1. Foren
  2. » Kommentare
  3. » Wirtschaft
  4. » Alle Kommentare zum Artikel
  5. » Konfliktfreie Rohstoffe: "Faire…

Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor Feron 30.12.12 - 12:40

    So ein wichtiges Thema, das uns alle betrifft und keiner scheint sich dafür zu interessieren. Die x-te Pseudo-PC-Krise ist ja so viel interessanter, nicht?! ^^

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor Trolltreter 30.12.12 - 14:24

    Wie schon im Artikel geschrieben, als Endkunde kann man halt nicht viel machen. Es gibt praktisch kein Mainboard, keine Grafikkarte usw. das komplett in den westlichen Ländern gefertigt wird, damit man eine Alternative hat und "faire" Hardware unterstützen kann.
    Wenn jemand was machen kann, dann sind das die großen Firmen, die sagen müssten "so, wir fertigen jetzt nur noch unter fairen Bedingungen". Aber wegen der Gewinnmaximierung würde das doch kein Unternehmen freiwillig machen. Wenn dann müssten die Staaten in Afrika oder Asien bessere Arbeitsschutzgesetze machen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor donualio 30.12.12 - 14:30

    Es scheint nicht nur so , sondern es ist so :) . Weil wir alle Gierig sind und lieber auf den Preis achten und uns keine Gedanken machen . Preis Leistung MUSS ja stimmen, egal wer drunter leiden muss , Hauptsache man bekommt nichts davon mit . Oder der Klassiker "Ich kann ja sowieso nichts dran ändern" Und wenn dann so eine News auftaucht wird die schnell überflogen. Die grossen Firmen wissen das auszunutzen und bombardieren uns ständig mit neuen "schöneren" Waren . Es ist schön nicht dran zu denken , aber es könnte noch schöner sein ...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor cry88 30.12.12 - 15:51

    Trolltreter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn jemand was machen kann, dann sind das die großen Firmen, die sagen
    > müssten "so, wir fertigen jetzt nur noch unter fairen Bedingungen".

    sollen die firmen also eine privatarmee anheuern und z.B. im kongo erst einmal aufräumen damit es überhaupt zulieferer gibt die ihnen fairtrade rohstoffe verkaufen können?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor anonimny 30.12.12 - 17:09

    @cry88
    nein.
    Aber man könnte ja so konsequent sein und wo anders einkaufen. Aber nein da wird ja alles so viel teurer und man ist schnell nicht mehr konkurrenzfähig. Lieber kauft man weiterhin Rohstoffe von den Milizen etc.
    Dass die Firmen genau wissen was sie einkaufen zeigt "Blood in the Mobile" sehr gut.
    (http://bloodinthemobile.org/)
    Es interessiert einfach keinen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor widardd 30.12.12 - 17:28

    Früher oder später wird auch diese Nische bedient werden. Dann wachen plötzlich auch alle anderen Hersteller auf, und bieten eine Produktlinie für Philanthropen an.

    Aber es will wieder Keiner der erste sein, man könnte ja einen Cent bei dem Versuch einbüssen...
    Wie wäre es mit einer entsprechenden Steuer? Wer Produkte eines Händlers/Herstellers bezieht, der gewisse Dinge nicht nachweisen/garantieren kann, zahlt 50% Verdunklungssteuer.
    Damit würden diesen Unternehmen ruckartig die Kunden wegbrechen, und sie müssten handeln.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Schade, wo sind die ganzen Kommentare?

    Autor tibr0 31.12.12 - 18:40

    mich stört es wirklich.

    Was man machen kann.
    Ich kaufe mir zb freiwillig ein gebrauchtes altes Handy über Ebay.
    Für mich ist ein Telefon zum telefonieren da und fertig
    Ich brauche einfach kein Smartphone wenn einer meint er braucht eins ok.
    Es gibt aber auch schon massig gebrauchte smartphones zu kaufen. Es MUSS nicht immer das neueste und schnellste sein.

    Ist nur ein Verkaufsargumen der Hersteller.

    Bei Handys wird der Verkauf durch das GEfühl man braucht das neueste angekurbelt.

    Der Drucker geht komischerweiße nach 3-4 jahren Kaputt da funktionierts nicht von wegen man braucht den neuesten Drucker.
    Eigentlich könnte nen Drucker Easy 10 Jahre lang Benutzbar sein aber dann würden die Firmen keinen Umsatz mehr machen.

    Die Natur ist der größte Looser bei der Geschichte die kann man immer Ausnehmen ohne was zurückgeben zu müssen.

    Sie meldet sich dann halt ab und an mit Katastrophen.



    Für mich spricht gegen ein Smartphone das einfach zuviele informationen über einen gesammelt werden mit jeder 2.ten scheiss app die man installiert.

    Man ist in der Regel über zig kanäle erreichbar brauch ich nicht. Für mich ist es Luxus wenn mich auch mal keiner erreichen kann.

    UNd der Punkt der Herstellung bzw das die hersteller jedes Jahr zig neue Modelle Rausbringen dadurch denkt der Konsument er braucht nen neues weil das ja schneller ist bessere kamera hat etc.


    Aber ist nur meine eigene Einstellung zu dem Thema.

    WEnn man in der It Branche arbeitet mag ein smartphone Sinnvoll sein.

    Ich für mich verpasse nix und lebe genausogut, wenn nicht sogar besser ohne Smartphone

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IMHO - Heartbleed und die Folgen: TLS entrümpeln
IMHO - Heartbleed und die Folgen
TLS entrümpeln

Die Spezifikation der TLS-Verschlüsselung ist ein Gemischtwarenladen aus exotischen Algorithmen und nie benötigten Erweiterungen. Es ist Zeit für eine große Entrümpelungsaktion.

  1. Revocation Zurückziehen von Zertifikaten bringt wenig
  2. TLS-Bibliotheken Fehler finden mit fehlerhaften Zertifikaten
  3. Verschlüsselung E-Mail nur noch mit TLS

Owncloud: Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk
Owncloud
Dropbox-Alternative fürs Heimnetzwerk

Kaputte Zertifikate durch Heartbleed und der NSA-Skandal: Es gibt genügend Gründe, seinen eigenen Cloud-Speicher einzurichten. Wir erklären mit Owncloud auf einem Raspberry Pi, wie das funktioniert.


Test LG L40: Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter
Test LG L40
Android 4.4.2 macht müde Smartphones munter

Mit dem L40 präsentiert LG eines der ersten Smartphones mit der aktuellen Android-Version 4.4.2, das unter 100 Euro kostet. Dank der Optimierungen von Kitkat überrascht die Leistung des kleinen Gerätes - und es dürfte nicht nur für Einsteiger interessant sein.

  1. LG G3 5,5-Zoll-Smartphone mit 1440p-Display und Kitkat
  2. LG L35 Smartphone mit Android 4.4 für 80 Euro
  3. Programmierbare LED-Lampe LG kündigt Alternative zur Philips Hue an

  1. AMD-Vize Lisa Su: Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014
    AMD-Vize Lisa Su
    Geringe Chancen für 20-Nanometer-GPUs von AMD für 2014

    Im Gespräch mit Analysten hat AMD-Vizepräsidentin Lisa Su die Hoffnungen auf eine baldige Verkleinerung der Strukturbreite bei Grafikprozessoren ihres Unternehmens gedämpft. Die Nachfolger der R7- und R9-Grafikkarten dürften demnach wohl erst 2015 erscheinen - eine kleine Hintertür ließ sich Su aber offen.

  2. Bärbel Höhn: Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen
    Bärbel Höhn
    Smartphone-Hersteller zu Diebstahl-Sperre zwingen

    Eine schnelle Einführung einer Diebstahlsperre für Smartphones könnte per Gesetz kommen. Doch die IMEI-Blockierung ist als Diebstahlschutz umstritten.

  3. Taxi-App: Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte
    Taxi-App
    Uber will trotz Verbot in weitere deutsche Städte

    Durch ein Verbot in Berlin lässt sich das US-Unternehmen Uber nicht entmutigen. Jetzt will Uberpop in weitere deutsche Städte.


  1. 05:16

  2. 18:28

  3. 16:31

  4. 12:00

  5. 09:20

  6. 16:32

  7. 14:00

  8. 12:02