Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Kein Asyl: John McAfee bloggt aus…

Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: Charles Marlow 06.12.12 - 12:34

    McAfee ist schon exzentrisch, aber einen Mord kann man ihm nur schwer zutrauen - vielleicht noch eine Affekthandlung.

    Auf der anderen Seite ist er recht wohlhabend und Belize nun wirklich nicht berühmt für seine "vorbildliche" Justiz und Exekutive - oder gar einen Mangel an Korruption. Durchaus möglich, dass er da Angst vor jemandem haben muss. Diverse Drogengerüchte um McAfee würden schon für finstere Connections sprechen, aber die Quellen dafür sind allesamt Yellow Press (lies: fragwürdig, unseriös und unzuverlässig).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Na klar... Belize ist förmlich berüchtigt...

    Autor: fratze123 06.12.12 - 12:36

    Als ob du irgendwas von Belize wüsstest...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: Muhaha 06.12.12 - 12:41

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Durchaus möglich, dass er da Angst vor jemandem haben
    > muss.

    Wie soll McAfee Angst vor korrupten Behörden haben, wenn er selbst ein schweinereicher, äusserst wohlhabender US-Bürger ist, der nur mit dem Dollarbündel wedeln muss, um unterbezahlte Staatsbeamte springen zu lassen? Angst vor Korruption muss nur der haben, der kein oder nicht genug Geld hat. McAfee ist der letzte, der sich diesbezüglich Sorgen machen muss.

    Und FALLS er vielleicht von einem hohen Beamten erpresst und bedroht wurde, mit dem Leben bedroht wurde, was tut man da als halbwegs klar denkender reicher US-Bürger? Man schnappt sich die Freundin, räumt den Tresor leer (oder andersrum), chartert eine standesgemäße Reisemöglichkeit in die USA und zeigt den Behörden die lange Nase. Dann sucht man sich gemütlich in einem anderen mittelamerikanischen Land eine neue nette Bleibe und lässt weiterhin den schweinereichen Ex-CEO raushängen.

    Was McAfee hier tut, das ist nicht rational. Sein ganzes Verhalten ist erratisch und irrational.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Na klar... Belize ist förmlich berüchtigt...

    Autor: ichbinhierzumflamen 06.12.12 - 12:41

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob du irgendwas von Belize wüsstest...


    klär uns doch bitte auf :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Na klar... Belize ist förmlich berüchtigt...

    Autor: Charles Marlow 06.12.12 - 12:48

    fratze123 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Als ob du irgendwas von Belize wüsstest...

    Das Land, an das im Norden der derzeit grösste Drogen- und Waffenmarkt der Welt angrenzt? Und Belize ist übrigens keine Insel im Pazifik.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: Charles Marlow 06.12.12 - 12:56

    > Wie soll McAfee Angst vor korrupten Behörden haben, wenn er selbst ein
    > schweinereicher, äusserst wohlhabender US-Bürger ist, der nur mit dem
    > Dollarbündel wedeln muss, um unterbezahlte Staatsbeamte springen zu lassen?

    Wenn er z.B. die falschen "Freunde" hat. Dann hilft auch reich nichts.

    > Angst vor Korruption muss nur der haben, der kein oder nicht genug Geld
    > hat.

    Es gibt immer jemanden, der mehr Geld und Macht hat. Oder sich nicht daran schert.

    > McAfee ist der letzte, der sich diesbezüglich Sorgen machen muss.

    Klar, er behauptet nur im Spass, dass ihn die Polizei dort umbringen wird, obwohl sie ihn nur wegen diesem Mordfall befragen wollen und bislang auch keinerlei Mordverdacht geäussert wurde. Vermutlich stellst Du ihn dir als hysterischen Paranoiker vor, der einen Joint im Mund hat während die Whiskyflasche gleich danebensteht.

    > Und FALLS er vielleicht von einem hohen Beamten erpresst und bedroht wurde,
    > mit dem Leben bedroht wurde, was tut man da als halbwegs klar denkender
    > reicher US-Bürger? Man schnappt sich die Freundin, räumt den Tresor leer
    > (oder andersrum), chartert eine standesgemäße Reisemöglichkeit in die USA
    > und zeigt den Behörden die lange Nase.

    Auweh, da hat einer aber kolossal Ahnung. Wie willst Du Schlauberger eigentlich "kurz" mal deine "Assets", in die Du jahrelang investiert hast, unbemerkt liquidieren UND dann auch noch unbemerkt an den dortigen Behörden vorbei ausser Landes bringen? Zuviel James Bond gesehen?

    > Dann sucht man sich gemütlich in einem anderen mittelamerikanischen Land
    > eine neue nette Bleibe und lässt weiterhin den schweinereichen Ex-CEO
    > raushängen.

    Von dem Film habe ich die Fortsetzung gesehen.

    > Was McAfee hier tut, das ist nicht rational. Sein ganzes Verhalten ist
    > erratisch und irrational.

    Und Dein Satz ist mindestens zweifach redundant formuliert.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: Muhaha 06.12.12 - 13:53

    Charles Marlow schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und Dein Satz ist mindestens zweifach redundant formuliert.

    Wiederholung erhöht den Lernerfolg. Du spekulierst im luftleeren Raum. Es gibt für McAfees Behauptungen keine Indizien, es gibt nur seine Behauptungen. Es gibt aber jede Menge Indizien, dass er sich mit Drogen das Hirn rausgeschossen hat und es gibt jetzt mit seiner Flucht ein klares Indiz, dass er entweder paranoid geworden ist oder eben doch den Kerl erschossen hat.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: FedoraUser 06.12.12 - 13:55

    Das Ganze hat jedenfalls Unterhaltungswert, sowohl die Story an sich, als auch diese Diskussion hier ;)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.12.12 13:55 durch FedoraUser.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: mackes 06.12.12 - 15:13

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Wiederholung erhöht den Lernerfolg. Du spekulierst im luftleeren Raum. Es
    > gibt für McAfees Behauptungen keine Indizien, es gibt nur seine
    > Behauptungen. Es gibt aber jede Menge Indizien, dass er sich mit Drogen das
    > Hirn rausgeschossen hat und es gibt jetzt mit seiner Flucht ein klares
    > Indiz, dass er entweder paranoid geworden ist oder eben doch den Kerl
    > erschossen hat.

    Hab ich auch gedacht, bis ich gestern diesen (sehr ausführlichen) Artikel in der NYT gelesen habe: http://goo.gl/JEQGi
    Natürlich heißt das nicht, dass McAffee seinen Nachbarn nicht umgebracht hat, aber so eindeutig, wie der Fall in den meisten Medien dargestellt wurde, scheint er auch nicht zu sein.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: Muhaha 06.12.12 - 15:15

    mackes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Natürlich heißt das nicht, dass McAffee seinen Nachbarn nicht umgebracht
    > hat, aber so eindeutig, wie der Fall in den meisten Medien dargestellt
    > wurde, scheint er auch nicht zu sein.

    Die meisten deutschen Medien haben sich (mal wieder) nicht mit Ruhm bekleckert. McAfee steht überhaupt nicht unter Mordverdacht, es gibt derzeit auch keine erkennbaren Bemühungen ihn wegen Beihilfe anzuklagen. Man will ihn "nur" als Zeuge vernehmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: Charles Marlow 06.12.12 - 18:23

    > Wiederholung erhöht den Lernerfolg. Du spekulierst im luftleeren Raum.

    Na, zumindest nicht auf dem Niveau von billigen Actionfilmen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Schwer einzuschätzen, was da wirklich Sache ist.

    Autor: pholem 06.12.12 - 21:09

    Keine yellow press: http://www.nytimes.com/2012/12/02/business/john-mcafee-plays-hide-and-seek-in-belize.html

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Controller International SAP Solutions (m/w)
    Alfred Kärcher GmbH & Co. KG, Winnenden
  2. PHP Entwickler (m/w)
    VEMA Versicherungs-Makler-Genossenschaft e.G., Heinersreuth (bei Bayreuth)
  3. Algorithmenentwickler/-in Smart Headline Control
    Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Hardware-Integrator (m/w) für den Bereich Mobilfunk-Messtechnik
    ROHDE & SCHWARZ GmbH & Co. KG, München

Detailsuche



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. NEU: Nintendo 3DS XL schwarz
    119,00€ inkl. Versand
  2. NEU: XCOM 2
    25,00€
  3. Fallout 4 - Season Pass
    nur 26,98€ (Bestpreis!)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Spielebranche: "Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
Spielebranche
"Faule Hipster" - verzweifelt gesucht
  1. Neuronale Netze Weniger Bugs und mehr Spielspaß per Deep Learning
  2. Spielebranche "Die große Schatztruhe gibt es nicht"
  3. The Long Journey Home Überleben im prozedural generierten Universum

Privacy-Boxen im Test: Trügerische Privatheit
Privacy-Boxen im Test
Trügerische Privatheit
  1. Alphabay Darknet-Marktplatz leakt Privatnachrichten durch eigene API
  2. Verteidigungsministerium Ursula von der Leyen will 13.500 Cyber-Soldaten einstellen
  3. Angebliche Zukunftstechnik Sirin verspricht sicheres Smartphone für 20.000 US-Dollar

LizardFS: Software-defined Storage, wie es sein soll
LizardFS
Software-defined Storage, wie es sein soll
  1. Security Der Internetminister hat Heartbleed
  2. Enterprise-IT Hunderte Huawei-Ingenieure haben an Telekom Cloud gearbeitet
  3. HPE Hyper Converged 380 Kleines System für das schnelle Erstellen von VMs

  1. Ransomware: Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt
    Ransomware
    Sächsischer Verfassungsschutz wurde verschlüsselt

    Der sächsische Verfassungsschutz hat ein Trojaner-Problem. Mehrere Arbeitsplatzrechner wurden mit Ransomware verschlüsselt, außerdem wurde ein "Backdoor-Trojaner" gefunden. Die Opposition fordert Aufklärung.

  2. Kabelnetzbetreiber: Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW
    Kabelnetzbetreiber
    Angeblicher 300-Millionen-Deal zwischen Telekom und Kabel BW

    Ein Verband kleiner Kabelnetzbetreiber wehrt sich gegen die Rücknahme einer Kartellbeschwerde der Telekom gegen den Kauf von Kabel Baden-Württemberg durch Liberty Global. Angeblich sollen 300 Millionen Euro geflossen sein, damit die Beschwerde zurückgezogen wird. Das Kartellamt soll von allem wissen.

  3. Fathom Neural Compute Stick: Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick
    Fathom Neural Compute Stick
    Movidius packt Deep Learning in einen USB-Stick

    Man nehme ein bereits trainiertes neuronales Netz, einen aus den DJI-Multicoptern bekannten VLIW-Chip und packe beides in ein USB-Gerät: Fertig ist Movidius' Fathom Neural Compute Stick.


  1. 00:05

  2. 19:51

  3. 18:59

  4. 17:43

  5. 17:11

  6. 16:22

  7. 16:15

  8. 15:03