Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konfliktfreie Rohstoffe: "Faire…

Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: Feron 30.12.12 - 12:40

    So ein wichtiges Thema, das uns alle betrifft und keiner scheint sich dafür zu interessieren. Die x-te Pseudo-PC-Krise ist ja so viel interessanter, nicht?! ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: Trolltreter 30.12.12 - 14:24

    Wie schon im Artikel geschrieben, als Endkunde kann man halt nicht viel machen. Es gibt praktisch kein Mainboard, keine Grafikkarte usw. das komplett in den westlichen Ländern gefertigt wird, damit man eine Alternative hat und "faire" Hardware unterstützen kann.
    Wenn jemand was machen kann, dann sind das die großen Firmen, die sagen müssten "so, wir fertigen jetzt nur noch unter fairen Bedingungen". Aber wegen der Gewinnmaximierung würde das doch kein Unternehmen freiwillig machen. Wenn dann müssten die Staaten in Afrika oder Asien bessere Arbeitsschutzgesetze machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: donualio 30.12.12 - 14:30

    Es scheint nicht nur so , sondern es ist so :) . Weil wir alle Gierig sind und lieber auf den Preis achten und uns keine Gedanken machen . Preis Leistung MUSS ja stimmen, egal wer drunter leiden muss , Hauptsache man bekommt nichts davon mit . Oder der Klassiker "Ich kann ja sowieso nichts dran ändern" Und wenn dann so eine News auftaucht wird die schnell überflogen. Die grossen Firmen wissen das auszunutzen und bombardieren uns ständig mit neuen "schöneren" Waren . Es ist schön nicht dran zu denken , aber es könnte noch schöner sein ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: cry88 30.12.12 - 15:51

    Trolltreter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand was machen kann, dann sind das die großen Firmen, die sagen
    > müssten "so, wir fertigen jetzt nur noch unter fairen Bedingungen".

    sollen die firmen also eine privatarmee anheuern und z.B. im kongo erst einmal aufräumen damit es überhaupt zulieferer gibt die ihnen fairtrade rohstoffe verkaufen können?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: anonimny 30.12.12 - 17:09

    @cry88
    nein.
    Aber man könnte ja so konsequent sein und wo anders einkaufen. Aber nein da wird ja alles so viel teurer und man ist schnell nicht mehr konkurrenzfähig. Lieber kauft man weiterhin Rohstoffe von den Milizen etc.
    Dass die Firmen genau wissen was sie einkaufen zeigt "Blood in the Mobile" sehr gut.
    (http://bloodinthemobile.org/)
    Es interessiert einfach keinen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: widardd 30.12.12 - 17:28

    Früher oder später wird auch diese Nische bedient werden. Dann wachen plötzlich auch alle anderen Hersteller auf, und bieten eine Produktlinie für Philanthropen an.

    Aber es will wieder Keiner der erste sein, man könnte ja einen Cent bei dem Versuch einbüssen...
    Wie wäre es mit einer entsprechenden Steuer? Wer Produkte eines Händlers/Herstellers bezieht, der gewisse Dinge nicht nachweisen/garantieren kann, zahlt 50% Verdunklungssteuer.
    Damit würden diesen Unternehmen ruckartig die Kunden wegbrechen, und sie müssten handeln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor: tibr0 31.12.12 - 18:40

    mich stört es wirklich.

    Was man machen kann.
    Ich kaufe mir zb freiwillig ein gebrauchtes altes Handy über Ebay.
    Für mich ist ein Telefon zum telefonieren da und fertig
    Ich brauche einfach kein Smartphone wenn einer meint er braucht eins ok.
    Es gibt aber auch schon massig gebrauchte smartphones zu kaufen. Es MUSS nicht immer das neueste und schnellste sein.

    Ist nur ein Verkaufsargumen der Hersteller.

    Bei Handys wird der Verkauf durch das GEfühl man braucht das neueste angekurbelt.

    Der Drucker geht komischerweiße nach 3-4 jahren Kaputt da funktionierts nicht von wegen man braucht den neuesten Drucker.
    Eigentlich könnte nen Drucker Easy 10 Jahre lang Benutzbar sein aber dann würden die Firmen keinen Umsatz mehr machen.

    Die Natur ist der größte Looser bei der Geschichte die kann man immer Ausnehmen ohne was zurückgeben zu müssen.

    Sie meldet sich dann halt ab und an mit Katastrophen.



    Für mich spricht gegen ein Smartphone das einfach zuviele informationen über einen gesammelt werden mit jeder 2.ten scheiss app die man installiert.

    Man ist in der Regel über zig kanäle erreichbar brauch ich nicht. Für mich ist es Luxus wenn mich auch mal keiner erreichen kann.

    UNd der Punkt der Herstellung bzw das die hersteller jedes Jahr zig neue Modelle Rausbringen dadurch denkt der Konsument er braucht nen neues weil das ja schneller ist bessere kamera hat etc.


    Aber ist nur meine eigene Einstellung zu dem Thema.

    WEnn man in der It Branche arbeitet mag ein smartphone Sinnvoll sein.

    Ich für mich verpasse nix und lebe genausogut, wenn nicht sogar besser ohne Smartphone

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Hannover
  2. Robert Bosch GmbH, Plochingen
  3. Infokom GmbH, Karlsruhe und Bad Nauheim
  4. imbus AG, Norderstedt, Köln, Hofheim am Taunus, München, Möhrendorf


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 18,99€ inkl. Versand
  2. 99,90€ statt 204,80€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Huawei Matebook im Test: Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
Huawei Matebook im Test
Guter Laptop-Ersatz mit zu starker Konkurrenz
  1. Netze Huawei steigert Umsatz stark
  2. Huawei Österreich führt Hybridtechnik ein
  3. Huawei Deutsche Telekom testet LTE-V auf der A9

Xiaomi Mi Band 2 im Hands on: Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
Xiaomi Mi Band 2 im Hands on
Fitness-Preisbrecher mit Hack-App
  1. Xiaomi Hugo Barra verkündet Premium-Smartphone
  2. Redmi 3S Xiaomis neues Smartphone kostet umgerechnet 95 Euro
  3. Mi Band 2 Xiaomis neues Fitness-Armband mit Pulsmesser kostet 20 Euro

Amoklauf in München: De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte
Amoklauf in München
De Maizière reanimiert Killerspiel-Debatte

  1. Kartendienst: Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here
    Kartendienst
    Daimler-Entwickler Herrtwich übernimmt Auto-Bereich von Here

    Der Kartendienst Here hat für seinen Automotive-Bereich einen renommierten Chef gefunden. Dieser will "das vollständigste virtuelle Abbild unserer Welt in Echtzeit erschaffen".

  2. Killerspiel-Debatte: ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike
    Killerspiel-Debatte
    ProSieben Maxx stoppt Übertragungen von Counter-Strike

    Eigentlich wollte ProSieben Maxx mit der Übertragung von E-Sport-Turnieren auch "Vorbehalte ausräumen". Stattdessen räumt der Sender jetzt Counter-Strike keinen Platz mehr ein - die Mehrheit der Zuschauer reagiert verärgert.

  3. Mehr Breitband für mich (MBfm): Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro
    Mehr Breitband für mich (MBfm)
    Telekom-FTTH kostet über 250.000 Euro

    Glasfaser für den Preis eines Grundstücks mit großem Eigenheim: Das kann das Selbstbauer-FTTH "Mehr Breitband für mich" (MBfm) der Deutschen Telekom sein. Ein Golem.de-Leser berichtet von seinen Erfahrungen.


  1. 15:58

  2. 15:42

  3. 15:31

  4. 14:42

  5. 14:00

  6. 12:37

  7. 12:29

  8. 12:00