1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Internet Watch Foundation: Sexsites…

Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: Keridalspidialose 30.10.12 - 00:00

    Ich habe in meiner Jugend keine Nacktfotos von mir an Freunde per Post verschickt oder im Geldbeutel mit mir herum getragen, um mal Equivalente zu Facebok und Mobiltelefon zu finden.

    ___________________________________________________________

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: Anonymer Nutzer 30.10.12 - 00:25

    Ist das jetzt dein Ernst?

    Früher hättest du zuerst das Foto entwickeln müssen, und dann noch für Umschlag und Porto gezahlt.
    Heute kostet dich das ganze keine zwei Minuten.

    Willst du das jetzt ernsthaft vergleichen oder die Behauptung aufstellen, dass sich deine Generation auch nur ansatzweise anders verhalten hätte mit den heutigen technischen Möglichkeiten?

    Wenn ich das immer lese "die Jugend von heute". Die Jugend ist immer das Resultat der Gesellschaftlichen Entwicklung.

    Es ist nicht die Schuld der Jugendlichen, dass Ihnen ohne Medienkompetenz trotzdem der Zugang zu selbigen gewährt wird, sondern eher die Schuld deiner Generation, die das nicht zu verhindern gewusst hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: Spaghetticode 30.10.12 - 00:27

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in meiner Jugend keine Nacktfotos von mir an Freunde per Post
    > verschickt oder im Geldbeutel mit mir herum getragen, um mal Equivalente zu
    > Facebok und Mobiltelefon zu finden.
    Ich würde mal schätzen, dass der Anteil der Jugendlichen, die Nacktfotos weitergeben, früher sehr gering war und heute auch sehr gering ist. Da wird also aus „der Mücke ein Elefant gemacht“. Die paar Fälle, wo Nacktfotos großartig verbreitet werden, genießen massenweise Aufmerksamkeit.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: theonlyone 30.10.12 - 03:20

    Spaghetticode schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Keridalspidialose schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich habe in meiner Jugend keine Nacktfotos von mir an Freunde per Post
    > > verschickt oder im Geldbeutel mit mir herum getragen, um mal Equivalente
    > zu
    > > Facebok und Mobiltelefon zu finden.
    > Ich würde mal schätzen, dass der Anteil der Jugendlichen, die Nacktfotos
    > weitergeben, früher sehr gering war und heute auch sehr gering ist. Da wird
    > also aus „der Mücke ein Elefant gemacht“. Die paar Fälle, wo
    > Nacktfotos großartig verbreitet werden, genießen massenweise
    > Aufmerksamkeit.

    Früher gabs das auch, weniger in jedem fall.

    Heute schon deutlich mehr, wie angesprochen einfach weil es viel schneller, einfacher und schlichtweg kostenlos ist, genauso hat auch einfach jeder ein Smartphone mit Kamera nahezu ständig dabei.


    Heute viel stärker als "früher" (vor 10 Jahren) sind die ganzen Sexseiten auf denen man sein eigenes Zeug hochladen kann.

    Das war schlichtweg nahezu nicht vorhanden in der "frühen Zeit" , heute besteht ein riesen Anteil nur noch aus YouPorn und co. alle laden ihren Mist hoch, was ja im Endeffekt auch keine schlechte Sache ist, solange die Leute das wissentlich machen und damit einverstanden sind.


    Was auch immer mal vorkommt das man einfach Gesichter aus FaceBook kopiert und sie in diverse Bildchen photoshoped, all so Sachen sorgen dafür das viel mehr Bilder im Umlauf sind als man sich bewußt ist.


    Wer eine ganze Sammlung an Pornobildchen und Filmchen sehen will muss nur auf einen Schulhof gehen, wo früher das obligatische heftchen im Umlauf war sind es heute eben auf jedem Smartphone Bilder, Filme und auch eigene Sachen.


    Die generation ist in jedem Fall deutlich stärker mit Pornographie, vor allem "self-made" Porno versorgt als das vor 10 jahren der Fall war, das kann man schlichtweg so unterschreiben.


    Schlimm ist das im Prinzip nicht, bin absolut dafür das man mit dem Thema Sexualität viel viel offener umgeht, braucht keinem Peinlich zu sein und daher ist das auch ein im Prinzip guter Trend.

    ABER, alles was ohne einverständnis öffentlich gemacht wird und so Privat bleiben sollte, ist eben ein echtes Problem, kann man kaum ändern, außer man geht noch viel stärker auf Konfrontation aus und macht Sexualität nicht zum tabu-Thema (den das ist heute schlichtweg nicht mehr möglich seine Kinder komplett davon abzuschotten, wohl auch schlichtweg schädlich das zu versuchen).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: fratze123 30.10.12 - 07:22

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wer eine ganze Sammlung an Pornobildchen und Filmchen sehen will muss nur
    > auf einen Schulhof gehen, wo früher das obligatische heftchen im Umlauf war
    > sind es heute eben auf jedem Smartphone Bilder, Filme und auch eigene
    > Sachen.

    Also mir ist hier in der Gegend zu meiner Schulzeit nicht aufgefallen, dass irgendwelche Tittenheftchen in der Schule aufgetaucht sind. "Im Umlauf" waren die schon gar nicht.
    Vielleicht solltest du dich fragen, ob du eventuell in einer eher asozialen Gegend gelebt hast. Bei uns sind Lehrer wenigstens ansatzweise ihrer Aufsichtspflicht nachgekommen.

    > Die generation ist in jedem Fall deutlich stärker mit Pornographie, vor
    > allem "self-made" Porno versorgt als das vor 10 jahren der Fall war, das
    > kann man schlichtweg so unterschreiben.

    Auch das dürfte eher in runtergekommenen Milieus der Fall sein.

    > Schlimm ist das im Prinzip nicht, bin absolut dafür das man mit dem Thema
    > Sexualität viel viel offener umgeht, braucht keinem Peinlich zu sein und
    > daher ist das auch ein im Prinzip guter Trend.

    Es geht nicht um Peinlichkeit. Es geht darum, dass Kinderpornografie (was ja hierzulande jedes Bumsfilmchen mit Unter-18-Jährigen sein dürfte) schlichtweg verboten ist und es noch sowas wie "Jugenschutz" gibt.

    > ABER, alles was ohne einverständnis öffentlich gemacht wird und so Privat
    > bleiben sollte, ist eben ein echtes Problem, kann man kaum ändern, außer
    > man geht noch viel stärker auf Konfrontation aus und macht Sexualität nicht
    > zum tabu-Thema

    > (den das ist heute schlichtweg nicht mehr möglich seine
    > Kinder komplett davon abzuschotten, wohl auch schlichtweg schädlich das zu
    > versuchen).

    1. "denn"
    2. Abschottung vor nicht-altersgerechten Medien ist möglich und alles andere als schädlich. Man muss sich halt ein wenig für seinen Nachwuchs interessieren...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: onkel hotte 30.10.12 - 08:23

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Also mir ist hier in der Gegend zu meiner Schulzeit nicht aufgefallen, dass
    > irgendwelche Tittenheftchen in der Schule aufgetaucht sind. "Im Umlauf"
    > waren die schon gar nicht.
    > Vielleicht solltest du dich fragen, ob du eventuell in einer eher asozialen
    > Gegend gelebt hast. Bei uns sind Lehrer wenigstens ansatzweise ihrer
    > Aufsichtspflicht nachgekommen.
    >
    LOL. nur weils in deinem katholischen mädcheinternat *anscheinend* sowas nicht gab (du warst bestimmt immer der, der auf dem Paushof mit dem Lehrer rumlief, da konnte man sowas auch nicht finden :D) heisst das nicht, das das überall so ist/war.
    bei mir auf dem gymnasium (also keine proleten hauptschule, ansonsten will ich nicht damit ausdrücken, gymnasien seien alle elitär) durfte ich in der 6. klasse sehr wohl so ein heftchen in der pause bestaunen.

    > > Die generation ist in jedem Fall deutlich stärker mit Pornographie, vor
    > > allem "self-made" Porno versorgt als das vor 10 jahren der Fall war, das
    > > kann man schlichtweg so unterschreiben.
    >
    > Auch das dürfte eher in runtergekommenen Milieus der Fall sein.
    >
    auch nicht wahr. siehe oben.


    > > (den das ist heute schlichtweg nicht mehr möglich seine
    > > Kinder komplett davon abzuschotten, wohl auch schlichtweg schädlich das
    > zu
    > > versuchen).
    >
    > 1. "denn"
    hast du toll gemacht

    > 2. Abschottung vor nicht-altersgerechten Medien ist möglich und alles
    > andere als schädlich. Man muss sich halt ein wenig für seinen Nachwuchs
    > interessieren...
    dei totale abschottung ist nicht möglich. du hast anscheinend keine kinder oder dürfen die mal aus'm dem keller raus im sommer ?!
    man kann es natürlich so weit wie möglich einschränken, aber ausserhalb der elterlichen wohnung wird die kontrolle schon schwierig. gleichwohl heisst das nicht, das man den nachwuchs ungezügelt sowas konsumieren lassen sollte.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: NERO 30.10.12 - 09:00

    Ich finds immer wieder toll, wie der Generationsgedanke stellvertretend für die eigene Fahrlässigkeit steht.

    Oder anders gesagt - Idioten gab es schon immer. Das eine Generation vor dem Internet nun verantwortlich ist, für die eigene Dummheit... Naja, wenn's dabei hilft.

    Natürlich geht es mal wieder um Sozialisierung, Konditionierung, aber letztlich muss man schon selbst wissen, was man tut. Und wenn man mit 12 rummachen kann, dann sollte man auch was von Verhütung verstehen, dann sollte man wissen, was passieren kann, wenn der Clip ins Netz kommt und und und. Natürlich haben sich die technischen Möglichkeiten geändert, aber man muss sich dann auch damit auseinandersetzen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: trust 30.10.12 - 09:01

    rawrawraw schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nicht die Schuld der Jugendlichen, dass Ihnen ohne Medienkompetenz
    > trotzdem der Zugang zu selbigen gewährt wird, sondern eher die Schuld
    > deiner Generation, die das nicht zu verhindern gewusst hat.

    Mit Medienkompetenz hat das gar nichts zu tun. Manfred Spitzer hat das sehr gut erläutert. Kinder die zum selbstständigen Denken erzogen worden sind und nicht alles Googeln sind sicherlich weit aus weniger von diesem Problem betroffen.

    Ein anderer Punkt ist:
    Viele Jahrhunderte lang hätten in Amerika Kulturen erblühen und in schrecklichen Kriegen wieder vergehen können und wir in Europa hätten nichts davon erfahren und es hätte niemanden gejuckt. Heute wissen wir Sekunden nach dem Tod von Jennifer Scherman in Buenos Aires woran sie gestorben ist und eine ganze Generation ist geschockt, für 5 Minuten. Bis zum nächsten Schock dieser Art, in 5 Minuten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: lisgoem8 30.10.12 - 09:25

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe in meiner Jugend keine Nacktfotos von mir an Freunde per Post
    > verschickt oder im Geldbeutel mit mir herum getragen, um mal Equivalente zu
    > Facebok und Mobiltelefon zu finden.


    nunja. es gibt scheinbar so ein Geltungsbedürfnis.

    Sie machen sich für bspw. Hot Or Not so "geil" und "heiss" wie nur möglich. Damit sie möglichst viele positive Bewertungen bekommen.

    Vielleicht streben sie eine Karriere in der Pronoindustrie an? Ich weiss es genau nicht. Auf Jeden fall wollen sie im Mittelpunkt stehen. Meist aber versagen diese dann im Berufsleben. Meist sind es Frauen. Meist sind es zukünftige Hausfrauen mit Reichen Männern. Ah da haben wir den Grund ^^

    Schande das es immer noch so ist, nur auf eine neue moderne Art sich einen "Reichen" zu Angeln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: noquarter 30.10.12 - 09:31

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Wer eine ganze Sammlung an Pornobildchen und Filmchen sehen will muss
    > nur
    > > auf einen Schulhof gehen, wo früher das obligatische heftchen im Umlauf
    > war
    > > sind es heute eben auf jedem Smartphone Bilder, Filme und auch eigene
    > > Sachen.
    >
    > Also mir ist hier in der Gegend zu meiner Schulzeit nicht aufgefallen, dass
    > irgendwelche Tittenheftchen in der Schule aufgetaucht sind. "Im Umlauf"
    > waren die schon gar nicht.
    > Vielleicht solltest du dich fragen, ob du eventuell in einer eher asozialen
    > Gegend gelebt hast. Bei uns sind Lehrer wenigstens ansatzweise ihrer
    > Aufsichtspflicht nachgekommen.
    >
    > > Die generation ist in jedem Fall deutlich stärker mit Pornographie, vor
    > > allem "self-made" Porno versorgt als das vor 10 jahren der Fall war, das
    > > kann man schlichtweg so unterschreiben.
    >
    > Auch das dürfte eher in runtergekommenen Milieus der Fall sein.
    >
    > > Schlimm ist das im Prinzip nicht, bin absolut dafür das man mit dem
    > Thema
    > > Sexualität viel viel offener umgeht, braucht keinem Peinlich zu sein und
    > > daher ist das auch ein im Prinzip guter Trend.
    >
    > Es geht nicht um Peinlichkeit. Es geht darum, dass Kinderpornografie (was
    > ja hierzulande jedes Bumsfilmchen mit Unter-18-Jährigen sein dürfte)
    > schlichtweg verboten ist und es noch sowas wie "Jugenschutz" gibt.
    >
    > > ABER, alles was ohne einverständnis öffentlich gemacht wird und so
    > Privat
    > > bleiben sollte, ist eben ein echtes Problem, kann man kaum ändern, außer
    > > man geht noch viel stärker auf Konfrontation aus und macht Sexualität
    > nicht
    > > zum tabu-Thema
    >
    > > (den das ist heute schlichtweg nicht mehr möglich seine
    > > Kinder komplett davon abzuschotten, wohl auch schlichtweg schädlich das
    > zu
    > > versuchen).
    >
    > 1. "denn"
    > 2. Abschottung vor nicht-altersgerechten Medien ist möglich und alles
    > andere als schädlich. Man muss sich halt ein wenig für seinen Nachwuchs
    > interessieren...

    Ja "pornographie" kannten Sie nur heimlich aus dem discovery channel verschlüsselt! Andere jugendliche in Ihrem alter haben bereits ihre Sexualität genossen, während Sie frustriert und verbittert am Arsch des Lehrers klebten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: Raumzeitkrümmer 30.10.12 - 15:39

    Tja früher...

    Früher konnte man nur mit einem Film fotografieren und den musste man in einem Fotogeschäft abgeben. Kleinbilder mussten "händisch" von einem Laborassistenten vergrößert werden. Ja und dann beim Abholen wurden die Bilder auch noch auf den Ladentisch gelegt und gefragt, ob man mit der Qualität zufrieden ist.

    Keine Frau hätte sich da "rein privat" ablichten lassen, außer, es bestand Gewissheit, dass der Fotograf die Bilder auch selbst entwickelt. Oder halt nur gegen Bezahlung, wenn diese Bilder veröffentlicht werden sollten. Als Verbreitungsmedium gab es Zeitschriften, die man an jedem Kiosk kaufen konnte.

    Heute macht die Freundin oder der Freund eben mal schnell ein Bild mit dem Handy, ob mit oder ohne Einverständnis. Die meisten Bilder bleiben dann aber "in der Familie".

    Und jetzt kommt das Problem: Was ist, wenn die Freundschaft in die Brüche geht? Egal, ob es die Freundschaft mit Freundin oder Freund war. Schnell ist da anonym ein Profil erstellt: Ich bin die Susi.... Auch wenn die Bilder dann nur gezielt an wenige, ebenfalls anonyme Kontakte verteilt werden, der Rest potenziert sich schnell. Warum sollte sich der Dritte schuldig fühlen, wenn er das Bild annimmt und einem Bekannten zeigt?

    Für mich ist das vergleichbar mit Falschgeld. Wenn ich eine 10-Euromünze als Wechselgeld bekomme, dann bezahle ich an der nächsten Stelle damit. Sollte die Münze falsch sein, kann ich nur noch sagen, wo ich die bekommen habe.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: Fizze 31.10.12 - 07:50

    trust schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kinder die zum selbstständigen Denken erzogen worden sind
    > und nicht alles Googeln sind sicherlich weit aus weniger von diesem Problem
    > betroffen.

    Ich finde, Kinder die sich im Netz zuerst informieren sind selbständiger.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: AllDayPiano 31.10.12 - 08:05

    Oh Gott! Kinderpornographie... jetzt fehlt nur noch der Nazivergleich und dann haben wir allen Blödsinn zusammen!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Hä?

    Autor: azeu 01.11.12 - 17:01

    Hast Du Dich im Thread verirrt? Wie kommst Du jetzt auf Kinderpornographie?

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: azeu 01.11.12 - 17:06

    > Es geht darum, dass Kinderpornografie (was ja hierzulande jedes Bumsfilmchen mit Unter-18-Jährigen sein dürfte)

    Das ist ein weit verbreiteter Irrglaube. Kinderpornographie ist es nur, wenn auf den Bildern ERSICHTLICH ist, dass es sich um unter 14jährige Personen handelt UND wenn Genitalien in Aktion zu sehen sind. Nudistenbilder von kleinen, nackten Kindern mögen zwar in den Köpfen als KiPo angesehen werden, juristisch aber definitiv nicht. Juristisch wird der Schwerpunkt auf den Schaden gelegt, den das Kind erleidet, was bei reinen Nacktaufnahmen (Nudisten etc). nicht der Fall ist.

    Gruss an die NS of America

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Ähm... was ist mit den Jugendlichen von heute?

    Autor: AllDayPiano 01.11.12 - 19:21

    Na endlich mal jemand, der das ganze noch so versteht, wie es auch ist. Heutzutage wird doch sogar verschrien, wenn Papa ein Bild von seiner 3-jährigen am Strand macht. Oh Gott oh Gott... alle Großeltern sind Pädophil!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Moore's Law: Totgesagte schrumpfen länger
Moore's Law
Totgesagte schrumpfen länger

OS X Yosemite im Test: Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
OS X Yosemite im Test
Continuity macht den Mac zum iPhone-Helfer
  1. OS X 10.10 Yosemite ist da
  2. Betriebssystem Apple bringt dritte öffentliche Beta von OS X 10.10
  3. Apple OS X Yosemite - die zweite öffentliche Beta ist da

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
Samsung Galaxy Note 4 im Test
Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware
  1. Galaxy Note 4 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
  2. Samsung Galaxy Note 4 wird teurer und kommt früher
  3. Gapgate Spalt im Samsung Galaxy Note 4 ist gewollt

  1. Ego-Shooter: Bethesda hat Prey 2 eingestellt
    Ego-Shooter
    Bethesda hat Prey 2 eingestellt

    Vizepräsident Pete Hines hat bestätigt, dass Publisher Bethesda die Arbeit an Prey 2 beendet hat - der Shooter wird nicht erscheinen. Die Entscheidung sei nicht leichtgefallen, sagte Hines.

  2. Keine Bußgelder: Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen
    Keine Bußgelder
    Sicherheitslücken bleiben ohne Strafen

    Wenn Unternehmen Sicherheitslücken nicht rechtzeitig melden, darf die Bundesnetzagentur Bußgelder verhängen. Gemacht hat sie das noch nicht, obwohl die Zahl der Datenpannen gestiegen ist.

  3. Kinox.to: GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen
    Kinox.to
    GVU will Bitshare und Freakshare offline nehmen lassen

    Die Filehoster Bitshare und Freakshare sollen in einem Rechenzentrum in den USA offline genommen werden. Das will die GVU zusammen mit der Generalstaatsanwaltschaft Dresden durchsetzen.


  1. 13:14

  2. 12:04

  3. 11:56

  4. 11:00

  5. 10:35

  6. 10:10

  7. 09:48

  8. 09:30