1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Limux: München weist Microsofts…

Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: Thaodan 23.01.13 - 20:10

    kein Text.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: BasAn 23.01.13 - 20:49

    Mit MS-Office verdienen die mittlerweile mehr wie mit Windows, Microsoft hat nicht nur ein Desktop-Monopol bei Betriebssystemen sondern auch ein Office-Monopol.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: DTF 23.01.13 - 21:32

    BasAn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit MS-Office verdienen die mittlerweile mehr wie mit Windows, Microsoft
    > hat nicht nur ein Desktop-Monopol bei Betriebssystemen sondern auch ein
    > Office-Monopol.

    Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die durch OpenOffice und LibreOffice ebenfalls ins Schwitzen geraten.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: blackout23 23.01.13 - 23:00

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > BasAn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mit MS-Office verdienen die mittlerweile mehr wie mit Windows, Microsoft
    > > hat nicht nur ein Desktop-Monopol bei Betriebssystemen sondern auch ein
    > > Office-Monopol.
    >
    > Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die durch OpenOffice und LibreOffice
    > ebenfalls ins Schwitzen geraten.

    Das der Hauptumsatz mit Office gemacht wird habe ich auch schon gehört.
    Das Libre Office & Co. MS Office den Rang ablaufen werden halte ich aber für nicht so ganz wahrscheinlich. Ich benutze es selbst auf Linux mit Wine rein aus zwang, weil ich mit anderen Leuten arbeiten muss. Die haben nunmal MS Office. Habe auch versucht mich in OO/LO rein zu arbeiten aber so ganz flink geht das nicht von der Hand und MS Office benutzte ich nun auch nicht so oft und intensiv das ich da einfach komplett drauf geeicht wäre.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: honk 24.01.13 - 00:04

    Es gibt mitlerweile eine ganze Menge Behörden (nicht nur in Deutschland auch in Frankreich und Spanien), die auf OpenOffice setzen. Mag gegenüber MS Office noch im einstelligen Bereich liegen, aber das kann sich ganz schnelle ändern. Dazu kommt, das staatliche organisatione anders als die freie Wirtschaft auch die unterstützung von odf als austauschformat vorschreiben können. Udo aus München fordert das seit langem, auch das Außwärtige Amt früher (als da noch nicht wieder die FDP das ruder in der hand hatte). Auf diese Art könnte die magische Grenze für die Aktzeptanz von OpenOffice schneller geknackt werden, als MS lieb sein kann.

    MS Office mag in vielen bereichen die nase vorn haben, aber das entscheidenen hindernis für die meisten dürfte sein, das man recht sicher sein kann, das jeder MS word und excel dokumente öffnen kann, wärend das bei opdenoffice immer noch nicht so ist.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: Moe479 24.01.13 - 01:12

    das problem sind die formate ...ms muss überall ne sonderwurst drehen ... zum selbstschutz, die features iher software sinds jeden falls nicht ...

    z.b.:
    ich habe letztens versucht eine _über_streichung eines wortes mit word 2010 hinzubekommen ... irdendwas von dem formeleditor musste ich lesen, oder strich malen, oder tabelle mit einer zelle ... und richtig funktioniert hat nichts.

    im writer von lo war das eine formatierungsmöglichkeit für stinknormale zeichen ...

    nicht das mindeste geht, aber ribbon-shit mit dem man mehr klickt als vorher ... das war wichtig.

    ein epic fail sind auch die ribbons bei der kombo speichern und drucken oder andersherum ...

    word 2010: start->speichern, start->drucken->drucken
    -vs-
    word 2003: speichern, drucken

    ich habe mit beidem schon viel verbrochen mit oo/lo und ms-office,
    von komplexen serrenbriefen, einer turnier-verwaltung in exel97 für den sportverein, einem oo-base frontend und mysql-db für die verteilte erfassung von potenziellen kunden für werbung, einer mitarbeiter und teilnehmer-verwaltung in access, arbeitzeiterfassung und abrechnung, übliche vorrauskalkulations und abrechnungs blätter ...

    es nervt dermaßen ab, ich habe unter anderem auch viel mit schriftkram zu tun, leider auch mit ämtern, ich würde gern lo verwenden, aber ... dann kommen docx und xlsx über mail rein-geflogen, die ich benutzen soll ... modell münchen/dem 'ms-zwang' ein ende bereiten wäre was für mich.

    oo/lo sind genauso mächtig wie mso, meine meinung.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: Born2win 24.01.13 - 01:48

    Na ja, genauso mächtig mag stimmen und für den Endanwender sowie Admin meist ausreichend.
    Leider gibt es in Ms Office doch einige Dinge die sehr viel einfacher sind, z.b schonmal versucht unter libre office eine Pivot Tabelle zu erstellen ?
    Habe es zuletzt versucht, leider nicht hinbekommen, gut, hab mir auch "nur" 30 Mins Zeit genommen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: Zingel 24.01.13 - 07:16

    Born2win schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Leider gibt es in Ms Office doch einige Dinge die sehr viel einfacher sind,
    > z.b schonmal versucht unter libre office eine Pivot Tabelle zu erstellen ?
    > Habe es zuletzt versucht, leider nicht hinbekommen, gut, hab mir auch "nur"
    > 30 Mins Zeit genommen.

    Andersrum trifft das aber genauso zu.
    Hast du schon mal versucht, in einer Word Tabelle Formeln zu benutzen? Seit fast 10 Jahren mache ich das mit OO (früher StarOfffice). Mit Word habe ich das bis heute nicht hin bekommen. Oder das direkte exportieren als PDF, ...

    Es gibt tausend Beispiele, bei denen MS die Nase vorne hat, aber genau so viele Beispiele, bei denen LO/OO die Nase vorne hat. Es kommt halt drauf an, welche für den einzelnen interessant sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: feuerball 24.01.13 - 08:06

    Zingel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Born2win schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Andersrum trifft das aber genauso zu.
    > Hast du schon mal versucht, in einer Word Tabelle Formeln zu benutzen? Seit
    > fast 10 Jahren mache ich das mit OO (früher StarOfffice). Mit Word habe ich
    > das bis heute nicht hin bekommen. Oder das direkte exportieren als PDF,
    > ...

    Also das mit dem Exportieren als PDF muss ich wiederlegen, dass funktioniert mir Office 2010 genauso gut wie mit LO und OO. Man muss einfach nur als Dateiformat .pdf angeben.

    Aber was mich wundert ist, dass ihr nur über die Unterschiede von LO und OO zu MS-Office betrachtet, viel interesannter ist doch der knallharte wechsel zu einem anständigen und Stabielen OS. Wahrscheinlich müssen da halt die User geschult werden, aber für die Admins ist es sehr viel einfacher ein Administratives Produkt zu Supporten.
    Gut einige werden sich jetzt denken, dass es sehr viele Applikationen gibt, die man nur unter Windows zum laufen bekommt. Dies ist auch eigentlich korrekt, da z.B. eine c++ Applikation in Linx teilweise ganz andere Header-Dateien benötigen und es bei komplizierten Applikationen nahezu unmöglich ist Plattformunabhängig zu Programmieren (leider ist nicht alles in Java). Und mit dem Emulator Wine läuft auch nicht alles. Der besste weg wäre dann eine Windows VM in Linux, allerdings sind wir da wieser bei Lizenskosten (Wenn auch nicht ganz so hohe).

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. JAVA ist nicht plattformunabhängig!

    Autor: fratze123 24.01.13 - 08:51

    JAVA-Programme laufen ausschließlich in JAVA-VMs. Das ist genau EINE Plattform. JAVA selbst gibt es natürlich für viele Plattformen, aber nicht für alle.
    Plattformübergreifendes Programmieren ist mit diversen Klassenbibliotheken (z.B. Qt) relativ einfach.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: JAVA ist nicht plattformunabhängig!

    Autor: zonk 24.01.13 - 09:12

    Schlaubi Schlumpf, fliegst du oft aus dem Dorf?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.01.13 09:18 durch zonk.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: JAVA ist nicht plattformunabhängig!

    Autor: b1nary 24.01.13 - 09:26

    Das einzige mal als ich auf MS-Office ausweichen musste war als ich genötigt wurde mich in die Access Basics einzuarbeiten, da ist die OO/LO Lösung zwar meiner Meinung nach besser, aber die dar anders hätte ich die Prüfung wohl nicht bestanden.

    Sonst kann ich kein bisschen nachvollziehen für was man Office brauchen sollte um diese doofen properitären Formate zu lesen?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: JAVA ist nicht plattformunabhängig!

    Autor: kitingChris 24.01.13 - 09:42

    Die Java-VM ist in dem Sinne keine eigene Plattform...
    Deine Aussage ist falsch.
    Da die Java-VM aber eben Plattformunabhängig ist sind es eben auch die Java-Programme...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: JAVA ist nicht plattformunabhängig!

    Autor: zonk 24.01.13 - 09:49

    Und ich kann in keiner Weise nachvollziehen, was Dein Kommentar mit meinem zu tun hatte.

    Auch wenn ich ihm vollinhaltlich zustimme ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: burzum 24.01.13 - 10:58

    DTF schrieb:
    ----------------
    > Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die durch OpenOffice und LibreOffice
    > ebenfalls ins Schwitzen geraten.

    *brüll* :D

    Privat kopieren es die meisten eh oder haben es mit dem Rechner gekauft und diese Masenlizenzen sind nicht der Bringer.

    OpenOffice und LibreOffice mangelt es z.B. an einem brauchbaren Outlook Ersatz im Packet. Und Word alleine ist komplett nutzlos. In irgendwelchen 2-3 Mannbutzen kann man das ersetzen, ja, das sind aber nicht die großen Fische.

    In großen Firmen in denen Exchange, Outlook, Lync, Sharepoint und ein Team Foundation Server läuft? Wo sind da die *brauchbaren* Open Source Lösungen die mit Support au einer Hand kommen und so perfekt aufeinander abgestimmt sind und miteinander interagieren?

    Mit so genannten "Alternativen" bräuchte man *ein* Unternehmen das von all den zig Tools aus verschiedenen Händen Ahnung hat, diese mit viel Frickelei integriert und interagieren läßt und man wird auch dann Abstriche machen müssen.

    Fürs Bugfixing wirst Du Asche abdrücken müssen und immer erst einen Programmierer für das jeweilige Projekt finden müssen der fit darinnen ist.

    Ja, ich sehe, es sind echte "Alternativen"...

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: kitingChris 24.01.13 - 11:37

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OpenOffice und LibreOffice mangelt es z.B. an einem brauchbaren Outlook
    > Ersatz im Packet. Und Word alleine ist komplett nutzlos. In irgendwelchen
    > 2-3 Mannbutzen kann man das ersetzen, ja, das sind aber nicht die großen
    > Fische.

    OpenOffice und LibreOffice lassen dir die Freiheit einen eigenen Mailclient zu nutzen...
    In Firmen (klein und groß) in denen OpenOffice verwendet wird nutzt man gern Thunderbird...
    Also irgendwie ist deine Aussage nicht nachvollziehbar :P

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  17. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: hypron 24.01.13 - 11:38

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist nur eine Frage der Zeit, bis die durch OpenOffice und LibreOffice
    > ebenfalls ins Schwitzen geraten.

    Ja, das kommt dann, wenn OO/LO irgendwann mal ein adäquater Ersatz für MS-Office sein sollten. Momentan sind die noch meilenweit davon entfernt. Das Zeug taugt aktuell eher für Privatanwender, weil die nicht so viel damit machen müssen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  18. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: hypron 24.01.13 - 11:41

    Moe479 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich habe letztens versucht eine _über_streichung eines wortes mit word
    > 2010 hinzubekommen ... irdendwas von dem formeleditor musste ich lesen,
    > oder strich malen, oder tabelle mit einer zelle ... und richtig
    > funktioniert hat nichts.
    >
    > im writer von lo war das eine formatierungsmöglichkeit für stinknormale
    > zeichen ...


    Und ich hab mal versucht nen Text in Impress vertikal mittig zu platzieren.
    In Programmen wie Indesign 1 Klick auf den entsprechenden Button in der Toolbar. In LO wieder ein Graus mit irgendwelchen Menüs, überfrachteten Fenstern voller Tabs und irgendwo gabs dann ne Funktion, in der ich das einstellen könnte. Natürlich nachdem ich erst googlen musste wo das ist.

    Achja, duplizier doch mal ne Musterseite in Impress. In MSO geht das ganz einfach. In LO gar nicht!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  19. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: Whoracle 24.01.13 - 11:45

    Klar, weil man auch in einer Linuxumgebung, in der man OO/LO einsetzt, Foundationserver, Exchange und Sharepoint einsetzt.

    Klar, wenn man das gerödel hintendran hat, ist MS Office die bessere Alternative. Aber darum ging's ja in diesem Fall nicht. Und warum genau sollte man EX und Konsorten einsetzen? Hängt wie immer vom Anwendungsfall ab, der in München nicht gegeben scheint, und das scheint MS nicht zu passen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  20. Re: Mir kommt es vor als steht und fällt MS mit Windows

    Autor: zhed 24.01.13 - 12:53

    hypron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und ich hab mal versucht nen Text in Impress vertikal mittig zu platzieren.
    >
    > In Programmen wie Indesign 1 Klick auf den entsprechenden Button in der
    > Toolbar. In LO wieder ein Graus mit irgendwelchen Menüs, überfrachteten
    > Fenstern voller Tabs und irgendwo gabs dann ne Funktion, in der ich das
    > einstellen könnte. Natürlich nachdem ich erst googlen musste wo das ist.
    >
    > Achja, duplizier doch mal ne Musterseite in Impress. In MSO geht das ganz
    > einfach. In LO gar nicht!

    Und ich hab mal versucht ein Programm in C mit einer Grafischen Oberfläche zu schreiben.
    Ich hab es geschafft, natürlich erst nachdem ich gelernt habe wie das überhaupt funktioniert.
    In java geht das ganz einfach. In C gar nicht!

    Echt tolle Argumentation, Respekt!

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Test Civilization Beyond Earth: Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
Test Civilization Beyond Earth
Die Zukunftsrunde mit der Schuldenfalle
  1. Civ Beyond Earth Benchmark Schneller, ohne Mikroruckler und geringere Latenz mit Mantle
  2. Take 2 34 Millionen GTA 5 ausgeliefert

Aquabook 3: Das wassergekühlte Gaming-Notebook
Aquabook 3
Das wassergekühlte Gaming-Notebook
  1. Nepton 120XL und 240M Cooler Master macht Wasserkühlungen leiser
  2. DCMM 2014 Wenn PC-Gehäuse zu Kunstwerken werden

Test Sunset Overdrive: System-Seller am Rande der Apokalypse
Test Sunset Overdrive
System-Seller am Rande der Apokalypse
  1. Test Deadcore Turmbesteigung im Speedrun
  2. Test Transocean Ports of Call für Nachwuchs-Reeder
  3. Test Rules Gehirntraining für Fortgeschrittene

  1. Microsoft: Neues Officepaket für Macs startet mit Outlook
    Microsoft
    Neues Officepaket für Macs startet mit Outlook

    Die neuen Mac-Versionen von Microsofts Office sind schon lange überfällig. Office 2013 gibt es schließlich schon seit Ende 2012. Nun gibt es für Office-365-Abonnenten zumindest Outlook schon in einer neuen Version. 2015 soll dann das komplette neue Paket für den Mac folgen.

  2. Microsoft Lifecycle: Verkauf von Windows 7 Home und Ultimate wurde eingestellt
    Microsoft Lifecycle
    Verkauf von Windows 7 Home und Ultimate wurde eingestellt

    Der Kauf von Rechnern, auf denen Windows 7 oder Ultimate vorinstalliert ist, ist seit dem 1. November 2014 offiziell nicht mehr möglich. Microsoft verkauft damit nur noch die Pro-Variante des Betriebssystems für mindestens ein Jahr. Gleichzeitig endet der Retail-Verkauf von Windows 8.

  3. Adobe: Aktuelle Flash-Sicherheitslücken bereits in Exploit-Kits
    Adobe
    Aktuelle Flash-Sicherheitslücken bereits in Exploit-Kits

    Es wird wieder Zeit, sich bei Sicherheitslücken verstärkt um Adobes Flashplayer zu kümmern. Zwei gerade erst abgesicherte und gefährliche Sicherheitslöcher sind bereits in aktuelle Exploit-Kits integriert worden. Eset glaubt sogar, dass Flash nun wieder Java in der Beliebtheitsskala ablöst.


  1. 14:43

  2. 13:59

  3. 13:02

  4. 12:25

  5. 12:00

  6. 23:29

  7. 23:23

  8. 17:58