Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktforscher: x86-Prozessoren…

Das Problem sind nicht die Tablets...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: flasherle 12.11.12 - 11:49

    Das Porblem sind nicht die Tablets sondern das es eigentlich keine Anwendungen/Spiele/Sonst was gibt, was mehr power, als bei beo 90% der konsumenten vorhanden Core2Duos, verlangt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: sparvar 12.11.12 - 11:57

    und das war ja vor einem jahr soooo anders ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: a user 12.11.12 - 12:08

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und das war ja vor einem jahr soooo anders ;)

    oder vor zwei, oder drei :D

    edit: ich hab immer noch meinen übertakteten Q6600 in der Spielekiste Oo.
    Aber ich muss zugeben, dass ich sie kaum noch nutze (aber alles läuft damit noch super).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.12 12:09 durch a user.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: JensM 12.11.12 - 12:21

    Auch fehlt der große Wachstumsmarkt. Es gibt nichtmehr soviele Leute die GAR KEINEN Computer bisher haben aber nun dringend einen brauchen. Die kamen früher zu den bestehenden Computernutzern, die erneuern, ja noch hinzu. Das sind zwar heutzutage auch mehr, weil mehr einen Computer haben, aber eben nicht "mehr mehr".

    Ist das wirklich so weit hergeholt, dass das von den Analysten nicht als Grund gesehen wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: bernd71 12.11.12 - 14:08

    Es musste ja erst einml eine Sättigung der Core2Duos und ähnlichen erfolgen, spricht die alten Pentium4 Systme ersetzt werden. Das passiert ja nicht von heute auf morgen. Ich glaube auch nicht das die Tablets die maßgeblich Schuldigen sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: ChMu 12.11.12 - 16:15

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es musste ja erst einml eine Sättigung der Core2Duos und ähnlichen
    > erfolgen, spricht die alten Pentium4 Systme ersetzt werden. Das passiert ja
    > nicht von heute auf morgen. Ich glaube auch nicht das die Tablets die
    > maßgeblich Schuldigen sind.

    Und warum muessen die P4 Rechner ersetzt werden? Wartet Word dann schneller auf eine Eingabe? Wir haben im Buero noch G5 stehen, die laufen seit Jahren perfect und leise, einige P4 stehen auch noch rum bei den Buero Tipsen und zwei xeon Workstations funktionieren wunderbar.
    Die Masse der Rechner, fruehe dualcore MacMinis, sehen auch nicht aus als ob die nun dringend ersetzt werden muessten. Wozu?
    Wenns doch ausreicht, mehr als ausreicht, was bringen denn die super duper neuen i7 und besseren Systeme?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: Hu5eL 19.11.12 - 14:10

    Liegt vermutlich an den Konsolen, welche die Entwicklung aufhalten *duck&renn*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. iC Consult GmbH, Hamburg, Essen, Stuttgart, München
  2. InnoLas Management Services GmbH & Co. KG, Krailling Raum München
  3. Chemnitzer Verlag und Druck GmbH & Co. KG, Chemnitz
  4. Control Mechatronics GmbH, Ravensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. Asus GTX 1070 Strix OC, MSI GTX 1070 Gaming X 8G und Aero 8G OC)
  3. (u. a. Asus GTX 1070 Strix, MSI GTX 1070 Gaming X 8G, Inno3D GTX 1070 iChill)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Lernroboter-Test: Besser Technik lernen mit drei Freunden
Lernroboter-Test
Besser Technik lernen mit drei Freunden
  1. Kinderroboter Myon Einauge lernt, Einauge hat Körper
  2. Landwirtschaft 4.0 Swagbot hütet das Vieh
  3. Künstliche Muskeln Skelettroboter klappert mit den Zähnen

Mobilfunk: Eine Woche in Deutschland im Funkloch
Mobilfunk
Eine Woche in Deutschland im Funkloch
  1. Netzwerk Mehrere regionale Mobilfunkausfälle bei Vodafone
  2. Hutchison 3 Google-Mobilfunk Project Fi soll zwanzigmal schneller werden
  3. RWTH Ericsson startet 5G-Machbarkeitsnetz in Aachen

No Man's Sky im Test: Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
No Man's Sky im Test
Interstellare Emotionen durch schwarze Löcher
  1. No Man's Sky für PC Läuft nicht, stottert, nervt
  2. No Man's Sky Onlinedienste wegen Überlastung offline
  3. Hello Games No Man's Sky bekommt Raumstationsbau

  1. Exploits: Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken
    Exploits
    Treiber der Android-Hersteller verursachen Kernel-Lücken

    Die Zahl der Angriffe auf den Linux-Kernel in Android wächst sehr stark. Der mit Abstand größte Teil der bekannten Sicherheitslücken findet sich dabei in den Gerätetreibern der Hersteller, die mit der Kernel-Pflege offenbar überfordert sind.

  2. Nike+: Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"
    Nike+
    Social-Media-Wirrwarr statt "Just do it"

    Mit Nike+ hat der Hersteller eine der erfolgreichsten Sport-Apps im Angebot. Das letzte große Update verärgert Nutzer aber mit Programmfehlern und einer umständlichen Einbindung in soziale Medien.

  3. OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test: Ein Oneplus Three, zwei Systeme
    OxygenOS vs. Cyanogenmod im Test
    Ein Oneplus Three, zwei Systeme

    Für das Oneplus Three stehen mittlerweile erste Builds von Cyanogenmods CM 13 zur Verfügung - Three-Nutzer stehen also vor der Wahl, ob sie nicht vom ursprünglichen OxygenOS dorthin wechseln wollen. Wir haben uns zwei Threes geschnappt und die Systeme miteinander verglichen.


  1. 14:08

  2. 12:30

  3. 12:02

  4. 12:00

  5. 11:39

  6. 10:22

  7. 09:45

  8. 09:20