1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Junge Digitale Wirtschaft: Rösler…

Worand merkt man, dass eine Sache den Bach runtergeht?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Worand merkt man, dass eine Sache den Bach runtergeht?

    Autor: dabbes 15.01.13 - 19:16

    In Deutschland kümmert sich die Poltik plötzlich drum ;-)

    Ok ok etwas übertrieben, aber Startups sind bisher auch sehr gut so klargekommen. Wenn es politisch konkrete zusagen, wie Förderungen gibt, können die Schwätzer wiederkommen.
    Alles andere ist nur ein Partizipieren der Leistung anderer und sich in deren Erfolg sonnen.

    Schönwetterpolitiker.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.01.13 19:16 durch dabbes.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Worand merkt man, dass eine Sache den Bach runtergeht?

    Autor: thorsten thorben kai uwe 15.01.13 - 20:04

    Da stand aber was anderes im Handelsblatt am 12.11.12.
    2. Drittel.

    Wagniskapital für IT-Gründer Wirtschaftsminister Rösler legt vor dem IT-Gipfel in Essen Aktionsprogramm vor.
    Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) will mit Investitionszuschüssen für Wagniskapital die Gründung von jungen innovativen IT-Unternehmen anschieben. "Der Zuschuss wird privaten Investoren, insbesondere Business Angels gewährt", heißt es im "Aktionsprogramm Digitale Wirtschaft" des Wirtschaftsministeriums, das dem Handelsblatt vorliegt. Einzige Bedingung für die Auszahlung ab 2013: Die Investition muss mindestens drei Jahre im Unternehmen verbleiben.
    Kurz vor dem morgen beginnenden siebten IT-Gipfel in Essen will Rösler damit ein Signal setzen, um die Gründerszene für IT-Unternehmen zu unterstützen. Laut einer aktuellen Studie des Zentrums für Europäische Wirtschaftsforschung (ZEW) wurden in der Branche im vergangenen Jahr mehr als 8000 neue Firmen gegründet. Eine erfolgreiche Gründung benötigt danach rund 700 000 Euro in den ersten vier Jahren.
    Für Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des Branchenverbandes Bitkom, sind die Investitionszuschüsse für Wagniskapital ein grundsätzlich guter Ansatz. "Zudem ist eine umfassende Reform des Private-Equity-Gesetzes notwendig, um Anreize für Wachstums- und Wagniskapitalgeber zu schaffen", sagte Rohleder dieser Zeitung. Denn laut dem ZEW-Gutachten spielen Venture Capital, Banken und öffentliche Zuschüsse bisher bei der Finanzierung von IT-Start-ups so gut wie keine Rolle. Die Gründer finanzieren sich anfangs über Einnahmen aus der Geschäftstätigkeit und ihrem Eigenkapital. Doch laut Bitkom lassen sich mit wachsendem Geschäft die Unternehmen so nicht mehr finanzieren.
    Die Kreditfinanzierung über die Banken scheitert jedoch oft an zwei Gründen: Zum einen sind Banken zurückhaltend, weil ihnen das Know-how fehlt und sie Risiken zu hoch einschätzen. Zum anderen sieht der Gründer oft keine Chance, seinem Bankberater die Geschäftsidee zu vermitteln.
    Laut dem Aktionsprogramm plant das Bundeswirtschaftsministerium zudem, einen "Beirat Junge Digitale Wirtschaft" einzurichten. In dem Gremium sollen Unternehmer und Experten aus der Branche sitzen, die die Bundesregierung bei der Verbreitung neuer digitaler Technologien und der Schaffung besserer Wachstumsbedingungen von Internet-Start-ups beraten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Worand merkt man, dass eine Sache den Bach runtergeht?

    Autor: Moe479 15.01.13 - 23:15

    der kleine clown hat imho zurecht die torte abbekommen, anscheined war das noch nicht genug ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Worand merkt man, dass eine Sache den Bach runtergeht?

    Autor: Nekornata 16.01.13 - 03:21

    Genau, fördern wir die Investoren anstelle der Startups selber ..... Das würde das Heuschreckenverhalten von Investoren ja kein bisschen antreiben ....

    Naja, damit kann die FDP vielleicht noch 5 Stimmen Fangen, sich mal wieder bei ihren eigentlichen Geldgebern einschleimen und beweisen, das man nicht länger als 2 Tage in die Zukunft denken kann.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Streit um NSA-Selektoren: Die alten Fakten hinter der neuen BND-Affäre
Streit um NSA-Selektoren
Die alten Fakten hinter der neuen BND-Affäre
  1. BND-Affäre CDU nennt SPD hysterisch
  2. BND-Affäre Airbus stellt Strafanzeige wegen Industriespionage
  3. Überwachung BND half NSA bei Spionage gegen Frankreich und EU-Kommission

Studie: Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar
Studie
Die Smart City ist intelligent, aber angreifbar
  1. Unsicheres Plugin Googles Passwort-Warnung lässt sich leicht aushebeln
  2. Security Die Makroviren kehren zurück
  3. Voiceprint Stimmenerkennung ist die neue Gesichtserkennung

Debian 8 angeschaut: Das unsanfte Upgrade auf Systemd
Debian 8 angeschaut
Das unsanfte Upgrade auf Systemd
  1. Linux Chrome benötigt aktuelle Kernel-Features

  1. USA: Drohnen dürfen testweise aus den Augen verloren gehen
    USA
    Drohnen dürfen testweise aus den Augen verloren gehen

    Eigentlich dürfen Drohnen nicht aus der Sichtweise des Piloten verschwinden, doch in den USA gibt es nun ein Versuchsprogramm, bei dem das unter Auflagen erlaubt wird. So soll die Drohnenforschung im Land gehalten werden. Eine neue Smartphone-App soll zeigen, wo Drohnen aufsteigen dürfen.

  2. Cloudspeicher: Dropbox für iOS erstellt bald Office-Dokumente
    Cloudspeicher
    Dropbox für iOS erstellt bald Office-Dokumente

    Dropbox hat die Version 3.9 seiner iOS-App veröffentlicht, die es ermöglicht, Dateien zu kommentieren und bald auch Office-Dokumente zu erzeugen. Das soll es Nutzern leichter machen, mobile Bürotätigkeiten zu übernehmen.

  3. Roadmap: AMDs Super-Chip für 2017 forderte Opfer
    Roadmap
    AMDs Super-Chip für 2017 forderte Opfer

    Der K12-Kern ist verschoben und die Tablet-Chips Project Skybridge sind ganz eingestampft worden: AMD hat mehrere Projekte zurück- oder eingestellt, um sich auf andere zu konzentrieren. Die klingen dafür umso besser - wenn die nächsten Jahre alles klappt.


  1. 08:10

  2. 07:14

  3. 22:47

  4. 20:24

  5. 19:53

  6. 18:43

  7. 18:39

  8. 17:20