Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Leiharbeiter: Amazon nimmt Stellung…

Eigentlich ist nicht Amazon Schuld

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich ist nicht Amazon Schuld

    Autor: johnmcwho 14.02.13 - 21:57

    Sondern wie immer der Kunde selbst, immer billiger geht zu lasten des schwächsten in diesem Fall die Arbeiter. Wobei ich selbst erschrocken bin das es keine Kontrolle der Firmen Trenkwalder bzw. der Droege Gruppe gibt. Diese Unternehmen hätten bei ordentlichen Prüfungen durch den Auftraggeber gar nicht erst die Vermittlung übernehmen dürfen. Das Thema Security tut noch sein übriges.
    Aber egal wie solange Geiz ist Geil ist, diesen Spruch gibt es in Österreich bei Mediamarkt immer noch! Solange wird sich nichts ändern.

  2. Re: Eigentlich ist nicht Amazon Schuld

    Autor: Baron Münchhausen. 14.02.13 - 22:57

    Oh bitte nicht schon wieder so ein Nachgeplappere. Wann fangen die Menschen an selber zu denken, statt das, was ihnen irgendwer gesagt hat nachzureden?

    Schuld sind die, die das Ganze gesetzlich legitimiert haben und die, die die Legitimierung über eine Lobby erwirkt haben. Der Rest musste mitziehen um Konkurrenzfähig zu bleiben.

    Abschließend erzählt man den Menschen, dass sie ja selber Schuld sind und das so erfolgreich, dass sie sich dessen gegenseitig beschuldigen. Damit sind die Menschen gegeneinander gehetzt und beschäftigt.

  3. Re: Eigentlich ist nicht Amazon Schuld

    Autor: johnmcwho 15.02.13 - 10:50

    Ich weiß nicht was das soll, ich denke selbst und plapper nicht nach. Es ist nun mal eine Geldspirale nach unten, heißt solange es Leute/Unternehmen gibt die viel verdienen solange gibt es auch Leute die nichts verdienen.
    Aber solche Baron Münchhausen antworten kommen immer nur von Leuten die mit Geld weder umgehen können, noch kapieren das sich Grundsätzlich was im Kopf ändern muss.

  4. Re: Eigentlich ist nicht Amazon Schuld

    Autor: DerSchwarzseher 15.02.13 - 15:32

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh bitte nicht schon wieder so ein Nachgeplappere. Wann fangen die Menschen
    > an selber zu denken, statt das, was ihnen irgendwer gesagt hat nachzureden?
    >
    > Schuld sind die, die das Ganze gesetzlich legitimiert haben und die, die
    > die Legitimierung über eine Lobby erwirkt haben. Der Rest musste mitziehen
    > um Konkurrenzfähig zu bleiben.
    >
    > Abschließend erzählt man den Menschen, dass sie ja selber Schuld sind und
    > das so erfolgreich, dass sie sich dessen gegenseitig beschuldigen. Damit
    > sind die Menschen gegeneinander gehetzt und beschäftigt.

    hast du recht!

    Die leiharbeiter firmen sind daran mit sicherheit beteiligt

  5. Re: Eigentlich ist nicht Amazon Schuld

    Autor: Error404 15.02.13 - 19:09

    Baron Münchhausen. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oh bitte nicht schon wieder so ein Nachgeplappere. Wann fangen die Menschen
    > an selber zu denken, statt das, was ihnen irgendwer gesagt hat nachzureden?

    Ach, deshalb gibt es diesen Shitstorm also erst nach dem Fernsehr-Beitrag, weil keiner dieser Moralapostel selber denken kann?Und du weißt genau so sehr wie ich, dass nach 2 Wochen keiner mehr über dieses Thema reden wird (die Heuchler die meinen dass sie ihr Konto gekündigt haben, nimmt sowieso keiner Ernst).

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. GIGATRONIK Ingolstadt GmbH, Ingolstadt
  2. Dataport - Anstalt des öffentlichen Rechts, Hamburg
  3. über Robert Half Technology, Stuttgart
  4. Robert Bosch GmbH, Bühl

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,00€
  2. 4,99€
  3. 299,90€ (UVP 649,90€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Canon vs. Nikon: Superzoomer für unter 250 Euro
Canon vs. Nikon
Superzoomer für unter 250 Euro
  1. Snap Spectacles Snapchat stellt Sonnenbrille mit Kamera vor
  2. MacOS 10.12 Fujitsu warnt vor der Nutzung von Scansnap unter Sierra
  3. Bildbearbeitungs-App Prisma offiziell für Android erhältlich

Swift Playgrounds im Test: Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
Swift Playgrounds im Test
Apple infiziert Kinder mit Programmiertalent
  1. Asus PG248Q im Test 180 Hertz erkannt, 180 Hertz gebannt

MacOS 10.12 im Test: Sierra - Schreck mit System
MacOS 10.12 im Test
Sierra - Schreck mit System
  1. MacOS 10.12 Sierra fungiert als alleiniges Sicherheitsupdate für OS X
  2. MacOS Sierra und iOS 10 Apple schmeißt unsichere Krypto raus
  3. Kaspersky Neue Malware installiert Hintertüren auf Macs

  1. Leistungsschutzrecht: Oettingers bizarre Nachhilfestunde
    Leistungsschutzrecht
    Oettingers bizarre Nachhilfestunde

    Günther Oettinger will sein geplantes Leistungsschutzrecht erklären - mit fragwürdigen Studien, ungebetener Berufsberatung und - wichtig - ohne jede Sachkenntnis. Außerdem scheint er nur Überschriften zu lesen.

  2. Dating-Portal: Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt
    Dating-Portal
    Ermittlungen gegen Lovoo werden eingestellt

    Gegen die Zahlung einer recht hohen Geldauflage wird nicht weiter gegen den Dating-Dienst Lovoo ermittelt. Vorgeworfen wurde dem Dresdner Unternehmen, dass mit weiblichen Fake-Profilen Nutzer abgezockt worden seien.

  3. Huawei: Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen
    Huawei
    Mobilfunkbetreiber sollen bei GBit nicht die Preise erhöhen

    Kaum einen begeistert GBit/s im Mobilfunk, weil die Netzbetreiber mit hohen Preisaufschlägen die Nutzer von der Technik ausschließen. Diese Gier hat Huawei heute kritisiert.


  1. 18:17

  2. 17:39

  3. 17:27

  4. 17:13

  5. 16:56

  6. 16:41

  7. 15:59

  8. 15:20