist du lernresistent.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.06.13 05:32 durch ThePatrick.

  5. Re: Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: WolfgangS 16.06.13 - 08:03

    divStar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber unbegründet ist der Verdacht keinesfalls wie die jüngsten Skandale
    > zeigen. Hätte man das früher behauptet, hätten minderbemittelte "Realisten"
    > uns gleich zu Unrecht als Verschwörungstheoretiker abgestempelt. Es tut
    > einfach gut zu sehen, dass man mit seiner Predigt bzgl. Überwachung Recht
    > hat.


    genausowenig will man über Firefox und chrome Backdoors wissen... Da glaubt man bei sichtbarem Quellcode passiert das nicht, aber trotzdem tauscht Mozilla mit der nsa Daten zu Schwachstellen aus. Natürlich reiner Zufall.

  6. Re: Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: Crass Spektakel 16.06.13 - 10:54

    Welcher Skandal?

    Daß in zehn Jahren weltweit ein paar zehntausend richterliche Anordnungen befolgt wurden?

    Ich bin eher verwundert wie wenig das ist.

    Ich schätze mal die Telekom gibt täglich mehr Auskunftsansprüchen der Contentmafia nach als Google wegen Terroristenauskunft der US-Regierung.

  7. Re: Kann dann die NSA auch in Echtzeit unsere Firmen ausspaehen?

    Autor: rommudoh 17.06.13 - 09:55

    "in Echtzeit" != "Echtzeit"

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. QSC AG, Hamburg
  2. ARI Fleet Germany GmbH, Koblenz, Stuttgart, Eschborn bei Frankfurt am Main
  3. K+S, Kassel
  4. MBtech Group GmbH & Co. KGaA, Sindelfingen, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 69,99€ (Release 31.03.)
  2. 8,99€
  3. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Tado im Test: Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
Tado im Test
Heizkörperthermostate mit effizientem Stalker-Modus
  1. Hausautomatisierung Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
  2. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden
  3. Airbot LG stellt Roboter für Flughäfen vor

Routertest: Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
Routertest
Der nicht ganz so schnelle Linksys WRT3200ACM
  1. Norton Core Symantec bietet sicheren Router mit Kreditkartenpflicht
  2. Routerfreiheit bei Vodafone Der Kampf um die eigene Telefonnummer
  3. Router-Schwachstellen 100.000 Kunden in Großbritannien von Störungen betroffen

U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

  1. Gulp-Umfrage: Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen
    Gulp-Umfrage
    Welche Kenntnisse IT-Freiberufler brauchen

    IT-Freiberufler müssen sich bei mobilen Anwendungen, Datensicherheit und Scrum auskennen. Wichtig sind auch selbstständiges Arbeiten, fachliches Know-how, Teamfähigkeit, Selbstbewusstsein und Stressresistenz.

  2. HPE: 650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz
    HPE
    650 Millionen Dollar für den Einstieg in die Hyperkonvergenz

    Schnelles, einheitliches und einfaches Administrieren von Serversystemen soll Hyperkonvergenz erreichen. HPE war auf diesem wachsenden Markt bisher nicht stark positioniert: Das soll sich jedoch mit der Übernahme von Simplivity ändern.

  3. Begnadigung: Danke, Chelsea Manning!
    Begnadigung
    Danke, Chelsea Manning!

    Es ist ein winziges bisschen Gerechtigkeit für eine große Frau: Chelsea Manning kommt vorzeitig aus der Haft frei. Sie hat weit mehr getan, als nur geheime Dokumente an Wikileaks zu geben.


  1. 19:06

  2. 17:37

  3. 17:23

  4. 17:07

  5. 16:53

  6. 16:39

  7. 16:27

  8. 16:13