Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Konzernumbau: Telekom baut rund 1…

was

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. was

    Autor: rooowdy 17.01.13 - 10:35

    >will mehr Personal einsetzen
    >baut 1200 Plätze ab

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: was

    Autor: Earlchaos 17.01.13 - 10:39

    Feuern = Kosten senken
    Neu Einstellen = Leiharbeiter heuern

    Für jeden normalen Mitarbeiter kann man 3-5 Leiharbeiter einstellen, so die kapitalistische Maxime.

    Und dann nach Facharbeitern schreien (die für 5 Euro die Stunde arbeiten...)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: was

    Autor: Anonymer Nutzer 17.01.13 - 11:08

    Bzw
    Es gibt doch vom Staat Kostenlose mitarbeiter auf Hartz4 Kosten die man dann den schönen Namen gibt "Praktikanten" die man dann 6-12 Monate kostenlos einstellt :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: was

    Autor: Reddead 17.01.13 - 13:52

    Die Telekom besitzt ihre eigene Zeitarbeitfirma "Vivento", treu nach dem Motto wir müssen Kostensparen. Entlassene Mitarbeiter bekommen die exklusive Möglichkeit sich dort zu bewerben mit Einstellungsgarantie. Wenn man bei Vivento ist kann man für viel mehr Arbeitszeit und weniger Geld wieder sein geliebten Job ausüben.

    Somit bleiben die Fachkräfte erhalten.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 13:53 durch Reddead.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: was

    Autor: Rei 17.01.13 - 14:22

    Frei nach den Känguru-Büchern: "Scheißverein!"
    Mehr fällt mir dazu nicht ein....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: was

    Autor: throgh 17.01.13 - 15:07

    Na damit liegen sie doch absolut im Trend ... möchte noch Jemand fünfhundert Kilogramm "Human Ressource" kaufen? Das ist gerade sehr günstig im Angebot ... und die Ironie einmal abgestellt: Manchmal fragt man sich ob das Management noch ganz bei gesundem Verstande anzutreffen ist.

    Auf der einen Seite sollen wir alle konsumieren, konsumieren. Auf der anderen Seite sollen wir dann sparen. Wie wäre es damit? Einfach einen Knopf einbauen, zuvor aber nicht vergessen das Gehirn bitte dringend zu entnehmen, die Mitarbeiter könnten sonst registrieren, dass sie hier soeben verraten und verkauft werden.

    Freiheit geht vor: Linux-Anwender und Diaspora-Süchtig!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.01.13 15:07 durch throgh.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Spezialist Business Relationship Management (m/w) - IT-Fertigungssysteme und -programme
    Ford-Werke GmbH, Köln
  2. Automotive Testingenieur / Techniker (m/w)
    GIGATRONIK Stuttgart GmbH, Stuttgart
  3. Experiment Control Scientist / Engineer (m/w)
    European X-Ray Free-Electron Laser Facility GmbH, Hamburg
  4. Technical Merchant Support Engineer (m/w) Division Payment & Risk
    Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. Blu-rays je 6,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Bad Country, Nirgendwo in Afrika, Elvis Presley, The Breed)
  2. Kingsman - The Secret Service [Blu-ray]
    11,99€
  3. Serien bis zu 40% reduziert
    (u. a. Vikings 1. Season 14,97€, Homeland 3. Season 17,97€, Fargo 1. Season 24,97€, American...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mad Max im Test: Sandbox voll mit schönem Schrott
Mad Max im Test
Sandbox voll mit schönem Schrott

Smart-TV-Betriebssysteme im Test: Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
Smart-TV-Betriebssysteme im Test
Wenn sich Streaming wie Fernsehen anfühlt
  1. Not so smart Aktuelle Fernseher im Sicherheitscheck
  2. Update für Smart-TVs Neue Netflix-App streamt immer sofort
  3. Medienaufsicht Kabel Deutschland begrüßt Recht auf HbbTV-Ausfilterung

In eigener Sache: Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
In eigener Sache
Golem pur jetzt auch im Gruppenabo
  1. In eigener Sache Golem.de-Artikel mit Whatsapp-Kontakten teilen
  2. In eigener Sache Preisvergleich bei Golem.de
  3. In eigener Sache News von Golem.de bei Xing lesen

  1. Ron Gilbert: Monkey-Island-Miterfinder bittet Disney um Fortsetzung
    Ron Gilbert
    Monkey-Island-Miterfinder bittet Disney um Fortsetzung

    Zum 25. Geburtstag von Monkey Island erinnert sich Ron Gilbert, einer der Schöpfer, an die Entwicklungszeit - und bittet Disney um die Erlaubnis, eine echte Fortsetzung produzieren zu dürfen.

  2. Firefox-Sicherheitslücken: Angreifer hatte Zugriff auf Mozilla-Bugtracker
    Firefox-Sicherheitslücken
    Angreifer hatte Zugriff auf Mozilla-Bugtracker

    Ein priviligierter Account für den Mozilla-Bugtracker ist unter der Kontrolle eines Angreifers gewesen. Dadurch gelang es diesem, Informationen über noch nicht behobene Sicherheitslücken in Firefox zu erhalten.

  3. Good Technology: Blackberry kauft Konkurrenten für 425 Millionen US-Dollar
    Good Technology
    Blackberry kauft Konkurrenten für 425 Millionen US-Dollar

    Lange haben sie sich mit Patentklagen überzogen, nun wollen sie gemeinsam Unternehmenslösungen anbieten: Blackberry kauft seinen Konkurrenten Good Technology für rund 425 Millionen US-Dollar. Der Deal könnte Auswirkungen auf den ganzen Markt für mobile Endgeräte haben.


  1. 14:35

  2. 13:32

  3. 13:26

  4. 12:30

  5. 11:29

  6. 09:04

  7. 19:42

  8. 18:31