Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Linus Torvalds: "Wir haben uns…

Wenn ein System auf Millionen Geräten läuft...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wenn ein System auf Millionen Geräten läuft...

    Autor: hive 08.11.12 - 03:35

    ...bedeutet das noch lange nicht das es wirklich gut ist.

    Die einzige Aussage die dann zutrifft ist: Das es sich warum auch immer durchgesetzt hat!
    Sei es Marketing, der Preis, was auch immer...

    Und mal ganz ehrlich... ich bin weder Apple noch Microsoft Fanboy, aber Linux ist noch lange nicht das gelbe vom Ei und Android eben so wenig, aus rein programmiertheoretischer Hinsicht.
    Ein vollgestopfter Makrokernel funktioniert eben nur so gut, wie er mit der Hardware klar kommt. Das gleiche kann ein Hybridkernel (Windows) ebenso tun.
    Bei Windows ab Vista darf sich dann aber schon mal der Grafiktreiber verabschieden ohne das System zu crashen.
    Bei Linux wär da Sense.

    Aus dem Grund würd ich mich freuen wenn mal ein OS wie Haiku oder Arch Hurd einen Artikel in Golem oder Heise bekommen würde, denn da liegt meiner Meinung nach die Zukunft.
    Aber davon hört man nix, interessiert ja auch keinen...

    Hauptsache man konzentriert sich auf das was Millionen andere nutzen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Wenn ein System auf Millionen Geräten läuft...

    Autor: PyCoder 08.11.12 - 07:39

    hive schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...bedeutet das noch lange nicht das es wirklich gut ist.
    >
    > Die einzige Aussage die dann zutrifft ist: Das es sich warum auch immer
    > durchgesetzt hat!
    > Sei es Marketing, der Preis, was auch immer...
    >
    > Und mal ganz ehrlich... ich bin weder Apple noch Microsoft Fanboy, aber
    > Linux ist noch lange nicht das gelbe vom Ei und Android eben so wenig, aus
    > rein programmiertheoretischer Hinsicht.
    > Ein vollgestopfter Makrokernel funktioniert eben nur so gut, wie er mit der
    > Hardware klar kommt. Das gleiche kann ein Hybridkernel (Windows) ebenso
    > tun.

    XNU ist ein Hybride
    Linux ein Monolith

    > Bei Windows ab Vista darf sich dann aber schon mal der Grafiktreiber
    > verabschieden ohne das System zu crashen.
    > Bei Linux wär da Sense.

    Ist das so?

    Weshalb liesen sich dann Vista System mit Nvidia GPU abschiessen durch einen falschen HTML Tag? ;)

    Oder google doch bitte nach "Vista Windows 7 Nvidia Blue Screen Of Death"

    Es muss ja nicht mal ein relevanter Treiber sein.
    Laut News bei heise.de, schmiert Windows 8 schon durch ein Antivirus (Avira) ab.

    > Aus dem Grund würd ich mich freuen wenn mal ein OS wie Haiku oder Arch Hurd
    > einen Artikel in Golem oder Heise bekommen würde, denn da liegt meiner
    > Meinung nach die Zukunft.
    > Aber davon hört man nix, interessiert ja auch keinen...

    Sowohl Haiku als auch Hurd sind noch Jahre wenn nicht sogar Jahrzehnte vom Produktiveneinsatz entfernt!

    PS. Bis auf QNX fällt mir auch kein "echter" Mikrokernel ein der erfolgreich wäre.

    > Hauptsache man konzentriert sich auf das was Millionen andere nutzen....

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Wenn ein System auf Millionen Geräten läuft...

    Autor: posix 08.11.12 - 08:08

    Wie man sieht hat der Threadersteller keine Ahnung von Linux, lediglich ein verfälschtes Halbwissen ist erkennbar.

    Ist interessant wie Linux auf dem Desktop immer wieder mit jedem anderen Linux in den übrigen Bereichen verglichen und für schlecht befunden wird, als gäbe es da nicht den geringsten Unterschied.

    Android wäre nicht da wo es jetzt steht als meist genutztes mobile OS wenn es nichts taugen würde. Programmiertechnisch äusserst einfach damit umzugehen bzw. Apps dafür zu schreiben.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Wenn ein System auf Millionen Geräten läuft...

    Autor: LittleFox 08.11.12 - 12:50

    Absturz durch Grafiktreiber unter Linux? Reden wir über das gleiche Linux?
    Mir ist noch nie der Rechner wegen Grafiktreibern abgestürzt - höchstens Compiz, Mutter oder X. Und da auf meinem Desktop auch immer ein paar (Test-)Server laufen und ich auch viel in der Konsole mache ist das für mich durchaus ein Unterschied ...
    Rechnerabstürze unter Windoof durch Grafiktreiber hatte ich allerdings schon genug, genauso wie durch Ntfs.sys (vorgestern erst ...) oder LAN-Kamera abziehen (die installiert nichtmal Treiber, nur einen DHCP-Server) - Windows ist bei Treibern halt immernoch monolithischer als Linux ..

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Wenn ein System auf Millionen Geräten läuft...

    Autor: zilti 08.11.12 - 20:29

    PyCoder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es muss ja nicht mal ein relevanter Treiber sein.
    > Laut News bei heise.de, schmiert Windows 8 schon durch ein Antivirus
    > (Avira) ab.
    Laut meiner persönlichen Erfahrung funktioniert das auch mit Avast. IRQ_NO_LESS_OR_EQUAL hatte ich da.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Leiter IT (m/w)
    SARSTEDT AG & Co., Nümbrecht-Rommelsdorf
  2. C# System Developer (m/w) für Computer Aided Manufacturing (CAM)
    über ACADEMIC WORK, München, Gräfelfing
  3. PHP-Programmierer (m/w)
    Stadtwerke Norderstedt, Norderstedt
  4. Senior Software Engineer Java EE (m/w)
    MaibornWolff GmbH, München, Frankfurt am Main und Berlin

Detailsuche



Blu-ray-Angebote
  1. NEU: Blu-rays je 9,97 EUR oder günstiger
    (u. a. Ghostbusters I & II Bundle 8,99€, From Beyond, Highlander, Road - TT - Sucht nach...
  2. VORBESTELLBAR: Better Call Saul - Die komplette erste Season (Steelbook) (exklusiv bei Amazon.de) [Blu-ray] [Limited Edition]
    34,99€
  3. NEU: 4 Blu-rays für 30 EUR
    (u. a. Interstellar, Grand Budapest Hotel, Teenage Mutant Ninja Turtles, Django Unchained, Edge of...

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cheating im E-Sport: Digitales Doping
Cheating im E-Sport
Digitales Doping
  1. E-Sports "Eine Woche Pause kann die ganze Form zunichtemachen"
  2. E-Sport Doping-Tests bei ESL-Turnieren
  3. Counter-Strike E-Sportler berichtet über Doping mit Psychopharmaka

Windows 10 IoT ausprobiert: Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
Windows 10 IoT ausprobiert
Finales Windows auf dem Raspberry Pi 2
  1. Orange Pi PC Bastelrechner für 15 US-Dollar
  2. Odroid C1+ Ausnahmsweise teurer, dafür praktischer und mit mehr Sound
  3. PiUSV+ angetestet Überarbeitete USV für das Raspberry Pi

Privatsphäre: Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
Privatsphäre
Windows 10 telefoniert zu viel nach Hause
  1. Neue Nutzungsbedingungen Microsoft darf unautorisierte Hardware blockieren
  2. Windows 10 Spiele-Streaming von der Xbox One in sehr hoher Auflösung
  3. Windows 10 Kommunikation mit Microsoft lässt sich nicht ganz abschalten

  1. Arena.net: Guild Wars 2 ist jetzt fast kostenlos
    Arena.net
    Guild Wars 2 ist jetzt fast kostenlos

    Kurz vor der Veröffentlichung der ersten großen Erweiterung ist Guild Wars 2 jetzt fast ganz kostenfrei spielbar. Bei Heart of Thorns legt Entwickler Arena.net vor allem Wert auf die Schlachtzüge.

  2. Digiskopie ausprobiert: Ich schau dir in die Augen, Wildes!
    Digiskopie ausprobiert
    Ich schau dir in die Augen, Wildes!

    Welche Augenfarbe hat eine Löwin? Oder eine Schlange? Die wenigsten Tiere lassen Menschen nahe genug heran, um das herauszufinden. Durch ein Spektiv lässt sich das Auge fotografieren. Wer die nötige Geduld aufbringt, wird mit großartigen Bildern belohnt.

  3. Epix: Epix Netflix beendet wichtigen Filmrechtevertrag
    Epix
    Epix Netflix beendet wichtigen Filmrechtevertrag

    Netflix hat eine wichtige Lizenzvereinbarung in den USA nicht verlängert. Der Streaminganbieter kündigt an, dass Titel wie Transformers damit verschwinden werden und rät, Netflix-Eigenproduktionen anzusehen.


  1. 12:32

  2. 12:01

  3. 12:00

  4. 11:49

  5. 11:39

  6. 10:53

  7. 10:00

  8. 09:20