1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › JPMorgan Chase: AMD soll zum…

Google die beste Lösung

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Google die beste Lösung

    Autor tuxsuisse 14.11.12 - 11:04

    Falls AMD wirklich verkaufen wollen/müssen, wäre google meiner Meinung nach die beste Entscheidung.

    - Mit Motorola hat google schon einiges an Erfahrung mit der Hardware sammeln können, und kann sicherlich zur weiterentwicklung beitragen.

    - Der name AMD wird so sicherlich erhalten werden.

    - Inter bekommt kein Monopol.

    - google wird AMD auch wieder etwas aufpeppeln, so werden auch Arbeitsplätze erhalten bleiben, und AMD schreibt nach einer Weile wieder Schwarze Zahlen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Google die beste Lösung

    Autor dabbes 14.11.12 - 11:16

    Träum weiter.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Google die beste Lösung

    Autor JTR 14.11.12 - 11:22

    Sollte Google AMD aufkaufen, dann würde wohl die GPU Sparte von ATI komplett aussterben und x86 würden nur noch übergangsmässig bis auf ARM umgestellt wurde weiter laufen. Desktop CPU würde man keine mehr anbieten.

    Ich denke die Zukunft bei AMD liegt bei dem wo sie angefangen haben: als billiger Chipproduzent. Highend darf von dieser Firma nicht mehr erwarten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Google die beste Lösung

    Autor Rudi Rüssel 14.11.12 - 11:25

    Motorola dient nur zur Patentabdecking.
    Warum produziert Google sonst bei Samsung und HTC.

    Der Laden wird nächstes sicher Jahr auch "Umstruckturiert".

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Google die beste Lösung

    Autor neocron 14.11.12 - 11:27

    tuxsuisse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > - google wird AMD auch wieder etwas aufpeppeln, so werden auch
    > Arbeitsplätze erhalten bleiben, und AMD schreibt nach einer Weile wieder
    > Schwarze Zahlen.
    mit dem Magic Wand? oder warum laesst du das so selbstverstaendlich klingen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Google die beste Lösung

    Autor 1st1 14.11.12 - 11:30

    ASUS, MSI oder Gigabyte wären als Käufer eine interessante Option, aber außer ASUS hat keiner von denen genug Geld um das zu tun, und das wäre definitv das Ende für MSI.

    Foxconn wäre auch ne Möglichkeit. Aber ob man einen Prozessorhersteller nach China verkauft?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Google die beste Lösung

    Autor JTR 14.11.12 - 11:38

    Acer wäre ein Kanditat für die Übernahme, setzen sie doch auch viele Produkte von AMD ein. Asus ist vor allem Nvidia Intel fixiert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Google die beste Lösung

    Autor tuxsuisse 14.11.12 - 11:49

    >> mit dem Magic Wand? oder warum laesst du das so selbstverstaendlich klingen?

    selbstverständlich ist dies momentan nur eine reine Spekulation.

    >> Motorola dient nur zur Patentabdecking. Warum produziert Google sonst bei Samsung und HTC.

    Das Nexus hat nichts mit Motorola zutun, vielleicht eines Tages, aber wenn google momentan kein nexus von Motorola will, dann ist dies rein ihre Entscheidung, ausserdem hat Motorola auch schon Android Handys mit google Entwickelt (Razr)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Google die beste Lösung

    Autor Satan 14.11.12 - 11:50

    JTR schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sollte Google AMD aufkaufen, dann würde wohl die GPU Sparte von ATI
    > komplett aussterben

    What? Glaube ich kaum, immerhin sind die AMD-Karten ziemlich erfolgreich.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Google die beste Lösung

    Autor JTR 14.11.12 - 11:53

    Aber interessiert Google nicht. Ok, ich habe mich falsch ausgedrückt: Gamergrafikkarten von AMD gäbe es nicht mehr. Als OpenCL Beschleuniger für professionelle Anwendungen durchaus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Google die beste Lösung

    Autor petergriffin 14.11.12 - 14:57

    ist doch ganz egal ob es google interessiert oder nicht, profitable sparten werden sicher nicht ausgegliedert und dazu gehören die GPUs.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Destiny: Schicksal voller Widersprüche
Test Destiny
Schicksal voller Widersprüche
  1. Destiny 500 Millionen US-Dollar Umsatz mit "steriler Welt"
  2. Destiny "Größter Unterschied sind sehr pixelige Schatten"
  3. Bungie Kostenloses Upgrade von Old- zu Current-Gen-Konsolen

Doppelmayr-Seilbahn: Boliviens U-Bahn der Lüfte
Doppelmayr-Seilbahn
Boliviens U-Bahn der Lüfte

Mobile Encryption App angeschaut: Telekom verschlüsselt Telefonie
Mobile Encryption App angeschaut
Telekom verschlüsselt Telefonie
  1. Magenta Mobil Deutsche Telekom startet neues Tarif-Portfolio
  2. Telekom Störungen bei der IP-Telefonie
  3. Quartalsbericht Telekom macht weiter keine genauen Angaben zu FTTH

  1. Facebook, Google, Twitter: Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz
    Facebook, Google, Twitter
    Branchenweite Interessengruppe zum Open-Source-Einsatz

    Facebook, Github, Dropbox, Google, Twitter und andere haben mit TODO eine Interessensgruppe gebildet, in der die Unternehmen sich über den Einsatz von Open-Source-Software beraten und gegenseitig helfen wollen.

  2. Typ 007: Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K
    Typ 007
    Leica Mittelformatkamera S filmt in 4K

    Photokina 2014 Leicas neue Mittelformatkamera S Typ 007 ist mit einem neuen Mittelformatsensor (39 Megapixel) ausgerüstet, der erstmals auch in 4K filmen kann. GPS und WLAN gehören ebenfalls zu den Funktionen der Kamera.

  3. Cloud-Computing: Mathematica Online für den Browser
    Cloud-Computing
    Mathematica Online für den Browser

    Dank der hauseigenen Cloud kommt Mathematica von Wolfram Research nun auch in den Browser. Die Web-Version soll die gleichen Funktionen bieten wie auf dem Desktop und die Kooperation vereinfachen.


  1. 17:00

  2. 16:07

  3. 15:25

  4. 15:01

  5. 14:26

  6. 14:05

  7. 13:58

  8. 13:34