Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marketplace: Kartellamt prüft…

Eigener Shop und Bitcoin könnte für große Händler wesentlich besser ziehen

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigener Shop und Bitcoin könnte für große Händler wesentlich besser ziehen

    Autor: Ivy_Lego 21.02.13 - 07:19

    Die Händler sollten mal rechnen, ob sie mit eigenem Shop und Bitcoin als Zahlungsmittel nicht wesentlich besser fahren.

    Da läppern sich die Kostenvorteile ganz schön zusammen:

    - Keine Kreditkartengebühren - 5 % gespart
    - Keine Rückbuchungen / Chargebacks - ich schätze mal auch 5 %
    - keine Amazon-Gebühr - spart so um 10 %
    - Wenn es Reklamationen gibt, weiß man sicher dass es zahlende Kunden sind - kann sich also um diese besser kümmern -> weniger Negativbewertungen

    Der Gesamtvorteil ist also auch für Kunden merkbar, die kein Diplom in Betriebswirtschaft haben. Für die Kunden ist die Frage wichtig, ob sie dem Anbieter vertrauen, schließlich sind Bitcoins digitales Bargeld, das man nichteinseitig zurück buchen kann. Bei bekannten größeren Marken mit gutem Ruf ist das aber nicht das Problem.

    Demgegenüber stehen die hauchdünnen Margen im Handel. Da müßten eigentlich mal ein paar mentale Energiesparlämpchen angehen.

    Klar, es gibt einen Nachteil: Die Händler müssen dafür sorgen, dass ihr Shop gefunden wird. Aber dafür gibt es ja Preissuchmaschinen, und die größeren Händler können auch Werbung schalten.

    Ich denke ganz besonders für große Anbieter, die auch nicht gern mit Leiharbeit und unterirdischen sozialen Standards assoziiert werden wollen, ist das schon ein Deal.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 21.02.13 07:23 durch Ivy_Lego.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Freie und Hansestadt Hamburg Finanzbehörde Hamburg, Hamburg
  2. BIOTRONIK SE & Co. KG, Berlin
  3. über Ratbacher GmbH, Raum Bayreuth
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 38,99€
  3. (-60%) 7,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


U Ultra und U Play im Hands on: HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
U Ultra und U Play im Hands on
HTCs intelligente Smartphones hören immer zu
  1. VR-Headset HTC stellt Kopfhörerband und Tracker für Vive vor
  2. HTC 10 Evo im Kurztest HTCs eigenwillige Evolution
  3. Virtual Reality HTC stellt Drahtlos-Kit für Vive vor

Taps im Test: Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
Taps im Test
Aufsatz versagt bei den meisten Fingerabdrucksensoren
  1. Glas Der Wunderwerkstoff
  2. Smartphone-Prognosen Das Scheitern der Marktforscher
  3. Studie Smartphones und Tablets können den Körper belasten

Wonder Workshop Dash im Test: Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
Wonder Workshop Dash im Test
Ein Roboter riskiert eine kesse Lippe
  1. Supermarkt-Automatisierung Einkaufskorb rechnet ab und packt ein
  2. Robot Operating System Was Bratwurst-Bot und autonome Autos gemeinsam haben
  3. Roboterarm Dobot M1 - der Industrieroboter für daheim

  1. Demis Hassabis: Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln
    Demis Hassabis
    Dieser Mann will die ultimative KI entwickeln

    Seine Software besiegte den Go-Weltmeister, doch Demis Hassabis will mehr. Er arbeitet an einem Algorithmus, der jede Aufgabe lösen kann.

  2. Apple: MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf
    Apple
    MacOS 10.12.3 warnt vor hohem Display-Energiebedarf

    In die aktuelle Beta MacOS 10.12.3 hat Apple eine Energiesparfunktion integriert, die bei hoher Displayhelligkeit vor kurzen Akkulaufzeiten warnt. Wer will, kann mit einem Klick die Helligkeit senken. Kurz zuvor hatte Apple die Prognose für die Restlaufzeit aus MacOS verbannt.

  3. Hausautomatisierung: Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer
    Hausautomatisierung
    Google Nest kommt in deutsche Wohnzimmer

    Nest Labs bietet seine Smart-Home-Geräte nun auch in Deutschland an, nur auf den intelligenten Thermostat müssen hiesige Nutzer noch etwas länger warten. Die vernetzten Überwachungskameras und Rauchmelder sind jetzt vorbestellbar.


  1. 09:38

  2. 08:40

  3. 08:20

  4. 08:02

  5. 07:41

  6. 18:02

  7. 17:38

  8. 17:13