1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wirtschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Marktforschung: Windows 8 belebt…

Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: jtsn 25.12.12 - 12:41

    ...und jetzt geht er daran zugrunde. Verdient, wie ich finde.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  2. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: TTX 25.12.12 - 13:00

    Und das machst du woran fest? Das ein paar Möchtegerns am jammern sind? Man möchte mal festhalten das immer noch über 90% aller Desktop-Systeme auf dem Markt mit Windows X laufen. Und es gibt auch keine Alternative die alle zufriedenstellen kann, und diese Verteilung wird sich auch in den nächsten 20 Jahren kaum oder nur ganz langsam ändern. Also einfach mal realistisch bleiben :)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  3. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: Nekornata 25.12.12 - 13:15

    Mmmhhh, und durch was willst du dann den PC ersetzen? Mit langsamen Tablets??? Drehen wir die Uhr der Leistung in Zeiten wo jeder kleine Möchtegern App Entwickler auf ineffizientes Java setzt auch noch zurück *G*.
    Du bist ja gut, wenn es nach dir gehen würde, würden wir uns doch gleich mal komplett zurück entwickeln nur weil du keine Veränderungen magst?.

    Schon einmal daran gedacht, das das Einkommen der Menschen limitiert ist, und sich gerade jeder ein Tablet kaufen muss, weil es "in" ist? Das Menschen die nur Facebook auf ihrem PC nutzen, mittlerweile einfach keinen neuen PC brauchen (wozu auch)??? Und das auch ein 5 Jahre alter PC auch immer noch mit Office und co zurecht kommt? Auch viele neu Spiele brauchen aktuell nicht viel Leistung, was sich aber mit der nächsten X-Box und PS wieder ändern wird (für ein paar Jahre).

    Oder erklärst du in Zeiten einer Wirtschaftskrise auch jeden Wirtschaftszweig, der deswegen nicht wachsen kann, gleich für immer und ewig für tot (wenn Menschen also mit weniger Geld planen müssen)????? Also ist die Auto Industrie auch tot, weil die sich zu sehr auf 4 Räder verlassen haben (anstelle von 3en wie Linux (weniger Reibung aber auch weniger Fahrkomfort) oder gar 7 Räder wie Apple(3 extra Räder die Hip und Modern aussehen und dich auch besser in der Spur halten)???

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  4. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: Shaddix 25.12.12 - 13:21

    Nekornata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mmmhhh, und durch was willst du dann den PC ersetzen? Mit langsamen
    > Tablets??? Drehen wir die Uhr der Leistung in Zeiten wo jeder kleine
    > Möchtegern App Entwickler auf ineffizientes Java setzt auch noch zurück
    > *G*.
    > Du bist ja gut, wenn es nach dir gehen würde, würden wir uns doch gleich
    > mal komplett zurück entwickeln nur weil du keine Veränderungen magst?.
    >
    > Schon einmal daran gedacht, das das Einkommen der Menschen limitiert ist,
    > und sich gerade jeder ein Tablet kaufen muss, weil es "in" ist? Das
    > Menschen die nur Facebook auf ihrem PC nutzen, mittlerweile einfach keinen
    > neuen PC brauchen (wozu auch)??? Und das auch ein 5 Jahre alter PC auch
    > immer noch mit Office und co zurecht kommt? Auch viele neu Spiele brauchen
    > aktuell nicht viel Leistung, was sich aber mit der nächsten X-Box und PS
    > wieder ändern wird (für ein paar Jahre).
    >
    > Oder erklärst du in Zeiten einer Wirtschaftskrise auch jeden
    > Wirtschaftszweig, der deswegen nicht wachsen kann, gleich für immer und
    > ewig für tot (wenn Menschen also mit weniger Geld planen müssen)????? Also
    > ist die Auto Industrie auch tot, weil die sich zu sehr auf 4 Räder
    > verlassen haben (anstelle von 3en wie Linux (weniger Reibung aber auch
    > weniger Fahrkomfort) oder gar 7 Räder wie Apple(3 extra Räder die Hip und
    > Modern aussehen und dich auch besser in der Spur halten)???

    sign.

    Der Markt ist irgendwann gesättigt und das merken nicht nur die PC Hersteller auch die PKW Hersteller. Das finde ich wiederrum gut, dann muss endlich umgedacht werden.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  5. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: jtsn 25.12.12 - 14:29

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und das machst du woran fest?

    Daß sich die PC-Hersteller zu sehr auf Microsoft eingeschossen haben? Daran daß

    > 90% aller Desktop-Systeme auf dem Markt mit Windows X laufen.

    Hundert Prozent der käuflichen PC-Systeme für Privatanwender kommen mit Windows vorinstalliert. Wenn also ein Consumer genug von Windows hat, ist seine eine Möglichkeit einfach keinen PC mehr zu kaufen. Und genau davon machen immer mehr Gebrauch.

    PC-Hersteller könnten problemlos PCs mit eigenen Betriebssystemen anbieten, wie Apple das bspw. macht. Tun sie aber nicht, statt dessen laufen sie Microsoft nach. Und genau das bricht ihnen jetzt zu Recht das Genick. Die Wintel-Ära geht zu Ende.

    > diese Verteilung wird sich auch in den nächsten 20 Jahren kaum oder nur ganz langsam ändern.

    Das hatte Nokia als unangefochtener Marktführer auch mal gedacht. Wenige Jahre später (nicht 20) haben Smartphones Nokia an die Wand gedrückt...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  6. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: nmSteven 25.12.12 - 16:42

    Das ist doch Schwachsinn hoch 10. Die Leute kaufen ein Windows PC weil ihre Programme darauf laufen die sie benutzen möchten und das schon seit 10 Jahren machen.

    Die Hersteller bauen nur Windows PC's weil die Leute nur Windows PC's wollen. Da kannst du jeden X-Belibigen Menschen auf der Straße ansprechen die wollen ein Windows PC haben. Vielleicht kommen einige auch noch mit einem Mac weil es "cool" ist einen zu haben.

    Derzeit haben wir eine Weltwirtschaftskriese und das insbesondere in Europa und in den USA zufällig auch noch die Hauptabsatzmärkte von Computern, Tablets und Smartphones. Mal ganz davon ab, dass der Markt stark gesätigt ist da sich viele Leute nicht alle 3 Jahre einen neuen PC kaufen. Einzig der Asiatische Raum wächst stark und dort sind die Hersteller auch aktiv, dieser kann aber beim besten willen nicht auffangen was in Europa und den USA nicht abgesetzt wird.

    Das es kein Problem von MS und den Herstellern ist sehen wir eben auch daran, dass es der Automobil Branche zunehmend auch schlecht geht und schon vor Jahren dort Subventionsprogramme liefen alá Abwrackprämie um den Markt dort künstlich zu beleben. Die fallen dort aber auch in ein Loch. Wieder mal sind die Hersteller nach Asien gegangen und versuchen dort ihren Absatz zu steigern aber auch dort kann der Absatz nicht USA und Europa auffangen bzw. Unternehmen die es verpennt haben werden in den nächsten Jahren stark zu knapsen haben.

    Die OEM Partner von Microsoft haben oftmals gar nicht das Know-How ein eigenes System zu Entwickeln. Außerdem gibt es dann noch starke Lobby Verbände der Software Hersteller die denen verklickern es ist schon schwer genug für Mac, Windows (,Linux), iOS und Android Anwendungen zu schreiben wenn es dann noch ein Acer OS geben würde würden die völlig am Rad drehen.

    Was lernen wir daraus. Das bricht ihnen garnicht das genick. Es ist günstiger Lizenzgebühren an Microsoft zu zahlen und die das ganze Gedöns von wegen Updates machen zu lassen anstatt selber eine Entwicklungsabteilung für ein eigenes Betriebssystem zu gründen. Das genick bricht ihnen derzeit die Allgemeiene Marktsituation in Europa und den USA.

    Bitte etwas über den Tellerrand hinaus schauen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  7. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: DTF 25.12.12 - 17:12

    TTX schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .... und diese Verteilung wird sich auch in den nächsten
    > 20 Jahren kaum oder nur ganz langsam ändern. Also einfach mal realistisch
    > bleiben :)

    Es hängt davon ab, wie M$ in Zukunft seine Strategie ausrichtet. Wenn sie weiterhin den Desktop-Nutzern diesen Touch Quatsch vor die Nase setzen, sehe ich schwarz. Wenn immer mehr PCs mit Ubuntu ausgeliefert werden, können das auch die Software-Entwickler nicht ignorieren. Wenn da erstmal der Stein ins Rollen kommt, kann es sehr schnell gehen und Windows wird sich den Markt teilen müssen oder gar gänzlich verschwinden. Bis dahin dürften allerdings noch ein paar Jährchen ins Land streichen.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  8. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: TTX 25.12.12 - 17:21

    Ich denke nicht das dies wirklich schnell oder in absehbarer Zeit passiert. Die MS-Struktur ist dafür viel zu verbreitet und man kann das System eben nicht mal schnell durch ein Linux oder OSX ersetzen, da diese beide nicht alles bieten, was man an Programmen braucht. Gerade auch im Firmenumgebungen ist OSX sowieso komplett verloren, da setzt man statt auf ActiveDirectory eher noch auf eine Linux-LDAP Umgebung.

    Eine Veränderung global gesehen würde ewig dauern, wie du es schon sagt. Klar ich hätte auch ein Linux drauf, wenn ich anständig spielen könnte, privat macht mir das nicht soviel aus.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  9. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: TTX 25.12.12 - 17:24

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das hatte Nokia als unangefochtener Marktführer auch mal gedacht. Wenige
    > Jahre später (nicht 20) haben Smartphones Nokia an die Wand gedrückt...

    Der Vergleich hinkt insofern schon, das man auf einem Smartphone schnell mal eben auf ein paar APPs verzichtet, am richtigen PC ist das schon wieder was anderes.

    MS ist natürlich nicht geschützt vor Konkurrenz, aber so schnell wie manche meinen, erinnert mich das an den Untergang von Flash, als HTML5 angekündigt wurde, und doch ist es immer noch häufiger vertreten als HTML5 ;)

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  10. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: nmSteven 25.12.12 - 17:54

    DTF schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es hängt davon ab, wie M$ in Zukunft seine Strategie ausrichtet.

    Das Unternehmen heißt Microsoft. Verwendbare Abkürzungen sind MS oder MSFT aber nicht M$ das gibt es nicht und ist völliger Schwachsinn das so zu nennen um auf die "Geldgeilheit" einer Gewinnorientierten Aktiengesellschaft Aufmerksam zu machen.


    > Wenn sie weiterhin den Desktop-Nutzern diesen Touch Quatsch vor die Nase setzen,
    > sehe ich schwarz.

    Richtig Kacheln trift man ja mit dem Maus Zeiger nicht. Eine XBOX benutze ich ja auch mit einem Touchscreen, weil wegen Kacheln. Bitte wir müssen nicht wieder von vorne Anfangen. Diese Kacheln stellen eine Designsprache dar, die Microsoft nach und nach in alle ihre Betriebssysteme integriert hat. Das ist so wie einen Mercedes den erkennt man am Stern vorne Microsoft Betriebssysteme soll man zukünftig an den Kacheln erkennen können.

    Diese sind 1A mit der Tastatur und Maus zu bedienen und meiner Meinung nach besser geeignet als sein Programm aus einer Ordnerstruktur suchen zu müssen.

    > Wenn immer mehr PCs mit Ubuntu ausgeliefert werden, können das auch die
    > Software-Entwickler nicht ignorieren. Wenn da erstmal
    > der Stein ins Rollen kommt, kann es sehr schnell gehen und Windows wird
    > sich den Markt teilen müssen oder gar gänzlich verschwinden. Bis dahin
    > dürften allerdings noch ein paar Jährchen ins Land streichen.

    Aber doch nicht mit Ubuntu mit ¤anoni¤al (sorry das musste einfach sein) als Hauptsponsor. Mal Spaß bei Seite es dauert mehrere Jahre bis die Anwender sowas annehmen sie müssen erstmal dazu kommen einen neuen PC zu kaufen. Außerdem kann ich dir schon heute versprechen, dass wenn es so kommen wird das Kostenlos für alle Prinzip nicht mehr aufgehen wird und entweder Canonical noch mehr Werbe Suchmaschienen in Ubuntu integrieren lassen wird um Server Kosten und co. zu stämmen oder aber auch Lizenzkosten von den Herstellern wird verlangen müssen. Dann hätten wir im Prinzip ein neues Windows nur von einem anderen Unternehmen. Mir und dem Anwender wird das egal sein Hauptsache es funktioniert. Wenn es funktioniert dann bitte. Aber das wird min. ein Jahrzehnt dauern bis das angenommen wird.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  11. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: Thaodan 25.12.12 - 20:17

    Genau das ist das Problem, der Business Bereich hat Systeme die durch undokumentierte Vendor Extentions verseucht sind und nicht durch Konkurrenz System ersetzen lassen. Mal abgesehen das eine MS Software gleich einen Rattenschwanz an anderer MS Software erfordert und nicht zb. ein Standard SQL Server reicht.

    Wahrung der Menschenrechte oder Freie fahrt am Wochenende.
    -- Georg Schramm

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  12. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: Synti1980 25.12.12 - 21:03

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch Schwachsinn hoch 10. Die Leute kaufen ein Windows PC weil ihre
    > Programme darauf laufen die sie benutzen möchten und das schon seit 10
    > Jahren machen.
    >
    > Die Hersteller bauen nur Windows PC's weil die Leute nur Windows PC's
    > wollen. Da kannst du jeden X-Belibigen Menschen auf der Straße ansprechen
    > die wollen ein Windows PC haben. Vielleicht kommen einige auch noch mit
    > einem Mac weil es "cool" ist einen zu haben.
    >
    > ...


    Das was Du hier schreibst, ist genauso schwachsinnig! Die Leute kaufen Windows PC's, weil sie nichts anderes kennen (außer Apple vielleicht). Und die Hersteller bauen Windows PC's, weil sie sonst nichts anderes los werden. Frag mal die Leute auf der Straße nach alternativen Systemen: Die Wenigsten werden Dir überhaupt irgendeine Alternative nennen können!
    Es hat schon seine Gründe, warum Microsoft ein Monopol ist. Von "Wollen" kann da wohl kaum die Rede sein!

    MfG

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  13. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: nmSteven 25.12.12 - 21:39

    Synti1980 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nmSteven schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist doch Schwachsinn hoch 10. Die Leute kaufen ein Windows PC weil
    > ihre
    > > Programme darauf laufen die sie benutzen möchten und das schon seit 10
    > > Jahren machen.
    > >
    > > Die Hersteller bauen nur Windows PC's weil die Leute nur Windows PC's
    > > wollen. Da kannst du jeden X-Belibigen Menschen auf der Straße
    > ansprechen
    > > die wollen ein Windows PC haben. Vielleicht kommen einige auch noch mit
    > > einem Mac weil es "cool" ist einen zu haben.
    > >
    > >...
    >
    > Das was Du hier schreibst, ist genauso schwachsinnig! Die Leute kaufen
    > Windows PC's, weil sie nichts anderes kennen (außer Apple vielleicht). Und
    > die Hersteller bauen Windows PC's, weil sie sonst nichts anderes los
    > werden. Frag mal die Leute auf der Straße nach alternativen Systemen: Die
    > Wenigsten werden Dir überhaupt irgendeine Alternative nennen können!
    > Es hat schon seine Gründe, warum Microsoft ein Monopol ist. Von "Wollen"
    > kann da wohl kaum die Rede sein!
    >
    > MfG

    Wie dem auch sei es kommt auf das selbe drauf an. Wenn sie nichts anderes kennen dann sollten sich die Hertsller anderer Systeme (auch die meisten Linux Disturbitionen haben ja Unternehmen hinter sich) mal fragen warum und wie man das ändern kann wenn man erfolgreich ist. Es handelt sich bei Betriebssystem Markt übrigens um ein Oligopol ein Monopol ist was anderes es gibt ja durchaus Konkurenz auch wenn die sich dumm anstellt.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  14. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: Synti1980 25.12.12 - 23:02

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Synti1980 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nmSteven schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Das ist doch Schwachsinn hoch 10. Die Leute kaufen ein Windows PC weil
    > > ihre
    > > > Programme darauf laufen die sie benutzen möchten und das schon seit 10
    > > > Jahren machen.
    > > >
    > > > Die Hersteller bauen nur Windows PC's weil die Leute nur Windows PC's
    > > > wollen. Da kannst du jeden X-Belibigen Menschen auf der Straße
    > > ansprechen
    > > > die wollen ein Windows PC haben. Vielleicht kommen einige auch noch
    > mit
    > > > einem Mac weil es "cool" ist einen zu haben.
    > > >
    > > >...
    > >
    > >
    > > Das was Du hier schreibst, ist genauso schwachsinnig! Die Leute kaufen
    > > Windows PC's, weil sie nichts anderes kennen (außer Apple vielleicht).
    > Und
    > > die Hersteller bauen Windows PC's, weil sie sonst nichts anderes los
    > > werden. Frag mal die Leute auf der Straße nach alternativen Systemen:
    > Die
    > > Wenigsten werden Dir überhaupt irgendeine Alternative nennen können!
    > > Es hat schon seine Gründe, warum Microsoft ein Monopol ist. Von "Wollen"
    > > kann da wohl kaum die Rede sein!
    > >
    > > MfG
    >
    > Wie dem auch sei es kommt auf das selbe drauf an. Wenn sie nichts anderes
    > kennen dann sollten sich die Hertsller anderer Systeme (auch die meisten
    > Linux Disturbitionen haben ja Unternehmen hinter sich) mal fragen warum und
    > wie man das ändern kann wenn man erfolgreich ist. Es handelt sich bei
    > Betriebssystem Markt übrigens um ein Oligopol ein Monopol ist was anderes
    > es gibt ja durchaus Konkurenz auch wenn die sich dumm anstellt.

    Ich denke nicht, dass das das selbe ist. Was z.B. getan werden kann (und was MS und andere Hersteller auch machen), ist jedemenge Werbung. Die meisten erfolgreichen Hersteller betreiben ein mehr oder weniger kostspieligen Aufwand ihre Produkte auch bekannt zu machen. Das ist bei Linux-System eher weniger der Fall. Google's Android und Apple's iOS basieren zwar auch auf Unix, aber das ist den meisten Leuten völlig egal, weil diese Produkte auch schön verpackt werden und den Leuten "schmackhaft" gemacht werden. Das Problem ist bei Linux einfach eine unzureichende Image- und Markenpflege. Gib dem ganzen ne gute "Verpackung" und nen anständigen Namen, dann würde die Sache auch anders laufen... (siehe Google, Apple, MS und co.)... das kostet aber...

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  15. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: Technikfreak 26.12.12 - 05:24

    jtsn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...und jetzt geht er daran zugrunde. Verdient, wie ich finde.
    Was hat das mit Microsoft zu tun? Es gäbe doch Alternativen und die kommen
    doch auch nicht vom Boden. Deine Hypothese ist nicht haltbar, sorry.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

  16. Re: Der "PC-Markt" hat sich zu sehr auf Microsoft eingeschossen...

    Autor: jtsn 26.12.12 - 07:11

    nmSteven schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist doch Schwachsinn hoch 10.
    [Rest gelöscht]

    Ich wär ja gern inhaltlich drauf eingegangen, aber nicht in dem Ton. Du hörst Dich an wie ein Commodore-Manager 1993.

    Benutzer wird von Ihnen ignoriert. Anzeigen

Neues Thema Ansicht wechseln


Entschuldigung, nur registrierte Benutzer dürfen in diesem Forum schreiben. Klicken Sie hier um sich einzuloggen


Anzeige

Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Schenker XMG P505 im Test: Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
Schenker XMG P505 im Test
Flaches Gaming-Notebook mit überraschender GTX 970M
  1. Getac S400-S3 Das Ruggedized-Notebook mit SSD-Heizung
  2. Geforce GTX 980M und 970M Maxwell verdoppelt Spielgeschwindigkeit von Notebooks
  3. Toughbook CF-LX3 Panasonics leichtes Notebook mit der Lizenz zum Runterfallen

Legale Streaming-Anbieter im Test: Netflix allein macht auch nicht glücklich
Legale Streaming-Anbieter im Test
Netflix allein macht auch nicht glücklich
  1. Netflix-Statistik Die Schweiz streamt am schnellsten
  2. Deutsche Telekom Entertain ab dem 14. Oktober mit Netflix
  3. HTML5-Videostreaming Netflix bietet volle Linux-Unterstützung

Windows 10 Technical Preview ausprobiert: Die Sonne scheint aufs Startmenü
Windows 10 Technical Preview ausprobiert
Die Sonne scheint aufs Startmenü
  1. Build 9860 Windows 10 jetzt mit Info-Center für Benachrichtigungen
  2. Microsoft Neue Fensteranimationen für Windows 10
  3. Windows 10 Microsoft will nicht an das unbeliebte Windows 8 erinnern

  1. Android 4.4.2: Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt
    Android 4.4.2
    Kitkat-Update für Motorola Razr HD wird verteilt

    Nach langem Warten erhalten Nutzer von Motorolas Razr HD jetzt Android 4.4.2 für ihr Smartphone. Weiter warten müssen hingegen Besitzer von Mororolas Intel-basiertem Smartphone Razr i.

  2. Galaxy Note 4: 4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat
    Galaxy Note 4
    4,5 Millionen verkaufte Geräte in einem Monat

    Samsung soll von seinem neuen Galaxy Note 4 innerhalb eines Monats 4,5 Millionen Geräte verkauft haben. Das sind 500.000 Smartphones weniger als noch beim Galaxy Note 3, allerdings ist das neue Modell bisher auch nur in Südkorea und China erhältlich gewesen.

  3. Archos 50 Diamond: LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro
    Archos 50 Diamond
    LTE-Smartphone mit Full-HD-Display für 200 Euro

    Archos hat mit dem 50 Diamond ein sehr günstiges neues Android-Smartphone vorgestellt, das technisch interessanter als die meisten Geräte des Unternehmens ist: Das 50 Diamond hat ein Full-HD-Display, einen 64-Bit-Prozessor von Snapdragon und LTE-Unterstützung.


  1. 15:19

  2. 13:47

  3. 13:08

  4. 12:11

  5. 01:52

  6. 17:43

  7. 17:36

  8. 17:03