1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JPMorgan Chase: AMD soll zum…

Google die beste Lösung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google die beste Lösung

    Autor tuxsuisse 14.11.12 - 11:04

    Falls AMD wirklich verkaufen wollen/müssen, wäre google meiner Meinung nach die beste Entscheidung.

    - Mit Motorola hat google schon einiges an Erfahrung mit der Hardware sammeln können, und kann sicherlich zur weiterentwicklung beitragen.

    - Der name AMD wird so sicherlich erhalten werden.

    - Inter bekommt kein Monopol.

    - google wird AMD auch wieder etwas aufpeppeln, so werden auch Arbeitsplätze erhalten bleiben, und AMD schreibt nach einer Weile wieder Schwarze Zahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google die beste Lösung

    Autor dabbes 14.11.12 - 11:16

    Träum weiter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google die beste Lösung

    Autor JTR 14.11.12 - 11:22

    Sollte Google AMD aufkaufen, dann würde wohl die GPU Sparte von ATI komplett aussterben und x86 würden nur noch übergangsmässig bis auf ARM umgestellt wurde weiter laufen. Desktop CPU würde man keine mehr anbieten.

    Ich denke die Zukunft bei AMD liegt bei dem wo sie angefangen haben: als billiger Chipproduzent. Highend darf von dieser Firma nicht mehr erwarten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google die beste Lösung

    Autor Rudi Rüssel 14.11.12 - 11:25

    Motorola dient nur zur Patentabdecking.
    Warum produziert Google sonst bei Samsung und HTC.

    Der Laden wird nächstes sicher Jahr auch "Umstruckturiert".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google die beste Lösung

    Autor neocron 14.11.12 - 11:27

    tuxsuisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - google wird AMD auch wieder etwas aufpeppeln, so werden auch
    > Arbeitsplätze erhalten bleiben, und AMD schreibt nach einer Weile wieder
    > Schwarze Zahlen.
    mit dem Magic Wand? oder warum laesst du das so selbstverstaendlich klingen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Google die beste Lösung

    Autor 1st1 14.11.12 - 11:30

    ASUS, MSI oder Gigabyte wären als Käufer eine interessante Option, aber außer ASUS hat keiner von denen genug Geld um das zu tun, und das wäre definitv das Ende für MSI.

    Foxconn wäre auch ne Möglichkeit. Aber ob man einen Prozessorhersteller nach China verkauft?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google die beste Lösung

    Autor JTR 14.11.12 - 11:38

    Acer wäre ein Kanditat für die Übernahme, setzen sie doch auch viele Produkte von AMD ein. Asus ist vor allem Nvidia Intel fixiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Google die beste Lösung

    Autor tuxsuisse 14.11.12 - 11:49

    >> mit dem Magic Wand? oder warum laesst du das so selbstverstaendlich klingen?

    selbstverständlich ist dies momentan nur eine reine Spekulation.

    >> Motorola dient nur zur Patentabdecking. Warum produziert Google sonst bei Samsung und HTC.

    Das Nexus hat nichts mit Motorola zutun, vielleicht eines Tages, aber wenn google momentan kein nexus von Motorola will, dann ist dies rein ihre Entscheidung, ausserdem hat Motorola auch schon Android Handys mit google Entwickelt (Razr)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Google die beste Lösung

    Autor Satan 14.11.12 - 11:50

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte Google AMD aufkaufen, dann würde wohl die GPU Sparte von ATI
    > komplett aussterben

    What? Glaube ich kaum, immerhin sind die AMD-Karten ziemlich erfolgreich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Google die beste Lösung

    Autor JTR 14.11.12 - 11:53

    Aber interessiert Google nicht. Ok, ich habe mich falsch ausgedrückt: Gamergrafikkarten von AMD gäbe es nicht mehr. Als OpenCL Beschleuniger für professionelle Anwendungen durchaus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Google die beste Lösung

    Autor petergriffin 14.11.12 - 14:57

    ist doch ganz egal ob es google interessiert oder nicht, profitable sparten werden sicher nicht ausgegliedert und dazu gehören die GPUs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Benq FHD Wireless Kit im Test: Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
Benq FHD Wireless Kit im Test
Full-HD bequem drahtlos durchs halbe Haus funken
  1. Project Ara Rockchip und Toshiba in Googles modularem Smartphone
  2. Google und Linaro Android-Fork für Modulsmartphone Ara

Alma und E-ELT: Auf den Spuren der Superteleskope
Alma und E-ELT
Auf den Spuren der Superteleskope
  1. Saturn Mit dem Enterprise-Warpcore Planeten erforschen
  2. Urknall Waren die Spuren des Urknalls nur Staubmuster?
  3. Astronomie Auf der Suche nach außerirdischer Luftverschmutzung

Test Infamous First Light: Neonbunter Actionspaß
Test Infamous First Light
Neonbunter Actionspaß
  1. Infamous Erweiterung First Light leuchtet Ende August 2014

  1. The Last of Us: Remastered-Version schafft die Million
    The Last of Us
    Remastered-Version schafft die Million

    Die erste Fassung erschien vor gut einem Jahr, jetzt schafft die Remastered-Ausgabe von The Last of Us für die Playstation 4 laut Sony einen Absatz von mehr als einer Million Exemplare.

  2. Hybridantrieb im Motorsport: Wer bremst, gewinnt (Energie)
    Hybridantrieb im Motorsport
    Wer bremst, gewinnt (Energie)

    In einigen Serien wird der Motorsport wieder zum Experimentierfeld für die Serie: Neben der Formel 1 werden auch die Le-Mans-Prototypen von Hybridmotoren angetrieben. Da das Reglement weniger strikt als in der Formel 1 ist, können die Hersteller unterschiedliche Antriebskonzepte verfolgen.

  3. Gesetzentwurf: Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen
    Gesetzentwurf
    Bundesdatenschützerin will endlich gegen Firmen durchgreifen

    "Völlig unzureichend" und "schlicht inakzeptabel" lautet die Kritik am Gesetzentwurf zur Bundesdatenschutzbehörde. Dem schließt sich die Bundesdatenschützerin Voßhoff nun an und stellt sich damit gegen die Bundesregierung.


  1. 12:24

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:56

  5. 11:45

  6. 10:46

  7. 10:18

  8. 10:11