Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Legale Kopien: Übergangslösung bei…

Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: demon driver 21.01.13 - 16:02

    Gerade die Werke, die von heutigen Flashkarten- und Speicherstick-Volumina profitieren würden, nämlich Filme, besonders solche in HD, sind ja doch, wie jeder weiß, in der Regel kopiergeschützt, und zwar in einer Weise, bei der das Umgehen des Kopierschutzes nach geltendem Recht auch für Privatzwecke und auch dann, wenn das Original zweifelsfrei legal beschafft wurde, untersagt ist und bleibt. Und trotzdem soll man Urheberrechtsabgaben für Datenspeicher bezahlen?

    Das ist doch grotesk. Entweder Kopierschutz oder Abgabe. Aber doch keine Abgabe für eine gar nicht vorhandene Möglichkeit, Kopien herzustellen, an deren tatsächlicher Herstellung man technisch, oder, falls das nicht gelingt, sogar gesetzlich gehindert ist!

    Aber so sieht es halt aus, das "Recht" in der kapitalistischen "Demokratie". Heute sind die Vorzimmer des Kapitals (diesmal vertreten durch die Verwertungsindustrie), die man "Gesetzgeber" nennt, sich nicht mal für so dummdreist-offensichtliche Widersprüche, für derart offensichtliches Unrecht zu schade.

    Cheers,
    d. d.

  2. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: theWhip 21.01.13 - 16:04

    +1

  3. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: redwolf 21.01.13 - 16:08

    Wertungsfreie Anmerkung:

    Über das analoge Loch darf man auch kopiergeschützte Medien vervielfältigen. Z.B. über das Aufzeichnen per Kamera. Quelle muss jedoch ein legal erworbener Film o.ä. sein.

  4. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: dirkg 21.01.13 - 16:58

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wertungsfreie Anmerkung:
    >
    > Über das analoge Loch darf man auch kopiergeschützte Medien
    > vervielfältigen. Z.B. über das Aufzeichnen per Kamera. Quelle muss jedoch
    > ein legal erworbener Film o.ä. sein.

    Und wo soll da der SInn sein? Es geht doch nur um Geld kassieren um mehr nicht

  5. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: neocron 21.01.13 - 19:13

    richtig, ... um beim Nutzer geht es doch nur darum alles so kostenlos wie moeglich zu bekommen ...

    es gibt immer 2 Seiten!

  6. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: Ekelpack 22.01.13 - 11:03

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > richtig, ... um beim Nutzer geht es doch nur darum alles so kostenlos wie
    > moeglich zu bekommen ...
    >
    > es gibt immer 2 Seiten!

    Ich kann eben keinen Sonnenschirm in die Öffentlichkeit stellen und mich ärgern, dass sich Leute drunter stellen.
    Da muss dem Dienstleister eben ein Distributionssystem einfallen, dass ihn zufrieden stellt, oder er sucht sich einen anständigen Job.

  7. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: neocron 22.01.13 - 11:06

    Ekelpack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > richtig, ... um beim Nutzer geht es doch nur darum alles so kostenlos
    > wie
    > > moeglich zu bekommen ...
    > >
    > > es gibt immer 2 Seiten!
    >
    > Ich kann eben keinen Sonnenschirm in die Öffentlichkeit stellen und mich
    > ärgern, dass sich Leute drunter stellen.
    > Da muss dem Dienstleister eben ein Distributionssystem einfallen, dass ihn
    > zufrieden stellt, oder er sucht sich einen anständigen Job.
    noe, muss er offensichtlich nicht, denn es gibt gesetze, die auch seine Interessen schuetzen, nicht nur die warmen kuscheldecken, die die konsumenten einhuellen, damit sie ja so wenig wie moeglich verantwortung fuer die eigenen entscheidungen tragen muessen :)

  8. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: a user 23.01.13 - 11:13

    alles schön und gut, aber den kunden doppelt abkassieren zu können rechtfertigt das nicht.

    der TE redet nicht davon, dass er irgendwas umsonst haben will. es geht darum, dass obowhl das kopieren (bedingt durch die verbotene umgehung der kopierschutzmaßnahmen) verboten ist, wir dennoch pauschalabgaben für alles möglich zu zahlen haben, papier, cd rohling, drucker, etc.

    das ist ein skandal!

    edit: ach und noch schlner: sie kassieren ja sogar für dinge ab von unbekannten urhebern, von urhebern, die NICHT bei ihnen regestriert sind. man kann doch nciht noch bei verstand sein und so etwas gut heißen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.13 11:14 durch a user.

  9. Re: Urheberrechtsabgabe trotz Kopierschutz und -verbot?

    Autor: neocron 23.01.13 - 11:22

    a user schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > alles schön und gut, aber den kunden doppelt abkassieren zu können
    > rechtfertigt das nicht.
    >
    > der TE redet nicht davon, dass er irgendwas umsonst haben will. es geht
    > darum, dass obowhl das kopieren (bedingt durch die verbotene umgehung der
    > kopierschutzmaßnahmen) verboten ist, wir dennoch pauschalabgaben für alles
    > möglich zu zahlen haben, papier, cd rohling, drucker, etc.
    richtig. Und das kopieren ist nur verboten, wenn entsprechende Schutzmassnahmen vorhanden sind. Des weiteren hindert das ja niemanden daran denoch zeug zu kopieren.
    Und auch dafuer ist diese Pauschalabgabe, denn eine Verfolgung/Kontrolle ist schier unmoeglich.
    Des weiteren hast du ein Recht auf Privatkopie, welches auch durch diese Abgabe mitfinanziert wird.
    Wobei dort das Umgehen eines Kopierschutzes nicht unter Strafe steht! (zivilrechtlich kann der Urheber es aber untersagen ... glaube ich)


    > das ist ein skandal!
    noe, es ist ein Gesetz :)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. CIBER AG, Heidelberg
  2. B. Braun Melsungen AG, Melsungen oder Tuttlingen
  3. ZTG Zentrum für Telematik und Telemedizin GmbH, Bochum
  4. über Robert Half Technology, Gladbeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Jurassic World, Creed, Die Unfassbaren, Kingsman, John Wick, Interstellar, Mad Max)
  2. (u. a. Jurassic World, Die Unfassbaren, Creed, Interstellar, Mad Max Fury Road)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Fifa 17 im Test: Mehr Drama auf dem Fußballplatz
Fifa 17 im Test
Mehr Drama auf dem Fußballplatz
  1. Fifa 17 Was macht Dragon Age in meiner Fifa-Demo?
  2. Electronic Arts Millionenliga mit dem Ultimate Team
  3. Fifa 17 Sonderpartnerschaft mit den Bayern

Original und Fork im Vergleichstest: Nextcloud will das bessere Owncloud sein
Original und Fork im Vergleichstest
Nextcloud will das bessere Owncloud sein
  1. Koop mit Canonical und WDLabs Nextcloud Box soll eigenes Hosten ermöglichen
  2. Kollaborationsserver Nextcloud 10 verbessert Server-Administration
  3. Open Source Nextcloud setzt sich mit Enterprise-Support von Owncloud ab

X1D ausprobiert: Die Hasselblad für Einsteiger
X1D ausprobiert
Die Hasselblad für Einsteiger
  1. Modulares Smartphone Lenovo bringt Moto Z mit Moto Z Play nach Deutschland

  1. Project Catapult: Microsoft setzt massiv auf FPGAs
    Project Catapult
    Microsoft setzt massiv auf FPGAs

    Sie bilden laut Microsoft die Basis des ersten KI-Supercomputers: Azure ist mit unzähligen FPGAs ausgestattet, dank denen etwa Cortana und Wikipedia und später Office beschleunigt werden.

  2. Kabel: Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab
    Kabel
    Vodafone deckt mit 400 MBit/s fünf Millionen Haushalte ab

    Vodafone hat sein Kabelnetz in weiten Bereichen auf 400 MBit/s im Download und 25 MBit/s im Upload erweitert. Das soll es auch in kleineren Städten und ländlichen Regionen geben.

  3. Session Recovery: Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten
    Session Recovery
    Firefox und Chrome schreiben sehr viele Daten

    Um jederzeit nach einem Absturz die alten Tabs im Browser öffnen zu können, muss der Browser regelmäßig einen Status abspeichern. Doch gespeichert werden unter Umständen pro Tag mehrere Gigabyte. Das hängt aber von den besuchten Seiten ab und wird allenfalls für kleine SSDs unangenehm.


  1. 13:54

  2. 13:24

  3. 13:15

  4. 13:00

  5. 12:45

  6. 12:30

  7. 12:15

  8. 11:58