1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: München weist Microsofts…

Ich würde ja mal gerne...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich würde ja mal gerne...

    Autor: purzelbaum 24.01.13 - 10:24

    diesen LiMux-Clienten downloaden und testen wollen, gerade den neuen der seit Dez/2013. WIe schaut das eigentlich aus mit der Veröffentlichung von dem Code (Ja, schlagt mich bespuckt mich, ich habe mir nicht einen einzigen Links durchgelesen sondern nur diesen hier). Was für eine Lizenz? oder gibt es gar bemühungen den code öffentlich zugänglich zumachen, damit es nacharmer gibt?

    Schöne Grüße

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Ich würde ja mal gerne...

    Autor: xUser 25.01.13 - 00:22

    purzelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diesen LiMux-Clienten downloaden und testen wollen, gerade den neuen der
    > seit Dez/2013. WIe schaut das eigentlich aus mit der Veröffentlichung von
    > dem Code (Ja, schlagt mich bespuckt mich, ich habe mir nicht einen einzigen
    > Links durchgelesen sondern nur diesen hier). Was für eine Lizenz? oder gibt
    > es gar bemühungen den code öffentlich zugänglich zumachen, damit es
    > nacharmer gibt?

    AFAIK ist das ein etwas angepasstes Ubuntu.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Ich würde ja mal gerne...

    Autor: ImBackAlive 25.01.13 - 09:25

    purzelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > diesen LiMux-Clienten downloaden und testen wollen, gerade den neuen der
    > seit Dez/2013.
    Der ist noch nicht veröffentlicht.
    Aber auch die vorhergehenden Version kann ich jetzt nicht für den Download finden.

    > WIe schaut das eigentlich aus mit der Veröffentlichung von
    > dem Code (Ja, schlagt mich bespuckt mich, ich habe mir nicht einen einzigen
    > Links durchgelesen sondern nur diesen hier).
    Dazu kann ich leider nichts sagen. Habe letzte Woche schonmal intensiv gesucht, ob man den irgendwo finden kann - bin nicht fündig geworden.

    > Was für eine Lizenz? oder gibt
    > es gar bemühungen den code öffentlich zugänglich zumachen, damit es
    > nacharmer gibt?
    Ersteres leitet sich vermutlich von Ubuntu ab, da darauf aufgesetzt wird.
    Letzteres: Ich gehe stark davon aus, weil sich die Stadt München mit dem Projekt ja auch bei allen größeren Messen präsentiert und als "Vorzeige"-Projekt in diesem Bereich dienen möchte. Ich denke, dass die Stadt München also durchaus daran interessiert ist, das an weitere Einrichtungen weiterzugeben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Ich würde ja mal gerne...

    Autor: Schiwi 25.01.13 - 14:51

    purzelbaum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > WIe schaut das eigentlich aus mit der Veröffentlichung von
    > dem Code


    wenn sie ihn nur selbst nutzen und niemandem anbieten, sind sie dazu ja nicht verpflichtet. Falls es GPL sein sollte, müssten sie den Code ja nur an diejenigen weitergeben, denen sie auch die Binary geben. Da es sich dabei aber wahrscheinlich wieder um eine Behörde handelt, ist es ungewiss ob der neue Besitzer den Code komplett veröffentlicht

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen

Modulares Smartphone im Hands on: Kinder spielen Lego, Große spielen Ara
Modulares Smartphone im Hands on
Kinder spielen Lego, Große spielen Ara
  1. Project Ara Erster Hersteller hat rund 100 Smartphone-Module fertig
  2. Modulares Smartphone Googles neuer Project-Ara-Prototyp
  3. Project Ara Erstes modulares Smartphone vorerst nur für Puerto Rico

Lenovo Vibe Shot im Hands On: Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar
Lenovo Vibe Shot im Hands On
Überzeugendes Kamera-Smartphone für 350 US-Dollar
  1. Adware Lenovo-Laptops durch Superfish-Adware angreifbar
  2. Lenovo Tab S8-50F im Test Uns stinkt's!
  3. Lenovo Anypen Auf dem Touchscreen mit beliebigem Stift schreiben

Wolfenstein: Jagd auf Rudi und Helga
Wolfenstein
Jagd auf Rudi und Helga

  1. LG: Neue Android-Smartphones kosten ab 100 Euro
    LG
    Neue Android-Smartphones kosten ab 100 Euro

    MWC 2015 LG hatte kurz vor dem MWC gleich vier neue Lollipop-Smartphones im Einsteiger- und Mittelklassebereich gezeigt. Jetzt hat der Hersteller die Preise genannt: Die Modelle Magna, Spirit, Leon und Joy sollen zwischen 100 und 200 Euro kosten.

  2. Browserhersteller: Firefox und Chrome erzwingen HTTP/2-Verschlüsselung
    Browserhersteller
    Firefox und Chrome erzwingen HTTP/2-Verschlüsselung

    TLS für HTTP/2-Verbindungen ist nicht verpflichtend, weshalb die Umsetzung entscheidend von den Browserherstellern abhängt. Mozilla und Google stärkten die Webverschlüsselung für alle aber enorm, schreibt einer der Beteiligten.

  3. Powerspy: Stalking über den Akkuverbrauch
    Powerspy
    Stalking über den Akkuverbrauch

    Statt über Bluetooth und per GPS lassen sich Smartphone-Benutzer auch anhand ihres Akkuverbrauchs verfolgen. Powerspy macht's möglich.


  1. 15:11

  2. 15:09

  3. 15:00

  4. 14:45

  5. 14:15

  6. 12:39

  7. 12:04

  8. 11:55