Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktforscher: x86-Prozessoren…

Das Problem sind nicht die Tablets...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: flasherle 12.11.12 - 11:49

    Das Porblem sind nicht die Tablets sondern das es eigentlich keine Anwendungen/Spiele/Sonst was gibt, was mehr power, als bei beo 90% der konsumenten vorhanden Core2Duos, verlangt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: sparvar 12.11.12 - 11:57

    und das war ja vor einem jahr soooo anders ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: a user 12.11.12 - 12:08

    sparvar schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > und das war ja vor einem jahr soooo anders ;)

    oder vor zwei, oder drei :D

    edit: ich hab immer noch meinen übertakteten Q6600 in der Spielekiste Oo.
    Aber ich muss zugeben, dass ich sie kaum noch nutze (aber alles läuft damit noch super).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.11.12 12:09 durch a user.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: JensM 12.11.12 - 12:21

    Auch fehlt der große Wachstumsmarkt. Es gibt nichtmehr soviele Leute die GAR KEINEN Computer bisher haben aber nun dringend einen brauchen. Die kamen früher zu den bestehenden Computernutzern, die erneuern, ja noch hinzu. Das sind zwar heutzutage auch mehr, weil mehr einen Computer haben, aber eben nicht "mehr mehr".

    Ist das wirklich so weit hergeholt, dass das von den Analysten nicht als Grund gesehen wird?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: bernd71 12.11.12 - 14:08

    Es musste ja erst einml eine Sättigung der Core2Duos und ähnlichen erfolgen, spricht die alten Pentium4 Systme ersetzt werden. Das passiert ja nicht von heute auf morgen. Ich glaube auch nicht das die Tablets die maßgeblich Schuldigen sind.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: ChMu 12.11.12 - 16:15

    bernd71 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es musste ja erst einml eine Sättigung der Core2Duos und ähnlichen
    > erfolgen, spricht die alten Pentium4 Systme ersetzt werden. Das passiert ja
    > nicht von heute auf morgen. Ich glaube auch nicht das die Tablets die
    > maßgeblich Schuldigen sind.

    Und warum muessen die P4 Rechner ersetzt werden? Wartet Word dann schneller auf eine Eingabe? Wir haben im Buero noch G5 stehen, die laufen seit Jahren perfect und leise, einige P4 stehen auch noch rum bei den Buero Tipsen und zwei xeon Workstations funktionieren wunderbar.
    Die Masse der Rechner, fruehe dualcore MacMinis, sehen auch nicht aus als ob die nun dringend ersetzt werden muessten. Wozu?
    Wenns doch ausreicht, mehr als ausreicht, was bringen denn die super duper neuen i7 und besseren Systeme?

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Das Problem sind nicht die Tablets...

    Autor: Hu5eL 19.11.12 - 14:10

    Liegt vermutlich an den Konsolen, welche die Entwicklung aufhalten *duck&renn*

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige
  1. Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in beim Deutschen Literaturarchiv
    Deutsche Schillergesellschaft e.V. Deutsches Literaturarchiv Marbach, Marbach
  2. Systemadministrator / 2nd Level Supporter (m/w)
    TUI InfoTec GmbH, deutschlandweit
  3. Thesis "Efficient Invariant Deep Models for Computer Vision" PhD Position at the MPI for Intelligent Systems
    Robert Bosch GmbH, Tübingen, Leonberg
  4. Datenbankadministratorin / Datenbankadministrator
    Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover

Detailsuche



Spiele-Angebote
  1. GRATIS: The Witcher 2 für Xbox One
  2. Xbox-360-Spiele für je 6,99€
    (u. a. Halo 4, Fable Anniversary, Dance Central 3, Kinectimals mit Bären)
  3. VORBESTELLBAR: Overwatch - Collector's Edition [PC/PS4/Xbox 360]
    129,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Weitere Angebote



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Rise of the Tomb Raider im Technik-Test: Lara sieht einfach klasse aus
Rise of the Tomb Raider im Technik-Test
Lara sieht einfach klasse aus
  1. Rise of the Tomb Raider Update schafft Klarheit
  2. Rise of the Tomb Raider Lara im Überlebenskampf
  3. Rise of the Tomb Raider PC-Lara erscheint bereits im Januar 2016

Kaufberatung: Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung
Die richtige CPU und Grafikkarte
  1. Skylake Intel verbietet Overclocking bei non-K-CPUs
  2. Bundesverkehrsminister Dobrindt pocht auf pünktliches WLAN-Rollout im ICE
  3. Netgear-Router-Software Schwachstelle ermöglicht Dateiupload und Download

Raspberry Pi Zero angetestet: Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
Raspberry Pi Zero angetestet
Der Bastelrechner für stille, dunkle Ecken
  1. Jaguarboard Noch ein Bastelcomputer mit Intel-Chip
  2. Cricetidometer mit Raspberry Pi Ein Schrittzähler für den Hamster
  3. Orange Pi Lite Preis- und Größenkampf der Bastelcomputer

  1. Umbau: Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline
    Umbau
    Die Mediencenter Cloud der Telekom ist offline

    Cloud-Umbau bei der Deutschen Telekom: Nutzer können auf die Mediencenter Cloud derzeit nicht zugreifen. Der Bereich wird bald MagentaCloud heißen, wann es weitergeht, ist noch unklar.

  2. Fertigungstechnik: Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie
    Fertigungstechnik
    Globalfoundries baut Forschungszentrum für EUV-Lithographie

    Globalfoundries und Suny Poly investieren eine halbe Milliarde US-Dollar in ein gemeinsames R&D-Zentrum, um die aufwendige und teure EUV-Lithographie schneller marktreif zu machen.

  3. Gehackte Finanzinstitute: Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an
    Gehackte Finanzinstitute
    Kriminelle greifen die Infrastruktur von Banken an

    Eine russische Gruppe von Cyberkriminellen raubt in großem Stil Banken aus - mit Malware, Bankkarte und viel Laufeinsatz. Neu ist, dass nicht mehr nur die Konten einzelner Kunden kompromittiert werden, sondern die Infrastruktur selbst.


  1. 18:25

  2. 17:27

  3. 17:24

  4. 17:14

  5. 16:51

  6. 16:23

  7. 15:54

  8. 15:19